Humble Bundle - Wer nichts spendet ist ein Dieb

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Humble Bundle - Wer nichts spendet ist ein Dieb

    Anzeige
    Hallihallo liebes Let's Play Forum,

    ich möchte eine Diskussion in den Raum stellen.
    Viele von euch sind vermutlich schon einmal über das Humble Indie Bundle gestolpert.
    Eine kurze Erklärung: Es handelt sich beim HIB um eine Aktion, bei der Indie Spieleentwickler sich mit einem wohltätigen Verein zusammenschließen und Spielern die Möglichkeit geben für einen selbst bestimmten Preis diverse Indie-Spiele zu erwerben, die sonst via Steam o.ä. zusammen ein kleines Vermögen(beim HIB#4 etwa 100USD) kosten würden. Der Erlös wandert (zu Teilen die man selbst bestimmen kann) an die Entwickler und/oder den wohltätigen Verein.

    Ich habe in diesem Forum eine kleine Suche gestartet, um zu sehen ob das HIB wirklich schon seine Wellen hier her geschlagen hat und in der Tat, so war es. Aber Für jeden Post im Stil von "Ist ne super Sache, hab direkt tief in die Tasche gegriffen" gab es zwei nach dem Motto "Hehe, ja ey voll geil mann. Einfach einen Cent spenden und dann die Spiele kriegen ist voll gut und so".

    Über die letztere Form möchte ich mich hier ein wenig auslassen:

    Ich kann verstehen, dass viele Member hier kein geregeltes Einkommen haben, da sie noch Schüler/Studenten o.ä. sind und, dass deswegen das Geld relativ knapp sitzt. So eine "Zahl was du magst" Aktion ist da ein gefundenes Fressen bzw. eine große Versuchung. Ich möchte allerdings, dass euch bewusst wird, dass eine 1cent Spende (bzw. jede unrealistisch geringe Summe) von einem schlechten Charakter/ maßloser Unbedachtheit zeugt. Durch diesen einen Cent werden die Kosten für die Betreiber der Seite (Hosting, Traffic, Design, PayPal etc.-Gebühren) nicht gedeckt. Eine so geringe Spende bedeutet also, dass die Spende jedes anderen Spenders geschmälert wird. Das ist meiner Meinung nach unmoralisch. Jeder der so etwas tut greift auf Geld anderer zu und finanziert so seine Spiele, an die er durch die Großzügigkeit der Entwickler gelangt und auf die er anderen Falles keinen Zugriff hätte. Er/Sie schadet so der Wohltätigkeit und den Entwicklern, also den Leuten die euch auch in Zukunft mit Spielen versorgen sollen/ wollen.

    Lasst euch nicht durch die Anonymität des Internets zu Dieben machen!

    Abgesehen davon möchte ich besonders an die Windows User/Spender in diesem Forum appelieren. Beim letzten Bundle lag die durchschnittlich gespendete Summe von Windowsbenutzern bei unter 4USD, die der Mac/Linux-Fraktion fast doppelt so hoch. Das können wir doch nicht auf uns sitzen lassen oder? ;)


    Wie seht ihr das? Gibt es da Details die ich übersehe oder falsch verstehe? Oder seid ihr auch meiner Meinung? Lasst es mich wissen.

    Danke fürs lesen :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bex () aus folgendem Grund: Jetzt mit mehr Grammatik und Rechtschreibung!

  • Ich kannte Humble Bundle noch gar nicht, klingt aber sehr interessant.

    Ich stimme dir auf jeden Fall 100%ig zu, da ich es ein Unding finde, wie die heutige Gesellschaft mit geistigen Schöpfungen von Künstlern (und da zähle ich Spieleentwickler definitiv dazu) umgehen. Gut, man kann darüber streiten, dass auch die Qualität nachgelassen hat, verglichen mit der Spieltiefe in den 80er und 90er Jahren, aber das tut erstmal nichts zur Sache.

    Ich freue mich natürlich, wenn ich bei Steam mal ein gutes Angebot erwische, aber ich finde es auch absolut gerechtfertigt für gute Spiele den vollen Preis zu zahlen, was ich mir Gott sei Dank auch leisten kann, da ich neben dem Studium schon einigermaßen Geld verdiene - aber das hat weniger mit Geld als mit der Mentalität zutun. Ich denke, das ist während dem Reifeprozess auch eine Phase, die (fast) jeder durchmacht, deshalb möchte ich es gerade bei der jüngeren Klientel nicht überbewerten. Ich hab als 14 jähriger Bub auch fleißig kopiert, aber inzwischen hab ich einfach eine andere Sicht auf die Dinge. Gute Produkte müssen bezahlt werden, damit sie überleben können - gerade gute Produkte von kleinen Unternehmen, weil für die im Gegensatz zu Industrieriesen jeder Verkauf wichtig ist, um überleben zu können. Und so ne schnieke Collector's Edition gibt schon auch einiges her im Regal. ;)

    Deshalb tun mir auch so Firmen wie Dice leid, die dank EAs grauenhafter Firmenpolitik auf kurz oder lang zugrunde gehen werden und sich dann aufkaufen lassen müssen und fortan nur noch eingetrichtert bekommen, was sie zutun haben. War ja schon bei Origin so (ja, die Firma Origin, die so tolle Spiele rausgebracht hat wie die Ultima-Reihe oder Wing Commander).

    Ich finde die Idee hinter Humble Bundle auf den ersten Blick sehr gut und werde das mal im Auge behalten, danke dafür.

    LG Sinan
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SinanGaming ()

  • Leute, die Künstler haben das doch selbst mit Absicht so veranstaltet, die Möglichkeit gegeben auch nur einen Cent zu bezahlen. Denn: Die Spiele werden eh gedownloadet, Indiespiele sind ja meistens sehr leicht gecrackt, da bieten sie es lieber selbst gleich für wenig Geld an, dann verdienen sie evt. noch daran. Außerdem haben sie die Prestige, die Humbles sind so berühmt geworden mit ihrem Konzept, glaubt mir, für die Entwickler ist es ein Muss daran teilzunehmen. Das Humble ist einfach eine zeitgemäße Antwort auf Raupkopien und das sehr erfolgreich, wie man auch gut sehen kann, wenn man die Verkaufsstatistiken sieht.
  • Anzeige
    Also ich bin echt überrascht, dass es so etwas gibt.
    Aber die Entwickler müssen sich ja selbst damit befassen, wie sie es auf dem offenen Markt und im Internet anbieten.
    Ich hab mich nicht über die Firma oder die Seite informiert, aber wenn sie eine "freiwillige Spende" anbieten muss es denen auch klar sein, dass ca 80%-90% garnichts spenden würden.
    Die haben bestimmt kluge Köpfe dabei, die sich alles ausgeklügelt haben. Von daher denke ich es ist okay, wobei die Firmen aber auch (meiner Meinung nach) mehr Anerkennen verdient haben.
  • Verfolge die Indie bundles seit dem ersten Release.

    Es ist normal das windows weniger als mac weniger als linux user zahlen.
    So sah die Statistik schon immer aus.

    Der Windows Durchschnitts, ist auch immer weiter gesunken. die anderen habe ich nicht
    verfolgt.

    Aber ich habe dieses mal auch nur 5€ Gespendet, da ich bis auf Cavestory schon alle
    Games besaß. Diesmal waren halt echte sehr viele Hits dabei.
  • Ich glaube nicht, dass man "einen cent bezahlen" mit Raubkopien gleich setzen sollte bzw. kann.
    Eine Raubkopie wird über dritte Seiten gehostet und von da aus verteilt. Die Dienste der Entwickler und Betreiber in Anspruch zunehmen kostet genau die Leute etwas, die die Spiele auch produziert haben. Man schadet also in zweierlei Hinsicht, da man
    1. nicht für ein Produkt bezahlt, für das man sonst bezahlen würde und
    2. Leistungen von den Anbietern in Anspruch nimmt, sie also auch noch Geld kostet.

    Ich denke, dass der Hauptgrund weswegen so viele Leute sich überhaupt die Freiheit rausnehmen "nichts" zu bezahlen ist, dass man durch das Internet anonym ist. Man würde eine (theoretisch) auf DVD gebrannte Version des HIB nicht im Laden holen und einen Cent auf den Tresen legen. Es wäre zumindest weniger einfach das Gewissen davon zu überzeugen, dass es richtig ist was man grade getan hat. Es gab da mal so ein paar Restaurants die das gleiche Konzept probiert haben und bei denen lagen die Einnahmen pro Gast nur etwas unter dem sonstigen Durchschnitt, die Anzahl der Kunden hatte sich aber massiv vergrößert. QUELLE -Katalog

    @Serra:
    Ich kann verstehen, und halte es selbst auch so, dass man wenn man schon viele Spiele aus dem aktuellen Bundle besitzt nicht mehr gewillt ist so viel Geld zu investieren.

    Ich meine Dieb auch weniger im rechtlichen, als im moralischen Sinn. Rechtlich ist eine solche Transaktion natürlich völlig in Ordnung. Ich könnte aber weniger gut mit mir leben wenn ich beispielweise aus der Kollekte eines Waisenheims stehlen würde( UM DEN BOGEN MAL HEMMUNGSLOS ZU ÜBERSPITZEN! ;) ).

    Besonders die Indie-Entwickler sind die, die Innovation und Originalität in die heutige, etwas öde gewordene Videospiele-Industrie bringen und denen zu schaden finde ich schlimmer als sich beispielsweise den neuesten COD-Ableger aus dem Netz zu ziehen. (Beides ist schei*e, aber das eine noch etwas mehr als das andere :P )
  • THC schrieb:

    Kein Diebstahl, da das System nunmal so ist und die Entwickler wissen, worauf sie sich einlassen.
    Ob sowas dann moralisch vertretbar ist, ist jedoch ne andere Sache.
    ^So ist es. Wenn so etwas nicht mit einkalkuliert wäre, würde es nicht gemacht werden, imo.
    Natürl. ist es nicht gerade die feine englische Art, 1 Cent (o. der Gleichen) zu "spenden", allerdings wird es solche Leute immer geben.. Leider.

    Ich pers. habs mir (noch) nicht geholt, falls ich es aber tun sollte, wird mehr gespendet. (:
  • Um kurz eine andere Seite zu zeigen.

    Hiermit oute ich mich als ein unter-10-cent-Spenderin.
    Wer gibt euch das Recht mich, an dieser Stelle sei erwähnt - völlig aus der Luft gegriffen, als eine Dieberin zu bezeichnen? Die Entwickler/Produzenten wissen ganz genau worauf sie sich mit solcher Aktion einlassen. Wenn sie mir die Möglichkeit bieten ein Cent zu zahlen, ist es meine Sache ob ich das annehme oder nicht. Genauso gut hätte ich mir ein Cent sparen können und die Sachen ausm Netz ziehen. Das ist kein Diebstahl die Sachen günstiger zu bekommen, als sie sind. Ein anderes Beispiel vielleicht: wenn ein Elektronik-Laden meiner Wahl das Spiel XY für 50 Euro anbietet, und die Plattform meiner Wahl bietet das gleiche Spiel für 25 Euro an, und ich es kaufe - habe ich noch längst meinem Elektronik-Laden keine 25 Euro geklaut!

    Zu der, von der Moral vertrettbarer Seite an der Diskussion:
    Ich werde die Spiele, welche ich da downloade höchstwahrscheinlich eh nie spielen. Oder höchstens wenn es mir in der Vorlesung so richtig langweilig wird, und ich schon alle Browserspiele durchhabe. Und dabei habe ich trotzdem immernoch jeden Bundle gekauft - allerdings unter 10 cent. Ohne der Bundle-Aktion würde ich die Spiele eh nie kaufen - an der Aktion geht es vielen nicht darum die Spiele zu haben, und geil drauf sein es für 1 cent zu erwerben. Wie gesagt - mir geht es prinzipiell auf so eine Art und Weise meine 5 Cent an die unterschiedlichsten Vereine zu spenden - was ich sonst nicht gemacht hätte. Und was die Games ohne der Aktion kosten ist mir sowieso total egal.

    Zerreist mich nun in die Stücke, ihr Gutmenschen.

    ~just my 2 cent~
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]
  • Meduselchen schrieb:

    mir geht es prinzipiell auf so eine Art und Weise meine 5 Cent an die unterschiedlichsten Vereine zu spenden


    Wow, ganze 5 Cent. Da kriegt jeder Verein einen, die Entwickler auch einen, das wars dann.

    Sorry, aber sowas kann ich garnicht verstehen. Wenn die die Spiele keinen Meter jucken dann lass es sein, durch deine Spende von 5 Cent hast du nur mehr Webtraffic erzeugt ohne auch nur vom geringsten Nutzen zu sein.

    Natürlich bist du keine Diebin. Aber was du schreibst gibt einfach keinen Sinn. Du magst die Spiele nicht, aber kaufst sie für einen abartig niedriegen Preis. Denkst du wirklich nur weil du sie nicht magst ist es okey sie für Umme abzugreifen?
    Naja, ich für meinen Teil spende da immer eine kleine Menge, längst nicht soviel das es auf der Startseite da aufploppen würde, aber doch einen "fairen" Preis wie ich finde (Geht von ungefähr 30 Euro aus). Das Problem mit den Bundles ist das ich meist die Hälfte der Spiele schon habe, weswegen ich dann eben abwäge und "nur" dafür bezahle was ich im Endeffekt auch nutze.

    (Btw, schaut euch mal an wie lächerlich niedrig die Durschnittlichen Windows Käufe sind . Natürlich gibt es viel mehr Leute mit Windows weswegen hier auch eine größere Menge übrigbleibt, aber Schade ist die ganze Sache dennoch. Wer nichtmal nen lausigen 10er übrighat soll den Mist lassen, denn dann braucht er das Geld sowieso für wichtigere Dinge als Spiele)

    Zerreiße er mich, Gutfried.
    www.google.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cedi ()

  • Ich finde, man darf bezahlen soviel wie man will, nur moralisch istdas ganze Fragwürdig.
    Was bringen Charity, Entwickler und werbeagentur 1cent den sie durch 3 teilen müssen?
    Niks.
    Das HB ist für mich immer eine bute Gelegenheit was gutes zu tun und direkt was gutes zurück zu bekommen.
    Ich spende zwar nie sooo viel, aber immer über dem höchsten Userdurchschnitt.
    Dieses Mal 13€ und das dreimal(eins für mich, eins zum verlosen und eins für nen Freund zu Weihnachten).
    Ich weiss, ich könnt ihm auch einfach den Link zu meinem schicken, aber das ist in meinen Augen nicht fair.

    Just my two cents.~
    "Zerreisst mich, ihr Gut-Menschen"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der_Udo ()

  • Ich weiß nicht wo die Aufregung ist. Wenn jemand meint, dass diese Spiele nicht mehr als ein paar Cents wert sind, zahlt eben nicht mehr dafür. Das ist doch absolut legitim, wenn die Entwickler meinen es sind Spiele im Wert von mindestens 5 Euro, dann könnten die auch diesen Minimalpreis setzen. Für andere sind die Spiele nunmal deutlich weniger oder eben nichts Wert. Früher gab es solche Spiele schließlich auch schon umsonst und da hat sich auch niemand darüber aufgeregt. Und wenn sich heute jemand kostenlos bedienen will wenn er die Möglichkeit hat ist da doch absolut nichts verwerfliches.

    Warum das also moralisch fragwürdig sein soll will mir auch nicht so wirklich in den Kopf, schließlich reden wir hier immerhin noch von Hobbyprojekten. Da ist eigentlich keiner mit der Absicht rein gegangen wirklich das große Geld zu machen. Ich investiere auch viel Zeit in Let's Plays und wenn ich jetzt anfangen würde mit "Spende mir was du willst", würde hier wohl jeder mit "Geldgeil" ankommen. Ob man ein Spiel programmiert oder sich Stunden an der Aufnahme und Videobearbeitung setzt kommt vom Zeitaufwand wohl tatsächlich auf das selbe hinaus. Jede der beiden Gruppen will möglichst vielen Leuten eine Freude machen. Für Let's Plays als Hobbyprojekt zahlt niemand, also ist es wohl auch in Ordnung wenn man für ein Spiel auch nichts bezahlt welche ebenfalls nur in der Freizeit erstellt wurden.

    Mittlerweile gibt es aber sowieso soviele Bundles da drängt sich ohnehin mittlerweile der Verdacht auf, dass die Entwickler Ihre Spiele einfach nur noch verramschen wollen.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Star Trek: Virtual Dreadnought

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

  • Errrg, Deepstar, ich bin mir nicht bewusst, ob du dir bewusst bist, das wenn wir von gratis runterladen auch illegal runterladen meinen.
    Des Weiteren haben sich die Entwickler nicht gedacht, trolololo, kein Bock auf fappen, ich bau mal n spiel, sondern die Leben davon, oder versuchen es.
    Die wollen ihre Spiele nicht "verramschen", da diese spiele so alle vieeel mehr Geld kosten, und die so halt die publicity nutzen, um ebenfalls gewinn raustuschlagen.
    Erst informieren, dnn posten.
  • diese diskusion :D

    wenn ich also ein spiel für 5 euro bei amazon finde und es kaufe, obwohl es bei amazon halt einfach 50 euro kostet bin ich ein dieb? ich bin wohl eher ein dieb wenn ich garnichts zahle.

    und sie können ja auch sagen: spende min 1 euro oder so. ausserdem gibt es ja noch 2 spiele mehr, wenn man über dem durchschnitt spendet, also wo ist das problem?
    und den entwicklern war von anfang an klar, das sie viel verlust gegenüber dem normalen vertrieb machen werden. weil sogut wie keiner 100 euro für das bundle zahlen wird. aber sie tun es ja auch für eine gute sache....

    der einzige grund mir dieses bundle zu kaufen wäre eig. super meatboy. warum sollte ich dan mehr als 3 euro spenden?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kiina ()

  • Bei dem Humblebundle kommt es meiner Ansicht garnicht darauf an, wieviel gespendet wird. Natürlich können die Entwickler mit 5$ (welche dann natürlich auch nochmal zwischen den einzelnen Entwickler, Charity und den HIB-Machern aufgeteilt wird) mehr anfangen als mit 0,01$, allerdings hält sich hier auch der Nutzen in Grenzen. Trotzdem ist niemand, der nur 1 Cent spendet ein Dieb. Wenn wir es nämlich so wollen, haben die Entwickler von einem Spiel, welches gebraucht gekauft worden ist, unabhängig davon, ob man nun 1 Cent oder 50€ gezahlt hat, noch viel weniger.

    Was bei dem Humblebundle zählt und meiner Ansicht auch der Grund ist, wieso die Entwickler da mitmachen, ist die Werbung, welche sie damit erreichen. Ich hatte z.B vorher noch nie etwas von einem Cave Story, Bit.Trip Runner oder Jamestown gehört, trotzdem sind sie mir nur ein Begriff und teilweise auch die Entwickler, die dafür zuständig waren. Dadurch verpasse ich auch neue Spiele von den Herstellern nicht und werde zumindestens auf sie aufmerksam. Natürlich verdienen sie auch ein wenig dazu, die Werbung allerdings, hat allerdings einen viel stärkeren Effekt.

    Die Entwickler können und wollen also mit dem Humblebundle auf sich aufmerksam machen, unabhängig davon, ob man nun 1 Penny oder 2000 $ spendet. Wenn ihr Spiel gut ist, sind Leute auch mehr dazu bereit, ihre Spiele zu kaufen und vielleicht sogar mehr für ein bestimmtes Spiel auszugeben. In diesem Zusammenhang hatten Team Meat auch damals ziemlich interessante Dinge zur Piraterie gesagt, welche ich noch verlinken werde -> da sieht man vielleicht auch mal, dass manche Entwickler über Piraterie anders denken, als wir es hier mutmaßen.

    Durch diesen einen Cent werden die Kosten für die Betreiber der Seite (Hosting, Traffic, Design, PayPal etc.-Gebühren) nicht gedeckt.

    Ich glaube kaum, dass die Macher vom HIB an einem Hungerhaken hängen :P

    Gut, man kann darüber streiten, dass auch die Qualität nachgelassen hat, verglichen mit der Spieltiefe in den 80er und 90er Jahren, aber das tut erstmal nichts zur Sache.

    Stimmt, so ein E.T. the Extra-Terrestrial war damals viel deeper als ein Heavy Rain.

    Hier noch 2 Artikel, die ich eben schnell rausgesucht habe:
    Is Piracy good? - IGN
    Piraters Pay Up in Light of Team Meat Interview