Sony Vegas 720p Rendering

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony Vegas 720p Rendering

    Anzeige
    Hey Leute,

    habe folgendes Problem, habe mein 15 Minuten Video in Sony Vegas gerendert.

    Voreinstellungen liegen bei .mp4 mit guter Qualität, usw.

    Gerendert wurde dann in .mp4 / 720p / mit 12 Mio Bitrate / NTSC Framerate.

    Wie gesagt -> 15 Min Video.

    Nun habe ich das Problem, dass trotz der vergleichsweisen niedrigen Einstellungen das Video am ende 1,8 GB hat.
    Andere Videos von mir, welche 3 Minuten gehen auf 1080p mit 16 Mio Bitrate / Effekten, usw verbrauchn nur 200 MB.

    Übersehe ich gerade etwas ? Erscheint mir etwas seltsam.

    Als Anhang ist zu sagen, dass das 15 Min Video Gothic4 ist, welches auch ingame 720p gespielt wird.
    Die 3 Min 1080p Videos sind MW 3 welche ingame 1920x1080 gespielt werden.

    Ist mir jetzt irgendwie unschlüssig, dass die 15 Min Videos selbst hochgerechnet einiges mehr verbrauchen :s

    Lg
  • Ich finde Sony Vegas nicht optimal und auch preislich sehr hoch angesetzt.
    Viel Besser und gleichzeitig billiger kommst du mit TMPGEnc 5 weg!
    Da habe ich beispielweise mit Left 4 Dead 2 [15 Minuten, wie groß die Datei war weißt du vielleicht, Fraps "Größen" halt im zweistelligen GB Bereich) auf 720p gerendert (Presets von D-e-m-o-n / Slow Presets) und bekam dann für 15 Minuten ca. 300 mb.

    Kann ich echt nur empfehlen! ;)
  • Anzeige
    16mio Bitrate? Also 16000000 kbit/s oder auch 16000 Mbit/s? :D Ich glaub du vertust dich da ^^´
    Soviel würde erstens Youtube nicht mal unterstützen also überflüssig und zweitens wäre dann dein 720p Video noch um einiges größer, abgesehen davon das man bei Adobe Premiere nur bis 20 MBit/s einstellen kann, ich denke Vegas ist da kaum anders.

    Du wirst wohl 16 Mbit/s meinen, was bei 720p total unnötig ist, ich render Resistance 3 Videos auf ca 15 Minuten Länge mit der Zielbitrate 5000-6000 kbit/s (5-6mbit/s) und Maximalbitrate 10000kbits (10mbits) die werden zwischen 600 - 800 mb groß und die Qualität ist vollkommen ok und ausreichend!
    Kannst gerne bei meinen Videos vorbeischauen das langt alle male.

    Das rendern auf eine andere Auflösung verbraucht, auch etwas Speicher da muss ja einiges neu gerendert/berechnet werden und das wirkt sich wohl auf die Dateigröße aus. Das merkt man ja schon beim rendern an sich, dass eine Aufnahme in 1200p schneller in die gleiche Auflösung gerendert ist als in 720p, also in eine andere. Ich denke da könnte unter anderem das Problem liegen das deine Datei dann so groß wird.
    Also am besten immer in der Auflösung spielen, die man hinterher auch rendern möchte.
  • Gerendert wurde dann in .mp4 / 720p / mit 12 Mio Bitrate / NTSC Framerate.


    Youtube ist kein Fernseher und eine FPS Rate von 29,97 ist 'ne äußerst krumme Zahl welche somit zum Glück gemieden werden kann. Nimm 30fps ..

    Pixelseitenverhältnis ebenfalls 1,0, progressiv usw.

    Wie groß die Enddatei wird bestimmste doch mit der Bitrate!

    Bitratenencodings sind aber eh suboptimal. Qualitätsbasiertes Verfahren viel besser wie CRF des x264.

    Sony hat nur 2 schlechte H.264 Encoder, Mainconcept und Sony AVC.

    x264 ist WEIT überlegen in CPU Effizienz und Kompressionseffizienz.

    Ok, danke schonmal hierfür, allerdings sollte ja das Ausgabeformat hierfür entscheidend sein.


    Von daher gut erkannt - nur bietet Vegas nunmal den x264 Encoder nicht. Und bei den Vegas Encodern musste leider auf Bitratenencodiermodus encodieren und eine höhere Bitrate für gleiche Qualität verwenden als x264 benötigen würde.

    Soviel würde erstens Youtube nicht mal unterstützen also überflüssig


    Was für ein Unsinn..

    Abgesehen davon das Youtube eh keine fix Bitrate verwendet, sondern ebenfalls Qualitätsfaktor pro Auflösung, bleibt doch auch mehr Qualität nachher über, wenn man bessere Qualität hochlädt. Dein Argument macht daher wenig Sinn.

    abgesehen davon das man bei Adobe Premiere nur bis 20 MBit/s einstellen kann, ich denke Vegas ist da kaum anders.


    Ich denke mal es ist eine benutzerdefinierte Eingabe möglich - wenn nicht, wäre das äußerst traurig wenn man in der Hinsicht auch noch eingeschränkt wird^^

    Du wirst wohl 16 Mbit/s meinen, was bei 720p total unnötig ist, ich render Resistance 3 Videos auf ca 15 Minuten Länge mit der Zielbitrate 5000-6000 kbit/s (5-6mbit/s) und Maximalbitrate 10000kbits (10mbits) die werden zwischen 600 - 800 mb groß und die Qualität ist vollkommen ok und ausreichend!
    Kannst gerne bei meinen Videos vorbeischauen das langt alle male.


    Was unnötig ist bestimmst nicht du, sondern das Videomaterial was zu bearbeiten ist und der Zuschauer. Für den Zuschauer machst du es immerhin.

    Außerdem guck dir mal Youtubes Qualitätsstufe 720p auf einem 27" Monitor in Vollbild an. Also da will mir 1080 oder Original deutlich mehr gefallen. Ergo was für dich ausreichend ist, muss noch lange nicht für alle gleich gelten ;)
    Außerdem denk ich durchaus das bei komplexerem Material eine 6000er Bitrate zu knapp werden könnte bei den hinzukommend nicht so tollen Encodern. Der User "Performer" hat sich bei einem Spiel schon beschwert (Glaub GTA SA war es) das es eben ihm nicht reicht mit 6000.

    Wie gesagt, war nur verwundert warum niedrigere Qualität fast doppelt soviel Speicher frisst ^^


    Die Dateigröße gibst du mit der Bitrate an. Vermutlich hast du eine Maximale Bitrate angegeben oder so. Dann kanns natürlich sein, das es abweicht.
    Alternativ wäre eine konstante / durchschnittliche Bitrate benutzen, dann wirds auch eingehalten.

    Ich wie gesagt empfehle den x264 Encoder mit dem CRF Verfahren.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Ich rendere auch mit Vegas und kenne daher das "große Dateien und kein x.264"-Problem.
    Blöd ist nur, wenn man viel bearbeitet und sich in das Progi entsprechend eingearbeitet, bzw. sowieso das Geld dafür gezahlt hat.
    Ich rendere in Vegas auch auf 720p, ziehe dann Handbrake rüber, um die Dateien zu verkleinern (was wenig bis sehr viel ausmachen kann, je nach Komplexität des Materials) und knall die fertige Datei dann in MKVMerge, um einen "Schwarzbild-Bug" zu vermeiden, der bei Handbrake leider manchmal auftritt.
    Das klingt jetzt furchtbar viel, jedoch geht die Sache fix. Wenn du erstmal fertig gerendert hast, dauert eine Wäsche mit Handbrake von einem 15 Min Video mit der Größe von 1,5 GB ungefähr 5 Minuten. MKVMerge dauert.. äh.. so kurz, dass es sich nicht aufzuschreiben lohnt. Wirklich, in ein paar Sekunden ist das durch.

    Dieser Weg ist vielleicht eine Notlösung, wenn du nicht von Vegas weg willst.
  • Kleiner kriegste auch mit schlechterer Qualität, aber das will man ja sicher auch immer ungerne^^
    Schnellere Encodiereinstellungen wirken sich aber natürlich auch auf die Dateigröße auf bei qualitätsbasiertem Verfahren. Und bei bitratenbasierten Encodings natürlich die Qualität.

    Nein für Vegas gibt es kein x264cli.

    @Lumarion: Du solltest mit Vegas dann aber verlustfrei encodieren und nicht verlustbehaftetes Material nochmal weiter encodieren. Das wäre äußerst sinnlos. a) Mehr Zeitaufwand bei einem Lossy Encoder und b) wie soll x264 noch die Qualität wahren, wenn vorher schon ein schlechterer Lossy Encoder dran war? Da kann x264 natürlich nur noch das verwenden was davon an Qualität über blieb. (Oder war die 1,5 GB Datei auf das Endergebnis von Handbrake bezogen?)

    Verlustfreier Codec wäre der Lagarith Codec (Einstellungen des Lagarith: Mode: YV12 & Use Multithreading).

    Ich rendere in Vegas auch auf 720p, ziehe dann Handbrake rüber, um die Dateien zu verkleinern (was wenig bis sehr viel ausmachen kann, je nach Komplexität des Materials) und knall die fertige Datei dann in MKVMerge, um einen "Schwarzbild-Bug" zu vermeiden, der bei Handbrake leider manchmal auftritt.

    Der Bug rührt von Vegas her. Passiert wenn du während Vegas encodiert ein Video guckst oder etwas spielst. Bei Handbrake dürfte das eig. nicht passieren.


    Sorry das ich heute so arg verzögert antworte, aber mein Internet hat Silvester scheinbar nicht gefallen :S Wenns mal läuft, dann für 5-10sek und dann isses wieder weg. Ein Graus hier^^
    Aktuelle Projekte/Videos


  • De-M-oN schrieb:


    @Lumarion: Du solltest mit Vegas dann aber verlustfrei encodieren und nicht verlustbehaftetes Material nochmal weiter encodieren. Das wäre äußerst sinnlos. a) Mehr Zeitaufwand bei einem Lossy Encoder und b) wie soll x264 noch die Qualität wahren, wenn vorher schon ein schlechterer Lossy Encoder dran war? Da kann x264 natürlich nur noch das verwenden was davon an Qualität über blieb. (Oder war die 1,5 GB Datei auf das Endergebnis von Handbrake bezogen?)

    D.h. Lossless durch Vegas hauen und dann in Handbrake?
    a) dauert lossless "rendern" nicht viel länger?
    b) werden die Dateien dann genauso klein, wenn sie durch handbrake durch sind? Daran zweifel ich grad...

    Nein, die 1,5 GB kommen dann nochmal in Handbrake. Ja ich gehe verlustig, aber mehr als den aktuellen Zeitaufwand kann ich auch nicht betreiben.
  • a) dauert lossless "rendern" nicht viel länger?


    Es geht viel schneller. Hier kommen ja bei weitem weniger Kompressionsmechanismen zum Einsatz, da ja nur verlustfrei zum Einsatz kommen können. Allein schon der ganze Bau von b-frames entfällt.

    b) werden die Dateien dann genauso klein, wenn sie durch handbrake durch sind? Daran zweifel ich grad...


    Weißt du, genau deswegen gibt es Konfiguration ;D

    Wenn du weniger Qualität willst, höheren CRF Faktor. Das ist sinniger, als Lossy to Lossy :P

    Mein Internet geht wieder, yay :D
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Wie gesagt: Mit einem Lossless Encoder aus Vegas rausencodieren geht wesentlich schneller als mit einem verlustbehafteten Codec und behältst eben sogar die Qualität bei.

    MeGUI verwendet genauso wie Handbrake den x264 Encoder.
    Ich weiß nicht wie aktuell Handbrake mit dem x264 Encoder gehalten wird, aber bei MeGUI haste immer die neuste x264 Version und somit auch die höchste Performance die x264 zurzeit hat. Also wenn eine Speeddifferenz ist, dann ist MeGUI eher schneller als Handbrake. Wenn das nicht der Fall ist : Einstellungen bei Handbrake irgendwo anders (schnellere).
    Kommt ja immer drauf an mit welchen Einstellungen x264 encodieren soll, und natürlich das Videomaterial und ob FPS Change, Resize, Farbraumkonvertierung oder sonstiges durchzuführen ist.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Puh.
    Wenn ich das so lese, schreit das nach einem Renderversuch. Ich knalle mal eben mit üblichen Einstellungen und mit lossless 5 Min Frapsdatei durch Vegas und stopp die Zeit.
    Wenn ich mich doch an MeGUI trauen sollte, melde ich mich D:

    Edit: Ach Mist. Lossless tatsächlich doppelt so schnell. Grml. Hilfe MeGUI? :> Reicht es da, wenn ich mir so ne lustige Voreinstellung von dir kralle?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lumarion ()

  • MeGUI in Kurzform ^^:

    In options - settings zum Reiter Extra config und den update server auf - use development update server
    Dann updaten lassen, so das du neuste MeGUI Version hast. Dürfte 2070 sein. Wenns schon neuere gibt, umso besser, wirst ja merken ;D
    Wenn gewünscht einen default output ordner noch angeben beim ersten Reiter.

    Dann Tools -> AVS Script Creator
    Bei Video input auf den "..." Button. Die Videodatei öffnen, bei der Frage auf AVISource klicken, dann zum Reiter Script und audio=false umändern auf audio=true.
    Das script mit save speichern.

    Format stellst du auf MKV.

    Dann gehst du auf den config button bei video. Hakst show advanced settings an, Encoding mode: Constant Quality, stellst den Quality Wert auf z.B. 21. Den Presetregler stellste auf Slow.

    Dann drückste OK.

    Dann bei Audio wählste z.B. Vorbis aus, gehst in Config und sorgst dafür das da kein Haken drin ist und machst quality auf z.B. 8.0 für 256 kbit.

    Dann bei Video als auch Audio auf den Queue button (nur 1x klicken jeweils). Dann gehste zum Reiter queue und müsstest nun die beiden jobs sehen, nun drückst du auf den start button.

    Nach dem Encode mit MKVMergeGUI Audio und Video hinzufügen und Muxen.

    Das wars.

    Ich habe jetzt bissl auf Groß/Kleinschreibung verzichtet, man möge es mir verzeihen :D Wollte an dem Text nicht so lang sitzen ^^

    Wenn du es nicht verstehst - guck mein Video.
    Aktuelle Projekte/Videos