Let's Plays aufnehmen, bearbeiten und rendern! [FRAPS] [TMPGENC VMW 5] [AUDACITY]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Let's Plays aufnehmen, bearbeiten und rendern! [FRAPS] [TMPGENC VMW 5] [AUDACITY]

    Anzeige
    Hey Leute! In dem Video zeige ich euch wie wir unsere LPs aufnehmen, bearbeiten und rendern!

    Wir zeigen euch die "Basics", gehen aber nicht zu sehr in's Detail, dafür gibt's aber auch alles in allem: Fraps, TMPGENC VMW 5 und Audacity.
    Beispielweise: Womit und wie die Stimme aufnehmen? Womit aufnehmen? Wie in guter Qualität und mit kleiner Dateigröße rendern?


    Das ganze gibt es in einem Video:
    *klick*

    Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe, dass ich den einem oder anderen helfen konnte!

    Grüße!

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Evolution () aus folgendem Grund: So, alles wieder upgeloaded! Nun auf dem LPF Kanal!

  • Screeper1997 schrieb:

    wieso dann Audicity[oder wie das heißt :) ]?


    Audacity heißt es

    Aber um deine Frage zu beantworten, der Grund ist folgende:

    Dadurch dass du den in Game Sound (IGS), und Stimme Getrennt aufnimmst, kannst du deine
    Stimme/den IGS relativ einfach bearbeiten. Du kannst zum Beispiel nachträglich die Lautstärke noch anpassen,
    oder deine Stimme Rauschfiltern.

    Fraps würde Stimme und IGS in einen Stream schreiben, und Weiterbearbeitung dementsprechend nicht in dieser Qualität und Einfachheit möglich machen.



    mfg Serra
  • ich habe bei mir schon einige Male mit Fraps das Problem gehabt, dass das Mikrofon nicht richtig aufgenommen wurde (Störgeräusche)
    mit Audacity trat dieses Problem jedoch nicht auf
    deshalb nehme auch ich immer beides getrennt voneinander auf, da der dadurch entstehende zusätzliche Aufwand nicht zu hoch ist
    wobei das Synchronisieren je nach Programm verschieden aufwändig ist (mit Camtasia ist es beispielsweise einfacher, als mit TMPGEnc 5)
  • Sacaldur schrieb:

    ich habe bei mir schon einige Male mit Fraps das Problem gehabt, dass das Mikrofon nicht richtig aufgenommen wurde (Störgeräusche)
    mit Audacity trat dieses Problem jedoch nicht auf
    deshalb nehme auch ich immer beides getrennt voneinander auf, da der dadurch entstehende zusätzliche Aufwand nicht zu hoch ist
    wobei das Synchronisieren je nach Programm verschieden aufwändig ist (mit Camtasia ist es beispielsweise einfacher, als mit TMPGEnc 5)

    Deine Aussage verstehe ich nicht ganz. Also ich mache es immer so:
    Ich lasse Audacity vorlaufen und dann sobald ich meinen Fraps Hotkey Drücke vorher sage ich z.B. 3, 2, 1 so und ganz am Anfang sage ich gar nichts, aber dazu später. Dann moderiere ich an und nehme das LP auf. Am Ende sage ich "Tschö und bis zum nächsten mal" oder wie bei Assassins Creed " und ja wieder mal ein Checkpoint. Haut rein!" ^^. Fraps aufnahme beenden, ac revelations beenden, audacity viereck drücken (wenn man es so will ^^). Dann markier ich den Anfang wo Toten Stille im Raum war, geh auf Filter, Rauschentfernung, Get noise Profil. Dann Markier ich die ganze Spur, wieder auf Filter, Rauschentfernung und dann auf -6 und ok. So, dann haben wir schon mal weniger rauschen. Dann guck ich bzw. spul ich vor, bis das 3, 2, 1 kommt und dann halt sobald ich anmoderier guck ich mir halt die Stelle raus. Markier das Stück von der Stelle bis zum Anfang -> "entf" . weg damit. dann guck ich am ende bis ich gesagt habe "und ja wieder mal ein Checkpoint. Haut rein!" und von dort an bis zum ende wieder markieren und "entf", auch weg damit. So habe ich meine perfekte Tonspur und auch mit weniger Rauschen. Diese ist zu 99,9% auch genauso lang wie meine Videospur von Fraps, es sei denn, am Ende habe ich 3 Sekunden nichts gesagt und die schneide ich dann auch mit weg, sage ja sowieso nichts. Ja und dann geh ich in TMPGENC VMW 5, blabla, kennt jeder bis zu den Timelines und dann dort ganz normal fraps einfügen und dann "add a layer" so und dort füge ich meine Tonspur ein und "demarkier" das gelbe "V", so dass es ganz normal grau ist. Dann habe ich nur Audio und ja das wars dann schon. :D Camtasia ist meiner Meinung nach nur Müll. Finde es nur gut für Tutorials, dank der Zoomfunktion, Schwenkfunktion und den Pfeilen etc. (wobei mit den Pfeilen könnte man auch anders lösen, aber egal).. :thumbsup:
  • ich setze mir den Punkt für die Synchronisierung entweder, indem ich beim starten der Aufnahme ein gut Hörbares, kurzes Geräusch erzeuge (beispielsweise mittels "pf") oder indem ich dieses an einer gut Wiedererkennbaren Stelle im Spiel mache (wie das Schließen des Menüs)
    die 2. Variante ist notwendig, da ich nicht nur Fraps für Videoaufnahmen verwende, sondern beispielsweise auch das AVer Media Center, bei dem beim Starten der Aufnahme es eine kurze Verzögerung gibt, bis die Aufnahme tatsächlich beginnt

    grundsätzlich läuft das Synchronisieren dann wie folgt ab:
    als erstes Video und Audio einfügen
    danach bei der 1. Variante den ganzen Audioteil vor dem Geräusch wegschneiden
    oder bei der 2. Variante die Spuren so schneiden, sodass die das Geräusch und der Anfang der Animation vom Menüschließen übereinander liegen und dann alles davor weg schneiden
    dann schneide ich alles bis zu der Stelle weg, an der ich anfange, zu reden
    und zum Schluss schneide ich am Ende den Teil weg, in dem ich nichts mehr gesagt habe

    der Unterschied zwischen den beiden Programm ist die Art, wie man Video- oder Audiospuren schneiden kann
    in Camtasia kann man sehr einfach mehrere Spuren auf einmal schneiden (2. Synchronisationsvariante, 2. Schritt) bzw. bestimmte Spuren sperren (2. Variante 1. Schritt und 1. Variante)
    währenddessen hat man auf die gesamte Tonspur eine Vorschau, wodurch sich das Geräusch sehr einfach finden lässt

    in TMPGEnc kann man die Spuren nur einzeln schneiden und das auch nur in einem separatem Editor, in dem man nur über einen eingeschränkten Bereich eine Vorschau auf die Audiospur hat
    minimal besser ist, dass man für Videospuren eine vergleichbare Vorschau hat

    zudem, wenn ich eine Aufnahme auf 2 Parts aufteilen muss, kann ich in Camtasia die Aufnahme Teilen und das Projekt 2x abspeichern (und entsprechende Spuren löschen)
    während ich in TMPGEnc (wenn ich richtig bin) die vorhandenen Spuren bis zu der Stelle kürzen muss, an der ich den Schnitt haben will und dann in einem neuen Projekt den Abgeschnittenen Rest einfügen muss (da allerdings der Schnittpunkt als Orientation dient, ist keine neue Synchronisation erforderlich)


    sollte ich Funktionen von TMPGEnc, mit denen ich das erledigen kann, bisher übersehen haben, kannst du mir diese gerne nennen (wofür ich wohl auch dankbar währe)


    kurz meine Meinung zu Camtasia:
    es ist nicht einfach nur schlecht, gerade was die Bedienung angeht
    allerdings ist es auch nicht das beste Schnittprogramm der Welt, gerade bei Spielaufnahmen kommt es eher zu Problemen
  • Steve | Kongso schrieb:

    @Evolution
    Camtasia bei Leuten, die kein Bock auf heckmeck haben und Camtasia mögen = Super

    Ich mag Camtasia auch für HD, von mir aus können jetzt wieder alle sagen wie dumm ich doch bin und mich in letzte Loch verpissen soll. Ich mag Camtasia einfach, ich hab mich dran gewöhnt (never destroy a running system)....

    Mir ist es letzten Endes egal. Ihr verbringt länger am Rendern für eine größere Datei, bei der ihr wiederum länger für den Upload braucht. Die Qualität ist schlechter und man buffert länger. Das ist eure Entscheidung, dann müsst ihr aber auch akzeptieren, dass manche dann eure Videos einfach wegklicken, weil es zu lange zum Buffern braucht oder weil ihr nur 1 Video am Tag raushauen könnt, obwohl es mit einem anderen Renderprogramm (= kleinere Dateigröße) kürzer braucht = mehr Videos oder sonstwas. Ich meine wofür sich 'nen Hammer in einer Innenstadt anschaffen, welcher dabei noch viel Benzin frisst, wenn man genauso gut einen Lupo nehmen kann, mit dem in jede Parklücke kommt und gleichzeitig Benzin spart.