Binary Domain [Xbox360]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Binary Domain [Xbox360]

      Anzeige
      Binary Domain der Third-Person Shooter vom Publisher Sega, der am 24.02.2012 für die PS3 und Xbox360 erscheinen wird, ist eine sehr Tolle Abwechslung mit sehr viel Potenzial im Vergleich zu anderen Third Person Shooter. Aber genaueres erfahrt ihr in unserem Detaillierten Review.
      - Wie immer gibt es ein wenig mehr auf unserer Seite zu sehen. -

      Angespielt haben wir das Consequence-System.


      Binary Domain – Story

      Wir befinden uns im Jahre 2080 in Tokio, in der Zeit wo Roboter schon längst in unserem Leben Intrigiert sind und Aufgaben erfüllen die Menschen ungern verrichten. Als wir mit unserem Partner „Big Bo“ auf einer „geheimen“ Mission sind wurden wir auch nach einer kurzen Aufwärmphase – Tutorial – in das Kalte Wasser geschmissen, wo wir schon zu Beginn den einen oder anderen Roboter Eliminieren mussten, auch unseren ersten Boss Kampf erleben wir schon zu Beginn wo wir uns aber noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten.. Die Story erzählt von einem kleinen Team zu Beginn bestehend aus 2 Personen die nach und nach an Kampfkraft gewinnt. Wir sind dabei den Mann zu finden der die „Menschlichen Roboter“ auch Seelenlosen genannt erschaffen hat, denn diese Unterwandern die Menschliche Gesellschaft, und nehmen zum Teil auch wichtige Politische Führungspositionen ein. Wir müssen Tokio Infiltrieren und einen Weg durch die Verteidigungslinien der Roboter finden.



      Binary Domain – Grafik/Sequenzen

      Die Grafiken in Binary Domain wurden als passend empfunden, da man durch die Feuergefechte eher selten dazu kommt die Wundervolle Umgebung zu genießen oder aber auch zu kritisieren. Die Farben und Grafiken sind nicht störend und wirken wie aus einem Fluss ebenso wie die Übergänge von den Sequenzen zu den Spielbaren Bereich… Allerdings bleibt zu sagen, das man manchmal leider doch sieht, dass es gescripte scenen sind, da man leider nicht die Waffen ausgerüstet sieht die man wirklich bei sich hat, oder aber, dass die Teamkollegen die man zuvor noch in einer Haltestellung befohlen hat, nun doch hinter dir stehen und die Sequenz vervollständigen.



      Binary Domain – Sound/Effekte

      Hier ist zu sagen, dass der Sound hier nicht gelitten hat, hier wurde sehr viel Energie in die Richtige in Scene zu setzenden Hintergrundmusikstücke die leicht Futuristisch mit einem drang zu Technomusik beinhalten, aber nicht aufdringlich sind. Die Soundeffekte sind sehr gut angeglichen, sodass sich die Waffen mit dem Klang der Effekte recht gut Identifizieren lassen.



      Binary Domain – Gameplay

      Der Protagonist Dan Marshall lässt sich sehr leicht und flüssig spielen, die Reaktionszeiten sind sehr gering, sodass man es kaum mitbekommt. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit im Tutorial ist die Steuerung kein Problem, es wird nur das wichtigste in diesem Spiel erklärt, was je nach Spieltyp positiv oder negativ ausfallen kann. Auffallend Negativ kann ich leider nur die KI der Teammitglieder nennen, die gerne auch einmal ins Kreuzfeuer unserer Kugeln geraten, da sie hindurch laufen wollen, oder aber das sie sich Seitlich neben uns stellen wo wir nicht Zielen können aber sie dennoch treffen. Neben den eigentlichen Shooter können wir, sobald wir genug Roboter Eliminiert und somit Credits bekommen haben, können wir die Credits für Waffen, Munition, Verbesserung der Waffenwerte (der Hauptwaffen) oder aber auch zum Kaufen unserer Fähigkeiten verwenden die wir dann je nach Situation Ausrüsten können. Eine sehr tolle und vor allem erfrischende Erneuerung ist die Headsetsteuerung mit der wir unsere Beiden Teamkammeraden Befehligen können, es ist gewöhnungsbedürftig macht aber Riesen Spaß. Auch wenn es etwas Dauert, bis man sich an die Befehle gewöhnt hat, sofern man sie nicht geändert hat.



      Binary Domain – Fazit

      Mein Persönliches Fazit zu Binary Domain ist, das ich es jedem nur empfehlen kann dem solche Genre gefallen, aber auch für Quereinsteiger wäre es ein blick wert, denn man kann sehr schnell „Blut“ bei diesem Spiel „lecken“. Vor allem hat mich der Steuerungsmodus über das Headset in den Bann gezogen, sodass ich mir liebend gerne mehr solcher Spiele wünsche, auch wenn dieses noch etwas ausbaufähig ist, aber Potenzial ist auf alle Fälle vorhanden. Leider konnten wir den Multiplayer sowie den Coop-Modus noch nicht Testen, welches wir aber sicher noch ausprobieren werden.

      Mehr über Binary Domain findet ihr hier.
      Alle Aktuelle & Beendete Projekte von mir sind in meinem Profil zu finden


      Website: In Planung ...|... Youtube: CruelDaemonLP ...|... Steam: CruelDaemonLP

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Crueldaemon ()