Welcher Rendervorgang ist besser ??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welcher Rendervorgang ist besser ??

    Anzeige
    Hallo,
    erstma sry wenn ich in den falschen bereich gepostet hab
    aber komm ich zum thema.
    Ich wollte Fragen welcher der Beiden Rendervorgänge besser ist :
    - Halt so 1-2 stunden aufnehmen und dann sofort 1 part rausschneiden dann den 2 part dann den 3. part usw.
    oder
    - 1-2 Stunden aufnehmen denn das 1-2 stunden video fertig rendern lassen [ohne in parts zu schneiden] (bei mehreren einstellungen) und danach die einzelnen Parts rausrendern ??

    ich persöhnlich bin von strategie 2 überzeugt aber ich will gerne wissen was ihr mir empfehlen würdet ?
    Diese Signatur wurde entfernt, da gegen §5.7 der Nutzungsbestimmungen verstoßen wurde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Keearo ()

  • Anzeige
    Ja. Du Encodest den ersten Teil, um die Datei kleiner zu machen.
    Also verlierst du Informationen. Wenn du es dann nochmal machst,
    verlierst du wieder einen Prozentsatz an Informationen. Ergo Qualität wird schlechter. Und zwar schnell.

    Aber ich habe vielleicht einen Tipp für dich. Schneidest du an bestimmten stellen, oder nur nach einer Bestimmten zeit?
  • Du kannst mal folgendes Probieren,
    lade dir mkvmergeGUIrunter
    Starten ---> Das Video oben in Quelldateien Ziehen ----> Global/Aufteilen Aktivieren nach/Dauer 14:50 ---> Muxen starten drücken.

    Das scheidet dir das Ganze UNGEFÄHR (+-5 Sec) an der Angegebenen Stelle. Du kannst Natürlich auch mehrere Zeitstempel angeben, für mehrere Parts.
    Diese Schnitte Sind verlustfrei, und ohne Neurendern. Sollten daher auch recht schnell gehen.


    mfg Serra
  • @sENTOUMARU
    "Serra leider totaler quatsch. Wenn du mit einen Lossless Codec Renders verlierst du keine Qualität "

    TOTALER Quatsch?
    Glaube ich wohl eher nicht.

    Beziehen wir uns mal NICHT auf den Sachverhalt.

    Wenn ich zweimal mit x264 CRF 21 encodiere, wird die Qualität schlechter.
    Wenn ich einmal mit dem Lagarith Codec und danach mit x264 CRF 21 encodiere, wird die Qualität nicht schlechter.

    ABER totaler Quatsch?

    Übrigens ist der TechSmith Codec ein Lossless Codec; ich glaube nicht, dass der die Qualität nicht verschlechtert.


    @SpikeyationLP
    Übrigens kann ich dir auch MKVmergeGUI für solche Zwecke nur empfehlen.
    Ich glaube da gibt es noch ein anderes Tool für (das NUR "schneidet").
    Ob das gut ist, weiß ich nicht (ok, ich weiß nichtmals, wie es heißt).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von elFABIO () aus folgendem Grund: Ich habe ein "nicht" zu wenig gesetzt. Ergo würde die Aussage paradox sein.

  • Gerade gesehen Sentumaru sry das ich jetzt erst antworte.

    Ja du hast recht. Wenn er schneidet und dann Losless exportiert, um zu rendern verliert er nicht doppelt quali.

    Aber
    1. Wollte ich es nicht komplizierter machen als nötig
    2. Will er nur alle 15 Minuten einen Cut und dafür ist der Gang einmal Lossless und danach lossy fail, und deutlich zu aufwändig
    3. bezweifle ich das der TE standardmäßig Lossles exportiert.

    Als denke ich nicht das meine Aussage die auf so gut wie alle Encodingeinstellungen zutrifft "Totaler Quatsch" ist

    elFABIO schrieb:

    Übrigens ist der TechSmith Codec ein Lossless Codec; ich glaube nicht, dass der die Qualität verschlechtert.


    Jein Techsmit ist in der Tat Lossles. Den Darin wird aber nur aufgenommen. Wenn danach gerendert wird, ist das ein anderer Codec (Standardmäßig)
    Aber wie kommst du jetzt auf Camtasia? Man nimmt ja meistens mit Fraps oder Dxtory auf.

    mfg Serra

    Edit:// @TheSummonersRift
    Kann man nicht sagen. eine PAL Videodatei gibt es nicht de.wikipedia.org/wiki/Phase_Alternating_Line
    Pal ist eine Reihe von Spezifikationen, aber gibt keinen Direkten Ausschluss über Größe. Vor allem nicht am PC, wenn Encodet ist.

    Wo kommt die Datei her, und welche schritte hat sie hinter sich? (Am besten per PM bevor wir hier noch alle wegen Spam raus geschmissen werden.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Serra ()

  • Nabend,

    ich würde auch die erste Variante empfehlen. Das ist derselbe Grund, den meine Vorredner schon erwähnt haben: die Qualität, die sich dann verschlechtert, da Informationen verloren gehen, wenn du mehrmals renderst.

    Zum Thema Parts schneiden: Ich mache das immer so, dass ich mir ein Zeitintervall setze, indem ich meine Videos stoppe (meist so 15 bis 25 min). In diesem Zeitraum beende ich dann eine Folge an einem Ort, an dem nicht viel passiert und ich sozusagen in Worten „bis zum nächsten Mal/bis zur nächsten Folge“ sagen kann. Dies mach ich mithilfe meines Handy und der Stoppuhr. Muss ich dann nur einmal Stoppen und zurücksetzen und weiter aufnehmen ;)

    Im Anschluss rendere ich dann die RAW-Videos (die ja dann schon in Parts eingeteilt sind) und muss mir mit dem schneiden nicht den Kopf zerbrechen. Ich finde so sind die Folgen in sich geschlossen. Zumindest mach ich das so, vielleicht wäre dies ja eine Anregung für dich.
    Youtube-Kanal

    Aktuelle Projekte: Recore | SWTOR

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uzobar ()

  • Serra schrieb:

    Du kannst mal folgendes Probieren,
    lade dir mkvmergeGUIrunter
    Starten ---> Das Video oben in Quelldateien Ziehen ----> Global/Aufteilen Aktivieren nach/Dauer 14:50 ---> Muxen starten drücken.

    Das scheidet dir das Ganze UNGEFÄHR (+-5 Sec) an der Angegebenen Stelle. Du kannst Natürlich auch mehrere Zeitstempel angeben, für mehrere Parts.
    Diese Schnitte Sind verlustfrei, und ohne Neurendern. Sollten daher auch recht schnell gehen.


    mfg Serra

    Schneidet das Programm dann wenigstens Szenenweise? Denn wenn man mitten im Satz oder gar im Wort abegwürgt wird zeugt das weder von Professionalität noch von einem guten Programm.

    Ich bin übrigens immer noch für einzeln rendern. Für was gibt's Batch Programmierung? Langsamer bin ich sicher nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • @Serra.
    Dann kann ich sie auch mit VirtualDub schneiden. Da kann ich mit einzelnen Bildern einen Bereich exakt auswählen und diesen per Direct Stream Copy encodieren lassen. Wer sich erst alles anschauen will kann ja die Jobliste benutzen.
    Es hängt sicher davon ab, was man gewohnt ist. Aber mir wäre das Risiko zu groß, einfach irgendwo cutten zu lassen, dann zu erfahren dass es mich mitten im Wort ... abgeschnitten hat und wieder von vorne anfange.