ARCTIC COOLING Freezer 13 für i7 2600K?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich würde eher zu etwas wuchtigerem von Scythe raten, z.B. Ninja3 oder Mugen3. Damit bleibste definitiv unter den 60° - gutes Gehäusemanagement vorausgesetzt -, das wären 10-15€ mehr im Preis, die sich aber definitiv auszahlen und das gewünschte bieten.

    Meine Empfehlung basiert lediglich auf eigenen Erfahrungen, den Freezer13 hab ich noch nie in Aktion gesehen.

    LG Sinan

    [Edit] Als Anhaltspunkt: Bei mir sitzt ein Mugen2 auf einem i5-2500K. Wenn alle Kerne mit voller Auslastung arbeiten (x264 Konvertierung), kommt er auf maximal 45°C.
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SinanGaming ()

  • Anzeige
    Wenn du die i7 unter 60°C bringen willst, solltest du dir neben einen Kühler wie den bereits erwähnten Scythe Mugen3 und Ninja3, Thermalright Macho oder auch den Noctua NH-U9B SE2 ansehen. Der Freezer ist zwar stark und leise, aber ein Mugen3 oder ein Macho ist da doch effektiver.

    Um das Beste aus deinen Kühlern rauszuholen, solltest du dir auch das Thema Flüssigmetal-Wärmeleitpaste ansehen. Hatte bei mir mit der normalen Paste (MX-4) eine Wärmeentwicklung von 70°C beim Rendern. Mit dem Coollaboratory Liquid Pro
    (klingt nach Werbung, soll aber keins sein xD) wird meine i7-2600k nur max. 64°C heiß. Und das mit dem billigen Scyathe Katana3. Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

    Gruß