Fraps + Avidemux = Ruckler

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fraps + Avidemux = Ruckler

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    nachdem ich jetzt mein neues System aufgesetzt hab und mir ein bisschen Gedanken über den Workflow gemacht hab, bin ich auf ein Problem gestoßen, das nicht allzu sehr auffällt, mich aber doch ein bisschen stört.

    Ich nehme mit Fraps auf, klappt auch alles wunderbar, dann ziehe ich die einzelnen 3.95GB-Dateien in Avidemux rein und rendere den Klumpatsch. Klappt auch recht gut, bis auf die Tatsache, das genau an den Stellen, wo Fraps eine neue Datei angefangen hat, kleine Ruckler entstehen - es sieht so aus, als würden sich zwei oder drei Frames nicht einigen können, an welche Stelle sie gehören. Im Ton hört man das auch, es gibt manchmal einen leisen Knacks oder so ein Quietschen, als wäre es eine fehlerhafte Sounddatei, aber eben nur für ein paar Frames.

    Wenn ich dieselben Fraps-Dateien in VirtualDub reinhaue und dort rendere, hab ich dieses Problem nicht, da läuft alles glatt, also kann es ja eigentlich nur an Avidemux liegen. Jetzt ist mir das einfache Interface von Avidemux schon so ans Herz gewachsen, dass ich das gern behalten wollen würde, und deswegen wollte ich mal nachhören, ob jemand das Problem kennt oder vielleicht sogar Abhilfe weiß.

    Ja, Google hab ich auch schon gefragt, aber da schien keiner exakt dieses Problem zu haben. Ja, Doom9 steht auch noch auf meiner Liste, aber da muss ich noch fünf Tage warten, bis ich posten kann. Ja, MkvMerge nehm ich auch momentan, um die Fraps-Dateien zusammenzumuxen, aber Avidemux braucht dann nochmal ein paar Minuten, um die MKV zu analysieren... Das lässt sich doch sicher noch optimieren. Ja, Dxtory werde ich auch noch ausprobieren, aber wenn es weiter mit Fraps (und Avidemux) gehen würde, wäre es mir doch sehr lieb.
  • Standardmäßig x264, CRF23 und Lame MP3 256 kbit/s. Das ganze kommt dann in einen AVI-Container. Könnte es am MP3 liegen? Oder sollte ich einfach mal resamplen? Rein theoretisch könnte es ja Probleme geben, je nachdem ob man 48 kHz oder 44.1 kHz einstellt...
    Und nein, bisher hatte ich immer die Avidemux 2.5.6 von Sourceforge, die Beta 2.6 werde ich gleich mal ausprobieren.
  • H.264 hat nichts in einem AVI Container verloren.

    Container MKV und Ton nimmste dann Vorbis, qualitätsbasiert. Q 8.0 wäre 256 kbit.

    Bessere Qualität als MP3.

    Die neuste Version ist wichtig für neuste x264 Version.

    44.1 khz reicht. Mehr gibt dir Youtube eh nicht.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Lucki schrieb:

    Ich glaub, Avidemux kann Mkv nicht...

    Doch hat es.

    MP4 unterstützt nur sehr wenig Tonformate und hat einen größeren Overhead.

    OGG Vorbis wäre mit MP4 zb nicht möglich und man müsste AAC nehmen. AAC wäre soweit auch ok, wenns nicht F-AAC wäre, was leider avidemux aber nur hat.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • schaue mal ob die datein richtig anliegen!

    weil das selbe problem hatte ich auch mal bei den übergängen, dann ist mir aufgaefallen das ungefähr 0,4-0,7sec eine freie stelle ist zwischen den teilen was das selbe ausgelöst hatte wie bei dir!

    Sein dem ich sie dann überlabe (auch nicht mehr als 0,5sec habe ich dieses problem nicht mehr gehabt!

    Vielleicht liegt es daran!

    P.S.: ich arbeite mit sony vegas
  • De-M-oN schrieb:

    H.264 hat nichts in einem AVI Container verloren.

    Container MKV und Ton nimmste dann Vorbis, qualitätsbasiert. Q 8.0 wäre 256 kbit.

    Bessere Qualität als MP3.

    Die neuste Version ist wichtig für neuste x264 Version.

    44.1 khz reicht. Mehr gibt dir Youtube eh nicht.

    Gut, Avidemux 2.6 beta (r7719 von gestern) bastelt gleich einen MKV-Container mit x264 bei CRF23, dazu Vorbis-Ton Quality Based 8.00... Da bin ich ja mal gespannt. Erstmal nur zwei kleine Dateien, dann muss ich nicht schon wieder eineinhalb Stunden warten. :P Verflucht sei meine hohe Auflösung.


    Lucki schrieb:

    Wie hängst du die Videos denn an?
    Per Menü, oder per Drag & Drop?

    Mal so, mal so... das hat aber meiner Erfahrung nach keinen Einfluss darauf gehabt, ob es bei den Übergängen zwischen den Parts ruckelt oder nicht. :huh:




    //edit
    Genau deswegen liebe ich Avidemux, es geht so schnell...
    :love: Jedenfalls hab ich jetzt eine MKV mit x264-CRF23 und Vorbis-192kbit/s-Q8 (Mist, immer noch 48 kHz, aber egal) und es scheint alles in Butter zu sein. Ich hab mir den Übergang oft genug angeschaut, es ist kein Ruckeln zu bemerken. Wenn VirtualDub jetzt gleich fertig ist mit dem restlichen Gelumpe, werde ich nochmal alle 29 Dateien in Avidemux reinschmeißen und mit exakt den gleichen Einstellungen durchjodeln, und wenn es dann klappt, verneige ich mein Haupt vor De-M-oN.


    //edit2
    Wo VirtualDub eineinhalb Stunden gebraucht hat (wenn nicht sogar zwei), da braucht Avidemux erfreulicherweise nur eine Stunde. Doof ist nur: Nach eingehender Analyse hat es wieder die gleichen Ruckler, die mir VirtualDub mit gleichem Ausgansmaterial nicht produziert.
    :wacko: Hachje... Jetzt geh ich erstmal schlafen, aber dann überlege ich weiter, woran das liegen kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Julien ()