Spiele von Heute! - Nur noch High End Grafik?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Vielleicht kann man auch weg von der Grafik und hin zur Präsentation, spezieller Cutscenes gehen.
    Denn das ist, was mich am meisten stört. Dass man Spiele wie CoD "Schieß mich tot" hochlobt wegen der
    über-gescripteten "Story". Dass an jeder Ecke bei diesem Casual-Shooter Explosionen stattfinden und
    alles möglich nicht durch den Spieler beeinflusst wird und auch keinen Einfluss auf den Spieler hat.
    Spiele sollen Spiele sein und nicht Filme. Jedenfalls nicht alle Spiele.
  • Ich kenne nicht viele spiele die high grafik und schlechtes gameplay haben.
    Ich kenne viele Spiele mit guter Grafik und guten gameplay.

    Also ich finde das die grafik wenig ausmacht und so viel ändert sich die grafik
    glaub ich eh nicht mehr.
    Der Farmer erhebt mal wieder seine Heugabel
    BO2 Zombie Mode beeesschhtee wo gibt ^^
    Wer es ebenfalls so sieht kann ja mal auf meinen Kanal schauen
    youtube.com/channel/UCdx_Nz6eSXGEPUIXXif-HMg

  • Ich kenne nicht viele spiele die high grafik und schlechtes gameplay haben.

    Dann hast du wohl weder eins der letzten tausend Call of Duty gespielt, noch Battlefield 3 oder Crysis gespielt.

    Also ich finde das die grafik wenig ausmacht und so viel ändert sich die grafik
    glaub ich eh nicht mehr.

    Das ist aber eine sehr wage Behauptung. Immerhin war Super Mario 64 ein bombastisches 3D Abenteuer, über Crysis wurde gesagt, dass es photorealistisch sei, und erst vor zwei Monaten hat EA seinen Shooter basierend auf der Frostbite 2 Engine rausgehauen...
  • Also in mein Schema passt High-End überhaupt nicht.
    Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich keine PS3/ XBox habe und der PC, der meiner Benutzung standhalten muss, keine "Mega Hyper Crysis Mega Counter Strike 3000 Battlefield Full HD" Spiele schafft oder ob ich einfach nur pixelsüchtig bin.

    Ich würde mich auf die "Grafik ist mir fast egal" Seite schlagen, da ich bei Minecraft kleine Texturepacks bevorzuge (ich glaube 16x16 war es).
    @ Die "Grafik ist mir fast egal" Seite
    Seid doch mal ehrlich, bei SM64 habt ihr euch doch damals "wow, das hat geile Grafik" gedacht.
    Zumindest war es bei mir so (obwohl ich es erst 2004 hatte) und bei Freunden von mir ebenfalls (auch Nintendo Nerds).

    Kennt jemand den Spruch:
    "Schönheit kann eine Beziehung anfangen, aber nur die inneren Werte können sie fortsetzen." (o.Ä.)

    Ich denke, dass dies auf die Spiele ableitbar ist.
    Die Grafik kann einen sagen: "Wow, geil, will ich zocken", aber das Gameplay ist (meistens so wie es auch bei der Beziehungsgeschichte ist) entscheident.
  • Anzeige
    Minecraft ist nicht wegen der Grafik beliebt, sondern dem kreativen Teil. Skyrim z. B. hat den Vorteil, dass die Grafik dem Game noch mehr episches verleiht. Meiner Meinung nach sehe ich mir zuerst Story und Details an, dann folgt der Spielespaßfaktor. Um so witziger das Game, umso mehr Leute LP'n es. Es geht auch um das epische, was durch Grafik gesteigert wird. Manche Gamer wollen Realistik, weshalb die Grafik oft als Mitte und Hauptkorn auf dem Maisfeld benutzt wird.
    Meiner Meinung nach ist der nächstwichtigste Teil der Spaßfaktor. Immerhin sollte ein Game Spaß machen, egal ob episch oder blockartig. Minecraft z. B. wurde durch das witzige (wie Kühe und der Mensch so aussehen) so beliebt. Deshalb muss ich hier sagen: Es geht nicht NUR um die Grafik. Die Grafik=Realistik und nicht der Spaß. Also bitte, das wäre dann meine Meinung gewesen.
    LG Sofeira~
  • elFABIO schrieb:

    Kennt jemand den Spruch:
    "Schönheit kann eine Beziehung anfangen, aber nur die inneren Werte können sie fortsetzen." (o.Ä.)

    Ich denke, dass dies auf die Spiele ableitbar ist.
    Die Grafik kann einen sagen: "Wow, geil, will ich zocken", aber das Gameplay ist (meistens so wie es auch bei der Beziehungsgeschichte ist) entscheident.
    Interessant, was du da schreibst. So habe ich das bisher noch nicht wirklich gesehen, aber ich bin dazu verleitet, dir zuzustimmen =)

    DragonSofeira schrieb:

    Minecraft ist nicht wegen der Grafik beliebt
    Sag bloß.

    DragonSofeira schrieb:

    Minecraft z. B. wurde durch das witzige (wie Kühe und der Mensch so aussehen) so beliebt
    Hier möchte ich einspruch erheben. Das ist Murks. Natürlich ist das ein kleines Merkmal, welches Minecraft (je nach Betrachter) sympathisch macht. Aber ich glaube kaum, dass Minecraft deshalb berühmt bzw. beliebt wurde. Denkst du nicht eher, es liegt an der künstlerischen Freiheit? Wobei man auch sagen muss, dass jeder Minecraftspieler einen anderen Grund sieht, weshalb er Minecraft spielt oder gut findet.
  • Mazzle schrieb:

    Vielleicht kann man auch weg von der Grafik und hin zur Präsentation, spezieller Cutscenes gehen.
    Denn das ist, was mich am meisten stört. Dass man Spiele wie CoD "Schieß mich tot" hochlobt wegen der
    über-gescripteten "Story". Dass an jeder Ecke bei diesem Casual-Shooter Explosionen stattfinden und
    alles möglich nicht durch den Spieler beeinflusst wird und auch keinen Einfluss auf den Spieler hat.
    Spiele sollen Spiele sein und nicht Filme. Jedenfalls nicht alle Spiele.
    Die Cutscenes von einigen modernen Titeln sind halt mal glatter "Betrug" (jetzt nicht im strafrechtlichen Sinne natürlich... obwohl...). Wenn man sich z.B. die SWTOR cutscenes anschaut und dann das Spiel mit all seinen Bugs und den ganzen MMORPG Einheitsbrei Quests/Holy Trinity/Grind gameplay Elementen anschaut, dann denk ich mir schon "Ich will spielen, was mir in Euren cutscenes versprochen wurde und nicht diesen Quark hier".
  • EfaunLP schrieb:

    Die Cutscenes von einigen modernen Titeln sind halt mal glatter "Betrug" (jetzt nicht im strafrechtlichen Sinne natürlich... obwohl...). Wenn man sich z.B. die SWTOR cutscenes anschaut und dann das Spiel mit all seinen Bugs und den ganzen MMORPG Einheitsbrei Quests/Holy Trinity/Grind gameplay Elementen anschaut, dann denk ich mir schon "Ich will spielen, was mir in Euren cutscenes versprochen wurde und nicht diesen Quark hier".

    Sind ja halt die Rendersequenzen. Schön anzusehen und mir gefallen sie auch, aber wenn man das ganze Spiel im Vorfeld so umwirbt ist das schon halbe Kundenverarsche.
    kann ja sich nicht jeder so sehr mit der Materie auseinander setzen um klar zu sagen, dass dies nicht In-Game in den Trailern ist.
    Was mir halt oft bei den High-Budget/Retail-Titeln fehlt ist ein Gameplay, dass an sich so fesselnd und spaßig ist, dass man das Spiel auch ohne
    Story spielen will. Daher liebe ich ja auch die Nintendo-Hits, da sie einfach fast perfektes Gameplay besitzen. Dabei steigt auch der Wiederspielbarkeitswert
    und das Spiel wird nicht einfach nur zum Konsumprodukt. Eher ein Film mit Gameplay bzw. Von Cutscene zur Cutscene rennen.
    Ja, es kann meinetwegen solche Spiele geben, je mehr Vielfalt desto besser, nur scheint es mir so, dass heutzutage zu sehr darauf hingearbeitet wird.
  • Also Grafik ist weniger wichtig, finde ich ...
    Macht das Game Spaß und hat eine anständige Grafik für seine Zeit ist alles gut. Macht das Game einfach nur Spaß aber bietet nicht diesen "Grafik-WOW" Effekt... ist es trozdem gut!

    Schlimmer finde ich Games, die den Spielern keine Freiheit lassen :O FTW! Das ist eine Totsünde... z.B Crysis 2 .. ich hab den 1sten Teil angespielt(5h ca.), die Story hat mich nicht gepackt, aber das was man machen konnte war geil und die Grafik war Bombe. Crysis 2 sah am anfang schlechter aus(Konsolenport <.< auch so ne Sache...) und war einfach zu Linear. Nach ca. 1h hab ich das Spiel wieder gelöscht!

    Fazit:
    Grafik ist nur die Kirsche auf einem Eisbecher :)
  • Man sieht es z.B An EA'S Partner Frsotbite seit die dabei sind gibts es nur noch Spiele in der oberen Lga der grafik udn an sich der Systemanforderung. Was ich speziell ziemlich nervig finde den wie weit wollen die gehn ? Alles Realitätsgetreu dann kann man auch Rausgehen. Ich versteh sowas echt nicht und bei The Run hats bei mir aufgehört das braucht 1GB Grafikkartenspeicher udn 4GB Ram ich mein WTF?!
  • Ich sehe die Grafik auch nur als einen unterstützenden Faktor, um die Atmosphäre zu verbessern (dazu gehört aber genau der Klang).

    Die Grafik von Minecraft hat seinen eigenen Charme und passt sehr gut zu dem Spiel. Da erwartet auch niemand eine Cry-Engine etc.
    Bei Shootern sieht es hingegen wieder anders aus, denn man will ja mittendrin sein im Getümmel und da können imposante und aufwendige Effekte eher dieses Gefühl vermitteln. Auch gehören Bildverbesserungen wie AA und AF etc dazu, da das Bild dadurch noch einmal viel stimmiger und runder wirkt.

    Ich finde so gesehen schon, dass Grafik sehr wichtig ist. Die einen Spiele brauchen Grafik, um einem ein besseres "Mittendrin-Gefühl" zu vermitteln und die anderen um den Charme hervorzuheben.
    Aktuelle Projekte:
    Minecraft, Painkiller, Rift, Titan Quest
  • Finde auch das es fast nurnoch gute Grafik und okay bis schlechtes Gameplay gibt.
    Ich spiele viel lieber Spiele mit schlechter Grafik und gutes Gameplay. Grafik ist mir nicht so wichtig.

    Leider sind sehr viele Triple A Titel so das sie super Grafik haben aber wenig Abwechslung, wenig Neues bzw einfach schlechtes Gameplay haben.

    Da überzeugen mich Indietitel viel mehr als ein Battlefield 3 mit super Grafik (vorallem reisen da die Licht und Schatteneffekte das meiste raus).


    Ich spiele immerwieder gerne Point And Click Adventures von Daedalic Entertaiment. Und auch viele Indiespiele wie zum Beispiel Bastion oder auch Jamestown (da gibts echt viele neue Ideen).
    Auch Mods für Spiele wie zum Beispiel CANVAS für Half Life 2 sieht schon richtig gut aus. Es wird ein 3rd Person Adventure werden und der Trailer ist einfach nur der Hammer!
  • @DerET:
    Ich denke, dass du recht hast, denn wenn man sich z.B.: den Publisher 2k mal vornimmt, dann bemerkt man, dass die Spiele zu 85% in Comic-Grafik sind.
    Dennoch bin ich der Meinung das der Publisher 2k sehr gute Spiele herausbringt, wie z.B.: Bioshock, Basketball oder Borderlands, usw.
    So will ich nicht sagen, dass die oben genannten Spiele Qualitativ die Besten sind, dennoch sind sie keineswegs von der schlechten Sorte.
    Oder wie sieht ihr das?
    ?(

    Gruß XPolygono
  • So jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben :D

    Grafik, Atmosphäre, Klang etc. muss halt einfach zum Spiel selber, sprich dem Gameplay passen. Battefield 3 mit Zelda I Grafik oder umgekehrt? Näh. Das Gesamtpaket machts. Ich finds nur schade, dass sich mehr und mehr Leute auf die Grafik reduzieren. Klar ist es schon irgendwie toll, sich auf Super-High-Ultra-Realistischer Grafik durch die halbe Welt zu ballern. Aber dass ist halt nicht alles. Ich hab zum Beispiel schon seit ner halben Ewigkeit Far Cry 2 hier rumfliegen (die Grafik sieht für 2008 meiner Meinung nach schon klasse aus, und auch die Atmosphäre gefält mir), aber ich finds trotzdem langweilig weil mich das Gameplay einfach nicht überzeugt.

    Das ist wie in nem Restaurant: Die Atmosphäre in dem Restaurant kann noch so gut sein, wenns Essen nicht schmeckt geh ich trotzdem nicht hin.
  • Zum Anfang:

    Nein, sieht man an Minecraft, anfangs ein One-Man-Made Spiel, dass unerwartet total zum Hype wurde, weil man nicht an irgendwelche festen Ziele gebunden ist, sondern man machen kann was man will, das heißt es gibt auch kein Ende, also ein Endlos-Spiel ist, die Nachfrage war groß, sodass Markus Persson aka Notch nicht mehr hinterherkam. Deswegen gründete er Mojang Specifications (später dann Mojang AB; schw. Aktiengesellschaft) was immer größerer Beliebtheit wurde.
    Der große Vorteil von Minecraft ist, man konnte selbst entscheiden ob man bei den original Texturen blieb oder nicht. (Ich persönlich mag Standard) Mods kann man zwar auch hinzufügen aber da war ein Eingriff in die minecraft.jar vonnöten (Mod Support kommt übrigens bald) was den Spielspaß auch erhalten blieb, da immer neue Sachen hinzugefügt werden kann.

    Mehr kann ich nicht dazu sagen...

    Notch i love you! =D
  • Das ist ne richtige Krankheit! Als ich mich letztens mit jemandem unterhalten habe der meinte das WoT das beste Spiel der Welt sei und ich ihn fragte warum er der Meinung sei meinte er das es bessere Grafik hätte als LoL etc. Dabei ist das Gameplay dieses Spiels totaler Dreck (zumindest meine Meinung). Letztendlich finde ich diesen Grafik-Wahn total übertrieben. Ich spiele auch gerne solche Pixelbrei Weltmeister wie Half-Life Source. Da war wenigstens das Gameplay noch vorrangig. Das fehlt mir bei den heutigen Spielen ein wenig (insbesondere bei Shootern).
  • Was ich finde bei neuen Titeln sind Mod Tools, also welche die vom Hersteller mitgeliefert werden, nicht mehr vorhanden sind, denn man versucht mit DLC noch jeden Cent aus den Menschen zu Quetschen. Heutzutage ist Modden bei fast 90 % verboten, da die Spiele auf maximal 1 Jahr ausgebaut sind (Multiplayer). Ich weiß noch wie viel Spaß es gemacht hat mal ne BF2 Map herzustellen ^^
    Zu der Präsentation: Die Trailer versprechen immer mehr als man anschließend bekommt, da sie entweder geschickt zusammengeschnitten sind oder Render Trailer sind. Da frag ich mich so wieso warum sie die Models und Texturen nicht einfach exportieren und in ihre Engine reinbasteln. Also dann mit minderer Qualität :D Aber insgesamt hab ich 2012 kein einzigen Titel erhalten der das was er versprochen hat, gehalten hat.
    Ich habe letztens vor ein paar Tagen so ein Indie Game Pack geschenkt bekommen. Diese Spiele haben mir eigentlich alle gefallen und sie bringen auch mal was neues.
    Battlefield 3 hat einen minimalen Schritt nach vorne gemacht was das Gameplay angeht, aber große Schritte sind kaum möglich.
    Z.B. Fifa 12 Die Impact Engine Alle User mosern rum wie verbuggt das doch ist, aber EA hat wenigstens versucht etwas neues reinzubringen. Das Problem ist das neues Gameplay zu 99% abgestoßen wird, da das alte doch besser funktioniert.
    Beispiel: Split/Second BlackRockStudios geschlossen von Disney, Burnout der letzte Titel war Müll ( nicht Burnout Paradies sondern so ein Spiel mit Vogelperspektive)
    Und insgesamt werden alle Entwickler uninspierierter z.B. Pokemon 4er Kämpfe anstatt 2er -.-
    Vielleicht kommt bald mal wieder irgenetwas in der Art wie z.B. Minecraft oder MonsterHunter von der Kreativität

    MfG TigreXspalterLP
  • Gazu schrieb:

    Deine Meinung in allen Ehren, aber der Erfolg von Skyrim spricht für sich, und eben für den immsenen Spaß den viele Leute eben bei genau diesem Spiel haben
    Ahja... und weil Justin Bieber millionen verdient ist er ein guter Musiker? Oder Lady Gaga?
    Wollen wir deren schöpferische Kunst mal mit der von Leuten wie Bob Dylan, Pink Floyd oder Tool vergleichen? (Ich hätte hier auch X-kleine Musiker reinschreiben können von denen ihr noch nie was gehört habt)
    Oder wollen wir Stephen Kings neueste Werke (z.B. die Arena) mit Büchern wie "Das böse in uns" auf die Wage halten?
    Oder the last unicorn und jeden verdammten Disney Film?
    Oder halt Skyrim mit Fable TLC, DragonAge Origins? etc.
    Versteh mich nicht falsch, Skyrim ist kein schlechtes Spiel aber aber es ist nicht die Offenbarung für die es von so vielen Leuten gehalten wird.

    Sorry aber diese Aussagen ala "Es verkauft sich so prima, also MUSS es ein gutes Spiel sein" sind einfach dämlich weil Verkäufe in erster Linie durch Hypes generiert werden. Es gibt auch millionen Menschen die hirnlose Asiagrinder zocken. Sind diese Spiele jetzt neuerdings auch gut? Oder nach der alten manier "Scheisse ist lecker, milliarden von Fliegen können sich da nicht irren."

    In diese Hypeschine könnte man auch Filme wie Avatar mit ins Schema ziehen der auch zu grössten Teilen von dem generierten Hype und einer "geilen Grafik" gelebt hat. Der Film an sich war zwar gundsätzlich gut, war aber definitv nicht der beste Film aller Zeiten als der er von vielen in der Presse und von J. Cameron angepriesen worden ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von The_Mip ()