Aliens versus Predator 2: Primal Hunt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aliens versus Predator 2: Primal Hunt

      Anzeige
      Name: Aliens versus Predator 2: Primal Hunt
      Autor: Deepstar
      System: PC
      Angefangen am: 06.02.2012
      Fertiggestellt am: 15.03.2012
      Genre: Ego-Shooter
      Beschreibung: 10 Monate nach dem Hauptspiel erschien mit Primal Hunt im Jahr 2002 das erste und leider auch einzige AddOn zum Spiel, welches die Vorgeschichte zu Aliens versus Predator 2 beleuchtet. Wie im Hauptspiel dürfen wir zwischen drei Rassen wählen. Diesmal steht die Wahl zwischen der Söldnerin Dunya von den Iron Bears, die auch bereits einen Kurzauftritt im Hauptspiel hatte, einem Predator der durch einen Unfall für 500 Jahre in einem Stasis-Feld eingeschlossen war oder als bösartiges Predalien, also einem Predator-Xenomorph-Hybrid.
      Neben der neuen Einzelspielerkampagne gab es auch die typischen AddOn Verbesserungen, so wurden vereinzelte Waffen und Funktionen hinzugefügt und die Grafik wurde minimal überarbeitet. Für das Addon zeichnete sich allerdings nicht mehr Monolith Productions verantwortlich, sondern das AddOn wurde durch Third Law Interactive realisiert, welche neben Primal Hunt nur das Spiel KISS: Psycho Circus im Jahr 2000 veröffentlichten.
      Ich spiele das Let's Play wie auch das Hauptspiel mit englischer Sprache und deutschem Text. Natürlich ist das Spiel ebenfalls ungekürzt und erneut gehe ich es absolut blind an.
      Altersfreigabe: USK 18
      Audio-Kommentar: Ja
      Blind: Ja
      Spielsprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
      Spielauflösung: 1920x1080
      Maximal verfügbare Videoauflösung: 2048x1152
      Weitere Let's Plays der Reihe: Aliens versus Predator Classic 2000, Aliens versus Predator 2, Aliens versus Predator Extinction, Aliens vs Predator & Aliens vs Predator: Requiem

      Logo vom Spiel:


      Screenshot:


      Videos:
      Playlist
      #001 - Ärger im Untergrund
      #002 - Zeit zum Shoppen
      #003 - Gezeter in Zeta
      #004 - In der Wildnis
      #005 - Über Stock und Stein
      #006-007 - Pure Frauensache
      #008 - Am Anfang von allem
      #009 - Jagdgrund des Todes
      #010 - Nestjäger
      #011 - Relikte der Vergangenheit
      #012 - Rückruf zum Fundament
      #013 - Verteidigungsjagd
      #014 - Auf den Spuren Dunyas
      #015 - Kreuzungen
      #016 - Kulturschock
      #017-018 - Fallende Würfel
      #019 - Lebenszyklus
      #020 - Versteckspiel
      #021 - Bote des Schreckens
      #022-023 - Remiskönig
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 22 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

    • Die nächste Folge ist da :)

      #001 - Ärger im Untergrund
      Beschreibung:
      Ein neues Let's Play von mir. Gespielt wird das AddOn zu Aliens versus Predator 2 namens Primal Hunt aus dem Jahr 2002. Wie zuvor mit deutschen Text und englischer Sprache und damit ungekürzt. Damit nur an Zuschauer die 18 Jahre oder älter sind.
      Wir beginnen auf Seiten der Menschen und befinden uns auf LV-1201 4 Monate bevor wir als Andrew Harrison den Planeten betreten werden. Wir sind Dunya, Söldnerin der Iron Bears und sollen in der Zeta Anlage ein antikes Artefakt bergen um es verkaufen zu können. Das ist allerdings gar nicht so leicht, denn diese Anlage wimmelt nur voller Xenomorphe, weswegen auch Androiden im Namen von Eisenberg nicht besonders weit kamen. Wird also eine besondere Herausforderung, sind wir als Mensch wirklich besser als diese Maschinen? Was ist das für ein Artefakt, was macht es und überleben wir diese Bergungsaktion überhaupt?


      #002 - Zeit zum Shoppen
      Beschreibung:
      Unterhalb der Zeta Anlage sind wir mittlerweile allein, und werden ständig von Xenomorphen angegriffen. Aber wir schaffen es dennoch zum Artefakt, welches wir bergen sollen und überraschenderweise werden wir dort von den Aliens nicht mehr angegriffen, sondern sie schauen uns einfach nur dabei zu, wie wir versuchen das Kraftfeld zu deaktivieren wodrin das Artefakt herum schwebt. Selbst als wir den Ausschalter betätigen, passiert erstmal nichts. Es dauert nämlich Stunden bis sich das Kraftfeld deaktiviert und das Artefakt bergen können, also eigentlich genug Zeit für einen ausgedehnten Einkaufsbummel. Das wäre vielleicht auch angeraten gewesen, denn durch die Deaktivierung des Kraftfelds ist unser Hinweg versperrt und wir müssen nun einen anderen Weg heraus suchen, also auch Gelegenheit für die Aliens Ihre Zurückhaltung abzulegen. Warum haben sie uns eigentlich nicht weiter attackiert? Was macht dieses Artefakt? Und die eigentlich viel wichtigere Frage ist: Wie kommen wir hier eigentlich wieder raus?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Die dritte Folge bei Primal Hunt ist nun da :)

      #003 - Gezeter in Zeta
      Beschreibung:
      Unser Rückweg ist abgeschnitten und wir müssen deswegen durch die Antike Anlage laufen, um entsprechend einen Ausgang zu finden. Natürlich ist es nicht ganz so einfach, da wir nicht einmal wissen ob es wirklich einen Ausgang gibt. Außerdem gibt es noch eine ganze Menge Xenomorphe hier, die uns auch am liebsten tot sehen würden. Wir sind stark verletzt und die Munition wird auch immer und immer weniger. Keine einfache Prüfung für uns, denn wir sind hier unten ganz alleine und es ist keine Hilfe in der Nähe. Überleben wir in der feindlichen Anlage und finden einen Ausweg oder sind wir hier auf total verlorenem Posten?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Anfang der nächsten Mission, diesmal direkt auf der Oberfläche vom Planeten :)

      #004 - In der Wildnis
      Beschreibung:
      In dieser und den nächsten beiden Folgen ist die Schrift leider aufgrund eines Renderfehlers etwas fehlerhaft und schwieriger zu lesen. Auf 720p kann es daher zu Schwierigkeiten kommen, falls ihr die Texte lesen wollt, schaut am besten auf Original oder 1080p.
      Wir haben die Zeta Anlage hinter uns gelassen und sind jetzt in der Wildnis von LV-1201 gelandet. Ein paar Kilometer entfernt, wartet ein APC auf unsere Ankunft. Den Weg dorthin, müssen wir allerdings wie bisher vollständig alleine bewältigen. Der Weg ist natürlich brandgefährlich, denn es warten nicht nur Xenomorphe auf uns, sondern wir bekommen es auch mit wilden Tieren zu tun. Können wir den APC erreichen oder ist der Mensch für die Wildnis von LV-1201 einfach nicht geschaffen?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Anzeige
      Es geht weiter mit der nächsten Folge :)

      #005 - Über Stock und Stein
      Beschreibung:
      Wie in der letzten und auch in der nächsten Folge ist die Schrift aufgrund eines Renderfehlers etwas fehlerhaft und schwieriger zu lesen. Es kann daher auf 720p zu Schwierigkeiten kommen, falls Ihr die Texte lesen wollt, schaut entweder auf Original oder 1080p.
      Wir sind noch immer in der Wildnis von LV-1201 und haben nicht nur gegen Xenomorphe, sondern auch gegen anderes Getier auf diesem Planeten zu kämpfen. So werden wir durch irgendwelche Schlangenartigen Tiere aus dem Untergrund immer wieder überrascht während wir von Xenomorphen attackiert werden. Dennoch haben wir bisher überlebt und sind dem Extraktionspunkt daher näher gekommen. Ob wir ihn allerdings auch wirklich erreichen, steht allerdings noch immer ganz woanders. Werden wir bei diesem Vorhaben Erfolg haben oder sind wir doch nur einfach nur Beute?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Damit kommen wir schon zum Ende der ersten der drei Kampagnen, recht kurz, aber auch ziemlich unterhaltsam :)

      #006-007 - Pure Frauensache
      Beschreibung:
      Bei dieser Folge ist wie bei den beiden vorherigen aufgrund eines Renderfehlers die Schrift fehlerhaft und schwieriger zu lesen, daher kann es auf 720p zu Problemen kommen. Falls Ihr die Texte lesen wollt, schaut entweder auf Original oder 1080p.
      Wir haben die Wildnis hinter uns gebracht und das Artefakt sicher zu den Beobachtungskapseln gebracht. Zeit um endlich die Beine hochzulegen und auf die Dinge warten, die da kommen? Mitnichten. Das Artefakt scheint sich zu aktivieren und damit seine Wirkung umzukehren, statt Xenomorphe abzuhalten, werden sie jetzt offenbar magisch angezogen, denn mehrere Stunden nach unserer Ankunft wimmelt unsere Beobachtungskapsel nur von Xenomorphen. Zeit also dieser Übermacht entgegen zu treten und um das Artefakt zu sichern. Können wir das Artefakt verteidigen und die Xenomorphe auslöschen oder werden wir schlicht überrannt?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Die erste Kampagne haben wir beendet, wird also Zeit für die zweite :)

      #008 - Am Anfang von allem
      Beschreibung:
      Die Kampagne als Corporate haben wir abgeschlossen und wissen aus der, dass der Predator das Artefakt hat. Zeit also selbst in die Rolle eines Predators zu schlüpfen, allerdings erleben wir unser blaues Wunder, denn wir landen im finstersten Mittelalter, oder so ähnlich, eigentlich ist es nur das Jahr 1730, also einer Zeit wo die Menschheit noch nicht wirklich an Reisen ins All dachte. Wir sind der erste Predator der LV-1201 je betrat um zu schauen, ob es sich bei diesem Planeten um einen lohnenden Jagdgrund handelt. Was erwartet uns in der tiefen Vergangenheit und wie hängt das alles mit Ereignissen zusammen, die ein halbes Jahrtausend später stattfinden?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

    • Es geht weiter mit der nächsten Folge :)

      #009 - Jagdgrund des Todes
      Beschreibung:
      Wir sind auf Xenomorphe gestoßen und die sind also absofort unser Hauptziel. Unsere Aufgabe ist es heraus zu finden, wo sich das Nest der Xenomorphe befindet um entsprechend direkt vor Ort jagen zu können. Allerdings ist es nicht so leicht, denn nicht nur nimmt die Anzahl der Xenomorphe die wir bekämpfen deutlich zu, nein, wir haben auch noch mit anderen Lebewesen auf diesem Planeten zu tun. Können wir das Nest der Xenomorphe finden oder ist allein der Versuch ein tödlicher Fehler?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und weiter geht es als Predator :)

      #010 - Nestjäger
      Beschreibung:
      Wir wurden von Xenomorphen gestoppt, schaffen es aber nach mehreren Versuchen endlich dem Hinterhalt zu entgehen und uns in eine Schlucht zu stürzen. Okay stürzen ist es nicht wirklich, aber unser Weg führt trotzdem in eine Schlucht und werden dort erneut von Xenomorphen begrüßt, allerdings begrüßt uns auch noch was ganz anderes, nämlich das Nest. Aber dieses Nest ist nicht nur die Heimat der Aliens, sondern scheint in einer noch weiter entfernten Vergangenheit auch ein Stützpunkt der Piloten Rasse gewesen zu sein. Können wir im Nest überleben und die Geheimnisse dieses Ortes ergründen, oder verteidigen die Aliens Ihre Heimat mit allen Mitteln?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Nächste Folge da, weiter geht es als Predator :)

      #011 - Relikte der Vergangenheit
      Beschreibung:
      Wir haben Ruinen der Pilotenrasse und zugleich das Nest der Xenomorphe erreicht. Ein Prätorianer war alles andere als von unserem Einbruch erfreut und hat uns kurzerhand eliminiert, zumindest dachte er das, denn wir kommen wieder und versuchen den Prätorianer nochmal zu besiegen. Diesmal mit größerem Erfolg, der Weg zur nächsten Anlage der Piloten ist frei, diese ist aber verschlossen, lässt sich allerdings mit Hilfe von zwei Schaltern öffnen. Als wir die Anlage betreten, wissen wir zumindest den ersten Zusammenhang mit Ereignissen in 500 Jahren, denn wir finden das Artefakt im selben Raum, wie es Dunya finden wird, allerdings ist es deaktiviert und daher ist das hier Territorium der Xenomorphe. Können wir das Artefakt aktivieren und seine Geheimnisse ergründen oder ist das Artefakt nur schmückendes Beiwerk für eine gänzlich andere Aufgabe die in dieser Zeit auf uns wartet?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • War krank und konnte hier nicht updaten, neben der Folge von heute gibt es in diesem Beitrag also auch die Folge von vorgestern :) Viel Spaß beim gucken :)

      #012 - Rückruf zum Fundament
      Beschreibung:
      Wir haben das Artefakt gefunden und aktiviert. Dadurch gelang es den Predatoren eine Basis auf LV-1201 zu errichten. Ein ganzes Jahr später befinden wir uns auf der Jagd nach der Alien Königin, allerdings wird diese Jagd jäh unterbrochen, denn den Xenomorphen gelang es offenbar eine Schwachstelle zu finden und greifen unsere Basis an. So geht es zurück und haben die Aufgabe das Stasisfeld wieder zu aktivieren, allerdings scheinen wir einer der letzten Predatoren zu sein, die diesen Überraschungsangriff überlebt haben, denn die einzigen Predatoren die uns begegnen sind tot. Können wir trotzdem das Stasisfeld wieder herstellen oder sollten wir lieber versuchen heile den Planeten zu verlassen um mit Verstärkung zurück zu kommen?

      #013 - Verteidigungsjagd
      Beschreibung:
      Tief unter dem Artefakt bekämpfen wir weiterhin Xenomorphe, erreichen aber die Ei-Felder und damit auch die von uns errichtete Predator-Anlage, wo sich auch die Steuerungen für die Stasis-Felder befinden. Allerdings scheint das Problem schlimmer zu sein, als bisher angenommen, denn unsere eigene Anlage wimmelt nur so von Xenomorphen, die offenbar einfach den Großangriff auf alle Predator begonnen haben. Wir sind auch nicht die einzigen Predator vor Ort, aber allen die wir begegnen werden allesamt von Xenomorphen zerfetzt oder wir hören gar nur Ihren Sterbeschrei. Die Tatsache, dass vereinzelte Predator aber bis hierhin überlebt haben, sorgt für die Zuversicht, dass dieser Angriff doch noch abwehrbar ist. Aber um die Abwehr sicher zu stellen, müssen wir alle Stasisfelder wieder aktivieren und wir scheinen dennoch im Moment der einzige Predator zu sein, der dazu in der Lage wäre, haben wir Erfolg damit und können den Angriff abwehren oder ist diese Zuversicht am vollkommen falschen Platz?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Jetzt erfahren wir endlich was die bisherige Predator Kampagne mit Ereignissen zu tun hat die 500 Jahre später stattfinden :)

      #014 - Auf den Spuren Dunyas
      Beschreibung:
      Weiter in der Predator Anlage erwehren wir uns weiterhin den Angriffen der Xenomorphe und erreichen die letzte Kontrolle für das Stasisfeld, diese ist allerdings zerstört, so müssen wir hinunter ins Ei Feld und entsprechend dafür sorgen, dass das Stasisfeld wieder aktiviert werden kann. Wir errichten eine elektrische Umleitung in der Stasiskontrolle und durch einen Unfall wird das Stasisfeld sofort aktiviert und wir werden eingefroren, für 500 Jahre. Erst als Dunya das Stasisfeld wieder deaktiviert, wachen wir aus unserem tiefen Schlaf wieder auf und müssen uns mit einer komplett neuen Situation anfreunden. Die Predator scheinen die Anlage vor langer Zeit verlassen zu haben, aber Xenomorphe sind nach wie vor direkt vor Ort. Wir können gerade noch sehen, wie Dunya mit dem Artefakt verschwindet, da das Artefakt nicht in falsche Hände gehört, nehmen wir die Verfolgung auf um es diesem Wesen wieder abzunehmen. Können wir an Dunya dran bleiben oder sehen wir sie erst in den Beobachtungskapseln wieder?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und die nächste Folge gibt es jetzt zum ansehen :)

      #015 - Kreuzungen
      Beschreibung:
      Ein Facehugger hat uns tödlich überrascht und damit mitgeteilt, dass wir einen anderen Weg nach oben finden müssen. Da es allerdings keinen anderen Weg gibt, müssen wir unsere Predatortricks auspacken und versuchen die Facehugger auf uns aufmerksam zu machen, aber das ist alles andere als einfach, als es uns aber gelingt, müssen wir gleich ein ganzes Nest an Facehuggern ausheben, als wir dieser Todesfalle allerdings entkommen, folgen wir weiterhin Dunyas Spur und klettern und laufen dem Weg entlang, den sie auch kurz vor uns genommen hat. Ein paar Umwege müssen wir aber trotzdem gehen und wirklich gründlich war Dunya ebenfalls nicht. Beginnt das ganze Gezeter in der Zeta Anlage von vorne oder kommen wir als Predator besser durch?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und los geht es mit der letzten Predator-Mission vom AddOn :)

      #016 - Kulturschock
      Beschreibung:
      Wir haben 500 Jahre verschlafen und sind jetzt in einem vollkommen fremdartigen Ort, nämlich in den Beobachtungskapseln der Rasse, die uns das Artefakt geklaut hat. Obwohl für uns natürlich alles total fremd ist und diese Wesen ziemlich merkwürdig sind, wollen wir das Artefakt natürlich finden und wieder nach Hause bringen. Aber wo befindet es sich und wie kommen wir dorthin? Die fremde Rasse ist aber nicht unser einziges Problem, wir müssen es auch erstmal schaffen, dass unsere Technologie kompatibel wird um auch verschlossene Türen zu öffnen und darüber hinaus gibt es hier doch noch was bekanntes, denn Aliens haben diese Beobachtungskapseln ebenfalls erreicht und so wird das hier zu einem absoluten Dreikampf um das Artefakt. Wer wird am Ende den Gewinn einstreichen?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und damit sind wir schon am Ende der Predator Kampagne, beim nächsten Mal geht es als Predalien weiter :)

      #017-018 - Fallende Würfel
      Beschreibung:
      Wir haben uns als Predator in den Beobachtungskapseln verirrt, oder besser gesagt, wir haben den richtigen Weg bisher nicht gefunden, dies ändert sich allerdings, als wir unter einem Aufstieg schauen und dort den richtigen Weg finden. Unsere weitere Route führt wieder ein Stockwerk nach oben, wo wir ein paar ahnungslose Menschen überraschen können und dafür auch mit neuen Hintergrundinformationen belohnt werden. Unser nächstes Ziel heißt Lagerbereich C, wo wir Dunya das Artefakt abnehmen sollen. Aber allein der Weg dorthin ist schwierig und in Lagerbereich C ist ebenfalls die absolute Hölle los, selbst wenn wir das Artefakt abnehmen können, können wir es in Sicherheit bringen oder scheitern selbst wir bei diesem Vorhaben?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Die Corporate und Predator Kampagne ist abgeschlossen, beginnen wir also die letzte als Predalien :)

      #019 - Lebenszyklus
      Beschreibung:
      Ein Chestbuster ist in uns geschlüpft, als wir die Kommunikationsnachricht abschicken wollten. Der Predator hat das Artefakt damit entsprechend auch nicht, was ist damit also passiert? Vielleicht erfahren wir es in der Predalien Kampagne. Bevor wir allerdings zurück ins Jahr 2030 kommen, beginnen wir erneut in tiefster Vorzeit, nämlich als Facehugger im Jahr 1731, direkt zu Zeiten des Angriffes der Aliens auf die Predatorbasis. Als Facehugger ist es also unsere Aufgabe unseren Teil beizutragen. Wir suchen einen Predator den wir facehuggen können, zwar haben wir mit vielen Predatoren in dieser Mission zu tun, aber da sie nicht alleine sind, ist ein facehuggen keine Option. Allerdings haben wir sowieso unsere Probleme Kandidaten zu finden, denn die Anlage ist ziemlich verwinkelt und der richtige Weg ist nicht immer auf Anhieb ausfindig zu machen, dazu scheinen die Predator diese Anlage zurück erobern zu können, was es für uns auch nicht leichter macht und daher unsere Bewegungsfähigkeit deutlich einschränkt, denn als Facehugger sind wir besonders wehrlos. Können wir den richtigen Weg und den richtigen Predator finden oder krabbeln wir unverrichteter Dinge einfach wieder nach Hause?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Wir haben unser Ziel gefacehuggt und warten nun aufs Schlüpfen und sind damit nun ein Chestbuster :)

      #020 - Versteckspiel
      Beschreibung:
      Wir haben einen Predator gefunden und wurden mitten im Angriff vom Stasisfeld gestoppt. Als das Stasisfeld 500 Jahre später wieder von Dunya deaktiviert wird finden wir zum Facehuggen doch noch unser Ziel. Als der Predator das Artefakt der Menschen abgenommen hat und eine Kommunikationssendung schickt, schlägt unsere Stunde als Chestbuster. Wir brechen aus dem Predator aus, töten ihn und für uns beginnt absofort das große Versteckspiel. Denn als Chestbuster sind wir noch wehrloser als ein Facehugger, und wir müssen jetzt irgendwas zum Fressen finden um schell zur Drohne heran zu wachsen. Dabei müssen wir uns der gegebenen Lebensbedingungen anpassen um von den Menschen nicht entdeckt zu werden. Finden wir einen sicheren Ort zum Zurückziehen und was passiert in der Zwischenzeit eigentlich mit dem Artefakt?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und los geht es als Predalien, jetzt bringen wir den Schrecken über die Menschheit :P

      #021 - Bote des Schreckens
      Beschreibung:
      Wir haben die Leichenhalle als ruhigen Ort gefunden um zu wachsen. So werden wir zum voll ausgewachsenen Predalien, unsere Ruhe wird aber von einem total verängstigem Menschen gestört, der zwar noch auf uns schießen kann, aber seinen gewaltsamen Tod damit nicht aufhalten kann. Aufgrund, dass der Raum mittlerweile abgeschlossen ist, müssen wir einen anderen Raum aus der Leichenhalle finden um unsere Ziele zu erreichen. Und das Ziel ist einfach diese Kapsel wieder zu verlassen. Wie immer sind als Xenomorph diverse Lüftungsschächte unser Weg um Räume zu betreten und zu verlassen. So schleichen wir durch enge Schächte und sind für die Menschen eine böse Überraschung, Kapsel 5 scheint allerdings auch nicht ganz unwichtig zu sein, denn es wimmelt hier auch an Geschütztürmen und Androiden, die natürlich ganz unbeeindruckt einfach das Feuer auf uns eröffnen. In unseren Streifzügen im Lüftungsschacht belauschen wir ein Gespräch zwischen Menschen und erfahren auch vom Artefakt, es gibt also neben der Flucht jetzt auch die Aufgabe das Artefakt zu sichern. Offenbar hat die Existenz als Predalien doch seine Vorteile, da unser ehemaliger Wirt die Datenbanken der Menschen angezapft hat um die Sprache zu verstehen, ging diese Fähigkeit auch auf uns über. Das kann hilfreich sein um das Artefakt zu finden, aber selbst wenn wir es gefunden haben, bekommen wir es auch ohne Probleme hier wieder raus?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und hier ist die Predalien Kampagne auch schon wieder vorbei. Damit ist das Spiel auch abgeschlossen, danke an alle :)

      #022-023 - Remiskönig
      Beschreibung:
      Wir sind weiterhin in den Beobachtungskapseln und suchen das Artefakt. Allerdings haben wir mit zahlreichem Widerstand zu kämpfen, gerade Androiden sind sehr zahlreich in Kapsel 5 vertreten. So müssen wir uns durchaus gegen diese künstlichen Wesen behaupten, haben aber auch andere Probleme und zwar mit unserem Orientierungssinn, wo wir gerne mal wieder die richtigen Schlupflöcher suchen müssen, aber auch gerne mal einfach vorbei laufen. Aber irgendwann finden wir dann doch das Artefakt, müssen allerdings mit ansehen, wie es die Menschen wieder aufnehmen um es zu Rykov zu bringen. So müssen wir also zum einen die Menschen finden bevor sie Ihren Extraktionspunkt erreichen und das Artefakt Rykov übergeben als auch, dass wir das ganze schnell genug machen müssen, weil die Menschen Planen die Beobachtungskapsel zu sprengen. Werden wir am Ende das Artefakt mit nach Hause nehmen können?

      Hat euch das Let's Play gefallen? Dann gebt Feedback :)
      Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann gebt ebenfalls Feedback, denn ohne Kritik kann nichts besser werden :)

      Hat euch das Let's Play neugierig aufs Spiel gemacht?
      Da das AddOn eher selten ist und offenbar nicht mehr im regulärem Sortiment ist, schaut bei den jeweiligen Sprachversionen von Amazon rein um es dort möglichst günstig zu kriegen, die Preise liegen dort aktuell bei 4€ für die deutsche und 20€ für die englische Version. Andernfalls geht natürlich eBay, die Multilinguale DVD Fassung die ich besitze habe ich wieder nicht gefunden, aber vielleicht wird die nochmal später auf eBay oder irgendwo anders angeboten:
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sem () aus folgendem Grund: ad