Wovon sollen wir träumen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wovon sollen wir träumen?

    Anzeige
    Frida Gold ~ Wovon sollen wir träumen?
    Wovon sollen wir träumen?
    So wie wir sind, so wie wir sind, so wie wir sind
    Woran können wir glauben?
    Wo führt das hin? Was kommt und bleibt? So wie wir sind.


    Im Moment denk ich öfter darüber nach, was meine Träume sind und woran ich glauben soll.
    Ich finde, dass es darauf keine ultimative Antwort gibt und diese sich regelmäßig ändert.

    Was denkt ihr?
    Gibt es eine ultimative Antwort für jeden von euch?
    Ändert sich eure Meinung in regelmäßigen Abständen oder eher unregelmäßig?
    Was haltet ihr von dem Song und findet ihr ihn tiefgründig?
  • Ich hoffe, ich habe deine Fragen nicht falsch verstanden aber meine Meinung sieht so aus:

    Träume verändern sich..passen sich den Lebenssituationen und den Zeiten an, in denen man sich befindet.
    Oft denkt man, ein Traum hat sich erfüllt, doch irgendwann kommt man wieder an einen Punkt, an dem sich der Traum wiederum als unerfüllt herausstellt.
    Ein Beispiel aus meinem Leben. Früher hatte ich oft den Traum, die Sehnsucht möchte ich es fast nennen, zu erfahren was Liebe ist und diese auch leben zu können. Lange hat es gedauert und irgendwann hatte ich ein Mädchen gefunden, die mir diese Liebe gegeben hat. In der Zeit, in der es mit uns geklappt hat, war für mich dieser Traum erfüllt - ich konnte ihn ausleben. Doch dann war Schluss und danach (auch noch heute) erweist sich dieser Traum wieder als unerfüllt. Ich hoffe ihr wisst was ich damit sagen will. Das muss nicht nur Liebe sein.. es kann alles sein was sich Menschen vorstellen können..ob Geld, Gesundheit oder weiß Gott was. Träume/Hoffnungen/Wünsche ändern sich je nach Situation und Zeit..denn was man früher als wichtig und als Traum bezeichnet hat, kann einem heute total egal und unwichtig sein.

    Ob sich meine Meinung regelmäßig ändert oder eher unregelmäßig? Ich bin ein Mensch, der sehr viel über sein eigenes Leben und die Menschen, die mit mir zu tun haben, nachdenkt. Daher kommt es bei mir eigentlich ziemlich regelmäßig dazu, dass ich meine Meinung über vieles ändere. Das ist wohl etwas, dass ich mir in den letzten 3 Jahren angeeignet habe: Viel nachdenken und vieles hinterfragen. Egal ob es mich als Person betrifft, mein Leben oder anderes.

    Das Lied trifft zwar nicht meine Musikrichtung, aber der Text erweist sich doch als tiefgründig. Er regt zum nachdenken an, wie man sieht. Das ist doch das schöne an Liedern. Texte, die eine Botschaft vermitteln wollen oder einen selbst oft nur zum nachdenken anregen sollen. Viele finden Lieder nur dann gut, wenn ja viel geschrien wird oder die Bude durch den Bass anfängt zu wackeln. Auf den Text wird nicht viel geachtet. Früher hab ich beispielsweise die Musikrichtung Rap und Hiphop einfach verabscheut, da es so viele "Lieder" gab, in denen es nur um Gewalt verursachen, S*x usw. ging. Aber dann habe ich zum ersten Mal auch Rap gehört, in denen es um tiefgründige Dinge des Lebens ging. Meistens machen sich eingie nicht die Mühe, einen Text ins Deutsche zu übersetzen.


    Ich hoffe ich hab den Thread nicht falsch verstanden. Wenn doch einfach meinen Mist hier löschen und vergessen^^
    Dies könnte einer Signatur ähneln... KÖNNTE!

    =-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-=
    Aktuelle Projekte:

    Undertale
    Ib [Horror RPG]
    The Legend of Zelda: Ocarina of Time
    Kirby Superstar [Together]

    =-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-==-=-=-=

  • für den fall das ich dich missverstanden hab tuts mir jetzt schon leid
    aber hier die wirkliche wahrheit über den menschen und was er sich wünscht

    Der Mensch, jeder hat Träume was er werden möchte, was er erreichen möchte
    und noch viele viele mehr. Jeder setzt sich selbst ein Ziel welches mal mehr oder
    weniger unerreichbar zu scheinen scheint. Wird einer dieser Träume dan doch
    endlich erreicht ist der Mensch nur von kurzer Zeit von einem Gefühl der
    Selbstzufriedenheit beglückt, den nun stellt sich der Mensch sich selbst in den Weg!
    Anstatt glücklich über diesen Erfolg zu sein, macht er sich längst gedanken über ein noch
    unerreichbareres Ziel, welches meist einfach nurnoch lächerlich ist.

    Worauf ich hinaus will, ist das der Mensch (mich eingeschlossen) im allgemeinen
    NIE genug bekommen kann, NIE zufrieden ist, den wir sind ALLE richtige Geier. Das ist
    und wird auch immer so bleiben. Ich finde den Menschen (mich eingeschlossen)
    in vielen Punkten einfach nur dumm!
  • Anzeige

    DrGamejunk schrieb:


    Worauf ich hinaus will, ist das der Mensch (mich eingeschlossen) im allgemeinen
    NIE genug bekommen kann, NIE zufrieden ist, den wir sind ALLE richtige Geier. Das ist
    und wird auch immer so bleiben. Ich finde den Menschen (mich eingeschlossen)
    in vielen Punkten einfach nur dumm!

    Du sagst das so, als ob das was negatives sein müsste.
    Es kann genauso gut einfach nur Ehrgeiz sein, der einen immer weiter vorrantreibt und zu mehr Leistung anspornt.
    Just saying.
  • Gazu schrieb:

    DrGamejunk schrieb:


    Worauf ich hinaus will, ist das der Mensch (mich eingeschlossen) im allgemeinen
    NIE genug bekommen kann, NIE zufrieden ist, den wir sind ALLE richtige Geier. Das ist
    und wird auch immer so bleiben. Ich finde den Menschen (mich eingeschlossen)
    in vielen Punkten einfach nur dumm!

    Du sagst das so, als ob das was negatives sein müsste.
    Es kann genauso gut einfach nur Ehrgeiz sein, der einen immer weiter vorrantreibt und zu mehr Leistung anspornt.
    Just saying.

    ich wusste es! also das dieses kommentar kommt
    soll jetzt nicht negativ sein xD es beweißt nur das ich mich wie ichs
    erwartet habe in der wortwahl gefailt hab oder so...
    ich meinte nichtnur beruf
    sondern grade sachen wie eine bestimmte person als partner zu wollen
    hat man sie ist es gar nicht mehr so reizvoll und fragt sich warum man nicht lieber auf XYZ hinarbeitet^^
    (war bei mir so als ich 14 war...)
    und lauter solcher sachen ... wie schon erwähnt ich rede nichtnur von beruf sondern allgemein
  • Jeder hat verschiedene (oder keine) Träume, sei es Weltfrieden, 10th Prestige bei MW3, Reichtum, Liebe und Zuneigung... jeder Mensch ist da individuell, und ich finde nicht, dass man sagen kann, dass wir von etwas bestimmten Träumen sollten. Wir sollten uns die Träume als Ziel setzen - und an der Umsetzung arbeiten (s. auch: Für seine Träume kämpfen ).
    Ein ultimativer Traum -- Definitionssache. Wenn man als ultimativen Traum so etwas wie den Idealzustand (z.B. Weltfrieden) sieht, dann sind ultimative Träume die Träume, die Menschen verbindet, Gruppen zu bilden um sich dafür einzusetzen.
    Definiert man den ultimativen Traum als final, so bezweifele ich die Existenz eines solchen Traumes. Wenn es einem außergewöhnlich gut geht, träumt man wahrscheinlich noch immer, zumindest dass es so bleibt.

    "Ändert sich eure Meinung in regelmäßigen Abständen oder eher unregelmäßig?"
    Kleinere Träume können sich schnell ändern, während die Größeren teils ein Leben lang gültig sind...

    Lebe deinen Traum. Gib nicht auf.~
  • Irgendwo will ich meine Träume leben können.. Ich bin auch der Meinung, dass das gut so ist, wenn man ein solches Ziel verfolgt. Träume können einem Kraft geben, wenn man versucht sie zu erreichen, nur sollte man es nicht übertreiben. Sie sind nicht der Lebensmittelpunkt für mich, aber nahe dran.

    Genau so verfolge ich den Grundsatz "Stecke deine Ziele so hoch wie möglich!" - Warum? Ich gebe mich nicht gern mit etwas zufrieden. Ich entwickle mich weiter und will meine Fähigkeiten, mein Wissen (etc.) und eben auch meine Träume ausbauen und im Falle von Letzterem auch leben. Wenn ichs dann iwann gepackt habe und meine Ziele erreicht sein sollten, weiß ich aber, dass ich weiter träumen werd' .. ~
  • Hat jemand von euch schonmal den Film Inception gesehen? Kann ich nur empfehlen. ;)
    Was ich leider sagen muss: Ich habe bis vor ca. 1 - 2 Jahren immer geträumt usw. Jedoch seit dem träume ich nicht mehr. Nicht nur, dass ich morgens sowieso an nichts mehr erinnern kann, auch wenn ich nachts manchmal aufwache, habe ich keinen Traum im Kopf. Ich träume einfach nicht mehr. Jedoch wird mir bestätigt, dass ich immer tief und fest schlafe und auch kein Wecker kriegt mich wach. ;D
    Bin ich jetzt krank, weil ich nicht mehr träume im Schlaf? :O

    ~ Evolution
  • Evolution schrieb:

    Hat jemand von euch schonmal den Film Inception gesehen? Kann ich nur empfehlen. ;)
    Was ich leider sagen muss: Ich habe bis vor ca. 1 - 2 Jahren immer geträumt usw. Jedoch seit dem träume ich nicht mehr. Nicht nur, dass ich morgens sowieso an nichts mehr erinnern kann, auch wenn ich nachts manchmal aufwache, habe ich keinen Traum im Kopf. Ich träume einfach nicht mehr. Jedoch wird mir bestätigt, dass ich immer tief und fest schlafe und auch kein Wecker kriegt mich wach. ;D
    Bin ich jetzt krank, weil ich nicht mehr träume im Schlaf? :O

    ~ Evolution



    Mir gehts ähnlich, ich träume auch nicht mehr, schon seit langen nicht mehr. Nichts desto trotz glaube ich dass hier in diesem Thread ein anderes Art von träumen gemeint ist, nämlich im Sinne von welches Ziel man hat und so weiter. Ich persönlich finde dass die Aussage, dass Menschen nie genug bekommen werden als absolut zutreffend. Wenn man etwas erreicht hat wird es einfach zur Gewohnheit und man nimmt sich das nächste Ziel vor. Ob das jetzt positiv oder negativ ist sollte jeder für sich entscheiden.
  • Klingsor schrieb:

    Evolution schrieb:

    Hat jemand von euch schonmal den Film Inception gesehen? Kann ich nur empfehlen. ;)
    Was ich leider sagen muss: Ich habe bis vor ca. 1 - 2 Jahren immer geträumt usw. Jedoch seit dem träume ich nicht mehr. Nicht nur, dass ich morgens sowieso an nichts mehr erinnern kann, auch wenn ich nachts manchmal aufwache, habe ich keinen Traum im Kopf. Ich träume einfach nicht mehr. Jedoch wird mir bestätigt, dass ich immer tief und fest schlafe und auch kein Wecker kriegt mich wach. ;D
    Bin ich jetzt krank, weil ich nicht mehr träume im Schlaf? :O

    ~ Evolution



    Mir gehts ähnlich, ich träume auch nicht mehr, schon seit langen nicht mehr. Nichts desto trotz glaube ich dass hier in diesem Thread ein anderes Art von träumen gemeint ist, nämlich im Sinne von welches Ziel man hat und so weiter. Ich persönlich finde dass die Aussage, dass Menschen nie genug bekommen werden als absolut zutreffend. Wenn man etwas erreicht hat wird es einfach zur Gewohnheit und man nimmt sich das nächste Ziel vor. Ob das jetzt positiv oder negativ ist sollte jeder für sich entscheiden.


    Das mit der nicht endenen Genugtuung und der Gewohnheit kenne ich nur zu Gut! Beispielweise wollte ich vor einem halben Jahr unbedingt einen Gamer PC (Natürlich mit Top Hardware). Im Sommer 2011 war es dann so weit. Ich habe mich so "krass" gefreut, habe sogar die Nacht vorher nicht geschlafen. Dann ein halbes Jahr später wurde er zur Gewohnheit und jetzt ging er mir kaputt für eine Woche und ich schätze wieder die Vorteile von ihm, wenn ich hier am Laptop sitze und dieser 1 - 2 Minuten braucht um z.B. Firefox zu öffnen bzw. Youtube Videos nur ruckelnd in 360p abspielt und Livestreams anzugucken sowieso nicht funktioniert. Na ja, morgen habe ich ihn wieder und werde ihn dann wohl wieder mehr schätzen lernen. :)

    ~ Evolution
  • Von Inception war ich übrigens enttäuscht, jedenfalls was die Darstellung der Träume angeht. Das war alles viel zu konstruiert, viel zu logisch, das hat ja alles Sinn ergeben. Im Traum ist alles surreal, davon hab ich bein Inception sehr wenig gesehen, außer so ein paar Szenen, die ja eh nur für den Trailer gemacht worden waren (Paris-Sandwich, blabla).

    Sehr schöner Film, aber von seiner gepriesenen Traumdarstellung und Innovative weit entfernt und eigentlich nur klassisches Hollywood.
  • wenn ich so bedenke an was ich teilweise träume, hoffe ich mal, dass das niemals war werden wird, obwohl ich schon exakt die selben träume mehrfach hatte und teilweise auch noch so, dass die logisch zusammenpassen ...
    logisch geht natürlich nur bis zum inhaltlichen ... was da von der handlung her an sich passiert ist "leider" nicht möglich... hoffe ich zumindest XD

    der "witz" an der sache ist, dass ich vor allem in meiner späten kindheit (8-10? XD ) träume hatte, welche kurze Zeit später sich genau so in realität abspielten ... angsteinflößend, oder?

    Hab echt schon überlegt, darüber ein Buch zu schreiben, wäre aber wahrscheinlich ein viel zu großes Projekt...außerdem bin ich nicht gerade ein Held mit Stift und Papier :D ... ich warte immernoch auf ein Gedankenlese-Gerät xD


    Um jetzt genauer auf das Topic zu kommen ... darauf will ich eigentlich gar nicht antworten, denn entweder müsste ich

    1. das ganze rational angehen und mit stringtheorie und co angehen
    oder 2. dir sagen, dass ein Mensch einfach leben sollte und nicht darüber denken sollte... benutz deine "leistung" einfach effizienter ;)