USB-Micro Nachteile?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • USB-Micro Nachteile?

    Anzeige
    Hey leute,

    Ich wollte mir demnächst das
    T.Bone SC 440 USB Micro kaufen.

    Nun arbeite ich momentan mit einem Headset das einen Klinken Ausgang hat, und wollte mal fragen ob ich auch mit einem USB Micro (in diesem Falle das
    T.Bone SC 440 USB) sowohl ingame, als auch Micro über Fraps aufnehmen kann?

    mfg DesireLP
  • natrülich kann man das weiterhin
    aber ich empfehle trotzdem immer wieder, den kommentar extra aufzunehmen ... irgendwann bist du dir selbst dankbar, dass du es extra aufnimmst... glaub mir ^^ (schon wegen der rest-rauschentfernung ... und rausche besitzt das sc 440 noch einiges)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zetter ()

  • Anzeige
    Ich kann immer nur wieder sagen, dass USB Mikrofone nuneinmal nicht die Qualität aufweißen... und das SC 440 ist auch nicht wirklich gut!
    wenn es schon umbedingt die billig variante sein muss, dann doch bitte das SC450 USB. Das ist zwar auch USB und naja :/ aber die Micro qualität ist schon ein stück besser...
  • technisch erläutern ist schwer, da der hersteller bei diesen 2 Micros keinen Rauschabstand angibt. Zumal besitzt das 440 kein db pad. Was für broadcasting nicht besondern schlimm ist.
    Allerdings muss man sich im klaren sein, dass bei usb Micros eben ein Microfon vorverstärker bereits intigriert ist. Mein DAW das nichts anderes macht + ein paar weitere funktionen hat allein schon 110 € gekostet. Es ist also klar, dass irgendwo gespart werden muss.
    Zum vergleich:
    Das t-Bone 450 kostet in der XLR version soviel wie in der USB version. Selbst Thomann sagt: Ist doch klar, dass für den selben preis die qualität dieses eingebauten "USB interfaces" nicht besonders gut ist.
    Rein technisch wird der leihe auser dem größeren Frequenz gang (sc440: 30-18.000hz ... und sc450: 30-20.000hz) keine veränderung sehn. Allerdings sind die verbauten Membrane (beim SC450 mit gold überzogen, was einen deutlich besseren Klang zu folge hat.
    Allerdings hab ich die Micros weder gebaut noch kenn ich die kompletten unterschiede. Allerdings sagt der Gesunde menschenverstand auch, dass man keinen Ferrari verwarten braucht, wenn man sich einen Fiat kauft.
    Wer sowas genau wissen will, einfach mal beim Thomann anrufen......

    Rauschen könnte man ja mit Audacity entfernen :D
    Ich verstehe auch nicht, wieso man sich solch ein Micro kauft und dann noch etwas nachbearbeiten sollte. Wenn ich das geld für so ein Micro ausgebe, dann erwarte ich das ich überhaupt nichts mehr nacharbeiten muss.....
    Rauschen entfernen geht immer auf die qualität.... Ich versteh diese Argumentation einfach nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FynnFTW ()

  • Ich hab einmal in meinem Leben ein USB Mirkofon benutzt (Speedlink Medusa 5.1) und bin wieder bei Klinke den das Teil war die Hölle. Blechern, Rauschen (Wegen Strom der auch durch USB Läuft) und die Konfiguration der Lautstärke und co war ein graus. Ich kann nur Klinke empfehlen.
    Ich benutze - amazon.de/Speed-Link-SL-8743-S…F8&qid=1325945980&sr=8-14 (Amazon Link), sehr Günstig, rauscht nicht, ist für meine Ansprüche absolut ok.
    Wenn man es sehr lange Trägt und große Ohren hat kann als mal unbequem werden. Aber trotzdem kann ich es Empfehlen. Ich zocke sicherlich 45h aufwärts in der Woche.
  • FynnFTW schrieb:

    Zitat

    Rauschen könnte man ja mit Audacity entfernen :D
    Ich verstehe auch nicht, wieso man sich solch ein Micro kauft und dann noch etwas nachbearbeiten sollte. Wenn ich das geld für so ein Micro ausgebe, dann erwarte ich das ich überhaupt nichts mehr nacharbeiten muss.....
    Rauschen entfernen geht immer auf die qualität.... Ich versteh diese Argumentation einfach nicht.
    Es ist ja nicht so, dass das SC440 100 Euro und aufwärts kostet lol Es ist im Bundle bereits zum Preis von 80 Euro und weniger zu bekommen und wer da erwartet, das er ein absoult rauschfreien und klaren Klang bekommt, der lebt in einer Traumwelt.

    Für den Preis kriegt man ein vernünpftiges Mikrofon mit eine klare Aufnahme ermöglicht. Da es sich um ein USB-Mikro handelt hat es selbstverständlich aber auch sein Rauschen irgendwo. Entweder nimmt man dementsprechend auf oder man beseitigt DEZENZT das Rauschen mit wenigen Handgriffen in einem kostenlosen Programm wie Audacity. Das Mikrofon liefert aber soviel Qualität ab, das wenn mal was dahinscheidet, es nicht weiter tragisch ist.

    Ich für mein Teil benutze das Mikrofon seit meinem 1. LP und bin mehr als zufrieden. Rauschfilter? Nicht bei mir! Habe ich nie gebraucht, obwohl ein gewisses Rauschen zu hören ist, aber das wird meistens vom Ingamesound übertönt. Aber experimentiert habe ich schon oft und wenn man wie gesagt dezent mit dem Rauschfilter zu Werke geht, hört man das Rauschen kaum mehr raus und hat auch sonst einen so geringen Qualitätsverlust, das nur geübte Ohren das überhaupt erhören.
  • DD Lucky schrieb:

    Ich für mein Teil benutze das Mikrofon seit meinem 1. LP und bin mehr als zufrieden. Rauschfilter? Nicht bei mir! Habe ich nie gebraucht, obwohl ein gewisses Rauschen zu hören ist, aber das wird meistens vom Ingamesound übertönt.

    Ich hab auch noch nicht ein einziges Mal ein Rauschen beim SC440 als störend empfunden. Wenn man sich 40cm weg setzt und den Pegel auf 100 mit +30 Verstärkung dreht, dann vielleicht... Aber mit meinen Einstellungen gibt es schön klaren, wenn auch leicht bassigen Sound ohne hörbares Rauschen. :)
  • Julien schrieb:

    DD Lucky schrieb:

    Ich für mein Teil benutze das Mikrofon seit meinem 1. LP und bin mehr als zufrieden. Rauschfilter? Nicht bei mir! Habe ich nie gebraucht, obwohl ein gewisses Rauschen zu hören ist, aber das wird meistens vom Ingamesound übertönt.

    Ich hab auch noch nicht ein einziges Mal ein Rauschen beim SC440 als störend empfunden. Wenn man sich 40cm weg setzt und den Pegel auf 100 mit +30 Verstärkung dreht, dann vielleicht... Aber mit meinen Einstellungen gibt es schön klaren, wenn auch leicht bassigen Sound ohne hörbares Rauschen. :)
    Das ist echt ein tolles Mic für sehr wenig Geld :D Darf ich dich nach deinen Einstellungen und Entfernung zum Mikro fragen? Würd mich jetzt interessieren und vielleicht auch den TE, falls der Herr sich für ein SC440 entscheiden sollte :P
  • DD Lucky schrieb:

    Das ist echt ein tolles Mic für sehr wenig Geld :D Darf ich dich nach deinen Einstellungen und Entfernung zum Mikro fragen? Würd mich jetzt interessieren und vielleicht auch den TE, falls der Herr sich für ein SC440 entscheiden sollte :P

    Mein SC440 steht auf Pegel 74 ohne Verstärkung oder sonstige Spielereien, ich sitze etwa 20cm davor und dazwischen der Poppfilter. Und das Ganze hört sich dann ungefähr so an: Let's Play Schkirrim | #005 | Problem, Officer?
    (Achtung, ein Klick auf diesen Link verschafft mir einen zusätzlichen View auf das Video! Bitte nur benutzen, wenn es absolut nötig ist und sich nicht irgendwie vermeiden lässt!)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julien ()