Betriebssystem neu aufsetzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Betriebssystem neu aufsetzen

    Anzeige
    Hey Leute!

    Mein Vater hat einen XP-Rechner und möchte den gerne neu aufsetzen. Ein Backup ist bereits gemacht. Heißt Betriebssystem neu aufsetzen das man das Bootlaufwerk formatiert und dann die Wiederherstellungsdisk einlegt um es wieder zu installieren? Und werden beim Backup auch die Pfadangaben gespeichert? Dass wenn man das Backup mit den Dokumenten wiederherstellt dass diese dann am Genau gleichen Ort sind?

    Wäre schön wenn ihr mir helfen könntet :)
  • Du schiebst die Windows CD rein, formatierst die entsprechende Partition und lässt es anschließend installieren. Beachten solltest du noch, dass du alle Treiber wieder installierst.
    Ob alle Pfade wieder wie vorher sind kommt auf das Programm an, mit dem du das Backup erstellt hast. Allerdings macht es keinen Sinn alles wieder herzustellen, denn dann hättest du ja nichts gekonnt.
    Ich würde dir empfehlen deine wichtigen Daten, z.B. Dokumente und Spielstände, wieder herzustellen und den Rest über den Jordan zu schicken. Spiele müsstest du für die Registry eh neu installieren und der Rest wäre nur Ballast.
  • Rechner neuaufsetzen heißt eigentlich, dass du Windows per Windows-DVD neu installierst. Die Nutzung von Wiederherstellungs-Discs würde ich eher Zurücksetzen nennen. In beiden Fällen wird aber der Zustand des Rechners zurückgesetzt, d.h. erstmal sind alle Daten verloren, deshalb vorher ein Backup machen. Bei einer Neuinstallation musst du dich um die notwendigen Treiber selber kümmern (also VOR dem Neusaufsetzen aus dem Internet laden und z.B. auf einem USB-Stick speichern), bei Nutzung von Wiederherstellungs-Discs sollten eigentlich alle Treiber direkt von den Recovery-DVDs installiert werden.

    Der Vorteil am Recovery ist, dass du dich eigentlich um nichts kümmern musst - einfach DVD rein und zuschauen. Der Nachteil allerdings ist, dass damit wieder der gesamte Ballast an unsinnigen Herstellerprogrammen mitinstalliert wird, der beim Werkszustand vorhanden war. Meist sind das irgendwelche sinnbefreiten Tweakingtools, die eher den Rechner bremsen als ihm zu helfen.

    Der Vorteil vom Neuaufsetzen mithilfe einer Windows-DVD ist, dass du kaum Ballastsoftware mitinstallierst und das System somit von Beginn an schlanker ist, Nachteil eben die eigene Treiberinstallation.

    Ich würde ein Neuaufsetzen auf jeden Fall vorziehen, wenn eh von allen wichtigen Daten ein Backup gemacht worden ist.

    Ordnerstrukturen werden eigentlich nicht übernommen, du musst dich hinterher selber darum kümmern, dass alles an seinen richtigen Ort gelangt. Ich z.B. speichere meine Backups direkt inklusive Ordnerstruktur. Da ich gerade heute meinen Rechner neuaufsetzen möchte und gerade wichtige Daten auf meine externe Platte zieh, bin ich da auch mittendrin. ^^ Also einfach auf der externen die gleiche Ordnerstruktur abbilden, dann kannst du hinterher einfach den gesamten Inhalt der externen Platte rüberkopieren und alles ist an seinem Ort.

    Programme etc. solltest du aber nicht sichern, höchstens deine Profile davon. Man setzt ja ein System neu auf, damit man eben net jeden kleinen Mist mitnimmt. Speichere das Wichtigste ab, kontrolliere es noch zweimal (es gibt nämlich als Laie kein zurück, wenn die Platte einmal formatiert worden ist, auch wenn man mit diversen Tools gelöschte Dateien wiederherstellen kann) und dann rein mit der Windows-DVD.

    LG Sinan
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:
  • Also erstmal danke für eure Hilfe :)

    Es ist ein Medion-PC, d.h. ja generell dass nur Recoverydisks vorhanden sind :) Hätte ich vielleicht noch sagen sollen. Die wichtigsten Dateien sind schon auf anderen Partitionen des Rechners und wir planen nur die Boot-Partition zu recovern, was ja auch sehr sinnig ist :) Die Treiber sind ja auf der Disk und auf der Recovery-Partition, also sollte das auch kein Problem sein.
  • Anzeige
    Da ihr mit dem Kauf des Medion-PCs eine Windows-OEM-Lizenz erworben und ihr somit einen Windows-Key habt (der Aufkleber mit dem Key klebt bei Fertig-PCs meist hinten auf dem Rechner, bei Laptops unten drunter), könntet ihr auch mit einer normalen Windows-DVD zum Erfolg kommen und hättet das ganze Medion-Gedöns nicht mitinstalliert. :) Aber gut, wenn für euch die Recovery-Funktion einfacher ist und ihr euch an der Zusatzsoftware nicht stört, warum nicht.

    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob bei einem Recoveryvorgang alle anderen Partitionen außer der Systempartition unangetastet bleiben. Normalerweise wird durch dieses Recovery der Auslieferungszustand wiederhergestellt, daher würde ich zur Sicherheit das Backup auf der anderen Partition noch anderweitig sichern - für den Fall der Fälle, dass alle Partitionen auf ihren Urzustand zurückgesetzt werden.

    LG Sinan
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:
  • Du kannst dir doch sicher eine Windows XP-CD von einem Freund ausleihen oder? Da du eine Lizenz für Windows XP hast und es somit rein um den Datenträger geht, sollte das auch rechtlich keine Probleme geben. Man könnte sich die CD natürlich auch auf anderem Wege besorgen, aber das ist im Forum deplatziert.. :)

    Aber wie gesagt, in dem Fall unbedingt vorher schon alle nötigen Treiber besorgen und auf einem USB-Stick oder einer CD griffbereit haben, ansonsten hast du hinterher nur unnötig Stress.
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love: