Die Zelda-Serie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Zelda-Serie

    Anzeige
    Hallo Leute,

    eigentlich bezeichne ich mich gerne als Zelda-Fan, wobei ich gerade durch den Release von Skyward Sword wieder feststellen musste, dass dies wohl nur bedingt zutrifft. Das erste Videospiel überhaupt, in dessen Welt ich mich richtig verloren habe war A Link To The Past. Leider kam danach abgesehen von einigen Handheld-Titeln nicht mehr viel, was mich als Teenager oder jetzt als Jungerwachsener noch anspricht. Es mögen alle Teile für sich sehr gute Spiele sein, keine Frage, aber die Zielgruppe die bedient wird, ist keine, zu der ich mich noch wirklich dazuzählen kann. Ich finde trotz simpler 2D-Grafik hat es kein Teil wieder geschafft so eine düstere kalte Atmosphere zu erzeugen wie die Schattenwelt in A Link To The Past. Natürlich soll es auch weiter Teile geben, die eher an die Jüngeren gerichtet sind, denn Zelda ist ein wunderbares Produkt um Kinder an Videospiele heranzuführen. Dennoch sollte man die Fans der frühen Jahre nicht vernachlässigen, die mittlerweile 20-30 Jahre alt sind und eventuell nichts mehr mit einem Titel wie Skyward Sword anfangen können. Es hört sich vielleicht drastisch an, aber ich wünsche mir ein erwachsenes Zelda, in dem hin und wieder auch mal Blut vergossen wird und nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Desweiteren entsetzt mich der Fakt, dass Nintendo es immer noch nicht in Erwägung zieht, eine richtige Sprachausgabe in das Spiel miteinzubeziehen. Von mir aus kann Link sogar der stumme Held bleiben, den wir alle so lieben, aber wenigstens die zahlreichen Nebencharaktere sollten sich 2012 auf einem Heimkonsolenspiel nicht mehr via Textboxen artikulieren müssen.
    Ich bin bei Weitem niemand, der viel und gerne motzt, jedoch wollte ich mich in diese Richtung schon lange mal zu Wort melden, da es einfach eine Sache ist, die ich mir wünschen würde. Was sagt ihr nun dazu? Stimmt ihr zu? Oder seit ihr rundum zufrieden mit dem Verlauf der Serie? Bin gespannt.

    PS: Falls ihr noch nie etwas mit Zelda anfangen konntet macht es natürlich keinen Sinn überhaupt zu antworten ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FenderFlix ()

  • Habe bis jetzt nur Twilight Prinzess und Skyward Sword gespielt, werde aber alle anderen Teile wohl noch nachholen(in der Reihenfolge der Timeline als LP).
    Ich finde auch - und das ist wie ich es sehr oft gehört habe auch die allgemeine Meinung - dass es wie du sagst auch mal ein "erwachseneres" Spiel entwickelt werden sollte.
    Die Grafik von dem Tech Release der Wii U wird hoffentlich auch im nächsten Zelda angewannt(wenn nicht vorher eins für 3DS kommt), denn mit der ist die Atmosphäre "spannender" als mit der Grafik von Skyward Sword.Und der Spinnenboss sieht auch nicht mehr so nett aus^^
    Blut hätt ich defninitiv nichts gegen, aber ob Nintendo das macht?
    Stimme wäre auch schön, zumindest mal in einem Zelda, könnte man bestimmt gut rüberbringen zusammen mit der Grafik, kann ja auch nur ein Zelda sein...
    Aber ich glaube da möchten sie einfach keine Stimme einbauen.
    Hat Ninteno überhaupt ein bekanntes Spiel mit Sprachausgabe(der Characktere!)?Mir fälllt jetzt überhaupt keins ein ?(
  • Zelda is awesome. Your argument is invalid.

    srsly, Zelda ist einfach die beste (nur meine Meinung) Spiele-Reihe die es gibt, yay! :D
    Ich hab mit .. uuhm 8-9 angefangen Zelda zu spielen und ich liebe es noch immer! *_*
    Ich hab auch so ziemlich alle Zelda-Spiele gespielt bis auf .. moment, ich hab alle gespielt *_*
    Die Spiele sind auf alle Fälle IMMER geil (nur meine Meinung) und .. ich denke das werde ich auch weiterhin denken ♥

    Zelda ♥

  • Anzeige
    Es scheint mir persönlich so, als wenn die japanischen Entwicker, Nintendo vorneweg, nicht bereit sind, Dinge vom westlichen Markt zu übernehmen, was in bestimmten Punkten auch okay ist um sich treu zu bleiben. Aber bei anderen Sachen, wie zB der Sparchausgabe wirkt es einfach engstirnig und nicht im geringsten zweckmäßig. Das hat auch mein Bild von Nintendo in den letzten Jahren sehr in den Dreck gezogen. Aber das ist eine andere Debatte. Noch einmal zu Zelda: ich finde, dass es der Serie nicht schaden würde, auch einmal ein anderes Entwicklerstudio mit ins Boot zu holen, das vielleicht mehr Erfahrung mit einer erwachsenen Präsentation von Spielen hat.
  • Früher hat die The Legend of Zelda Reihe bei mir den Platz der besten Reihe überhaupt eingenommen, das hat sich allerdings mittlerweile geändert. Ich mag die Reihe noch immer sehr, aber ich kann mit den neuen Titeln nicht mehr so viel anfangen. Mit Twilight Princess hatte ich viel Spaß, allerdings war ich am Ende ein wenig enttäuscht und ich kann noch nichteinmal genau festlegen, woran es lag. Phantom Hourglass, Spirit Tracks und Skyward Sword habe ich alle angefangen, aber mittendrin aufgehört, weil sie mich einfach nicht weiter fesseln konnten.

    Mein Lieblingsteil ist ebenfalls A Link to the Past, welches ich heute noch immer einfach einlegen und spielen kann. Ebenso bin ich ein großer Fan der beiden Oracles Titel für den Gameboy Color, was wahrscheinlich auch damit zu tun hat, dass Oracle of Ages der erste und Oracle of Seasons der zweite Zelda Titel waren, die ich gespielt habe. Oracle of Ages ist meiner Meinung nach aber auch wegen der Rätsel klasse, vor allem jener, die Zeitreise beinhalten. Dahingegen verblassen die Zeitreise Rätsel in Ocarina of Time schlichtweg.

    Bis auf Majora's Mask habe ich alle Titel gespielt, die offiziell zum Canon gehören und Majora's Mask möchte ich irgendwann einmal spielen, wenn sich mir die Möglichkeit dazu bietet, denn ich finde das Setting sehr interessant. Da mich obskure Titel im allgemeinen sehr faszinieren und viele Leute sagen, dass Majora's Mask nach Ocarina of Time eine Enttäuschung war, eben weil es nicht wie Ocarina of Time ist, wird es mir wahrscheinlich gut gefallen.

    Die CD-i Spiele oder die Ableger, die nur per Satellaview in Japan erhältlich waren, habe ich bisher nicht gespielt, ebensowenig wie Link's Crossbowtraining oder die beiden Tingle Spiele für den DS.


    Eine Sprachausgabe ist meiner Meinung nach nicht notwendig für die Reihe, mich würde es aber auch nicht stören, wenn Nintendo sich nach dem Metroid: Other M Debakel sich dennoch für eine Sprachausgabe entscheiden würde. Da Link ja traditionell bis auf wenige Ausnahmen wie dem Anime ein stummer Protagonist ist, würde es den Charakter also nicht ruinieren.

    Ein erwachsenes Zelda würde ich mir auch wünschen, allerdings benötigt ein erwachsenes Zelda für mich kein Blut, sondern vielmehr erwachsene Themen und schwerwiegende moralische Entscheidungen, die über "Du bist gut und der ist böse" hinausgehen. Dazu dann noch schwerere Rätsel und es wäre ein für mich sehr fesselndes Spiel. Da aber die Industrie allgemein Probleme damit hat wirklich erwachsene Spiele zu produzieren (nur weil viel Blut fließt ist es nicht erwachsen), bezweifle ich sehr, dass Nintendo mit Zelda einen Schritt in diese Richtung tut, da es total gegen die Firmenphilosophie gehen würde und gegen Miyamotos Philosophie, dass erst das Gameplay entwickelt werden soll und danach ein Szenario drumherum.


    Andere Entwicklerstudios wurden übrigens schon ein paar Mal mit ins Boot geholt. Für die beiden Oracles Teile ist beispielsweise Yoshiki Okamoto verantwortlich, der damals bei Flagship arbeitete, welches zu Capcom gehört.
  • Also die Zelda Reihe finde ich immer noch seit dem 1. Titel einfach nur Grandios und Ungeschlagen. Über die Sprachausgabe kann man sich ja streiten den Nintendo war da noch nie besonders aktiv, was aber auch nicht gerade schlecht ist wenn man so manch andere Synchronisationen hört. Und Blut in einem Zelda Spiel wird es bis auf kleine Ausnahmen wohl nicht geben, einfach aus dem Grund weil Nintendo nicht wie bei der PS3 auf diese "hochauflösende" perfekte Grafik zurückgreift und es auch für Kinder sehenswert sein soll. Alles in Allem ist und bleibt The Legend of Zelda mein Absoluter Favorit egal ob mit Sprachausgabe oder ohne. Hauptsache es bleibt Zelda!
  • Ich muss gestehen, dass ich Zelda hasse.

    Ich habe wirklich jeden Teil angespielt auf den verschiedensten Konsolen. Es hat mich nie laenger als ne Stunde gepackt.

    Das soll hier echt kein Hasspost werden. Ich habs echt mit jedem Teil aufs neue versucht. Es ist nicht so, dass mein Hass auf Vorurteilen beruht.

    Ich hab mich immer schon fast dafuer geschaemt nie einen Teil mal durch gehabt zu haben, deswegen hab ichs immer wieder versucht.

    Man muss wohl der Typ dafuer sein, um Zelda zu moegen.
  • Ich mag Zelda auch so wie es ist/war.
    Ich glaube wenn Link anfängt zu sprechen werden 90% der Leute enttäuscht sein, weil sie ne andere Stimme erwartet hätten.
    Auch n'erwachsenes Zelda... ich weis nicht. Ich glaube das würde viel von der Unschuld Links wegnehmen.
    Am besten bleibt man doch im Herzen ein Kind und hat auch mit 20-30 noch Freude an den Spielen?
  • Also ich persönlich denke, dass sich eine Sprachausgabe in Zelda nicht wirklich lohnen würde.
    Es war nie eine Sprachausgabe da. Und ich finde, das ist auch ein deutlicher Charakterzug von Zelda. Mit einer Sprachausgabe wäre es einfach nicht mehr die typische Atmosphäre, die man bei Zelda-Spielen hat.

    Skyward Swords hab ich noch nicht durchgezockt, bin aber schon recht weit, hänge nur grad bei so einer sch*** Prüfung.. naja :D
    Generell finde ich das Spiel sehr gut gelungen, die Story spricht mich ziemlich an, auch das Gameplay und das generelle Feeling finde ich super.
    Was mein persönlicher Kritikpunkt ist ist einfach die Tatsache dass man nicht mehr die "große, offene Welt" hat. Klar, man hat das große Himmelreich und kann von da aus zu anderen Bereichen hin, die auch ziemlich riesig sind. Aber einfach das Gefühl, dass all diese "Länder " strikt voneinander getrennt sind stört mich einfach, es ist einfach nicht dasselbe als wenn man ein großes Land Hyrule hat.

    Zu der Sache mit dem Blut usw...
    Generell wäre ich auch sehr gerne für ein etwas "erwachseneres" Spiel. Twilight Princess ging imo schon in die richtige Richtung, es hatte mal endlich eine etwas dunklere Atmosphäre.
    Aber man muss natürlich sagen: Nintendo war nie die Firma, die Spiele mit großem Gemetzel herstellt. Soweit ich weiß sind die Nintendo-Konsolen alles Familien-Konsolen bzw Konsolen für die jüngere Generation. Da würde ein Spiel mit so einer düsteren Atmosphäre nciht reinpassen, auch wenn ich es gerne mal erleben würde.
  • Ich fände eine Sprachausgabe für The legend of Zelda einfach nur grauenvoll. Zum einem, da Link immer der stumme Held war und man sich als Spieler mit ihm identifiziert hat und zum anderen, da Nintendo Ab und An bereits versucht hat, Sprachausgaben einzuführen, diese aber bisher immer schlecht ankamen. Ich konnte es zwar nie wirklich verstehen, aber bei Super Mario Sunshine und Metroid: Other M waren die Leute nicht wirklich von der Sprachausgabe begeistert, eher sogar noch enttäuscht. Bei einem Zelda Teil könnte ich das dann wieder gut nachvollziehen. Zumal ich mir die Textboxen auch gerne mal mehrmals durchlese und mir auf der Zunge zergehen lasse, wenn es um etwas Storyrelevantes geht.

    Blut in einem Zelda Teil wäre meiner Meinung nach übeflüssig. Ein Spiel wird doch nicht besser/schlechter weil Blut fließt/nicht fließt.

    Und Teile mit düsterer Atmosphäre wird es immer mal wieder geben (siehe Twilight Princess). Aber diese Aspekte sind nicht der Grund, warum mich die Reihe fesselt. Die Reihe macht deshalb Spaß, weil ein Spiel eine sehr gute Mischung aus Action, Kampf, Rätsel, Gameplay, Musik und Story beinhaltet. Das ist es, was Zelda so faszinierend macht. EIne Sprachausgabe in Cutscenes würde übrigens wieder in die Musik des Spiels eingreifen, was wieder ein Punkt gegen die Sprachausgabe ist.

    MfG
    Manuel
  • Bevor ich Xenoblade zocken gehe, gebe ich auch mal meinen Senf ab:

    Wozu eine erwachsene Darstellung? Ist dies von Nöten um ein gutes Spiel zu haben? Mit nichten.
    ich scheiß auf Möchtegern-Realismus und immer dieses grau in braun. Da bin ich froh, dass Nintendos
    sie Eier besitzt und auch mal andere Wege geht. Schon mal daran gedacht, dass eben nicht alles
    real aussehen kann, vor allem nicht auf der Wii? Skyward kann man sich in ein paar Jahren noch antun,
    genau so wie Wind Waker.
    Zelda wird zudem immer einen Fantasy-Stil besitzen. Wer sich mal die Tech-demo angesehen hat von der WiiU
    wird dies direkt erkennen und mir zustimmen. Blut? Wozu? Wird dadurch ein Spiel besser, weil ein paar rote Spritzer
    zu sehen sind? Nein. Die Atmo wird dadurch auch nicht besser und das Gameplay erst recht nicht.
    Und die alten Fans kehren sich ebenso einen Dreck ob Zelda bunt ist oder nicht. Das sind genau die Personen die
    auch stolz ein kunterbuntes Mario zocken und nicht solch ein Schießbuden-CoD.
    Wenn Nintendo will, können sie es sicherlich (siehe TP) aber wenn nicht, dann nicht.

    Ja, Sprachausgabe ist immer ein gerne diskutiertes Thema. Und ich lese lieber Texte, wie ich es früher schon immer
    getan habe als ne schlechte Synchro zu haben. Natürlich kann die Synchro (falls) gut sein, aber dann wäre es möglich,
    dass ein gewisser Charme flöten geht. Etwas was die Serie ausmacht und die Entwickler mit Absicht nicht einbauen.
    Und schon mal daran gedacht, dass bei epischen Cut Scenes, man dann eher auf das Gefasel hört als auf die wunderschöne
    Musik die im Hintergrund spielt? Also ich will die Musik schon noch genau hören können.
    Aber ja, Link sollte stumm bleiben, genau wie Gordon Freeman.

    Was Zelda für mich ausmacht ist jedes Mal diese Gefühl, als ob man daheim wäre. Man erkennt die Serie einfach
    wieder und dennoch ist so vieles neu. Gameplaytechnisch sind alle teile 1A (Nintendo-typisch) und ich kann mich
    einfach hinsetzen und losspielen, wenn es sein muss auch Stunden.
    Ich kann mich einfach in Link versetzen und erlebe das Abenteuer aus seinen Augen.

    Bin Gaming-technisch sowieso sehr Old School und finde es toll, dass Nintendo ebenso denkt und
    nicht auf Inszenierung aus ist sondern auf das Gameplay, so wie es bei einem SPIEL sein sollte.
  • Zelda, hmm

    Für mich ist das Franchise eher ein zweischneidiges Schwert, daher sehe ich es nicht als ein überragendes Franchise an. Mal gibt es Titel, die ich richtig gut finde, z.B. Twilight Princess und The Wind Waker und dann gibt es Titel, die ich noch nicht mal mit einem 10m Stock wieder anrühren (momentan sind es Majora's Mask und Skyward Sword, dass ich nach dem 5. Tempel in die Ecke geschmissen habe, weil das Game einfach keinen Reiz hat). Ocarina of Time fand ich eher nett als überragend.
    Nichts gegen grafische Experimente, aber den Stil von Skyward Sword fand ich einfach nur hässlich und die meisten Charaktere sind auch eine neue Definition von Hässlichkeit. Das Gameplay war auch nur langweilig und Nintendo hat das Spiel einfach zu sehr mit Wii Motion Plus vollgepackt und damit hatte ich eher das Gefühl, dass ich, wie GameOne es mal gesagt hat, eher in einem Wii Sports Resort mit Hauptstory war. Die Story war auch einfach nur anödend und das soll ein Anfang der Geschichte darstellen? Da hatten andere Franchises viel bessere Anfänge. Ich hab mir das komplette Spiel jetzt einfach in einem Let's Play mal angeguckt, weil ich einfach keine Lust mehr hatte, dieses "Ding" wieder in meine Wii zu lassen und als das Spiel am Ende gelangt war, dann war ich froh nicht weitergemacht zu haben.
    TP hingegen war ein geiles Spiel, dass ich immer noch gerne spielen würde, wenn ich die Zeit noch hätte. Die Story find ich gut, wenn auch nicht bahnbrechend, die Atmosphäre war da und ich hab mich wirklich wohl gefühlt, was man bei SS überhaupt nicht behaupten kann. Auch vom Gameplay hat es mir gefallen und die Wolfspassagen waren auch recht lustig.

    Bei Sprachausgabe bin ich eher neutral. Klar, es zerstört einen Aspekt der Reihe, aber manchmal gibt es in den 3D Spielen Momente, wo so ein Massengestöhne ensteht und da empfinde ich nicht das, was die Charaktere rüberbringen wollen.

    Und seit wann braucht eine Nintendo Reihe Blut? Find ich persönlich überflüssig.

    So, das wärs

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheMusiker1992 ()

  • TheMusiker1992 schrieb:

    die meisten Charaktere sind auch eine neue Definition von Hässlichkeit


    Genau das dachte ich auch als ich das Spiel zum ersten mal gesehen habe. Es soll wohl gewollt witzig sein, aber bei mir kommt es einfach nur noch creepy an...
    Zur der Sache mit dem Blut, das war eigentlich mehr bildlich gedacht. Ich will ja selbst nicht, dass Zelda jetzt das Mega-Splatter-Gemetzel-Game wird. Aber so wie es momentan ist, wirkt es auf mich einfach weichgespült. Ich meine es geht da um nen Typen, der primär mit nem Schwert kämpft, was ja eigentlich total awesome ist. Aber was dann daraus gemacht wird hat einfach keine Würze. Und die technischen Limitierungen der Wii lass ich auch nicht gelten, da sogar Twilight Princess in Sachen Atmosphäre wesentlich mehr zu bieten hatte und im Prinzip für meine Vorstellung in die richtige Richtung ging. Keine Sprachausgabe wegen der Hintergrundmusik zu implementieren ist auch Quatsch, da man diese während den Dialogen einfach nur leiser machen müsste. Und warum denken hier alle an ne schlechte Synchro? Eine Firma wie Nintendo hat zweifelsohne die nötigen Mittel um ne erstklassige Sprecher zu verpflichten. Man muss sich nur Mühe geben und genau das Gefühl habe ich mittlerweile nicht mehr. Mal abwarten was da in den nächsten Jahren so passieren wird. Es würde mich ja auch weniger stören, wenn es ein anderes Spiel gäbe was die Elemente eines Zelda mit einer zeitgemäßen Präsentation verbindet, aber leider habe ich noch keins entdeckt. Wenn ihr eins kennt lasst es mich wissen :)
  • Ich misch mich mal ein :3

    Zu Allererst sei gesagt: Majoras Mask hab ich nicht gespielt, wenn ich "alle" sag, dann meine ich alle ausser MM xD

    Meiner Meinung nach sind die besten Zeldaspiele tatsächlich die "2D" Teile. A Link to the Past, Oracle of Ages und Seasons, Links Awakening, Minish Cap, alle haben mir sehr gut gefallen. Wobei ich aber sagen muss, dass a Link to the Past die wirklich ausdrucksloseste Welt hatte. Zwar war die Grafik und das Spiel top aber die Welt selber hat mich gar nicht angesprochen (Zumal es ausser Kakariko auch nicht wirklich eine "Belebte" Gegend gab, oder?).
    Das soll aber nicht heißen, dass die 3D-Teile schlechter sind, ich mag einfach nur Handhelds (a Link to the past ist zwar eigentlich SNES, aber gibts ja auch für GBA).

    Ocarina of Time war mein erstes 3D Zelda und bot an sich schon mehr als a Link to the past, dafür war es Spielerisch nicht mehr so schön (finde ich), Dungeons wie der Wassertempel ödeten nur noch an weil man ständig ins Menü gehen musste (war deutlich besser im 3DS Remake) und auch grafisch gesehen war es einfach zu früh für ein 3D-Zelda. Ich weiß dass Grafik nicht alles ist, aber ich hätte ein "Sicht von oben Zelda" bevorzugt wenn es grafisch so stimmig ist wie Yoshis Story, und nicht wie OoT wo man sehen kann dass die Konsole ihre Grenzen hat. Wind Waker hat dieses Problem sehr gut gelöst. Der Grafikstil ist Zeitlos und wirkt nicht veraltet. Hätten sie den gleichen Fehler gemacht wie bei OoT würde man in ein paar Jahren auch WW als grafisch nicht ansprechend empfinden, aber durch den Cel Shading Style wird das nicht so schnell passieren.

    TheMusiker1992 schrieb:

    Stil von Skyward Sword fand ich einfach nur hässlich
    Und das ist so ziemlich Geschmackssache. Du glaubst nicht wie viele Wind Waker furchtbar fanden.
    Schon alleine weil aufgrund des Trailers viele eben dies erwartet haben:
    The Legend of Zelda Spaceworld 2000 GameCube demo

    TP war das Spiel welches mich grafisch am wenigsten angesprochen hat, und spielerisch erst recht.
    Soweit ich weiß ist es auch das Spiel welches sich am schlechtesten in Japan selbst verkauft hat, weil japaner es eher bunt mögen und TP so eine Art versuch ist, es für westliche Spieler auch attraktiv zu machen. Aber selbst Cooking Mama hatte sich in Japan besser verkauft. Wiedem auch sei kenne ich jemanden der das Spiel ab der Wolfpassage abgebrochen hat weil für sie die Anatomie des Wolfes ein NoGo war. Und auch ich muss sagen dass ich ihn an sich zwar schön designt, aber umgesetzt echt schlecht fand. Spielerisch war es zwar ein schönes Element, aber es tröstete auch nicht über die Tatsache dass die Items fast nur im jeweiligen Dungeon zu gebrauchen waren. Und das finde ich schade.

    Skyward Sword bot viel mehr und war um einiges schwerer. Die Steuerung war endlich mal was anderes als Button Mashing und auch die Dungeons sind ansprechend. Und wer die Charaktere als Einfallslos bezeichnet der hat wohl selber wenig Ahnung von Design. Das gleiche wie immer wenn mal ein neues Spiel rauskommt. Sieht man ja auch bei Pokémon. [neue Generation] ist ja so hässlich [direkter Vorgänger] war so viel besser. Immer das gleiche. Und bei Zelda auch wie es aussieht. Es ist anderes -> erstmal schlecht finden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von ElikChan ()

  • So, wie Zelda damals bei A link to the Past war, habe ich es geliebt - umso skeptischer war ich vor Twilight Princess, das ja ganz was neues werden sollte.
    TP hat mich aber von der Düsterheit auch vollends überzeugt, die Welt fand ich toll, die Atmo an sich kam AlttP nahe, die Story war auch ne Story... TP ist nahe an AlttP rangekommen. Bis dahin hatte Link ja immer das gleiche Image, ob jetzt 2D oder 3D... Und ich finde, wenn Link spricht, wird das ganze zerstört...

    Ein Zelda, bei dem Link redet, ob ich mir das antue werde ich mir zweimal überlegen...
  • Ryden schrieb:

    So, wie Zelda damals bei A link to the Past war, habe ich es geliebt - umso skeptischer war ich vor Twilight Princess, das ja ganz was neues werden sollte.
    TP hat mich aber von der Düsterheit auch vollends überzeugt, die Welt fand ich toll, die Atmo an sich kam AlttP nahe, die Story war auch ne Story... TP ist nahe an AlttP rangekommen. Bis dahin hatte Link ja immer das gleiche Image, ob jetzt 2D oder 3D... Und ich finde, wenn Link spricht, wird das ganze zerstört...

    Ein Zelda, bei dem Link redet, ob ich mir das antue werde ich mir zweimal überlegen...

    Ich stimme dir soweit zu!
    Die Atmosphäre in TP war echt gut.
    Eine Sprachausgabe käme für mich auch nur bedingt in Frage...
    Ich mag eigentlich diese stumme Welt in Zelda ganz gerne.

    Erwachseneres Zelda, in dem auch mal Blut fließt ? Nein, das brauchen wir m.E. nach nicht. Ich denke, dass die Atmosphäre von Spielen wie TP, aber auch WW (mit anderer Graphik) hervorragend gepasst habe. Das einzige Erwachsenere was ich mir wieder wünschen würde, wären schwierige Rätsel à la LA oder ALttP ;)
  • Vorerst: Zelda ist komplett an mir vorbeigegangen. Um dies zu ändern habe ich mir 2008 Twilight Princess gekauft und war begeistert. Es ist bis heute nicht nur mein Lieblingszelda, sondern steht auch ganz oben auf der Liste meiner absoluten Lieblingsgames. Seitdem habe ich Ocarina of Time nachgeholt, Skyward Sword gleich zu Release gekauft und The Legend of Zelda, Phantom Hourglass und The Minish Cap angespielt. Bisher hat mich jedes Spiel überzeugt, auch wenn mich Ocarina of Time jetzt nicht so umgehauen hat, wie es mir viele versprochen haben. Aus diesem Grund habe ich mich auch entschieden die komplette Reihe zu Let's Playen und zwar in der Reihenfolge der offiziellen Timeline.

    Zur Diskussion mit der Sprachausgabe: Ich verstehe nicht, warum so viele Leute nach einer Sprachausgabe schreien. Wenn es dann durchgesetzt wird, werden genau diese Leute sich sowieso am meisten aufregen. Blut muss ich in Zelda nicht haben und hat da auch ehrlich gesagt nicht zu suchen.
    Und wenn ich jemanden sagen höre, die Zelda-Grafik wäre der größte Dreck (was ich seeeeeeeeeehr häufig höre), dann werde ich ziemlich ärgerlich.
    Letztens hat ein Kumpel von mir rausgekriegt, dass ich LPs mache und hat auf meinem Kanal vorbeigeschaut und dort mein Skyward Sword LP gesehen. Danach hat er mir die Ohren vollgeheult, was ich denn für Kinderkacke spielen würde, ich sollte mir lieber endlich eine PS3 holen (so wie er) und was ordentliches, wie COD spielen. Diese Aussage hat mich so dermaßen angekotzt, dass ich womöglich etwas wütend geworden bin. ;)
    Zu der Aussage, die Grafik von TP wäre um Welten besser, als die von SS (was ich ebenfalls sehr oft höre), kann ich nur sagen: Das stimmt so nicht. Welchen Stil man besser findet, muss man selbst entscheiden, mir gefallen beide sehr gut, aber wenn man nur von der Grafik an sich und nicht vom Stil ausgeht, ist SS besser. Die Auflösung ist höher, alles sieht klarer, schärfer und weniger verwaschen aus. Ehrlich gesagt, ist Twilight Princess grafisch sogar recht hässlich, gegenüber Skyward Sword, viele sehen aber nur den realistischeren Grafikstil und stempeln realistisch immer sofort als gut ab, doch das muss nicht sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harrjannk ()