Eure Meinung: 200+ Freunde auf Facebook?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eure Meinung: 200+ Freunde auf Facebook?

    Anzeige
    Joa, erstmal hallo, und danke, dass du diesen Artikel ließt! :D

    Nun mal zu einem (in meinen Augen) ernsten Thema:
    Ich surfte letztens ein bisschen auf Facebook rum, und sah mir die Profile meiner Freunde an. Und ich musste feststellen, dass die meisten Leute 100+ Freunde haben. Und die, die wenig Freunde haben, werden dann auch noch runtergemacht mit Sätzen wie "boah, du hast ja voll wenig freunde" oder "such dir mal freunde". Nun meine Frage an euch: Wie steht ihr dazu? Kann man das noch "Freunde" nennen? Warum machen diese Leute das wohl? Oder ist euch das völlig egal? Gebt euren Senf dazu doch bitte in den Kommentaren ab, danke. Bitte stets ehrlich gemeinte Beiträge schreiben. Wenn du nichts dazu schreiben möchtest, dann lass es bitte auch. Ich möchte dich ja zu nichts zwingen. ;)

    Meine persönliche Meinung dazu:
    Ich finde es OK, solange man diese Freunde kennt. Nur wenn man einfach nur so Leute added, finde ich das nicht mehr so toll. Da könnte ich ja gleich auf die Straße gehen und jeden Menschen, den ich sehe fragen: "Hey, willst du nicht mein Freund sein?" Ich habe auch Facebook, besitze aber "nur" 29 Freunde, aber das reicht mir auch vollkommen, allein dadurch, weil ich sie alle kenne.
    Ich denke, die Leute adden Fremde, weil sie in den Spielen/Apps weiter kommen möchten. Soweit ich weiß braucht man nämlich Freunde, die einem bestimmte Spielelemente schicken können.

    Freue mich schon auf eure Meinungen dazu!! :thumbsup:
  • Facebook-Freunde sind mMn eine gesonderte Freunde-Kategorie.
    Ich bin hauptsächlich auf Facebook angemeldet, um Kontakt zu ehemaligen Abi-Kollegen zu halten; oder zu Leuten, die sehr weit weg wohnen und nicht viel Zeit haben. Da kann man schon mal ganz bequem über Facebook die ein oder andere Info abgreifen und ein bisschen an deren Leben teilhaben. Allerdings kenne ich auch alle meine FB-Freunde persönlich und wüsste keinen Grund, warum ich jemanden adden sollte, den ich nicht kenne.
  • Ich kenne meine Facebook Freunde entweder persönlich, habe sie schonmal gesehen oder zumindest mit ihnen geschrieben. Also zumindest pflege ich Kontakt zu den meisten und mache mir deswegen nichts draus, wenn jemand mehr oder weniger hinzufügt.
    Ich kenne allerdings auch Leute, die 700+ Freunde auf Facebook haben und Frage mich regelmäßig, ob man wirklich diese ganzen Leute kennt.
  • Also ich habe grade durchgesehen.. Ich habe tatsächlich nur Freunde auf Facebook die wirklich meine Freunde sind ; ))) .. naja außer Ali, aber das wird noch! :'D Ich kenne auch einige die 800+ Freunde haben und die nicht wirklich kennen (ja ich habe nachgefragt) und .. ja. Das sind eben so Leute die einfach jede FA annehmen und ich frage mich dann immer wieso ;o

    wie sieht das bei euch aus? Nehmt ihr wahllos FAs an?

  • Hab eine Zeit lang auch einfach alle angenommen, die mich angefragt haben.
    Allerdings jetzt, wo ich ein wenig bekannter ist, ist dies nur noch nervig und ich miste meine Liste regelmäßig aus.
    Ich versuche meine Liste möglichst klein zu lassen... Allerdings habe ich glaube auch mehr als 200 Freunde,
    welche ich aber dennoch tatsächlich kenne. Dies passiert, wenn man viel unterwegs ist...

    Ich finde es irgendwo armselig, wenn man meint, dass je mehr Freunde man hat, desto besser ist man.
    Die Hälfte der Leute kennt man doch sowieso nicht.

    Ein Freund von mir hat heute Geburtstag und hat 1,6k Facebook-Freunde. Da könnte ihr euch denken,
    was in dem seinem Facebook grad los ist...Alle posten ihm irgendwas von wegen ''Alles Gute''.

    Aber seien wir doch mal ehrlich;
    Niemand interessiert es, ob mir jemand unbekanntes gratuliert, oder nicht.
    Feedback von mir für euch 2.0 | erneute Feedbackfee!
  • Ich habe 60 Facebook Freunde. Diese beinhalten: Meine Familie, Freunde und Personen welche ich kenne und öfters mal Gesprächspartner sind. Nicht mehr. 200+ ist total überflüssig.
    Eine Freundin von mir hat mal einen Internet Bekannten von mir eine Freundschaftsanfrage geschickt, worauf er natürlich total verdutzt mich gefragt hat wer das sei. Ich also sie gefragt und ihre Antwort: "du kennst ihn und ich dachte mir: den musst du auch kennen!" (außerdem fand sie seine Frisur toll)
    Was ich damit sagen will ist: Füge nur Leute hinzu die du kennst.
    Bei mir in der Klasse ist es zum Beispiel ganz krass (zumindest bei den Mädchen und einigen metrosexuellen Kerlen [PS: Nicht das ich gegen die etwas hätte, aber es ist nun einmal so] ).
    Da wird man regelrecht aufgezogen, da die meisten weit über 500 "Freunde" haben. Es vermittelt einfach einen falschen Eindruck und die Leute fangen an Facebookfreunde mit echten Freunden zu vergleichen.
  • Mari0s0 schrieb:

    Bei mir in der Klasse ist es zum Beispiel ganz krass (zumindest bei den Mädchen und einigen metrosexuellen Kerlen [PS: Nicht das ich gegen die etwas hätte, aber es ist nun einmal so] ).
    Da wird man regelrecht aufgezogen, da die meisten weit über 500 "Freunde" haben. Es vermittelt einfach einen falschen Eindruck und die Leute fangen an Facebookfreunde mit echten Freunden zu vergleichen.

    Tz, diese Jugend. :wacko: Als ich noch in der Schule war, musste man gut aussehen, extrem lässig und gleichzeitig überheblich sein, sich auf Partys besaufen und so wenig vom Unterricht mitbekommen wie möglich, um cool zu sein. Heutzutage muss man einfach nur jeden Tag vor dem Rechner hängen und auf "Freund hinzufügen" (oder wie auch immer das heißt) klicken, um cool zu sein. Verdammt.
  • Julien schrieb:

    Mari0s0 schrieb:

    Bei mir in der Klasse ist es zum Beispiel ganz krass (zumindest bei den Mädchen und einigen metrosexuellen Kerlen [PS: Nicht das ich gegen die etwas hätte, aber es ist nun einmal so] ).
    Da wird man regelrecht aufgezogen, da die meisten weit über 500 "Freunde" haben. Es vermittelt einfach einen falschen Eindruck und die Leute fangen an Facebookfreunde mit echten Freunden zu vergleichen.

    Tz, diese Jugend. :wacko: Als ich noch in der Schule war, musste man gut aussehen, extrem lässig und gleichzeitig überheblich sein, sich auf Partys besaufen und so wenig vom Unterricht mitbekommen wie möglich, um cool zu sein. Heutzutage muss man einfach nur jeden Tag vor dem Rechner hängen und auf "Freund hinzufügen" (oder wie auch immer das heißt) klicken, um cool zu sein. Verdammt.
    Um ehrlich zu sein: Bei uns ist es genauso gewesen (zumindest bei meiner alten Klasse). Jedes Wochenende Parties und Unmengen an Alkohol. Wer nicht besoffen war ist uncool gewesen.
  • Die Leute, die solche Sätzte schreiben wie "Du hast ja voll wenig Freunde, du Opfer" sind dieselben, welche bei YouTube nach Sub4Sub fragen würden :D . Facebook Freunde sollte man meiner Meinung nach immerhin kennen, bzw. sofern man den Kontakt nicht persönlich kennt, sollte man schon öfters mit ihm geschrieben haben. Leute, welche man gar nicht kennt bei Facebook zu adden, ist nicht nur Blödsinn, sondern auch relativ gefährlich, da z.B. der eigene Status enorm schnell über die Freunde an Dritte geleitet werden kann. Man glaubt zwar, man hätte die Kontrolle darüber, aber man hat sie nicht ;)
  • Was? XD
    Nur weil bei Facebook "Freund" steht heist es nicht das du mit dieser Person befreundet bist. Facebook ist wie jedes andere Social Network auch mit einer Freundesliste die nur Formell dazu dient deine Bekanntschaften online zu sehen und mit ihnen zu Interagieren.

    Ich hab viele Leute teils aus den USA oder Holland und was weis ich bei Facebook, weil ich mit denen mal gezockt habe oder ich sie seit längerem auch in ICQ oder sonstwo hatte.
    Ich habe auch nichts zu verbergen auf Facebook da meine Posts eh nur von Trashtalk und/oder irgendwelchen weiterleitungen von News handeln. Weder zocke ich Games da noch poste ich Bilder wie ich mir gerade den A putze...

    Ergo ist die Liste bzw. die Zahl der Freunde auf Facebook sowas von irrelevant. Kenne auch niemanden der sich dafür interessiert wieviele Freunde wer hat. Ich frage mich eher ob ihr mich veralbern wollt weil es genau eine Southpark Folge mit exaktem Inhalt gibt. :D

    Facebook ist ein Guter weg mit bekannten in Kontakt zu bleiben oder wie wir es machen auch Uni oder Hochschulintern Gruppen zu bilden über die man Lerngruppen oder gegenseitige Hilfe anbietet. Man bleibt über Geburtstage (oft) informiert oder man wird zu diversen Veranstaltungen eingeladen/darauf aufmerksam gemacht. Wie jüngst die ACTA Demo. :P

    Ich habe viele Bekannte die garkein Facebook nutzen weil sie es schlicht ablehnen. Daher ist es wirklich nicht im geringsten aussagekräftig wie viele Facebook Freunde man hat. Wenn einige meinen sich damit einen Virtuellen pen. wachsen lassen zu müssen.... lass sie :D

    Allerdings würde ich wenn du LP's machst deinen Facebook Account von deinem Youtube Account Differenzieren wenn nicht sogar auf Privat stellen. Wenn dich jemand Hated schreibt er einfach Kommentare und nervt, findet dich aber jemand auf Facebook und hat zugriff auf deine Bilder und andere privaten Daten kann das ganz schön bösartig enden. Lieber macht man da eine Seperate Facebookseite, wo du auch unter dem Seitennamen postest sodass keine Direkte verbindung zu deinem Account an sich besteht.
  • Ich persönlich habe kein Facebook (und bin auch sehr froh drum), aber ich kenne manche Gründe von Bekannten, wieso die jede FA annehmen und tausende verschicken. Pubertät.

    "Oh ein geiles Mädel, das werde ich durch Facebook kennen lernen und dann richtig durch******"

    So in etwa sollte einer der Hauptgründe sein. Es hat mitunter auch was damit zu tun, dass sich Leute wohl und gut fühlen, wenn sie viele Facebook Freunde haben. Hat sehr viel mit der Psyche etc zu tun. Aber einer der Hauptgründe ist die Pubertät. Und das lässt sich nicht nur auf notgeile Jungs beziehen, die auf Mädels, die sich in ihren schicksten Klamotten vor dem Spiegel fotografieren, scharf sind, sondern auch damit, dass man ja unbedingt alle kennen muss. Schließlich ist man ja uncool, wenn man von dem und dem die FA ablehnt.
    Das ist das, was ich mitunter höre. Hat seltener mit Angeben von Zahlen zu tun, als man denkt. Wobei es auch garantiert viele Fälle gibt, wie es auf YT mit den Abos ist. Niemand weiß warum, aber viele betteln um Abos, die dich nicht gucken, sondern einfach nur die Zahl erhöhen.
  • Also ich hab auch an die 100 Freunde bei Facebook, die meisten von diesen Leuten kenn ich auch wohl privat, aber nur die wenigsten davon würde ich wirklich meine Freunde nennen. Ich finde, dass mit den Freunden bei FB ist ein bisschen wie bei den Freunden bei Youtube. Man nimmt fast jeden an. Für mich ist so was nicht wirklich Freundschaft, sondern einfach nur eine Art "Kontakt". Der Begriff Freunde passt da auch nie wirklich, finde ich.
  • Ich habe auch 300+ Freunde auf Facebook. Den Grund dafür weiss ich ehrlich gesagt selber nicht genau. Es sind alles Leute, zu denen ich eine bestimmte "Sichtweise" habe. Ich kenne sie nicht alle persönlich, kann dir aber sagen "Oh, das ist unser Schulsprecher" und "Ah, das ist also die Ex von Johannes" (Johannes habe ich hier totally random als Namen gewählt).
    Ich würde die Leute niemals alle als meine Freunde bezeichnen und viele von ihnen grüsse ich nicht mal wenn ich sie in der Schule oder sonstwo treffe. Aber irgendwie ist es mir schon wichtig, die zu haben, allein schon um mitzukriegen was so abgeht in meiner Heimatstadt ("Gossip" und so xD).
    Dass Freunde als Statussymbol gesehen werden ist mir bisher nicht aufgefallen. Das gibt's dann eher bei Likes auf Profilbildern oder so.
    Facebook ist für mich eine Erweiterung vom Real Life. Man kriegt über Facebook auch was von Menschen mit, die man so nicht kennen würde, aber das ist trotzdem irgendwie wichtig. Kann das selber nicht zu 100% beschreiben :o

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NogareLP ()

  • *Moment, ich lade mir gerade einen Freunde Bot runter und kaufe mir eine log.*
    Facebook Freunde sind Facebook Freunde.
    Ich nehme bei YouTube jede Einladung an (außer mit meinem Backup Channel).
    Freunde sind dies noch lange nicht.
    Ich bin keiner der sagt, nur Freunde, die man im richtigen Leben kennt sind Freunde.
    Ich habe fünf Freunde oder so durch YouTube.
    Mit denen schreibe oder skype ich manchmal.
    DAS bezeichne ich als Freunde.

    Ich bin sowieso nicht auf Facebook, weil ich Facebook hasse.