Lesen Jugendliche noch Zeitung?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lesen Jugendliche noch Zeitung?

    Anzeige
    Wenn ich so durch Wien spaziere, oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, fange ich häufig Gesprächsfetzen auf. Speziell um 13 Uhr herum, wenn die meisten Schüler nach Hause fahren und sich in der Straßenbahn oder U-Bahn tummeln, hört man oft unweigerlich mit, was die so von sich geben.
    Das meiste ist natürlich belanglos, aber hin und wieder kommt auch aktuelles Weltgeschehen, oder Innenpolitik zur Sprache.
    Da gibt es dann einen, der ein Gespräch in dieser Richtung beginnen will, doch die Konversationsteilnehmer dann allerdings meistens glänzen ist absolutes Un- und/oder Falschwissen sowie Desinteresse.

    Und versteht mich bitte nicht falsch, ich will hier nicht pauschal sagen, dass alle Schüler/Jugendlichen keine Ahnung vom Weltgeschehen haben, ich sage nur, dass mir dieser Eindruck im Alltag mehrheitlich vermittelt wird. Ich rede hier auch nicht von Grundschülern sondern von Jugendlichen in der Altersgruppe von ungefähr 15-18.

    Da ich glaube, dass ein großer Teil der User hier noch in die Schule geht, würde mich folgendes interessieren:

    Lest ihr Zeitungen (egal ob Print- oder digitale Medien)? Wenn ja, würde ich gerne wissen welche.
    Interessiert ihr euch für (welt-)politisches Geschehen?
    Sprecht ihr abseits des Unterrichts mit eueren Mitschülern/Freunden über derartige Themen?

    Habt ihr den Eindruck, dass in eurem (gleichaltrigen) Umfeld eher viel, oder wenig Zeitung gelesen wird?
    Und wenn nicht, was glaubt ihr, ist der Grund dafür?


    An die älteren Semester:
    Wie war das bei euch?
    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich und wenn ja, worin seht ihr die Gründe?
  • bin 19 und lese jeden Tag Zeitung
    Hauptsächlich Weltpolitik, Chronik und Sport

    meistens in der Früh und am Abend neben dem Essen
    ich liebe es einfach in der Früh gemütlich Zeitung zu lesen

    mir fällt schon auf das Jugendliche weniger Zeitung lesen durch Internet und Fernsehn

    Ösi mit Nachtsichtgerät

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patzian ()

  • Bin zwar mit 18 Jahren zwar offiziell Erwachsen, aber kann mich dennoch ja noch zu den Jugendlichen zählen. Ja Zeitung lese ich noch, fast täglich seit ich eigentlich lesen kann. Warum? Ich finde es durchaus gemütlich, schön zu frühstücken und dabei ein wenig zu lesen. Muss aber zugeben, das ich hin und wieder die Zeitung durch den PC ersetze^^
    Ich interessiere mich auch für politische Sachen und bin damit der einzige aus meiner Klasse, der sich sowas "reinzieht". Ansonsten noch den Sportteil, der wohl auch für meine Klassenkameraden interessant sein dürfte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zanriko ()

  • Ich stimme dir zwar zu, aber zu unserer Zeit (so vor 10 Jahren) war das eigentlich nicht anders. Ich habe mich bis etwa 18 für nichts interessiert, was in der Welt vor sich geht. Warum auch? Man ist jung und die eigenen Probleme, insbesondere während der Pubertät, sind deutlich wichtiger für einen als irgendwas weltpolitisches, was einen so erstmal nicht direkt angeht. Ich denke, das kommt auch bei der heutigen Generation mit dem Erwachsenwerden.

    LG Sinan
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:
  • Bin zwar 22 aber gehe auf die BOS.
    Ich bin zwar nicht der ständige Zeitungsleser aber einmal täglich schau ich schon rein und pick mir mehrere Artikel raus.
    Ich benutze zu 90% digitale Medien, also die HP der hiesigen Zeitung. nordbayern.de oder Fuerther-nachrichten.de. Wenn ich mal bei meiner Oma vorbei schau dann schau ich da in die Print Ausgabe.

    Zudem schau ich aber immer noch im Web was in aller Welt so passiert, im Web deshalb da man schneller an die News ran kommt und die dort aktueller sind. Das sind halt die üblichen Kandidaten wie CNBC oder N24. Meiden tu ich jedoch ARD und ZDF da ich beide Sender nicht leiden kann :)
    Signatur 3.0:

    Gamingkanal:
    -Derzeit Wartungsarbeiten da der Kanal zurückgesetzt wird

    iPractise:
    -Kochkurs Season 4
    -Wie wandert man richtig aus
    -Reviews, Tutorials und Unboxings
    -Rest
  • Lest ihr Zeitungen (egal ob Print- oder digitale Medien)? Wenn ja, würde ich gerne wissen welche.
    Ich hab noch ein Jahresabo der FAZ bis zum Sommer. Letztendlich muss ich sagen, dass ich zwar ab und zu mal reinschaue, aber wirklich regelmäßig lese ich sie nicht.
    Einzig und allein am Wochenende wälze ich ein paar Seiten.

    Oft hole ich mir die Nachrichten einfach aus dem Netz.
    Interessiert ihr euch für (welt-)politisches Geschehen?
    Unbedingt.
    Sprecht ihr abseits des Unterrichts mit eueren Mitschülern/Freunden über derartige Themen?
    Mit ein paar wenigen, wirklich guten Freunden ja.
    Habt ihr den Eindruck, dass in eurem (gleichaltrigen) Umfeld eher viel, oder wenig Zeitung gelesen wird?
    Ich habe täglich den Eindruck, dass der Großteil meiner Mitschüler nicht die blasseste Ahnung darüber haben, was außerhalb ihres Dunstkreises passiert. Nur zur Anmerkung: Ich bin in der 12ten Klasse des Gymnasiums und mache demnächst mein Abitur. Oft bin ich der einzige, der bei Nachfragen über aktuelle Themen irgendeine Auskunft geben kann. Nicht mal die meisten innenpolitischen Themen sind bekannt. Wie unser Wahlsystem funktioniert, haben manche nach 3 Jahren Behandlung desselben immer noch nicht kapiert, geschweige denn Politik in anderen Ländern wie USA, Großbritannien, Russland, China ...

    Und wenn nicht, was glaubt ihr, ist der Grund dafür?
    Es gilt heutzutage als wichtiger zu wissen, wer mit wem am letzten Wochenende rumgemacht hat, wer den größten Absturz hatte (der dann am angesehensten ist), wie teuer Zigaretten sind, was Barney Stinson in der letzten Folge gemacht hat (heute habe ich wieder jemandem wissen lassen, dass der Gute schwul ist), wer am meisten getrunken hat, wer sich mit wem geprügelt hat, wer bei wem gespickt hat, wer bei diversen Pseudo-Reality-Shows was gemacht hat, ...usw....
    Ich könnte die Liste vermutlich endlos weiterführen, aber ich glaube ihr wisst, auf was ich hinaus will.

    Da gibt es dann einen, der ein Gespräch in dieser Richtung beginnen
    will, doch die Konversationsteilnehmer dann allerdings meistens glänzen
    ist absolutes Un- und/oder Falschwissen sowie Desinteresse.
    Weshalb ich solche Gespräche gar nicht erst anfange. Da kann ich mich auch mit einer Wand unterhalten.
    Wie schon erwähnt gibt es einige wenige, die ich zu meinen Freunden zähle, mit denen man sich auch mal drüber unterhalten kann.
  • Ich bin 16 und lese natürlich Zeitungen und deren Internetauftritte um politisch auf dem neusten Stand zu sein,leider lesen meine Mitschüler nicht so viel Zeitung was ich auch daran merke das ich in Sozi fast alleine mit dem Lehrer diskutiere.Hauptsächlich lese ich eine Zeitung aus meiner Region und manchmal die BILD.
  • Wenn ich an die Allgemeine komme, was meißten Mittags ist, blättere ich sie zumindest durch, wenn ich auch nicht alles lese.
    Während meiner Schulzeit tat ich das selten - hatte mich damals einfach nicht interessiert. Wusste aber trotzdem wer gerade in der Politik saß.
    ansonsten gibt es ja auch nich die sieben- und acht-Uhr-Nachrichten im TV
    YGNOTY Entertainment Präsentiert:



    Deadfall Adventures-------Tormentum
    Hitman 2: Silent Assassin-------Sleeping Dogs


    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“
  • 18 und Lese sie gelegentlich. In der Schule haben wir (wenn es klappt) jede Woche eine Zusammenfassung der Ereignisse. Aber deren Qualität unterscheidet sich natürlich je nachdem, wer gerade dran ist und worauf man sich spezialisiert.

    Lese normal die Stuttgarter Zeitung und das was mich eben interessiert, das schau ich mir genauer an. Ansonsten schaue ich im Internet was unsere Politiker mal wieder für scheiße produzieren.
  • Bin 18 und auf jeden Fall. Ich lese die SZ, Focus und bediene mich auch der digitalen Medien. Über mein Umfeld: Also alle Mitkomilitonen, mit denen ich befreundet bin, lesen Zeitung, und sind auch sehr am Weltgeschehen etc. interessiert. Liegt aber vielleicht daran, dass wir Fachspezifisch schon fast gezwungen sind, uns informiert zu halten. Wir unterhalten uns auch öfters darüber.
    Aber es stimmt schon, viele Jugendliche juckt es einfach nicht, was so außerhalb ihres kleinen Universums vorgeht. Kann ich ihnen aber auch nicht vorwerfen. Das meiste wirkt sich noch nicht sehr auf sie aus und ist entsprechend relative "langweilig". Leider wollen dann aber trotzdem viele mit ihrem nicht vorhandenen Wisse angeben, was dann dazu führt, dass bei einer Diskussion deren Meinung schon im Voraus so festgelegt ist, dass man diese selbst mit den besten Argumenten nicht umstimmen kann.

    Grüße
    Domi

    PS.:
    Kurze Frage wenn erlaubt:
    Welche Zeitung findet ihr besser und warum: FAZ oder SZ?
  • Nö. Interessiert mich nicht.

    Und wenns was brenzliges gibt stehts eh überall im Internet. Vor allem sowas wie ACTA steht ja überall, da brauch ich keine Zeitung.

    Wählen tu ich auch nicht, da ich nicht mal weiß wen ich wählen sollte. :wacko: Ich mein ernsthaft: Taugen doch alle nix die Politiker.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Ich les auch keine Zeitung. Wenn mich irgendwas interessiert, les ich im Internet nach, aber meist ist es ohnehin so, dass mein Mitbewohner täglich stundenlang Nachrichten liest und mich über die wichtigsten Themen informiert. Aber so insgesamt bin ich irgendwie nicht daran interessiert, was in der Welt so passiert, zumal die Zeitung ja eh zu 90% aus schlechten Nachrichten besteht.