Media-Kraft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Media-Kraft Meinung!

    Zuerst einmal: Ich werde das hier noch in Videoform aufnehmen. Allerdings möchte ich ihn hier erst in Textform vorstellen, damit ihr evtl. noch Kritik da lassen könnt!

    Was ist Media-Kraft?

    ---> media-kraft.de <----

    Was ist Media-Kraft? Media Kraft bzw. Produkt-Kraft ist ein kommerzieles Online-Unternehmen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, bestimmte Personen im Internet stärker zu vermarkten. Das gilt für Leute mit oft geklickten Websiten, erfolgreiche Blogger und berühmte Youtuber. Es werden vorallen Dingen erfolgreiche Leute in dieses Netzwerk eingeschlossen und einen möglichst hohen Profit auszuschlagen und das ganze dann noch besser vermarkten zu können. Es ist also ein Marketing Unternehmen. Media-Kraft bietet Unternehmen vorallem Dienstleistungen im "Product-Placement" an. Product Placement, ist das auffälige Zeigen bestimmter Gegenstände und damit eine Art "Schleichwerbung". Zu dem werden eine Menge anderer Werbeeinahmen durch z.B Gewinnspiele erziehlt. Youtuber verlosen bestimmtte Dinge und erreichen damit nochmals Werbeeinnahmen, da das verlosen ja auch eine Art Werbung ist.

    Also im großen und ganzen ist das eine Firma, die soviel Werbung in Youtube reinpackt, wie kein anderes Netzwerk und macht Youtube zu einer Werbefalle, anstatt eines anständigen Videoportals!

    Wer leitet das und wer macht dort mit?

    Im Impressum ist die Geschäftsführung eines Jan S. aufgeführt. Über diesen ich, bis auf diesesWerbenetzwerkes, eher wenig rausfinden konnte. Allerdings ist noch eine andere Partei dort seht stark vertreten. Natürlich unser lieber "Christoph Krachten". Der Typ, der Youtube schon seit Beginn komplett zerstört, irreführende Titel quasi erfunden hat und immer nur irgendwelche Rapper Beefs anzetteln will und möglichst viele Klicks zu bekommen.

    Im Media-Kraft Netzwerk sind sonst noch Leute wie IBlali, Alexi Bexi, Y-Titty, FlyingUwe usw. Alles sehr namenhaft im Deutschsprachigen Youtuber Raum. Diese Leute sind das beste Beispiel dafür, wie man es auf Youtube defentiv übertreiben kann. Wer jetzt sagt "Die machen ja gar keine Werbung" Der sollte zum nächsten Punkt springen und es sich durchlesen!


    Wie funktioniert das ganze?

    Wie arbeitet diese Firma? Wie schaffen diese Leute es sich am meisten Profit herauszuholen? Und wie versteckt man diese am besten, so dass es dem User nicht auffällt? Das soll jetzt kein Tutorial sein, wie man am besten Profit raushaut. Sondern soll zeigen, was für Linke Nummern diese Leute machen um an ihr Geld zu kommen:

    Wir machen das ganze mal an einem Beispiel fest: Nehmen wir mal an, die Firma Dyson, ein Staubsauger Hersteller, kontaktiert Media-Kraft um für ihren tollen neuen "Super-Sauger"( Ja, das meine ich 2-deutig!). Dann würde z.B Media-Kraft einen oder mehrere Youtube kontaktieren und jedem dieser Youtuber einen Staubsauger schicken. Später werden wir dann im Video einen Sketch oder ein Gewinnspiel sehen, in dem dieser Staubsauer verlost oder sehr auffällig dargestellt wird. Das ganze nennt sich dann Product Placement und ist eine eher unbewusste Sache, die den Zuschauer unbewusst zu diesem "Super-Sauger" bringen soll. Der Youtube wird dafür dann ordentlich ausgezahlt und ca. 100.000 Jugendliche kaufen sich dann diesen Müll. Anhand dieses Beispiels kann man perfekt sehen, wie die Marktstrategien sind und wie man in Youtube sein Scheissgeld verdient. Youtube ist eine tolle Erfindung, allerdings nimmt dieser Kommerzkram überhand und gibt mir sehr zu denken!

    Fazit!

    Wie ihr seht, unterstützt ihr diese Leute, wenn ihr sie anschaut damit, immer mehr Geld in ihre Taschen zu spülen. Jeder Klick, egal ob Like oder Disklike bringt diesen Leuten unmengen an Geld. Diese Leute können euch irgendwelchen Mist vor die Nase halten, sobald ihr die Werbung angeschaut oder geladen habt, ist das Geld bereits ausgezahlt. Also wollt ihr lieber tolle Youtube abbonieren und übertstützen oder diese Mainstream-Youtuber, die euch nichts ausser Werbung, Schlechte Videos und falsche Thumbnails und Titel zum Vorschein geben?
  • Ist normales Marketing. So ähnlich funktioniert auch Sponsoring/ Endorsement. Warum sollte Youtube davon verschont bleiben? Abgesehen davon, heißt es noch lange nicht, dass die Videos solcher bekannten "Mainstream-Youtuber" schlecht wären. Die sind in der Regel bekannt, weil eine große Anzahl an Leuten die Videos gut finden/ fanden.

    Grüße
    Domi
  • So läuft das (leider?) immer ab, wenn es die Möglichkeit gibt mit neuen Formaten Geld zu verdienen.
    Ich will keinem Menschen auf unserem blauen Planeten Erfolg streitig machen, wenn diese Person es sich wahrhaftig verdient hat
    und sich auch entsprechend verhält.
    Aber Christoph Krachten traue ich nicht wirklich über den Weg. Warum? Das hast du ja schon genannt.
    Und dieses Produkt-Placement... ich bleib mal ganz sachlich und sage, dass ich dies nicht gutheiße.
    Für mich sind YouTuber die über dinge reden oder diese vorstellen, Personen die wirklich über ihr Empfinden
    und Eindrücke reden und das gänzlich unabhängig. Durch so was geht dieses Vertrauen in die Worte
    des YouTubers verloren und warum sollte ich ihn/sie dann noch zusehen?

    Es gibt viele Weg um (verdient) Geld zu verdienen auf YouTube, aber diese Art und Weise... nee.
  • Anzeige
    Wo ist Dein Problem? Soll doch jeder die Möglichkeit haben mit seinem Hobby gutes Geld zu verdienen. Ob mir jetzt 'ne Werbeanzeige vorgeschoben oder halt Product Placement betrieben wird ist dabei Jacke wie Hose solange sich die YouTuber auch was kreatives und unterhaltsames mit dem Staubsauger oder was auch immer einfallen lassen.

    Im amerikanischen Raum ist sowas Gang und Gebe und teilweise noch heftiger z.B. bei Tobuscus. Der hat sich seit Anfang an durch das Drehen von viralen Werbekampagnen einen Namen gemacht und mittlerweile durch seine "Literal Trailer" einen Werbeauftrag von Ubisoft erhalten - natürlich steckt da viel Herzblut drinne und es hat auch vier-fünf Jahre gedauert sich das aufzubauen, aber mittlerweile kann er von YouTube leben und keiner nimmts ihm übel.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TukTukLP ()

  • Immer wieder herzallerliebst wie verallgemeinert wird und einem auf die Zunge gelegt wird, man würde niemandem es gönnen Geld zu verdienen.
    Hat er dies in der Form gesagt? Nein!
    Er kritisiert jediglich die Art und Weise dessen durch Product Placement, welche man zu Recht kritisieren darf.
    In einem Film, ohne jedwillige persönliche Stellungnahme würde mir das auch am Arsch vorbei gehen, aber wenn es
    dann auf die persönliche Eben kommt, zu einem Video mit Stellungnahmen, wo man seinen eigenen Senf abgibt
    wo man auch mal gewisse Objekt lobt oder kritisiert, dann verliert (für mich) diese Person an Glaubwürdigkeit.
    Warum sollte ich ihr das abkaufen was sie von sich gibt? Könnten hinter dieser Aussage nicht noch andere
    Faktoren hängen, die ihn/sie beeinflusst haben?

    Ich finde man kann dies, man sollte dies hinterfragen und mal überlegen was für Auswirkungen so etwas haben KÖNNTE.

    Und zu diesem Marketing-YouTuber...
    Komisches Format, verstehe auch nicht wie man sich die Zeit nimmt und jemandes Werbung ansieht.
  • Mazzle schrieb:



    [..] aber wenn es dann auf die persönliche Eben kommt, zu einem Video mit Stellungnahmen, wo man seinen eigenen Senf abgibt
    wo man auch mal gewisse Objekt lobt oder kritisiert, dann verliert (für mich) diese Person an Glaubwürdigkeit.


    Bei einem YouTube-Video geht es aber nicht immer um persönliche Stellungnahmen. Nehmen wir mal als Beispiele iBlali und Y-Titty die ja beide dort unter Vertrag zu stehen bleiben. Ersterer hat auf seinem Kanal zwar Formate wie die durchaus eine persönliche Meinung reflektieren aber auch eine Art Sitcom am laufen. Macht es für dich jetzt wirklich einen Unterschied ob in einer Szene (beispielsweise versteht sich) beiläufig Bitburger oder Kölsch getrunken wird? Solange das Gesamtpaket an Unterhaltung stimmt ist das doch vollkommen egal. Product Placement bedeutet noch lange nicht, dass man ein Produkt bis in den Himmel lobt, Hauptsache man sieht es. Selbes gilt natürlich auch für Y-TITTY die größtenteils Parodien drehen und dabei unmengen an Requisiten benötigen.

    Mazzle schrieb:

    Immer wieder herzallerliebst wie verallgemeinert wird und einem auf die Zunge gelegt wird, man würde niemandem es gönnen Geld zu verdienen.
    Hat er dies in der Form gesagt? Nein!


    Performer schrieb:

    Wie ihr seht, unterstützt ihr diese Leute, wenn ihr sie anschaut damit, immer mehr Geld in ihre Taschen zu spülen. Jeder Klick, egal ob Like oder Disklike bringt diesen Leuten unmengen an Geld. Diese Leute können euch irgendwelchen Mist vor die Nase halten, sobald ihr die Werbung angeschaut oder geladen habt, ist das Geld bereits ausgezahlt. Also wollt ihr lieber tolle Youtube abbonieren und übertstützen oder diese Mainstream-Youtuber, die euch nichts ausser Werbung, Schlechte Videos und falsche Thumbnails und Titel zum Vorschein geben?


    Kann sein das ich da was falsch interpretiere, aber ich verstehe das genauso, dass er der Meinung ist, dass jeder YouTuber der Werbeeinnahmen macht lieblos arbeitet und nur auf Kohle aus ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TukTukLP ()

  • Das Netzwerk ist ein völlig legitimes Unternehmenskonzept, in der eine rechtlich-legale Initiative ergriffen wird. Tatsächlich arbeiten wir intensiv mit Werbeagenturen zusammen und unterstützen bzw. promoten uns gegenseitig. Zuschauer bleiben von diesem Konzept verschont und können sich weiterhin unsere Videos kostenlos ansehen, heißt: Aus ihrer Sicht ändert sich nichts und sie erzielen somit kein Verlust dadurch.


    Interessant finde ich auch, dass du es hier "Meinung" nennst und dort schlicht "Hate". Du gibst quasi offen zu, dass du nur haten willst, was mir wiederum zeigt, dass du lediglich neidisch bist. Wenn dich unser Unternehmenskonzept stört, kannst du's ja ignorieren und dich weiter um dein Kram kümmern. Du hättest in deinem langen Post einfach "Geldgeil!" schreiben können. Es hätte exakt den selben Sinn dahinter.

    EDIT: Außerdem hast du noch was interessantes ausgelassen. Du schriebst: "Zuerst einmal: Ich werde diesen Hate, hier noch in Videoform aufnehmen. Allerdings möchte ich ihn hier erst in Textform vorstellen, damit ihr evtl. noch Kritik da lassen könnt bzw. diesen Drecksverein so schnell wie möglich boykotiert!"
    Merkst du nicht, wie lächerlich du dich machst? Viel Spaß beim Boykott.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aligator ()

  • Wenn ich mir den ersten Post so durchlese kommt mir das stark nach Hetze vor. Aber da braucht man ja nicht mehr direkt drauf einzugehen, da Aligator dich schon hat auffliegen lassen. :D

    Was dein erster Post versucht als böses Machwerk der "geldgeilen" Gesellschaft darzustellen ist schlicht und einfach normales Marketing. Und wie schon geschrieben wurde ein völlig legitimes Unternehmenskonzept. Oh und man profitiert davon? Klar, am besten gleich alle bösen Menschen die damit zu tun haben einsammeln, auf einen Heuhaufen werfen und verbrennen.

    Product Placement, virales Marketing und alles mögliche sind in unserem Alltag stark verankert und noch mehr in der Werbewelt, die, man glaubt es kaum überal und wirklich ÜBERALL ist. Und da stört es den einen oder anderen vielleicht, aber der Großteil hat es akzeptiert und wenn eine Firma eine Aktion bringt, die auch "viel Geld in die Taschen spült" dann kräht da kein Hahn nach. Wirbt Axe auf YT mit seinem Adventskalender kräht da auch kein Hahn nach. Wenn sich aber YouTuber in irgendeiner Art und Weise an den verschiedenen Werbeformen beteiligen, dann steht die Welt wieder Kopf, alles ist blöd, diese geldgeilen Menschen, man verkauft sich, man verstellt sich usw. früher war alles besser, mimimimi.

    Ich halte diesen Boykott für blödsinn. Warum sollte ich YouTuber boykottieren, wenn sie mich immer wieder gut unterhalten nur weil sie in einem Netzwerk sind und sich gegenseitig fördern? Und ob ich den ollen Staubsauger auf einem Bus gedruckt sehe, im Kino in der Werbung, beim schlendern durch ein Einkaufshaus oder im Hintergrund bei einem YouTuber in einem Video. Das mindert weder die Qualität der Arbeit noch stört es das Video so sehr, dass ich dadurch einen Nachteil erhalte. Und stell dir vor, wenn ein Video mir nicht gefällt klicke ich es einfach weg ung gut ist.
    Und wenn schon, dann bringt mein Klick denen eben Geld. Dadurch kann aber auch viel der Community, den Zuschauern und auch den Fans zurückgegeben werden. Und wenn ich ehrlich bin, ich freue mich für anderer YTer, wenn sie sich aus ihrem Hobby heraus ein Leben aufbauen können. Ich fördere gerne die Leute, die ich gern anschaue und ermögliche ihnen in dem System aus ihrem Hobby einen Beruf zu machen. Da sehe ich auch nichts verurteilenswürdiges dran und wenn dieses Unternehmensmodell auch dafür sorgt, das YouTuber in Deutschland ernster genommen werden in der Medienbranche, dann bin ich auch nur dafür.
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitter | YouTube
  • Aligator schrieb:

    Das Netzwerk ist ein völlig legitimes Unternehmenskonzept, in der eine rechtlich-legale Initiative ergriffen wird. Tatsächlich arbeiten wir intensiv mit Werbeagenturen zusammen und unterstützen bzw. promoten uns gegenseitig. Zuschauer bleiben von diesem Konzept verschont und können sich weiterhin unsere Videos kostenlos ansehen, heißt: Aus ihrer Sicht ändert sich nichts und sie erzielen somit kein Verlust dadurch.


    Es geht ja nicht darum das es kostenlos ist, sondern das die Werbung nervt. Ich habe nichts dagegen wenn man mit seinen Ideen und Videos Geld verdient, weil irgendwo muss das Geld für HD Kameras ja herkommen und seine Produktivität zu steigern. Aber was mich daran ankotzt; Das Youtube anscheinend genau mit solchen Methoden zu Werbefallen gemacht werden, anstatt eines Social Networks welches Spass macht! Obs legal ist oder nicht: Es ist und bleibt nervige Werbung.

    Aligator schrieb:


    Interessant finde ich auch, dass du es hier "Meinung" nennst und dort
    schlicht "Hate". Du gibst quasi offen zu, dass du nur haten willst, was
    mir wiederum zeigt, dass du lediglich neidisch bist..

    Nehme es mir nicht übel, aber es hat nichts mit Neid zu tun, wenn ich sehe das mehr Werbung als Video auf so manchem Kanal ist. Ohne das Partnerprogramm, würde es bestimmt so manchen Youtuber nicht mehr geben bzw. auf einer anderen Plattform! Und dass ich es da "Hate" genannt habe liegt an den Forenrichtlinien hier!

    Aligator schrieb:

    Wenn dich unser
    Unternehmenskonzept stört, kannst du's ja ignorieren und dich weiter um
    dein Kram kümmern. Du hättest in deinem langen Post einfach "Geldgeil!"
    schreiben können. Es hätte exakt den selben Sinn dahinter

    Wie ich oben schon erwähnte, hat das nichts damit zu tun das man Geld verdient. Es geht einfach darum, dass es manchmal eben ZU VIEL des Guten ist! Und ähm ja, weitestgehend versuche ich diese Youtuber zu vermeiden und benutze wenn es denn sein muss, Adblock Plus!

    Aligator schrieb:


    Merkst du nicht, wie lächerlich du dich machst? Viel Spaß beim Boykott.


    Also bisher hat sich noch keiner beschwert und ich muss sagen dass ich es ziemlich nett finde, wie ihr versucht euch da raus zu reden! :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kevin Antonow ()

  • Klar, dich nervt die Werbung. Du bekommst ja auch soviel davon mit, wenn du AdBlock nutzt. Und ich red' mich angeblich raus, ist klar, Murat ;P Es gibt im Übrigen keine "Werbefalle", denn niemand wird gezwungen, auf die Werbung zu klicken. Product Placement ist ebenso eine Werbeform, die so garnichts mit Korruption zutun hat, im Gegenteil, es wird die Instream-Werbung ersetzen, die dich angeblich so sehr nervt. Eigentlich was gutes, oder? Eigentlich solltest du dich ja freuen ; )

    Das Einzige, was dich anscheinend wirklich ankotzt, ist die Tatsache, dass Youtube über die Jahre kommerziell geworden ist.
    That's life, Bro.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aligator ()

  • Performer schrieb:

    Wie ihr seht, unterstützt ihr diese Leute, wenn ihr sie anschaut damit, immer mehr Geld in ihre Taschen zu spülen. Jeder Klick, egal ob Like oder Disklike bringt diesen Leuten unmengen an Geld. Diese Leute können euch irgendwelchen Mist vor die Nase halten, sobald ihr die Werbung angeschaut oder geladen habt, ist das Geld bereits ausgezahlt. Also wollt ihr lieber tolle Youtube abbonieren und übertstützen oder diese Mainstream-Youtuber, die euch nichts ausser Werbung, Schlechte Videos und falsche Thumbnails und Titel zum Vorschein geben?
    Schonmal was von Kapitalismus gehört? Oder haben dir das deine Eltern nicht beigebracht?
    Die Frage ist warum sollte man damit nicht Geld verdienen, wenn YouTube schon Unmengen an Geld mit ihren Partnern verdient, ohne einen Funken Content zu produzieren, dann kann ein kleines Unternehmen das genauso.

    Meiner Meinung nach ist ein Minecraft LP mit 750.000 Teilen nerviger als die meisten dieser "Mainstream"-YouTuber

    im übrigen
    Das Netzwerk ist ein völlig legitimes Unternehmenskonzept, in der eine rechtlich-legale Initiative ergriffen wird. Tatsächlich arbeiten wir intensiv mit Werbeagenturen zusammen und unterstützen bzw. promoten uns gegenseitig. Zuschauer bleiben von diesem Konzept verschont und können sich weiterhin unsere Videos kostenlos ansehen, heißt: Aus ihrer Sicht ändert sich nichts und sie erzielen somit kein Verlust dadurch.

    [...]

    Merkst du nicht, wie lächerlich du dich machst? Viel Spaß beim Boykott.

    this

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Abs0luteGaming ()

  • Aligator schrieb:

    Klar, dich nervt die Werbung. Du bekommst ja auch soviel davon mit, wenn du AdBlock nutzt. Und ich red' mich angeblich raus, ist klar, Murat ;P Es gibt im Übrigen keine "Werbefalle", denn niemand wird gezwungen, auf die Werbung zu klicken. Product Placement ist ebenso eine Werbeform, die so garnichts mit Korruption zutun hat, im Gegenteil, es wird die Instream-Werbung ersetzen, die dich angeblich so sehr nervt. Eigentlich was gutes, oder? Eigentlich solltest du dich ja freuen ; )
    Das ist es ja!!! Statt Instream-Werbung, gibt es nun "InVideo-Werbung" oder wie sehe ich das? Quasi also als Ersatz für Leute die Adblock nutzen, wird dann mitten im Video Schleichwerbung gemacht. Lächerlich....

    Aligator schrieb:


    Das Einzige, was dich anscheinend wirklich ankotzt, ist die Tatsache, dass Youtube über die Jahre kommerziell geworden ist.
    That's life, Bro.

    Eine wahnsinnig tolle Begründung deiner Sichtweise und das hat meine Meinung jetzt total verändert. Mal ehrlich: Mittlerweile sehe ich eure Channels wie Tele5. Alle 5 Minuten Werbung und dafür geht der Film dann 8 Stunden.

    Im amerikanischen Raum ist sowas Gang und Gebe und teilweise noch heftiger z.B. bei Tobuscus.
    Wir sind hier nicht in Amerika und ehrlich gesagt bin ich auch froh darüber, dass hier nicht jeder 2te Partner ist (Obwohl es auch immer mehr werden) und bin froh, dass die User bei zu viel Werbung auch mal den Mund aufmachen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kevin Antonow ()

  • @Performer
    Nope, du verwechselst da was. Google "Product Placement". Es ist weder die Instream-, noch die "InVideo"-Werbung. Außerdem blockiert AdBlock beide Varianten.

    Fazit:
    Die Zuschauer haben kein Verlust durch's Netzwerk, im Gegenteil, sie sehen in Zukunft weniger Instream-Werbung und stattdessen Product-Placement, worauf niemand bewusst achten muss. Das Ding ist völlig legitim und etwas, was uns dazu verhilft, noch bessere Filme zu drehen. Es ist schlichtweg positiv für alle, es sei denn, man ist gegen das Geldverdienen auf Youtube.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Aligator ()

  • Mich stört solche Werbung und das große Youtuber diese einbinden nicht, da es für mich nichts an der Erfahrung des Videos ändert. Ich kann noch immer entscheiden, ob mir ein Video oder ein Youtuber gefällt oder nicht. Solche Werbung finde ich auch wesentlich angenehmer, als wenn dann mitten im Video kommt: "Ich unterbreche das Video kurz, damit ich euch meinen Sponsoren vorstellen kann!". Für mich entsteht durch solches Product Placement kein Nachteil, deswegen kann ich die Aufregung nicht ganz nachvollziehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SuperFaex ()

  • Ich frag mich wie man einen Vlog machen will, ohne IRGENDWIE einen Gegenstand zeigen zu müssen der in irgendeiner weise bekannter ist, oder einen Markennamen trägt.
    Ich werd nicht mein ganzes Zimmer ausräumen und mir neue Klamotten kaufen, nur damit mir dann keiner Geldgeilheit vorwirft.
    Wenn ich auch nur ein Foto meines Zimmers zeigen würde sind sicher 20 Nintendo-Produkte zu finden, das ist so gesehen auch Product Placement, nur dass ich dafür kein Geld bekomme.
    Ist das jetzt besser oder schlechter als wenn ich noch Geld dafür bekomme?
    Meine Güte.

    Und Videos von Videospielen zu machen ist auch DIE Werbung für das Spiel, und dafür bekommen wir auch nur in seltenen Fällen etwas.
    Ich werd doch nicht die Videoplatform stürzen durch die wir uns alle mehr oder weniger kennen.
    Zumal mir das auch Wurst ist, wie iBlali das schon gesagt hat. AdBlock macht die Werbung vor und im Video weg, alles andere kennt man eh.
    Und wenns mich interessiert, dann hätt ich mir das früher oder später eh gekauft. Wo ist das problem?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElikChan ()

  • Aligator schrieb:

    @Performer
    Nope, du verwechselst da was. Google "Product Placement". Es ist weder die Instream-, noch die "InVideo"-Werbung. Außerdem blockiert AdBlock beide Varianten.

    Ich meinte das mit der "In-Video Werbung" eher wörtlich. Also habe ich das jetzt richtig verstanden? Media Kraft will also "Product Placement" so anbieten, dass keine Instream-Werbung mehr kommt! Das ist aber nicht positiv, weil dann über dieses Product Placement die Werbung mitten im Video gezeigt wird und man quasi das nicht überspringen kann bzw. schwieriger. Bei Instream gibts wenigstens AdBlock. Bei Product Placement nicht! Das heisst quasi, dass ihr die Werbung aufzwingen wollt. Das jetzt als Positiv darstellen ist schwachsinn. Egal ob Instream oder nicht, Werbung ist Werbung. Wieso benutzt eigentlich keiner diese WerbeBanner? Richtig, weil man dann ja weniger verdient.... /quote]

    @ElikChan Das ist was anderes. Bei Product Placement, wird das Product mit völliger Absicht gezeigt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kevin Antonow ()

  • @ElkiChan
    Aufgrund dessen, dass all diese Produkte auch ein Eigentum sind und wenn du über jene Produkte redest du
    dies auch wirklich so meinst, ist das sicherlich kein Problem.
    Die Frage ist nur, ob bei Videos, wo der Videoersteller Meinungen kund tut und für Product Placement bezahlt wird
    auch wirklich jenes meint was er über Produkt X sagt. Da KANN schon die Glaubwürdigkeit wegbröckeln.