Wie findet ihr Mass Effect 3?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie findet ihr Mass Effect 3?

    Anzeige
    Mich würde mal interessieren wie ihr Mass Effect 3 so findet! Viele fanden ja das Ende nicht so gut und beschweren sich, dass zu viele Fragen offen bleiben!
    Also mir hat das Spiel super gefallen. Es ist um einiges emotionaler als die vorigen Teile und das Gameplay hat sich stark verbessert. Zwar finde ich es auch schade, dass zu viele Fragen offen bleiben, aber jedoch war ich noch begeisterter als bei Mass Effect 2! Dazu gab es wirklich viele tolle Stellen an denen mir wirklich die Kinnlade runtergefallen ist. Schon allein der Beginn ist toll und die Szene auf Rannoch (Awsome)!!!!!
  • Ich fand das Gameplay leider deutlich schlechter als schon zu Mass Effect 2. Dieser zu große Shooter-Einschlag hat der Serie in meinen Augen eher geschadet. Mass Effect 1 war von der Steuerung und dem Gameplay her wirklich am rundesten. Ich spiele zwar Shooter, aber so wirklich begeisterung wollte sich schon bei Mass Effect 2 nicht einstellen. War einfach zu unterschiedlich vom ersten Teil.
    Ansonsten fand ich es auch gut, bis eben zu diesem Ende. Aber ich glaube Mass Effect 1 hat mich tatsächlich am befriedigsten zurück gelassen.

    Das Ende... das ist ziemlich bitter in meinen Augen. Es gibt 17 verschiedene Enden, aber keins davon hat mit der Ausrichtung des Shepards zu tun. Egal ob man drei Spiele lang auf bösen Pfaden läuft oder nur gutes tut. Es hat für das Ende keinen Einfluss. Die Enden teilen sich abhängig davon ob die Kollektorbasis in Mass Effect 2 zerstört oder gesichert wird. Und die jeweiligen 8 hängen einzig und allein an den Bereitschaftspunkten, die man teilweise auch nur mit Hilfe vom Multiplayer so hoch bekommt, das die besseren Enden überhaupt sichtbar sind. Das 17. Ende ist ja nur schaubar, wenn man ME3 nochmal mit einem Shepard durchspielt der ME3 bereits beendet hat. Aber ob ich mir diese Mühe noch mache... und dann muss man noch MP spielen um im SP ein vernünftiges Ende zu erhalten.

    Ich bin einfach enttäuscht von diesem Ende, weil sie mit der Persönlichkeit vom Charakter nichts zu tun haben. Mindestens das hätte ich erwartet, dass es entsprechende Auswirkungen hat wenn die Paragon oder Renegade Leiste voll ist, aber leider hatte Bioware ganz andere Pläne und lässt nun alles offen, damit sie noch in weiteren Mass Effect Spielen was erzählen können um noch mehr Geld zu machen. Man hätte sich einfach darauf besinnen sollen Mass Effect 3 als Abschluss für das gesamte Universum zu sehen. Aber wenn die Fans nach Fortsetzungen und neue Abenteuer im Universum schreien, macht man natürlich nicht den Fehler und das ganze Ende vorweg zu nehmen und damit die Spannung zu versauen. Zwei grundverschiedene Shepards und ich hatte nur ein minimal verändertes Ende, das war schon ziemlich enttäuschend, frag mich grade schon, wieso ich damals eigentlich einen zweiten Bösen Charakter erstellt hatte, wenn er am Ende eh nur genau da ankommt wo auch die gute landet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Novachen ()

  • Es war Großteils ganz In Ordnung. Was mir negativ aufgefallen ist:

    Absolut miese Untertitel. Kaum ein Satz stimmte mit dem Gesprochenen überein.

    Zwang zum multiplayer, wenn man das "Gute" Ende will.

    Die Enden waren ein Zwar ein Cliffhanger, der allerdings vollkommen Zusammenhanglos war.
    In den Letzten 5 Minuten wurden ganz viele Geheimnisse angerissen, auf die es keinerlei hinweise gab.
    Ende müll...

    Teilweise sehr kleine Level, die man wiederholt durchlaufen muss. Insgesamt war das Leveldesign wenig ansprechend.

    Spiel recht kurz, und Erkunden, war wieder todlangweiliges Scannen...
  • Anzeige
    Story mäßig fand ichs supergenial, die Dialoge waren wieder super und noch besser eingebunden als in den Vorgängern. Fands auch cool, dass die Crewmitglieder mal die Positionen in der Normandy gewechselt haben und auch mit anderen Mitgliedern gesprochen haben, dadurch wirkte vieles lebendiger. Die Untertitel waren aber echt murks, waren oft komplett anders als der gesprochene Satz.

    Auf das Ende will ich jetzt nicht groß eingehen, da hab ich mich schon in anderen Foren totdiskutiert, ich fands auf jeden Fall gut, ich war sehr zufrieden mit dem Ende und bin glücklich ins Bett gegangen, als ich es gestern Nacht um 2 erlebt habe :D

    Das Gameplay... Hm. Es fühlt sich besser an, als in ME2, weil man beweglicher ist, im Notfall den Nahkampfangriff hat etc. aber ich vermiss natürlich trotzdem den Fähigkeitenbaum und die Rüstungsmöglichkeiten von ME1. Aber in ME1 haben sich die Schüsse wirklich furchtbar schwammig gespielt, das wurde schon besser mit der Zeit zu ME3. Schade fand ichs, dass Scannen und Hacken weggefallen sind, das war mal wenigstens ne kleine Abwechslung und ich hatte das Gefühl, dass die Gegner zu unabwechslungsreich waren... Wenn ich mich recht insinne abwechselnd gegen Reaper und Cerberus, andere Gegner gabs gar nicht, oder?
  • Also ich fand die Gegneranzahl recht zufrieden stellend. Man hat halt gegen Geth, Cerberus und diese Reaper Zombies gekämpft und sie waren ja perfekt in die Story eingebunden.

    Also ich muss sagen, dass ich es ganz gut finde. Auf einer ME Skala würde ich sagen ME3, ME1 und dann kommt ME2. ME1 fand ich super, weil es recht viel zubieten hatte und mehr auf RPG Elemente ging, was danach leider immer mehr fehlte und zum Ego Shooter verkommte, was nicht so schlimm ist, aber leider hat es nicht mehr soviel Spaß gemacht LvL up zuwerden.

    Viele empfanden es als Nervig und Zeitstreckend, aber Rohstoffe sammeln fand ich ganz nett, besonders weil man dann die Rohstoffe in Upgrades und Schiffverbesserungen einbringen kann.
    Charaktere find ich auch in ME2 besser. Im 3ten Teil konnte man nur ein bisschen mit dennen Reden und dann auch nur alle Jubeljahre eine richtige MiniCutscene was in Me1 und Me2 nicht der Fall war, denn dort konnte man mit allen Crewmitgliedern lange Gespräche führen, mehr über sie herausfinden und eine bessere Verbindugn aufbauen. Das fand ich immer so geil an Mass Effect. Die Langen und sehr interessanten Gespräche mit allen Charakteren. Witzigerweise sind es nochnichteinmal viele Crewmitglieder die man mitnehmen kann, denn die meisten sind zwar noch dort im Spiel, aber sie helfen komplett anders.

    Kampfsystem kann man nicht meckern ausser man schaut sich die KI seiner Mitglieder an. Die ist wiederieinmal unter aller Kanone =) wird wieder ein Spaß au Wahnsinnig durchzuspielen.
    Es ist zwar klar das die meisten Spiele mehr auf Casual gehen, aber wenn sie denken das es auch noch für die Blöden CoD Kiddys schmackhaft gemacht werden muss, krieg ich ein Brechreiz.
    Klar es ist noch gut, doch die meisten geilen Elemente aus ME wurden weniger, was aber dann in so einen unwichtigen Multiplayer Modus und in das Kampfsystem gesetzt wurde.

    Und ich habe mehr erwartet von den Angestauten Konsequenzen die man in Teil 1 und 2 zusammengesammelt hat. Mal im ernst da sammelt man das ganze Zeug aus alten Teilen zusammen und denkt sich, dass sie es jetzt gut im dritten Teil umsetzten und dann sind die meisten Konsequenzen lächerlich. Als Beispiel würde ich die Rachni Königin nehmen. Ich hab sie leben lassen und am Ende kriegste gerade mal eine einfache Mission in der man sie erneut Retten muss. Und am Ende wirste Belohnt mit einer Rachni Armee.

    Das Spiel ist nicht schlecht, doch ich habe mehr erwartet. Es ist beinahe wie Uncharted 3. Spiel ist nicht schlecht doch besser als Teil 2 ist es einfach nicht =(

    Wertung 8/10
  • Habe es vor 30 Minuten durchgespielt. Ich bin unglaublich frustriert. Ich habe sämtliche Teile bisher gespielt und Mass Effect 3 hat mich so krass enttäuscht, dass ich es kaum in Worte fassen kann.

    Die ganzen Nebenmissionen waren ein Witz, einfach in jeden Sektor fliegen und kurz scannen. Fertig. Eventuell musste man tatsächlich mal los ziehen und Cerberus Streitkräfte vermöbeln. Toll. Das hätte man wirklich wesentlich besser machen können.

    Der Schwierigkeitsgrad war unter aller Sau, es gab ein paar wenige schwere Stellen, der Rest war so einfach, dass man fast nie Medikits oder sonstiges verbraucht hat. Dazu sollte ich anmerken, dass ich auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gespielt habe. Alle Gegner bis auf die Phantoms in Kombination mit den Nemesis oder den Banshees waren lächerlich. Und die Banshees / Phantoms waren auch nur ätzend, weil sie angerannt kamen und dir sofort einen instant kill hingelegt haben.

    Mir hat auch überhaupt nicht gefallen, dass es genau eine "Stadt" gab. Das war in ME2 wesentlich besser, dort hatte man Abwechslung. Es war irgendwie auch nicht so "klein". Man könnte fast in ME3 Platzangst bekommen, so wenige Orte wie man dort erkunden konnte. Wenn man dann noch bedenkt, dass die Shops so mager ausgefallen sind, bin ich wirklich enttäuscht was diesen Punkt angeht. Man hätte doch so viel Vielfalt ins Spiel bringen können, weshalb also nur die Citadel und nichts anderes? Nervtötend.

    Das die Gespräche mit der Crew so mager ausgefallen sind, hat mich persönlich extrem geärgert. Wo blieben die ganzen angenehmen Gespräche? Man konnte meistens einfach nur dumm rumstehen und zuhören. Meistens war es auch einfach nur auf "lustig" gehalten, wenn man sich mit den Leuten unterhalten hat. Kaum ernst, kaum Einblick in die Charaktere. ÄRGERLICH! Das es so wenige Rekruten gab war ebenfalls ärgerlich, aber nicht unbedingt schlimm. Sie haben ausgereicht.

    Die Gesinnung fand ich auch behindert. Ich spiele sehr gerne Paragon, allerdings hat es im Endeffekt keinen Unterschied gemacht. Es war Scheißegal. Ich hätte jedem verdammten Menschen die Birne wegballern können und wäre trotzdem an dieses Ende gekommen. Unfassbar. Außerdem gab es so unglaublich selten die Möglichkeit seine Gesinnung aktiv einzusetzen, dass es fast eine Frechheit war, dass man sie überhaupt eingeführt, beziehungsweise weiterhin genutzt, hat.

    Nun komme ich zum Ende. Das hat für mich das Fass zum überlaufen gebracht. Wie konnte man mir bitte so einen Bullshit vorsetzen? Ich habe mich dezent geopfert, damit alle synthetisiert werden können. Im nachhinein dachte ich, dass ich das schlechte Ende ausgewählt habe. Das es allerdings praktisch jedes mal das gleiche verdammte Ende ist, ist unglaublich. Die gesamte Flotte, sogar die ganzen Zivilschiffe der Quarianer sind also auf der Erde gestrandet, weil die Massenportale außer Betrieb genommen wurden und offensichtlich sämtliche Technik fürn Arsch ist? Weshalb war die Normandy überhaupt in einem Massenportal? "Oh mein Gott, Shepard meldet sich nicht mehr, wir müssen verschwinden!!!", oder wie soll ich mir das vorstellen? Das sie dann auch noch auf einem Planeten gestrandet sind, welcher aussah, als könnten dort noch Dinos leben, war ätzend. Wie soll Joker mit seinen Glasknochen oder Tali ohne ausreichend Antibiotika bitte dort überleben? Wie wärs mit gar nicht? Bei mir waren also alle halb organisch halb synthetisch. Sie lebten später in der Steinzeit und die Reaper sind weiterhin fröhlich dabei in der Galaxie und lachen darüber, dass sie jetzt Neandertaler betrachten können. Ich bin unglaublich unzufrieden.
    Damit man ein "gutes" Ende bekommen kann, musste man sogar dem Multiplayer nutzen, obwohl ich daran keinerlei Interesse hatte. Und wozu? Für Müll! Ich weiß, dass viele es anders sehen werden, aber ich bin alles andere als zufrieden.

    Mit genervten Grüßen,
    Shandal27
  • Ich habe mir gestern 3 Teile mass efect 3 von Kelturio angesehen und bin positiv überrascht.
    Es ist wirklich gut. Ich kenne zwar die ersten beiden teile nicht, verstehe aber trotzdem was geschieht (auf jeden fall den anfang).
    Den anfang finde ich wirklich am besten, die intro ist wunderhübsch, diese action, das kleine kind was abgeknallt wird (R.I.P.) und einfach, finde ich solche sachen geil, wo man auf 100mal größere Gegner blickt.
    Ich bin mal gespannt, wie es weiter gehen wird.

    DeadGameN
  • Was soll ich sagen? Ich bin halt totaler Mass Effect Fan und bin wieder einmal begeistert.

    Das neue Deckungssystem ist super, und generell machen mir die Kämpfe mehr Spaß. Zudem gefällt es mir, dass man jetzt auch den Modus wählen kann.
    Weitere Pluspunkte:

    - das verbesserte Beziehungsystem. Endlich geht es nicht nur darum "Stress abzubauen".
    - die Squadmates wirken lebendiger. Sie laufen durch die Normandy, unterhalten sich untereinander, kommen öfter zu Shep,...
    - die Story ist wieder einmal wunderbar erzählt
    - Emotionen spielen eine große Rolle, besonders in den Momenten, in denen alles hoffnunglos erscheint. Es zieht einen einfach mit (runter).

    Zum Thema Ende: Leute, regt euch doch nicht so auf ;] Ich finde das Ende nach langer Überlegung nun echt genial, auch wenn es nicht komplett ist. Ich weiß nicht, ob einer das schon erwähnt hat, aber das "Ende" ist ein geplanter Schachzug. Sagt euch Indoktrinierung was? Die ganze Aufregung über die Enden waren von Bioware von Anfang an geplant, das beweisen interne Notizen.
    Wenn ihr fertig & unzufrieden mit den Enden seid, schaut euch mal das hier an:



    Und keine Sorge, das ist nicht das Ende von Shepard.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RoachGrace ()

  • RoachGrace schrieb:


    Zum Thema Ende: Leute, regt euch doch nicht so auf ;] Ich finde das Ende nach langer Überlegung nun echt genial, auch wenn es nicht komplett ist. Ich weiß nicht, ob einer das schon erwähnt hat, aber das "Ende" ist ein geplanter Schachzug. Sagt euch Indoktrinierung was? Die ganze Aufregung über die Enden waren von Bioware von Anfang an geplant, das beweisen interne Notizen.
    Wenn ihr fertig & unzufrieden mit den Enden seid, schaut euch mal das hier an:



    Und keine Sorge, das ist nicht das Ende von Shepard.


    Die Theorie mit der Indoc ist nichts anderes als reine Spekulation. Beweise gibt es dafür keinerlei. Es gibt Indizien dafür, allerdings kann man bei einem so beschissenem Ende sich auch an den letzten Strohhalm klammern. Ich kann offen sagen, dass ich mir sicher bin, dass sie das Ende einfach verbockt haben und eventuell jetzt noch etwas ändern werden, was sie als schon von Anfang an geplant darstellen werden. Momentan ist das Ende einfach nur Bullshit. So etwas darf man meiner Meinung nach niemandem präsentieren, nicht wenn man die Fan-Gemeinde ernst nimmt.

    Nebenbei bemerkt finde ich es auch lächerlich, dass sie sich nie wirklich Gedanken darum gemacht haben, wie Tali unter ihrem Helm aussehen soll. Und dann, Einfallsreichtum lässt grüßen, nehmen sie einfach das Bild von einem Model, welches absolut nicht passt, und bearbeiten es ein wenig. Das zeigt relativ deutlich, dass sie die Fans nicht wirklich ernst nehmen. Und ja, ich bin ein Tali-Fan.

    Mit immer noch genervten Grüßen,
    Shandal27
  • Serra schrieb:

    Leute ist doch Super. So viele Mängel, die man alle noch in Haufenweise DLCs Nachreichen kann.

    Wetten? Irgendwer?


    Es ist also super, wenn man in einigen Dingen einfach nur Bullshit baut und diesen dann per DLCs auszumerzen versucht? DLCs sollten einfache Erweiterungen sein, sie sollten nicht Dinge komplett ändern. Mass Effect 2 hatte zum Beispiel hervorragende DLCs, dort hat man neue Charaktere bekommen, neue Missionen, aber es hat nichts gravierendes geändert.

    Nebenbei bemerkt, wie soll man das Bild von Tali noch ändern? Das haben sie zu 100% verbockt. Dafür könnte ich ihnen wirklich in den Arsch treten. Einige Dinge werden sie sicherlich noch mit DLCs ändern, zum besseren wie ich hoffe, aber einige Fehler sind zu gravierend.

    Mit nicht mehr ganz so genervten Grüßen,
    Shandal27
  • Das Game war einfach Geil! Zumindest bis zu den letzten 10 Minuten...

    Die Story hat mich einfach ergriffen und ich hab das Spiel innerhalb 3 Tagen durchgespielt. Mein Tagesablauf sah ungefähr so aus: aufstehen, schule, esse, Mass Effect, essen, schlafen. :D

    (spoiler enthalten nöff :D)
    Leider hats dann BW wirklich mit dem Ende verbockt. Wenn man das jetzt rückblickend sieht, macht ME1 und ME2 eigentlich gar keinen Sinn mehr. Irgendwie. Immerhin weiß man ja das Shep stirbt und am Schluss die ganze Flotte im Sol-System festhängt und dann nach einer gewissen Zeit an Unterernährung verreckt. SUPER!

    Um jetzt noch ein wenig genauer auf das Ende einzugehen:

    Zuerst heißt es, es hat keiner den "Strahl" überlebt. In der Citadel angekommen, kommt dann Anderson einfach mal daher. Auf seine Antwort (sinngemäß) "hier ist alles verwinkelt, keine ahnung wo ich bin" frag ich mich... WO? hier ist ein Gang, der zu ner Konsole führt.
    TIM lass ich mal aus.
    Dann sitzt man halb tot neben den zu dreiviertel toten Anderson, der stirbt, wir fallen bewusstlos auf ne Plattform und steigen auf. Oben angekommen, scheint es uns wieder (einigermaßen) gut zu gehen, wir können ohne Probleme stehen und mit voller Aufmerksamkeit dem Katalysator zuhören. Jaaa der Katalysator. Das Kind, welches wir auf der Erde streben gesehen haben. :|
    Nach 5 Minuten quatschen, ohne irgendwie den Gesprächsverlauf verändern zu können, haben wir jetzt 3 Möglichkeiten, die Galaxy zu "retten". Machst du's mit nem Rotem, nem grünen oder doch nem blauen Strahl?!
    Egal welches Ende du nimmst, ändert eh nur die Farbe, hat sich die Normandy, die ja eigentlich die Spitze des Angriffs sein sollte, schnell zum Relay gebeamt und versucht dem Strahl zu entkommen. Typisch Joker!..
    Eben nicht! Joker und die Normandy, würden doch niemals das Gefecht verlassen! Außerdem, wie kommt Shepard's LI so schnell auf die Normandy? Der/Die war doch eben noch auf der Erde?

    Ich werde jetzt so schnell Mass Effect 3 nicht mehr spielen (zumindest das Ende). Vielleicht reicht BW doch noch ein DLC nach (und hoffentlich einen kostenlosen).

    Ach was mir grad so einfällt, in ME2-Arrival, zersört man ja auch ein Relay, das dann widerrum, das System zerstört. Eigentlich müsste ja auch das Sol-System zerstört werden. Aber man kann, glaub ich, dagegenhalten, weil ganz wird das Relay ja nicht zerstört... oder so :P

    So das war jetzt meine Meinung!
    LG

    *edit*
    Nicht zu vergessen: der allerletzte Bosskampf!
    Marauder Shields! Wir werden diesen Kampf niemals vergessen :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheSabiGames ()

  • Wie findet ihr das Ende von Mass Effect 3 ?

    Mion mion liebe Comunity

    Ja, wir ihr schon an der Überschrift erkennen könnt, wollte ich euch mal fragen, wie ihr denn das Ende von Mass Effect 3 findet?
    Ich persönlich bin ein bisschen entäuscht, das es diese 3 Enden gibt und das fast immer das selbe passiert!

    Nunja einige würden ja jetzt sagen(Aus meiner Erfahrung von anderen Personen):" Aber d hast echt kein Plaaan! Bei guten kommt blablbalba und beim bösen blablba und beim 3 kommt blablba . Hast echt kein Plan ist doch voll geilo alter!"
    (Ich wollte jetzt nicht Spoilern , daher "blablabla")

    Das rechtliche Game ist echt Super!
    Jedoch hats bei mir auf der PS3 paar ausetzter gehabt(z.B Spiel hängt sich an Paar stelen einfach so auf und PS3 muss neugestarten werden)

    Jedoch hat sich nach meiner Meinung nach BioWare alles mit dem Ende zerstört!
    Ich glaube ich geh richtig in der Anahme, das die gesagt haben, das die sooooo viele Enden hätten.

    Ich bin persönlich von ihnen entäuscht und sowas hat ein Spiel wie Mass Effect nicht verdient!

    Die Vorgänger waren auch alle Top.
    Gutes Gameplay und Story.

    Nur bei Mass Effect 3 das Ende zu dem lezten Teil der Sage haben sie es verbockt

    Euer LordFabiusLP


    (Was alles vorher geschrieben wurde, ist alle meine eigene Meinung und will damit niemanden Persönlich oder die Hersteller kritisieren.Wenn jemand was dagegen hat, ist es sein Problem)
  • Um das Ende wirklich zu kapieren, muss man sich noch ein bisschen mehr damit auseinandersetzen und viele Puzzleteile eigenständig zusammenfügen.
    Es ist ein derber Mindfuck. Das darf man nicht vergessen. Wer das nicht sieht, der wird das Ende wahrscheinlich zurecht nicht wertschätzen.

    Abgesehen davon sind die Unterschieder minimal. Aber was genau hast du erwartet? Das Ziel war das Beenden der Reaper Invasion.
    Das einzige was ich mir vielleicht gewünscht hätte, dass das drumherum etwas ausführlicher gezeigt wird. Szenen aus der Schlacht, das Schicksal der Verbündeten, ....

    Die einzige Logiklücke, die ich noch nicht verstanden habe ist die Position der Normandy nach dem Senden des Impulses. Warum ist sie im Hyperraum?
  • Das frage ich mich auch, aber jedoch zu deiner Frage, was ich mir denn erhofft hätte, hab ich schon im ersten Post geantwortet: Die entwicker haben gesagt das die richtig viele verschiedene Enden hätten und ich hätte mir persnlich noch eine Ende gehofft wo man sich cerbus oder den Repern anschliest und mit ihnen die Menscheit zerstört!

    Ja das mit den Geschichten der anderen Bevölkerung hätte ich mir auch erhoftt stattdessen wird nur die Erde gezeigt und ein Kind das am andere mit einer Person redet.

    Toll die Erde ist frei wie sieht mit den andeen aus?
    Was machen die nun ?
  • Shandal27 schrieb:

    Es ist also super, wenn man in einigen Dingen einfach nur Bullshit baut und diesen dann per DLCs auszumerzen versucht?


    Wenn sich diese gut verkaufen, ist es für den Publisher gut :)

    Und für Talis Bild, gibt es bestimmt noch einen Sexy Alien Skin DLC, der das Ausehen, aller auserirdischen ändert, + eben dieses Bild :D

    Nein quatsch, es ist natürlich klar, dass sie viel verbockt haben, und das eigentlich auch nich richtig wieder gut machen können.
    Wollte nur darauf aufmerksam machen, dass vermutlich einige DlCs raus gehauen werden, um arg enttäuschten Käufern, noch mehr Geld abzuluchsen.
  • Also bis das Game sich dem Ende zu neigte, fand ich es doch
    recht gelungen und hab eigentlich nicht viel dran auszusetzen
    und manches wurde hier auch schon gesagt ^^.
    Aber den schlimmsten Kritik punkt
    den hier ja fast alle beschrieben haben muss ich ja auch nochmal rauskamen xD.

    Das Ende war ja nun wirklich ein Witz, da spielen wir eine so lange Zeit (immerhin
    ja 3 teile ^^) mit unserem Held/Heldin und der Dank dafür was diese und ihre
    Verbündeten durchgemacht haben ist so was?
    Dazu kommt ja dann auch noch die Meldung
    von weiteren DLC vom Entwickler, in den Meldungen geben einige sogar zu das dass
    Ende schlecht ist und man daran vlt noch feilen müsste xD.

    Aber ist ja natürlich
    klasse das man dann führ das „richtige Ende“ nochmal was draufzahlen müsste…