Spiele von Heute! - Nur noch High End Grafik?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spiele von Heute! - Nur noch High End Grafik?

    Anzeige
    Hey,

    Ihr kennt doch sicherlich, dass viele Leute hier meinen, dass die heutigen Spiele nur noch auf Grafik aufbauen und nicht auf dem eigentlich Gameplay. Ich wollte mal eure Meinung dazu hören, und mal so wissen was ihr dazu meint. Denn ich höre diesen Vogel in letzter Zeit ziemlich häufig krähen!

    Falls ihr mich fragt: Das beste Beispiel dafür ist doch Minecraft und GTA IV. Während Minecraft zeigt, dass die heutigen Spiele auch ohne DX11 Grafik erfolgreich sein können, zeigt GTA IV wie beides gleichzeitig geht. Gute Grafik und gutes Gameplay sind also möglich...

    Was sagt ihr den dazu?

    MFG Performer
  • ~ Freigegeben, allerdings in der Gaming Area im Unterbereich 'Allgemeine Diskussion' mit dem Präfix 'Diskussion' - Passt da besser hin.
    + Titelanpassung - Rechtschreibfehler. (:


    OnTopic: Ich bin noch nie nach der Grafik gegangen.. Der Spielspaß ist doch das Wichtige. (:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yumi () aus folgendem Grund: Vertippser..

  • Ich finde Minecraft stinklangweilig, das hat aber absolut nichts mit der Grafik zu tun. Ein besseres Beispiel für mich ist Worms Armageddon, das hab ich früher bis zum Umfallen gespielt, aber definitiv nicht wegen der Grafik, sondern einfach wegen dem Spielspaß.
    Natürlich ist es schön, wenn man bei The Witcher 2 maximale Einstellungen machen kann, aber sagen wir mal so: Ein schlechtes Spiel ist nur durch schöne Grafik auch nicht mehr zu retten.
  • Ich finde Minecraft ebenfalls wenig ansprechend. Das Maximale, was mir dieses Spiel gibt, ist ein Hausbau und ein anschließender Tod durch "ich grabe jetzt so lange bis ich lava erreiche". ;)

    Das Spiele allerdings generell mehr auf "Boom Action!" und Grafik legen haben mir zuletzt Assassins Creed Revelations und Uncharted 3 bewiesen. Zwar war ich beim Vorgänger, Brotherhood, schon skeptisch, allerdings konnte mich das Spiel noch überzeugen, weil es doch recht gut gemacht war und auch Spaß machte. Revelations hingegen war nur Grafik und actionreiche Sequenzen, alles andere war einfach nur ins Spiel geschmissen, wirkte irgendwie nicht richtig angepasst und dem Spieler angezwungen. Die meisten "neuerungen" habe ich nichtmal benutzt, weil ich kurz nach dem Tutorial vergessen habe, dass diese überhaupt existierten. Das Uncharted 3 nur auf geile sequenzen basiert, um die eine Story gemacht wurde, bestätigen die entwickler sogar im making of.

    Generell habe ich aber auch nicht mehr dieses "Wow, ich MUSS das jetzt spielen!" Gefühl mehr bei den heutigen Spielen. Das letzte mal hatte ich das in Skyrim, hielt aber auch nur für 2-3 Tage.

    Ich hab aus Nostalgie nochmal FF9 angefangen, weil dies ein Spiel ist, welches mir zuerst einfällt wenn ich daran denke, was mir so früher spaß gemacht hat und die Atmosphäre, die dieses Spiel vermittelt, ist einfach genau das, was meiner Meinung nach den heutigen Spielen fehlt. (Wow, langer Satz.)
    Das Spiel strahlt etwas warmes für mich auch, die meisten Spiele heutzutage wirken irgendwie kalt und aufgesetzt. Schwer zu erklären.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m00sician ()

  • Anzeige

    m00sician schrieb:

    Generell habe ich aber auch nicht mehr dieses "Wow, ich MUSS das jetzt spielen!" Gefühl mehr bei den heutigen Spielen. Das letzte mal hatte ich das in Skyrim, hielt aber auch nur für 2-3 Tage.

    Ging mir ähnlich, mir hat die seltsame Steuerung die Lust an Skyrim deutlich gemindert. Das letzte Spiel, bei dem ich wirklich immer noch "Wow" sage, ist The Witcher 2, da stimmt einfach alles.
  • Ich sehe die Grafik eher als die Kirsche auf dem Sähnehäubchen an...

    Ein Spiel wird in erster Linie durch die zentralen Spielfaktoren Gameinhalt, Story, Gameplay und Steuerung bestimmt.

    Wenn davon das meiste passt, ist eine schöne Grafik eben ein Bonus zu einem tollen Spiel. Wenn die Grafik nichts besonderes ist, auch nicht schlimm. Aber einen Faktor, mir das Game zu kaufen, würde ich die Grafik definitiv nicht nennen.

    Die Grafikgeilheit, sowohl bei Games als auch auf Youtube, finde ich daher auch ziemlich übertrieben...
  • also ich habe mir letzte woche anno 2070 gekauft und habe gerade 2/3 der story durch und mal schnell n endlosspiel angefangen. ich kann das spiel leider nicht auf höchster grafik spielen wegen meinem pc, aber die screenshots mit der hohen grafik sehen schon geil aus. ich mag generell anno.
    bei anno 2070 gibs zwar beschwerden, aber die sind nicht wegen dem spielspaß, sondern eher wegen dem eher doofen multiplayer der nur über die ubi server geht usw.

    mir gefällt das spiel trotzdem, die haben viel abwechslung reingebracht und bissher macht es mir spaß. die ganzen anderen spiele die rausgekommen sind in letzter zeit habe ich gar nicht, weil ich mein geld für andere dinge brauche.

    ich finde schon dass heut sehr viel auf grafik gesetzt wird und ich kenne sehr viele die rumfluchen wenn n spiel keine hammer grafik hat. ich könnte die hammer grafik eh nich ausnutzen wegen meinem scheiss pc. (habe den acer aspire 8930G 1000 euro variante)
  • Es heißt bekanntlich der erste Eindruck zählt. Wie beim Menschen kommt es sicherlich am Ende auf die inneren Werte an, aber man kann eben niemanden in den Kopf gucken, das gilt auch für Videospiele. Ein Spiel kann man beim ersten anschauen schließlich auch erst anhand der Grafik bewerten. Releasekäufer sind bei Grafikbombern doch tatsächlich eher anzutreffen als beim hässlichen Entlein. Ein hässliche Entlein beweist mit dem besseren Spiel wohl einfach nur den längeren Atem, weil es eben nach und nach erst die Leute auf sich aufmerksam macht, rennt aber zum Beginn wohl kaum den schöneren Spielen davon.

    Ich selbst spiele seit 1992 Videospiele und kenne daher von den 8 Pixel Lemmingen bis zu acht echten Kilometer großen Tessalation beschleunigten Raumschiffmodellen wohl das ganze grafische Sprektum. Aber eben weil ich auch total pixelige Spiele aus der heute betrachteten Steinzeit spiele, ist die Grafik natürlich nur ein Neben- aber niemals das Hauptprodukt. Gute Spiele und gute Grafik schließt sich aber dennoch nicht aus, ohnehin nicht wenn man bedenkt, dass es gute Grafik und gute Spiele auch damals schon gab. Ein Wing Commander setzte mit der heutigen Pixelmatsche 1990 durchaus grafische- und technische Maßstäbe und war/ist trotzdem ein grandioses Spiel.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Dragon Ball: Origins 2
    Action Adventure - NDS - 2010 - Seit 20.05.2017

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

  • Die Grafik-Hu*** sind meistens Only-Playsation-Zocker, die Microsoft und Nintendo in den Dreck ziehen.
    Microsoft sind so die 'Normalos', sie schauen nicht so stark auf die Grafik wie die PS-Zocker, aber ihnen liegt die Grafik am Herzen.
    Dann gibt es noch (uns) Nintendo-Zocker, wir legen eher Wert auf Gameplay/Story/etc. als auf Grafik.
    PC ist ... naja.. sowas wie Microsoft^^

    Das ist nun verallgemeinert. Natürlich gibt es auch PS-Zocker, denen die Grafik egal sind, aber dennoch meckert die Mehrheit rum, wenn ein Spiel auf dem 3DS oder Wii erscheint, aber die "Grafik" auf der PS3 oder PSP (Vita) besser wäre...

    Ich kenne KEIN einziges Spiel auf der PS3, dass ich JEMALS zocken würde! Bei Xbox360 ebenso ... Da kann die Grafik noch so genial sein, ich brauche ein cooles Gameplay, nette Story (Na gut, Mario ist nun nicht so storylastisch, aber es macht Spass).


    Und noch ein kleiner Ansatz:

    Man schaut heute nur so auf die Grafik, weil es heutzutage viel leichter ist, eine super Grafik zu bieten. Früher, zu (S)NES-Zeiten, war es doch egal, hauptsache ein Zeitvertreib, aber heute ist man sofort verwöhnt, wenn man ein Game gespielt hat, dass so eine realistische Grafik hat.


    Und mit Minecraft müsst ihr mir gar nicht kommen ... ca. 10 % zocken mit der Original-Textur, der Rest klatscht sich eine HD-Textur drauf..
  • Mir persönlich ist gute Grafik bei Spielen wichtig, bei denen gute Grafik wichtig ist.
    8-bit spiele haben keine schlechte Grafik, sie haben die ihrer Zeit entsprechende gute Grafik.
    Wenn heutzutage ein Shooter rauskommen würde, und die Texturen wären verwaschen und repititiv und langweilig, würde ich es nicht kaufen, weil es heuttutage besser geht, und mir bei shootern die Grafik relativ wichtig ist(siehe Battlefield 3, wäre ohne die epische Grafik nur halb so gut) als gegenbeispiel ist hier z.B. Halflife2 zu bringen. Ist bedeutend älter, die Grafik aber nicht schlechter, sondern nur älter. Damals ging nicht mehr, und das Spiel ist super awesome.

    Bei Platformern ist mir die Grafik hiemlich egal, hier wird das Spiel von der Mechanik allein getragen, hier braucht man nicht den "Wow, das Bluuuut sieht so echt aus, digga" effekt, siehe Super Meat Boy, Mario, usw...

    Bei Rollenspielen ist es mir eg egal, obwohl ich persönlich auch neuere mit besserer Grafik bevorzuge, da sich das ganze so oft stimmiger gestalten lässt, und alles lebendiger und realer wirkt.
    Vergleich Morrowind-Skyrim, rein Atmosphärisch.
  • Es gibt den Grafikhype, das kann man einfach nicht abstreiten.
    Und er erzürnt mich schon hin und wieder, aber gar nicht mal wegen der Spiele und deren besser werdender Grafik.
    Gute Spiele und schlechte Spiele hat es schon immer gegeben, seit der allerersten Grafikgeneration, so nenne ich es jetzt mal.
    Insofern kann man auch heute sagen, ja, es gibt sicherlich Spiele die nur mit guter Grafik und sonst nichts glänzen können.
    Was mich daran stört sind Leute, die diesem Hype verfallen sind und allem, was nicht dem aktuellen Stand der Grafikmesslatte entspricht, keine Bedeutung beimessen, um es mal ganz harmlos auszudrücken.
    Blöderweise schaffen genau diese Leute aber eine Zielgruppe, auf die sich die Entwickler stürzen können, indem sie einfach nur alles in die Grafik pumpen.
    Diese Leute werden die Spiele kaufen und weiterhin ihre Rage-Fürze über allem ablassen, was 4 Pixel weniger auf den Bildschirm bringt.

    Ich mein, es gibt tatsächlich Leute, die sich über die Grafik bei Skyrim beschweren.
    Das sagt doch wohl alles, oder?
  • Dann gibt es noch (uns) Nintendo-Zocker, wir legen eher Wert auf Gameplay/Story/etc. als auf Grafik.
    Naja, Nintendo hat mich mit der Wii auch mehr enttäuscht als umgehauen. Aber du klingst in deinem Post generell sehr voreingenommen. Nur weil ein Spiel ne gute grafik hat ist es nicht gleich total schlecht, es kann trotzdem unterhaltsam sein.
    Auch wenn ich den dritten Teil nich so toll fand, Uncharted 2 hat mir sehr viel spaß gemacht. Es hatte gameplay schwächen, allerdings wurden diese durch die Story, die sympathischen Charaktere und auch die super grafik wieder wett gemacht.

    Dann gibt es spiele wie Battlefield 3, die ne tolle grafik haben aber sonst nichts bieten können.

    Das letzte Nintendo Spiel was ich mir angetan habe war Skyward Sword, da war die grafik vom stil her zwar passend, aber das gameplay war mehr rumgefetze als wirklich etwas, was ich als spaß empfinden würde. Generell war dieses spiel irgendwie eher nervig und "arbeit" als wirklich spaß. Wenn ich zum 20 mal, ohne grund, einen storymäßigen schlüsselpart suchen muss, der komplett in einen bereich verteilt is, nur damit das spiel noch 2 stunden länger gestreckt werden kann, sollte irgendwer von nintendo gefeuert werden. Sowas verursacht bei mir keinen spielspaß, sondern eher genervte wutanfälle. :( Leider gibt es sowas heutzutage viel zu oft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m00sician ()

  • Bei mir kommt es auch als erstes auf den Spielspaß an aber danach kommt die Grafik! Nicht umsonst habe ich mir High-End zusammen gebaut und das ist jetzt selbst nicht mehr gut genug!
    GTA IV ist ja in Sachen Grafik nicht grade das beste da nicht mal DX11!
    Wenn dann Battlefield 3 das ist meiner Meinung nach das geilste in Sachen Grafik ^^

    Aber wie gesagt Spielspaß und Grafik sind für mich das wichtigste!
  • Grafikhuren kamen erst mit dem 3D Zeitalter an. Denn wie hätte man damals noch zu 8 bzw.16 bit Zeiten jemanden mit toller Grafik hintern Sofa
    hervorlocken können? Damals ging so was einfach nicht. Da waren große grafische Schritte in erster Hinsicht neue Gameplaytechnischer
    Weiterentwicklungen. Man bedenke die ersten großen Shooter mit Raumtiefe und Pixeltextur.
    Heutzutage will man mit Grafik protzen und diese muss auch Atmo wiedergeben. Dafür ist die Grafik da. Dem Spieler
    einer Welt geben und Atmosphäre weiterleiten. Wie die Musik auch. Ich könnte noch ewig ausholen, aber dafür bin ich zu müde.
    Falls dies nicht als Spam oder Werbung angesehen wird, könnt ihr ruhig mal den passenden Beitrag von mir beim Blog ansehen,
    bei dem ich mitwirke: thefailgamers.de/2011/06/wie-wichtig-ist-die-grafik.html

    Vielen Dank und gute Nacht.
  • Mazzle schrieb:

    Grafikhuren kamen erst mit dem 3D Zeitalter an. Denn wie hätte man damals noch zu 8 bzw.16 bit Zeiten jemanden mit toller Grafik hintern Sofa
    hervorlocken können? Damals ging so was einfach nicht. Da waren große grafische Schritte in erster Hinsicht neue Gameplaytechnischer
    Weiterentwicklungen.

    Das stimmt so nicht. Als bestes Beispiel will ich die "Grafikbombe" Shadow of the Beast nennen. Das Teil war außergewöhnlich schön und die Musik unerreicht, aber das Gameplay war unterirdisch.
    Allgemein wird hier zu sehr auf "Früher war alles besser" herumgeritten, was in der krassen Abwertung von nicht-Nintendo-Zockern einer Person hier gipfelt.
    Grafikhuren, wie du sie nennst, gab es damals genauso. Sie hatten sogar eine eigenen Community, die "Demo-Scene".
    Super Mario Bros. war grafisch beeidruckend, da man endlich gleitend von Links nach Rechts in der Welt voran kam. Die Ultima-Spiele haben seit jeher PC-Hardware an ihr Limit gebracht. Die ersten Bilder in VGA auf einem Computer, 3D-Darstellung in Dungeon Master? Ein gewaltiger Sprung, der für offene Münder sorgt.
    Es ist oft die Arroganz jüngerer, die meinen, nur Crytek werkelt an Grafikdemos ohne Seele. So etwas gab es seit den Anfängen. (Übrigens genauso im Film, z.B. Epen wie Ben-Hur oder die 10 Gebote...)
    Heute wie damals ist kaum eine Sparte kreativer und abwechslungsreicher als die Videospielindustrie. Denkt doch nur mal an 2011, da gab es nicht nur Modern Warfare 3 und Battlefield 2. Was ist mit Postal 3, Duke Nukem, Portal 2, Witcher 2, Super Meat Boy, Minecraft, Harveys Neue Augen und vielen anderen? Außerdem ist gerade durch die einfache Lizenzierung der Unreal 3 Engine beinahe für alle Spiele mit passablem Budget eine tolle Grafik möglich. Warum sollte man darauf verzichten?
    Ich bin froh, nicht mehr mit EGA-Grafik auskommen zu müssen. Freut euch doch, wenn die Grafik immer photorealistischer wird. Das sorgt für mehr Immersion!
    Durch die stagnierende Hardwareentwicklung durch größere Verbreitung von Konsolen tritt man mittlerweile ohnehin jahrelang auf der Stelle. Man braucht (!) käufliche Grafikdemos, um es drastisch auszudrücken, damit andere Entwickler aus den neuen Möglichkeiten mehr Kreativität schöpfen können. Ein Beyond Good & Evil in 8 Bit? Niemals! Wäre Crysis halb so spannend, wenn die Bäume und Sträucher so aussähen wie in Soldier of Fortune 1? Wohl kaum. Grafik und Innovation gehen absolut einher.
    Die nächste für mich wichtige Entwicklung wäre übrigens endlich mal eine passable Gischt für Wasseranimationen.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich kann das herumgemosere nicht verstehen. Ich freue mich jedes mal wieder, wenn ein Entwickler die Eier hat, PC-Hardware an ihre Grenzen zu bringen. Denn dadurch kann man Kraft schöpfen, neue Ideen auszuprobieren, an welche vorher nie gedacht wurde.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • Nein, wirf mal einen Blick auf Harveys neue Augen, das ist 2011 rausgekommen und ist eines der besten Spiele des Jahres. Und es hat nun wirklich keine "gute" Grafik.... :D

    Und es is nun so, dass viele jüngere Gamer halt nur noch sich mit 2 klassigem krempel abgeben. Rage oder Modern Warfare 3 z.b.
    Obwol mw3 scheiss grafik hat xD
    naja ist nunmal leider oft so...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LpAntorax ()

  • eins der Besten Spiele 2011?...
    Kann man leider nicht verallgemeinern! Immerhin ist grade das Adventure Genre für viele sehr Langweilig ...
    so ist das sicher nicht im Kreis der besten Spiele 2011 ... wobei mein best 2011 Kreis ziemlich klein ist...

    jedenfalls find ich, dass Grafik nicht wichtig ist... Ich selbst spiele noch Tetris, und auf meinem Channel ja z.B. Super Mario World... aber auch "privat" z.B. ältere Final Fantasy Teile ... hat früher auch funktioniert
    natürlich hab ich nichts dagegen, wenn ein gutes Spiel von schöner Grafik unterstrichen wird... aber nicht auf kosten von Spielspaß und Dauer... wenn man so an neuere Spiele denkt und wie kurz die oft sind...pff! Fehlplanung!

    @Performer ... GTAIV ... gutes Gameplay? dein Ernst? ... Also abgesehen davon, dass das ein Schritt zurück wahr in Sachen Freiheit und Möglichkeiten (nach GTA:VC und GTA:SA), fand ich vor allem die Fahrphysik unter allerletzter Schublade... ich mein: Ich fahr ungünstig mittelschnell auf eine Bordsteinkante und mein Auto fliegt 5 Meter hoch? ... ehhhhm ok ... Autos hatten 750 virtuelle Kilo zu wenig drauf und zu sehr federnde Federn ... und das wurde nie behoben, finster!

    Obwol mw3 scheiss grafik hat xD


    Nope hats nicht. Es hat sogar eine leicht bessere Grafik als MW2. Mit dem Widescreenfixer bekommt man auch ne anständige Auflösung...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zetter ()

  • Ich hab ein schickes Spiel gern, aber noch wichtiger ist der Spielspaß.
    Wenn man sich beispielsweise Crysis anschaut, dann hätte man die Zeit doch viel sinnvoller investieren können, z.B. mit einer Runde Battlefield oder Battlefront. (Nein, nicht Battlefield 3 - das ist noch so ein Beispiel für "wir hatten keine Zeit mehr für die Story, weil viel mehr Idioten das Spiel kaufen, wenn es gut aussieht".)