Apple Produkte? Must have oder Mainstream-Müll?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Apple Produkte? Must have oder Mainstream-Müll?

    Anzeige
    Hey Leute,

    was mich interessiert: Was haltet ihr eigentlich von Apple-Produkten?
    Sei es der iPod, das iPhone, das iPad die iMacs oder die Macbooks?

    Wie steht ihr dazu? Haltet ihr sie zu reinen Mainstream Marketing Produkten die durch andere Hersteller meilenweit übertroffen werden, oder ist Apple für euch das Non-Plus-Ultra?

    Ich kann euch ja mal sagen, wies bei mir ist:

    Ich persönlich mag Apple Produkte, bin aber kein Fanboy. Ich sehe in jeder Ware, die die Jungs herstellen die Vor- und Nachteile.
    Nehmen wir als Beispiel das iPhone.
    Ich persönlich besitze keins (hänge Momentan an Android :D), finde sie aber echt super, jedenfalls ab dem iPhone 4.
    Klar, die Dinger sind eingeschränkt durch iTunes etc. aber das kann man mitlweile nicht mehr als Kritikpunkt sehen, Samsung verlangt z.B. Kies, da meckert auch niemand...
    Für mich persönlich gibt es aktuelle kein besseres Smartphone, als das iPhone 4S. Okay, Siri ist für mich nur PR, aber wer weiß was daraus wird.
    Die Qualität und Verarbeitung der Geräte ist einfach phänomenal, zwar sind sie schwerer als andere Handys aus Kunstoff, aber ich mag die schwereren Geräte mehr, fühlen sich irgendwie wertiger an...
    Bei meinem Xperia Arc S habe ich immer Angst irgendwas kaputt zu machen, das ist beim iPhone nicht so.
    Kein anderes Handy läuft so Smooth und Butterweich wie iOS Geräte, da sucht Android trotz der tollen Funktionen wie Widgeds seinesgleichen.
    Zum Thema, das die Dinger überteuert seien, vergleichen wir mal, ein Samsung Galaxy S2 kostet etwa 550€, das iPhone 4S fängt bei 649€ an. Plastik gegen Metall und Glas, was gewinnt? Klar, das ist jetzt nicht besonders Subjektiv, aber ich glaube ihr wisst worauf ich hinaus möchte...

    Eure Meinung interessiert mich einfach mal!
  • Apple hat den Vorteil, dass es Betriebssysteme für den SuperDAU konzipiert. D.h., dass jeder "Trottel" damit umgehen kann und es somit für jeden leicht zu handhaben ist. Außerdem kann man (solang man es nicht Jailbreaked) das Betriebssystem zu 99,99% nicht (mehr) zerstören/abstürzen lassen/misshandeln. Für den allgemeinen DAU äußerst praktisch.

    Allerdings schrecken viele vor den (teilweise rechtmäßig) überzogenen Preisen zurück. Warum ein Handy um 700€ kaufen, wenns ein fast gleichwertiges um 400 - 500€ von Samsung gibt?

    PS: Ich habe selbst ein iPhone 4S und will kein anderes Handy mehr haben. :)

    Zusatz: DAU = Dümmster Anzunehmende User.
  • Ich finde die Software Reaktionszeit besonders auf den Mobilgeräten beeindruckend. Wenn man sich etwas in die Materie einarbeitet ist aber schnell verstanden warum und bei Apple hängt da wohl die geringe Menge der Geräte, die von den jeweiligen Versionen unterstützt werden, stark mit dran.
    Mac OS X wollte ich seit langem mal austesten, habe aber keine Zeit gefunden, einen ordentlichen x86 Port zum Laufen zu kriegen. Aber mehr als ein BSD ist's ja eh nicht, weswegen ich auch weiter am meinem Linux spielen kann.
    Und an der Hardware ist seit Jahren nichts mehr, abgesehen vom Preis, besonders.
  • Anzeige
    Das ist genau der Punkt.
    Apple hat das iPhone, den iPod und das iPad auf denen sie iOS zurecht schustern können.
    Das gelingt bei der kleinen Anzahl der Geräte natürlich fast perfekt, Android hat super Funktionen aber auf vielen Handys eine schlechte Performance da es auf eine Bandbreite von unzähligen Herstellern ausgelegt
    sein muss, die dann alle jeweils noch mal 10 Handys haben.

    Samsung, HTC, Sony, LG um nur ein paar zu nennen, ergibt gut 40 Handys (Gaaaaanz Grob) auf denen Android angepasst werden muss...
  • Ich mag Apple absolut nicht (ist auch größtenteils den Nutzern geschuldet, die sich aufführen, als wären sie was weiß ich was tolles), aber Müll produzieren sie definitiv nicht.
    Es ist einfach so, dass es den Großteil der Menschen, die diese Geräte benutzen, schnurzpiepegal ist, ob sie geschlossen oder offen sind. Nur weil wir als Nerds das gerne offen hätten, heißt das nicht, dass die geschlossenen Systeme nicht in sich super funktionieren. Dass sie es tun, sieht man eben bei den Appleprodukten.
    Dennoch finde ich die meisten Produkte maßlos überteuert. Ist wie mit Fertig-PCs.. Meist kriegt man für den gleichen Preis was besseres, wenn man sich von geschlossenen Systemen fernhält. Für den Preis hole ich mir dann lieber ein Highend-Androidphone, welches ich rooten und flashen kann, wie ich möchte, oder einen qualitativ hochwertigen, preiswert erweiterbaren Laptop, auf dem ich Windows und Linux parallel laufen lassen kann, je nachdem, was ich gerade brauche, und bin nicht auf Apple und seine Gängelei angewiesen.

    Nutzlos ist das Zeug aber nicht. Gerade in der Medientechnik (Grafiker etc.) sind die Dinger gut aufgehoben und leisten fantastische Arbeit. Alles hat seinen Platz.. :)

    Was ich aber extrem peinlich finde sind die Chaoten, die ein iPhone immer noch als Statussymbol sehen. Spätestens seit 12 jährige mit nem iPhone 4s rumlaufen, sollte auch der verblendetste Appleboy gecheckt haben, dass es mal nobel war, heute aber nur noch Mainstream ist. Daher, wer es sinnvoll nutzen kann, soll sich Appleprodukte holen. Wer es als Statussymbol sieht, sollte lieber langsam mal aufwachen..

    Zu den Patentstreitigkeiten (nicht nur zu Apple's Vorgehen, auch die Mitbewerber bekleckern sich da nicht mit Ruhm..) sage ich jetzt mal gar nichts, weil das noch mal ne Ecke peinlicher ist als alles bisher dagewesene.

    LG Sinan
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:
  • Nun ja, ein iGerät kann man ja auch jailbreaken. (Aus 'nem Englischen Wort ein Verb zu machen ist dumm - sollte ich in Zukunft lieber umschreiben.)
    Und die Patentstreitigkeiten sind wirklich in Kinderkram ausgeartet, vor allem gegen Samsung. Ich habe ja immer noch die Befürchtung, dass die mich einknasten wollen, wenn ich mit meiner Lieblingsbrotdose zur Schule gehe. Denn immerhin hat die abgerundete Ecken und ist weiß. :thumbup:
  • Zu Erwähnen wäre zb die iCloud. Wenn man wirklich Applegeräte benutzt - Macbook, iPad und iPhone - kann ich mir nichts bequemeres vorstellen als eine iCloud.

    Ich bin ein großer Fan von MacProdukten. Es fing mit meinem iPod Touch 4th gen an. Ich kann mir keinen besseren Musikplayer vorstellen. Ausserdem ersetzt das Teil wirklich alles für mich. Ich habe mit allen möglichen OS zu tun - Win auf Laptop, Linux aufm Netbook, iOS aufm Ipod, und Android aufm Handy und Tablett. Alle haben eigene Vor und Nachteile. zB Android ist ein sehr mächtiges OS, da es auf Linux basiert ist, und mit sich einfach aaaaalles machen lässt. Aber ich frage mich da persönlich - brauche ich das? Brauche ich ein Handy um es zu flashen, und dann andauernd neue Sachen drauf spielen? Das ist nur ein Handy. Und da bin ich totaler Fan von iPhone. Es zu benutzen ist einfach kinderleicht, man hat keine 10tausend Optionen, die zwar vllh nützlich, aber nicht zwingend notwendig sind. Wenn ich mich mit einem System auseinander setzen will, dann habe ich dafür Windows (mein großes Kritikpunkt am Win8 ), oder noch besser Linux. Und da ich mich eh unglaublich für Gestaltung interessiere, ist da Mac einfach wunderbar.

    Natürlich sind die Teile überteuert. Aber die sind auch gut.

    Für mich ein klares Einkaufsmemo, wenn ich jemals so viel Geld übrig haben soll.
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]
  • Habe nichts von Apple, sehe auch keinen Grund momentan dafür.
    Handy benutz ich eh nur zum Musik hören, bin an Windoofs gewöhnt und da es kompatibler sein soll bleib ich auch dabei.
    Höchstens vllt später ein iPad X, ist gemütlich im Bett zu surfen.Aber für mich als Schüler definitv das Geld nicht wert.
  • Im Bereich der Tablets gibt's doch gerade die tollsten mit Android. Ich habe sogar eine Zeit drüber nachgedacht mir ein Netbook zu besorgen und Android x86 darauf zu installieren. Damit wäre man nicht mehr an die Updates der Hersteller (Motorola lässt grüßen) gebunden und hätte auch alles, was man braucht. Allerdings gibt es für mich momentan nur eine handvoll brauchbare Linux Distributionen - und eines der wichtigsten Kriterien dabei ist apt.

    Ich find's übrigens sehr wichtig, dass ich mit meinem Gerät machen kann, was ich will.
  • DerET schrieb:

    Ich find's übrigens sehr wichtig, dass ich mit meinem Gerät machen kann, was ich will.


    Ich glaube dabei kommt es eben darauf was man eben mit dem gerät machen will, bzw welche Erwartungen man hat. Softwaretechnisch bietet da Android selbstverständlich mehr Freiheit.

    "Softwaretechnisch" ist das falsche Wort. Aber ich hoffe ihr wisst, was ich meinte.
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meduselchen ()

  • Softwaretechnisch sicherlich, aber leider gibt's ja Hersteller, die es Apple unbedingt gleich tun wollen. Wenn man bspw. mein Milestone nimmt, dann sollt ich laut Motorola das Milestone 2 kaufen, um Gingerbread, also ein Software Update nutzen zu können. Bis auf ein bisschen mehr Speicher und ein geändertes Tastaturlayout hat sich im Vergleich zum Vorgänger aber nichts geändert.
    Durch ROMs kann man immerhin die Features portieren, auch wenn man keinen aktuelleren Kernel nutzen kann. Wenn ich in dieser Richtung mehr Programmiererfahrung hätte würde ich auch da längst irgendwo mitmischen. :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • Ist so eine Sache. Ja Apple entwickelt Produkte, die schick aussehen und wertig anfühlen. Ihre Software bzw. Betriebssysteme (iOS und MacOSX) sind sicher gut und laufen flüssig.

    Jedoch bin ich nicht der Typ dafür. Mir sind diese Produkte zu verschlossen, das ganze Ökosystem von denen ist ja so. Ich hätte gern mehr Freiheiten. Außerdem läuft bei mir in der Gegend fast jeder mit Apple-Produkten rum, ich bin der einzige aus meiner Klasse der nichts von Apple besitzt oder es vor hat, eines von Apple zu kaufen. Es ist irgendwie für mich...langweilig. Monoton. Zudem ja, die Produkte sind schweineteuer.

    Wenn ich am PC zocken möchte, hole ich mir keinen Apple-Rechner. Zwar kann man sicherlich Windows drauf installieren (Bootcamp heißt das glaub ich) aber die Hardware macht da ein Strick durch die Rechnung. Mein Rechner hat (mit Zusammenbau) 800 Euronen gekostet und hat immer noch bessere für Spiele geeignete Hardware als ein 1500 Euro teuren iMac. Kann gut sein das es für Grafiker besser ist, für mich halt nicht.

    Selbiges kann man zum Rest auch sagen: iPhone, iPad, iPod...alles was für mich zu teuer und zu verschlossen ist. Und zu mainstream. Android, wofür ich mich sehr interessiere, ist ja mittlerweile auch schon Mainstream und hat so seine Macken. Aber es bietet mir halt das was ich gerne haben möchte: Offenheit, Möglichkeiten und große Auswahl aller Preisklassen mit entsprechender Individualität was das Design betrift. Mittlerweile ist man ja sogar durchaus innovativ, siehe Padfone oder Ubuntu for Android.
  • Hab kein einziges Apple Produkt. Und ehrlich gesagt, mir kommt es nicht so vor als würde mir irgendwas fehlen :)

    Must-have definitiv nicht. Aber ob es Mainstream-Müll ist... wenn dann ist ja auch jedes andere Pad, Handy etc. Müll. Kann ich nicht beurteilen, Must-Have aber definitiv nicht und für mich viel zu gehypt.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Dragon Ball: Origins 2
    Action Adventure - NDS - 2010 - Seit 20.05.2017
  • ich würde gern mal wissen, was die Grafiker dazu sagen. Denn eigentlich sieht Photoshop unter Mac OS X genau so aus wie unter Windows und die zwei Prozent Performance, die ich auf dem Mac mehr habe, mache ich beim Windows PC locker durch den Preis wieder wett.

    BTW: Android hat mittlerweile nahezu null Probleme. Klar gibt's nicht für alles eine Open Source Lösung ( ICS Port für Milestone 1 und 2 ;) ), aber vor allem Gingerbread ist schon von seiten Googles dermaßen ausgereift und funktionabel, dass es in einer Apple dominierten Welt illegal sein dürfte. Wenn man zusätzlich eine ROM ala CM7 nutzt kann man sich eigentlich kaum noch beklagen.