Vetraut ihr eigentlich den Medien?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vetraut ihr eigentlich den Medien?

    Anzeige
    Ich wollte mal wissen, wie sehr ihr als User in diesem Forum den Medien und vorallem unserer lieben Regierung im bezug auf Weltgeschehn, dem Recht und der Wahrheit vertraut. :D


    // Edit by Chu: Titel angepasst (Rechtschreibung).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yumi ()

  • Diskussionsansatz gegeben

    Ein brisantes Thema... ich traue Politikern, den sogenannten Volksvertretern, schon lange nicht mehr. Diese Volksvertreter setzen überhaupt nicht den Willen der Bevölkerung durch, sondern nur den Willen des Geldes, aber das ist ja nichts neues. Allein die Sache mit ACTA, wer von der deutschen Bevölkerung würde diesen Schrott befürworten? Diejenigen, die bei Sony BMG arbeiten vielleicht, aber ein Großteil nicht. Politiker stimmen trotzdem dafür. Warum? Weil das Geld winkt von eben Sony, WMG, Universal...
  • Bei mir auch. ACTA ist meiner Meinung nach etwas, worüber jeder Bescheid wissen sollte. Es betrifft ja schlließlich nicht nur die Leute, die viel mit dem Internet zu tun haben.

    Den Medien vertrauen.. Nun, ich möchte ganz ehrlich sein, nicht so wirklich.
    Als Beispiel:
    Nachrichten: Bericht über das gesunkene Kreuzfahrtschiff. Großes Trara, viele BIlder von Leuten, die mit Tränen in den Augen sich das Schiff angucken. Und die schreckliche Nachricht, dass dabei 17 Menschen gestorben sind.
    Diese Meldung wurde unglaublich groß rausgeputzt. Bestimmt 7 Minuten lang kam alles mögliche, wie schrecklich das doch alles sei.
    Am Ende der Nachrichten kam einmal kurz was über Afrika. Dass in einem sehr kurzen Zeitabschnitt dort 5000 Kinder gestorben sind. Dauerte in etwa so 30 Sekunden, um davon zu berichten.

    Was die Medien sagen und was sie einfach hochpushen ist krank. Wenn man da zB an die katholische Kirche denkt (von der ich absolut kein Freund bin):
    Ein Priester hat Kinder vergewaltigt. Insgesamt liegen 3000 Fälle von Kindesmisshandlung (zumindest zu diesem Zeitpunkt, ich hatte mich da extra mit befasst) gegen die katholische Kirche vor. Und sofort ruft die ganze Welt: "jaaaa, die katholische Kirche, alles Kinderschänder, zum Glück bin ich evangelisch, da macht man ja sowas nicht..."
    Hab dann einfach mal einen Vergleich angestellt:
    Auch wenn die katholische Kirche zu diesem Zeitpunkt mit 3000 Fällen belastet war, wovon jeder einzelne natürlich einer zuviel ist, haben sie immer noch einen sehr geringen Anteil von Misshandlungsfällen in der Welt.
    Weltweit gab es zu diesem Zeitpunkt nämlich 1,42 MIllionen (!) Fälle von Kindesmisshandlung. Damit hatte die katholische Kirche nur das i-Tüpfelchen.


    Oder aber wenn wieder ein Politiker meint: "Schuld an der ganzen Misere sind nicht wir, sondern... (eine ganz ganz neue Idee) DIE AUSLÄNDER!"
    Die Medien nehmen das, verbreiten es so wie sie es wollen, und schon hört man von überall:
    "Jaaaa, das hab ich mir schon immer gedacht, die sehn ja schon so komisch aus und die reden so komisch und die mögen keine Leberwurscht..."


    Die Medien sind durchaus in der Lage, als Mittel von Massenmanipulation zu dienen. Und das tun sie leider allzu häufig.
    Mein Vertrauen in die Medien ist daher sehr sehr kritisch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kalakauer ()

  • Also also normaler User sollte man schon über ACTA bescheid wissen , schließlich geht das alle was an ...sowas wie Menschenrechte gibts ja nach der durchsetzung nicht mehr ... ziehmlcih traurig was die heute Menschheit angeht .. keiner weiß mehr über wichtige Themen bescheid ... vorallem die Jugend...
    Wir nutzen das Internet Tagtäglich aber haben keine ahnung was in der Welt losgeht ... -.-
    Man könnte Kotzen ...

    Und zum Thema, klar ich schau sie mir an aber trauen hmm :P lieber lese ich mir berichte im Internet durch um mir mein eigenes Bild zu machen.
  • Blind vertrauen nicht. Aber wer das tut, ist selber schuld ;). Ich betrachte lieber mehrere Sichtweise (Internet, verschiedene Zeitungen, verschieden Nachrichtensender etc.) und vergleiche. Auch internationale Info.-Quellen sind dafür gut geeignet.
    Und den Politikern vertraue ich sowieso nicht. Nicht weil sie das "Volk" bzw. dessen Willen nicht vertreten. Ein Volk hat keinen Willen. Einfach so. Bin bei Politik immer Misstrauisch. Wenn Leute zu Ministern werden, die aber von der Materie keine Ahnung haben, macht mich das immer etwas stutzig :D.

    Grüße
    Domi
  • Oh ein Medien hate Thread :D
    Sorry aber Medien dienen dazu über etwas zu Berichten. Die Medien berichten aber nur darüber was sie für die Zuschauer am Interessantesten halten. Bevor hier also sowas wie ACTA hochgespult wird sollte man sich überlegen wieviele das tatsächlich interessiert. Der Kfz Mechaniker wird das kaum jucken, mein Opa interessiert sich auch nicht dafür. Wir sind nicht der Mittelpunkt und alle anderen betrifft ACTA verhältnissmäsig gering.

    Davon abgesehen müssen oder sollten Medien weitestgehend neutral berichten. Damit meine ich nicht wie sie ihre Beiträge gewichten. Das tut auch eine Zeitung mit ihren Schlagzeilen. Nein mit neutraler Berichterstattung meine ich das Medien beide Seiten zu einem Thema gleichermasen behandeln müssen. Je mehr Wertung in einem Bericht steckt desto weniger Wertvoll ist er. Dazu kommt das Medien nicht dazu da sind deine Meinung zu bilden sondern dazu da um Informationen zu liefern. Wer sich also alles vorkauen lässt von der Tagesschau und der Zeitung hat das Konzept der Nachrichten auch nicht verstanden.

    Der gebildete Mensch der Nachrichten verfolgt und sich für ein Thema interessiert, sollte sich eh Sachlich damit anderweitig auseinandersetzen.
    Dann komme ich mal zu Politikern. Die Politiker sind Gewählte Menschen einzelner Parteien. Leider sind sie aber nicht allwissend und daher auf Fachmännischen-Rat angewiesen. Das ist sogut wie überall so, und wer kennt sich in den Bereichen aus? Genau diese die man als Lobbyisten bezeichnet. Es sollte also nicht verwundern wenn vieles im Interesse der Industrie läuft. Und nehmen wir mal die Geifernde Urheberrechts Industrie weg die ein bisschen entartet ist dann bleiben im Endeffekt nurnoch Dinge übrig wodurch sich Firmen selbst bessere Konditionen schaffen.

    Bessere Konditionen bedeuten das in Deutschland die Wirtschaft aufblüht und das wiederum sind unsere Arbeitsplätze. Und sinken die Arbeitslosen zahlen nicht dann ist auch wieder ein MEGA gejamer am start.
    Sicher ist nicht alles Gold was glänzt, aber wir müssen uns damit arrangieren und nicht rumjammern.
    Ums mal auf die ganz blöde Tour zu sagen, wo ist es anders? Würde irgendjemand auswandern um einen besseren Zustand zu erreichen? Wir leben hier doch verhältnissmäsig gut. Und wenn man einen auf Revoluzer machen will steht einem die Politik offen, auch die Wirtschaft und sogar die Medien.

    Im endeffekt will ich hier nur auf 2 Dinge hinaus:
    1. Die Zusammenhänge sind oft weit komplizierter als das man sie mit gejammer als Thematik so closen kann.
    2. Es wird immer auf verdammt hohem standart geheult.

    Es geht in der Welt nunmal um Geld, was aber oft vergessen wird ist dass es das Geld ist das uns so gut leben lässt. Würden Firmen wie Google oder Youtube nicht nach noch höheren profiten geifern gäbs das nicht. Und das eine Nachrichtensendung bei Pro7 eben das am meisten Nachgefragte Thema mit der meisten Sendezeit belegt ist ja nur logisch. Es gibt andere Plattformen für detailiertere News. Tagtäglich wird Massenmord und Menschenhandel betrieben. Aber dazu gibts hier auch schon einen Thread der in diese Richtung geht glaube ich.
  • OverDev schrieb:

    Nein.
    Da ich auch seit längerer Zeit nichtmehr Fernsehn schaue. Glaube seitdem das mit dem Gamescom "Bericht" war.
    Ich hab sogar davor schon sehr wenig aus den Nachriten entnommen.
    Ich verstehe es einfach nicht wenn Menschen behaupten man wäre nicht gebildet wenn man nicht ab und an Nachrichten schaut, aber ihm groben und ganzen bestehen die meisten News nur aus Promi Mist und Falschen Berichten über irgendwelche derzeit laufenden Aktivitäten. Warum es immer Falsch ist, liegt einfach daran, dass sie einfach nicht genau nachforschen. Siehe den Gamescom Bericht. Ich meine ich war selber auf der GC und im Gebäude waren es sicherlich an die 30° Celsius. Klar das man nicht Taufrisch nach einem Tag ausschaut. Und die Idioten die sie dort rausgepickt haben für ihren Bericht, kompletter Schwachsinn. Es gibt bei einer Anzahl von mehr als 100.000 Leuten (weiß nichtmehr wieviele auf der GC waren) immer irgendwelche Vollpfosten die kein Plan von allem haben und die wurden auch ausgerechnet dafür benutzt.

    Und von der Zimtzicke garnichtzuschweigen. Was fällt der ein einfachso über Menschen zubeurteilen.

    Ach ich will garnichtmehr darüber denken^^ Aufjedenfall hab ich Medien noch nie wirklich geglaubt. Man kann sich es ja anschauen, aber nur Menschen ohne Verstand glauben den ganzen Crap ohne es zuhinterfragen.
  • Reden wir hier über Klatsch am Mittag oder über seriöse Nachrichten?
    Ich weis ja nicht was ihr unter nachrichten versteht aber gerade wie ich da so herauslese reduziert ihr das auf Sendungen wie Taff....
    Das ist das gleiche wie die Bild zu lesen und dann zu sagen "wööh da steht nur mist"...o-rly

    Nehmt mal ne gescheite Zeitung in die hand, schaut mal eine normale Nachrichtensendung oder hört Radio.
    Und dann möchte ich zu der aussage mit "alles sei Falsch" beispiele sehen. Wenn ich Nachrichten sehe, entspricht das meistens der Wahrheit es seiden es gab einen allgemeinen irrtum. Ob es jeder Fakt ist sei dahingestellt, das ist in meinen Augen sache desjenigen der sich mit etwas befasst.
  • panade schrieb:

    Reden wir hier über Klatsch am Mittag oder über seriöse Nachrichten?
    Ich weis ja nicht was ihr unter nachrichten versteht aber gerade wie ich da so herauslese reduziert ihr das auf Sendungen wie Taff....
    Das ist das gleiche wie die Bild zu lesen und dann zu sagen "wööh da steht nur mist"...o-rly

    Nehmt mal ne gescheite Zeitung in die hand, schaut mal eine normale Nachrichtensendung oder hört Radio.
    Und dann möchte ich zu der aussage mit "alles sei Falsch" beispiele sehen. Wenn ich Nachrichten sehe, entspricht das meistens der Wahrheit es seiden es gab einen allgemeinen irrtum. Ob es jeder Fakt ist sei dahingestellt, das ist in meinen Augen sache desjenigen der sich mit etwas befasst.
    Unter Medien ist auch solch Mist wie Taff gemeint.

    Ich könnte mich jetzt auch ausslasen über die Politik, aber wie heißt es doch so schön.
    Derzeit gibt es keine bessere Idee^^
  • Also ich leb ja nach 2 Grundsätzen. FUCK THE GOVERNMENT! und BURN ALL TABLOIDS!!!
    Das hat viele Gründe. Wieso ich was gegen die Regierungen hab:
    - Ich bin Mitglied der 9/11-Truth-Bewegung, good job, Mr. Bush!
    - SOPA, ACTA und PIPA sind gute Beispiele wie die Regierungen unsere Rede- und Meinungsfreiheit einschränken will

    Wieso ich was gegen die Presse habe(vor allem bei Zeitungen wie BILD etc.):
    - Der Fall Michael Jackson: Ihm wurde das Leben zur Hölle gemacht, er ist ein ehrbarer und netter Mensch(ja, damit meine ich IST) und würde keiner Fliege was zu leide tun
    - Alles wird aufgeputscht, sahen wir zum Beispiel bei der Schweinegrippe: OMG!!!! WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!! Also ich und meine Mutter haben das ganz gut überlebt ^^

    Waren jetzt nur ein paar Gründe, so jetzt dürft ihr mich zerfetzen und mich als Verschwörungstheoretiker hinstellen