Alan Wake

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Name des Spiels: Alan Wake
      Entwickler: Remedy Entertainment
      Publisher: Microsoft Game Studios
      Release: 14. Mai 2010
      Genre: Psycho-Action-Thriller
      Plattform: Xbox 360


      Die Story:


      Eigentlich sollte der Urlaub mit seiner Frau Alice im beschaulichen Örtchen Bright Falls eine Erholung für den seit 2 Jahren unter einer Schreibblockade leidenen Autor Alan Wake sein. Doch seine Frau verschwindet und er wacht nach einem Unfall in seinem Auto wieder auf - Eine Woche nachdem Alice verschwunden ist.
      So macht sich Alan auf den Weg seine Frau zu finden. Doch Bright Falls ist nicht wie es scheint. In der Nacht tauchen Dunkle Gestalten auf die nach Alans Leben trachten und ständig findet Wake Manuskriptseiten, aus einem Buch das er angeblich geschrieben hat, doch er kann sich nicht daran errinnern.
      Doch diese Seiten sind keine normalen Manuskriptseiten, sie erzählen Geschenisse die in Bright Falls passieren werden noch bevor sie eintreten.
      Bildet sich Wake alldies nur ein, weil er nicht über den Tod von Alice herüberkommt, oder ist das Dunkle wirklich eine Gefahr für Alan Wake und Bright Falls?

      Die Hauptpersonen:


      Alan Wake: Autor der Alex Casey-Bücher und Alice's Mann.
      Alice Wake: Frau von Alan Wake und Dreh-und-Angelpunkt der Geschichte
      Barry Wheeler: Wake's Agent und Bester Freund. Er folgt Alan nach Bright Falls, da er seit einer Woche nichts mehr von ihm gehört hat.

      Das Gameplay:

      Das eigentlich Spielprinzip (laufe von A nach B) ist einfach gestrickt. Allerdings verhindern vorallem die Bessennen das Erreichen des Ziels. Dabei sehen Kämpfe so aus: Zuerst wird der Feind mit einer der 4 tragbaren Lichtquellen (Taschenlampe,Hochleistungstaschenlampe,Handlampe,Hochleistungshandlampe) geschwächt und anschliessend mit dem Revolver, dem Jadggewehr der Shotgun oder mit der - seltenen - Leuchtpistole ins Reich der Schatten geballert. Im Spiel gibt es 6 Gegnertypen von denen 5 "Menschlich" sind. Die letzte Art sind ein riesiger Schwarm an Vögeln, die an bestimmten Stellen auf Wake zurasen. Die 5 Bessennen unterscheiden sich nur in ihrer Größe und der Waffe die sie bei sich tragen.

      Der Sound/ Die Musik:


      Der Soundtrack ist sehr gelungen. Nach jedem Kapitel wechselt das Spiel in einen Art "Kino-Pause" Menü ( Bei Filmen mit Überlänge; der Zeitpunkt an dem die Eisverkäufer den Saal stürmen ^-^) in dem ein Lied abgespielt wird. Die Soundkulisse während des Spiel klingt toll, öfters hört man ein unruhiges Atmen von Wake und auch die Musik während Kämpfen ist passend.
      Leider sind nicht alle Synchronsprecher gut getroffen. Ich persönlich finde Alan Wake's und Barry Wheelers Synchron Stimme passend. Die von Alice Wake wiederum nicht. Sie klingt sehr draufgesetzt. Allgemein klingen die Gespräche teilweise sehr gezwungen und gehen nicht wirklich auf ein ander ein. Jeder spricht seinen Satz und fertig.

      Die Bewertung:



      Story: 10/10 | Die Story fesselt von Anfang an.
      Gameplay: 8/10 | Schockmomente sind leider nur rar gesäät.
      Sound: 10/10 | Klasse Soundkulisse.
      Wiederspielungswert: 5/10 | Höchstens um Erfolge zu sammeln...
      Grafik: 7/10 | Die Umgebung sieht Klasse aus. Texturen wirken matschig.

      Pro & Contra:

      PRO:
      + Spannende Handlung
      + Hervorragende Soundkulisse
      + Sammeln von Manuskripten erleichtert das Storyverständniss
      + Die Umgebung sieht toll aus
      + Weitere Episoden als DLC geplant
      + Das Spiel ist wie eine Mystery-Thriller-Serie aufgebaut
      + Relativ Lange Laufzeit (6 Episoden á ~90mins)


      CONTRA:
      - Viel zu leichte Rätsel
      - Einige Mittelmässige Sprecher
      - Vorhersehbare Skriptsequenzen
      - Oft lebt man im Gegenstände überfluss (Batterien + Muniton)
      - Die Mimiken der Charaktere sind für ein Spiel aus 2010 schlecht



      Mein Fazit:


      Alan Wake hat die Fangemeinde von den Max Payne Erfindern 5 lange Jahre warten lassen, aber die Zeit hat sich gelohnt. Alan Wake ist atmospährisch, spannend und packend. Leider sind einige Abschnitte einfach vorhersehbar, zum Beispiel das Abstürzen einer Seilbahn. Trotzall ist Alan Wake empfehlenswert für Fans von Thriller-Spielen und Mystery-TV-Serien. Leider ist das Ende nicht wirklich abschliessend und Leute die das Spiel aufmerskam verfolgt haben, werden ebenfalls Probleme haben, was genau passiert ist.
      Dafür gibts die DLC's die ab Juni released werden.
      Auf Wiedersehen in Bright Falls
    • RE: Alan Wake

      UPDATE DLC1: Das Signal
      Möglicherweise befinden sich hier Spoiler :3

      Am 28.Juli 2010 war es soweit! Der erste DLC zum Psycho-Thriller Spiel "Alan Wake" erscheint. Vorbesteller erhielten beim Kauf des Spiels ein Kästchen samt Code, der den Zugriff auf den 540MP teure DLC gratis erlaubt - allerdings erst ab den 2.August, denn an dem Tag kamen die neuen Codes an.
      "Das Signal" spielt logischerweise nach dem Ende von "Alan Wake" und spinnt die Geschichte um den psychisch labilen Alan weiter.
      Der Spieler startet an einem Ort den er schon öfters gesehen hat, die Raststätte, die Alan besucht um die Schlüssel zum Haus zu erhalten. Doch dieser Ort wirkt fremd. Geisterhafte Figuren befinden sich im Haus und wiederholen all das, was sie bereits am Anfang des Spiels taten.
      Auf der Toilette nimmt Thomas Zane (Ein wichtiger Charakter in der Story) Kontakt zu Alan Wake auf - Durch einen Spiegel.
      Er fordert, dass Alan einen besseren Ort zum Reden findet. Dieser wird per GPS an der Minimap angezeigt.
      Auf dem Weg zu dem Punkt passieren seltsame Dinge, noch seltsamer als schon im Hauptspiel, denn die bekannten Wörter aus der letzten Episode, die das freigaben was auf ihnen stand (zB. Werkzeug -> Munition, Batterien).
      Begleitet wird Alan durch den Geist von Barry, wobei er eher destruktiv ist, als hilft.
      Zum Schluss ein weiterer Bosskampf, der allerdings in wenigen Sekunden zu schaffen ist und Alan findet sich am Boden wieder.
      Seine Gedanken umkreisen ihn und verwirren ihn mehr als zuvor.
      Das Ende der Ersten Spezial-Episode.

      Resümee:
      Der DLC ist in meinen Augen gelungen, und hält einen die Laufzeit auch bei der Stange und macht Lust auf mehr. Die Sprecher der Englishen Fassung (Ich hab meine Xbox extra deswegen auf English gestellt) sind wie im Hauptspiel klasse und auch die Spannung kommt nicht zu kurz.
      Die Spielzeit umfasst etwa eine Episode aus dem Hauptspiel, also in etwa 45 Minuten bis 1 Stunde und ist damit noch im Mittelmaß des Preises (540MP).
      Der nächste DLC wird noch angekündigt. Wann? Das weiss nur Alan Wake.


      Ekrow~
    • RE: Alan Wake

      Also wirklich lange ist das Spiel nun wirklich nicht. Ich würde eher sagen es ist oberer Durchschnitt aber das besonders hervorzuheben finde ich übertrieben. Fallout 3 oder Red Dead Redemption sind lange Spiele wobei F3 natürlich so ziemlich alles über trifft was kein MMO ist^^.

      Dann zu dem Punkt es gäbe viel zu entdecken.

      Pardon aber was denn? Es gibt die Flaschen und die Manuskriptseiten. Und weiter? Es gibt keine verschiedenen Wege oder sonst etwas. Keine Dialogoptionen um das Spiel zu verändern.

      Außerdem sind die Mimiken total scheiße woran man erkennt dass das Spiel sehr lange in der Entwicklung hing.

      Trotzdem ein ganz nettes Review zu einem sehr guten Spiel, eines der wenigen Systemseller (360 Fanboys tötet mich!) der 360 zumindest für mich.