Fritzbox Kindersicherung, bin 18 Jahre Vater streikt!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fritzbox Kindersicherung, bin 18 Jahre Vater streikt!

    Anzeige
    Hey Leute,
    vielleicht kennt ihr mich ja schon ein wenig aus diesem Forum, ich habe ein sehr, sehr großes Problem.

    Die Geschichte:

    Ich bin 18 Jahre alt (also volljährig), und mein Vater hat mir eine Fritzbox Kindersicherung eingebaut. Das ganze läuft wie folgt ab. Mein Wlan ist geöffnet von 11:00 Uhr, bis 23:30 Uhr. In DIESER Zeit, kann ich maximal 5 Stunden Online sein. Vielleicht denkt ihr, das reicht doch ABER es reicht nicht! Wir bekommen nur eine 2.000 maximal 3.000 leitung hier in unserem Kaff und deswegen ALLEIN zum Uploaden von Let's Plays überhaupt nicht geeignet. Vorallem nicht in 5 Stunden. Aber mehr als das Traffic Limit stört mich die begrenzung bis 23:30 Uhr. Okay in der Schulzeit noch verständlich ich bin nach der Schule eh arbeiten, aber am Wochenende ist das ziemlich nervig, wenn ich auch mal schön gemütlich mit ein paar kumpels MW3 zocken möchte. Dazu muss gesagt werden, dass ich am Wochenende auch nicht oft Zu Hause bin! Ich bin nun auf der Berufsbildenden Schule und mache meinen Erweiterten Realschulabschluss nach, mein Halbjahreszeugnis hatte einen Notendurchschnitt von 2,2 (2. Bestes Zeugnis der gesamten Klasse). Ich denke wenn ich die nächsten Zeilen schreibe, denkt ihr ich erzähle bloß müll oder so, aber das stimmt mich! Jetzt komme ich nochmal zu meinem Vater. Früher als ich gerade Internet bekommen habe (mit 16 1/2!) habe ich mit meinem bisschen Internet (20 min. Pro tag!) Ogame gespielt. Ich denke dieses Spiel sollte für jeden ein Begriff sein. Das habe ich einmal auf den PC meines Vaters gespielt und er ist im Verlauf später auf die Seite gestoßen und hat sich dort auch angemeldet. Okay er ist selbstständig und arbeitet meistens von 9:00Uhr bis 14:00 Uhr und von 15:00Uhr bis 21-23 Uhr. Deswegen hat er auch nicht sehr schnelle fortschritte gemacht, da er nur zu Hause gespielt hat (ein paar minuten). Anscheinend hat er das auch irgendwann gemerkt, dass er mit Allianz Leuten nicht mehr mithalten kann und hat auch in der Firma mit dem Spielen angefangen. Das hat sich soweit ausgebreitet, dass er nun jede freie minute in der Firma spielt, und auch zu Hause. Silvester meinte er mal zu mir, er will 3 wochen nicht spielen, weil ich ihn immer Ogame Süchtig genannt habe, doch eine woche später kam mein Bus ein wenig zu früh, sodass ich nach der Schule in die Firma gelaufen bin und sehe einen Bildschirm mit Ogame drauf, mein Vater kommt von der Toilette und schaut mich erstaunt an. Er meinte, es wäre wichtig gewesen schnell reinzugehen weil die Allianz hilfe brauchte (UND WOHER WILL ER DAS BITTE WISSEN, WENN MAN JA ANGEBLICH NICHT INS SPIEL GEHEN WILL?!). Damit wollte ich ausdrücken, dass ich denke dass mein Vater Internet (Ogame) süchtig ist und mir kein Internet "gönnt".
    Dazu betont er auf den "Traditionellen Weihnachtsfeiern bei meinem Opa" ganz Stolz dass er mich mit dem Internet unter kontrolle hat und dass ich ihm nicht aus den Händen gleiten kann und so weiter.


    Heute:


    Nun sind wir in der Schule kurz vor den Ferien und meine Mutter muss immer schön Geld für meine mit nach Hause gebrachten Arbeiten abdrücken;) (wollte damit aussagen, dass sich meine Schulischen Leistungen auch seitdem er meine Internetzeit nach meinem Guten Zeugnis leicht erhöht hat, sich nicht verschlechtert, sogar ein wenig verbessert hat.)
    Mein Tagesablauf läuft so ab:
    6:15 Uhr aufstehen
    8:00 Uhr Schule
    14:00 Uhr bin ich nach der Schule Zu Hause
    15:00 uhr - 20/21:00Uhr Arbeiten.
    23:30 Uhr schlafen.


    Am Wochenende, gehe ich auch oft auf Partys und auch oft nicht zu Hause. Ich betätige mich Sportlich, bin leider nicht mehr im Fußballverein durch chronische Rückenprobleme, spiele aber immer noch gerne mit meinen Kumpels auf dem Minifeld (Käfig).
    Dazu gesagt, habe ich wenn es mal nicht ums Internet geht, ein super verhältnis zu meinem Vater, wir unterhalten uns oft über Formel 1, Schule, Politik, fahren oft ins Fußballstadion, engagieren uns Politisch (ich wohl mehr als mein Vater, er kommt immer nur mit ;)) und gehen oft Schwimmen oder machen einfach alltägliche dinge.
    Heute habe ich ihn gefragt, ob ich mir von meinem eigens erarbeiteten Geld einen eigenen DSL Anschluss kaufen darf. Dazu hat er gemeint er würde das dulden, ABER sobald Die InternetBox angeschlossen sei, würde er sie aus der Wand reißen.
    Das Gespräch dannach:


    Dad: Wieso du hast doch Internet!
    Ich: Ja aber kein richtiges.
    Dad: wieso kein richtiges?
    Ich: Ja nicht durchgängig.
    Dad: Ja so ist das im Leben.
    Ich: So ist das doch nicht im Leben, niemand hat so eine Internet kindersicherung Wie ich sie habe, die in meinem Alter sind.
    Dad: Ja so ist das in DEINEM Leben.


    Ich verstehe ihn einfach nicht, einen UMTS Stick habe ich schon ausprobiert, habe keinen Empfang in diesem Kaff (mein Vater hat es vorhin als "Tal der Ahnungslosen" genannt :D )

    WAS MUSS ICH TUN, DAMIT ICH ENDLICH RICHTIGES INTERNET HABE? Ausziehen kann ich nicht, weil ich ab nächstem Jahr noch 3 weitere Jahre aufs Fachgymnasium Wirtschaft gehe. Nun wende ich mich an euch. Gibt es eine möglichkeit ihn umzustimmen? Vielleicht "DAS ARGUMENT" dass er mir meine Freiheiten lässt und mich meine Internetzeit selbst einteilen/aussuchen lässt? Oder gäbe es eine möglichkeit vielleicht ein Internetstick via Satelit, den ich benutzen könnte? Auf geld kommt es momentan nicht an, da ich ja jetzt arbeite und mir fast alles leisten kann ;) Ich kann mein (ich nenn es jetzt mal Potenzial :D ) als Let's Player nicht aussüben, es wurde in letzter Zeit eines meiner größten Hobbys, soweit ich es neben dem Arbeiten noch ausüben kann.

    Ich hoffe euch mit diesem Roman nicht zu viel euerer Zeit zu vergeuden, aber als er mir vorhin einen totalen Korb in hinsicht eines eigenen Internetanschlusses gegeben hat, musste ich mich einfach an andere Leute wenden. (Meine Kumpels kennen das Problem und wollen nichts mehr hören, weil ich sie damit nun auch schon fast 2 Jahre zutexte)

    Ich danke euch, dass ihr bis hierhin gelesen habt.

    Gruß
    PlayMiTo
  • Oh das ist echt blöd :(

    naja zu deinem Problem

    ich hab zwar selber keine Firtzbox zuhause , aber wie hat das dein Dad eingestellt ( ich würd mal bischen googeln ) evt findest ja ne Anleitung wie man die Kindersicherrung wieder ausschaltet

    Solltest du keine Lösung finden , ja dann red nochmal mit deinem Dad , das du schon 18 bist und somit volljährig. Theroretisch dürftest du sogar deinen Internetanbieter ( ka wenn du hast ) anrufen und sagen , sie sollen mal jemanden vorbeischicken der das ausschaltet

    aber DAS aller WICHTIGSTE : Egal was passiert , STREITE NIE MIT DEINEM VATER , den dann hast du wirklich ein Problem

    naja hftl konnt ich dir etwas helfen

    lg LevelUPLetsPlay

    PS: Schreib dann pls wie es ausgegangen ist
  • Anzeige
    Stimmt hätte ich eigentlich auch zur Geschichte schreiben können oder so.

    So hat er die FritzBox eingestellt:
    Die Personen, die ins Internet wollen müssen erst einmal das Wlan Passwort kennen ( ist klar)
    Dannach muss mein Vater sie freischalten.
    Das ganze wurde gesichert mit einem Mac Filter, also Mac einfach ändern geht nicht, vorallem nicht unter Windows 7 und einem FritzBox Wlan stick!!!
    IP adresse ändern geht auch nicht, weil man immer die gleiche IP haben muss um ins Internet zu kommen.

    Das einzige was helfen würde, wäre wenn ich das Passwort zum Webinterface der FritzBox kennen würde, aber ich habe keine Lust dass das auffliegt und ich nachher nur noch 20 minuten habe, so wie damals :D

    Reden bringt leider nichts mehr, ich rede ja schon seit fast 2 Jahren mit ihm über dieses Thema, irgendwann reichts, und das nicht nur aus meiner Sicht.
  • Naja ich weiß nicht was du da machen sollst, immerhin muss man es auch mal aus der sicht sehen, wer zahlt das internet?^^

    und es gibt keine pflicht für eltern dem kind internet zu ermöglichen, wenn reden nicht hilft hast du halt ein problem, oder redest mit deinem vater vllt das du einen teil zahlst und er es dir gestattet die ganze zeit zu nutzen ^^

    eine andere möglichkeit seh ich da nicht wirklich, da kannst du auch 25 sein ...^^

    solange man halt zuhause wohnt hat das halt auch nachteile^^

    und es irgendwie so umzustellen bzw mit keylogger etc. die sicherung abzustellen ist 1. strafbar.wobei das nun eh in der familie ist usw ^^ also nicht so schlimm aber auch 2. ein vertrauensbruch... naja mir sind meine eltern wichtiger als das internet ^^
  • xSnowyCatx schrieb:

    Naja ich weiß nicht was du da machen sollst, immerhin muss man es auch mal aus der sicht sehen, wer zahlt das internet?^^

    und es gibt keine pflicht für eltern dem kind internet zu ermöglichen, wenn reden nicht hilft hast du halt ein problem, oder redest mit deinem vater vllt das du einen teil zahlst und er es dir gestattet die ganze zeit zu nutzen ^^
    Habe doch schon geschrieben, dass ich mir einen eigenen Anschluss kaufen möchte also mit Vertrag und drum und dran.
    Und zu deiner 2. Aussage, ich glaube momentan MUSS der Vater seinem Kind Internetzugang ermöglichen, ob das jetzt durchgehend ist oder auch nur für ein paar Minuten für hausaufgaben oder so, aber ich meine gelesen zu haben, dass wenn es drauf ankommt, der Vater dem Kind Internetzugang, sofern der diesen Besitzt, ermöglichen muss. Da in Deutschland ein recht auf medien besteht.
    Kann leider keine Quelle liefern, mal irgendwo gelesen und in so einer Sendung mit Günter jauch damals gesehen :D
  • Ich benutze in solchen Fällen üblicherweise den Baseballschläger :).


    Naja nun mal ernst, wie Julien sagte hilft nur reden - wenn er rausfindet das du an seinen Einstellungen rumspielst hast du bald garkeins mehr und es ist sein gutes Recht dir das Internet nicht zu geben. Immerhin wohnst du bei ihm und er ist der Vertragspartner mit dem Anbieter.
    Versuch einfach einen Mittelweg zu finden, ansonsten wende dich ans Jugendamt und lass dich vielleicht an ein betreutes Wohnheim vermitteln. (Ich empfehle das aber nicht unbedingt, kenne welche die das getan haben - dennen geht es nun gut, da gabs aber auch weitaus dramatischere Gründe)

    edit:
    ch glaube momentan MUSS der Vater seinem Kind Internetzugang ermöglichen, ob das jetzt durchgehend ist oder auch nur für ein paar Minuten für hausaufgaben oder so, a


    Leider nicht, es gibt derzeit genug möglichkeiten an Medien zu kommen - ob in der Schule, der Bibliothek oder sonst wo. Immerhin haben viele Haushalte auch einfach mal garkein Internet (kenne da 3-4 obwohl die in HH wohnen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LPMirai ()

  • Dein Vater erinnert mich an meine Mutter :D

    Da hilft FAST nichts. Er wird warscheinlich nicht auf dich hören...
    Doch wenn du es schafst deinen Opa, seinen besten Freund oder so zu übereden das er auch findet das dass für einen 18 Jährigen lächerlich(odee anderes Wort ^.^) ist, müsste es klappen :) Guz ist es wenn irgendeiner deiner Kumpel das darf und sein Ater mit deinem gut befreundet ist zu überden :)

    Ich weis nicht ob du das schon getan hast aber vieleicht klappt ja das :)


    Ich wüsch dir SEHR VIEL GLÜCK

    Sorry schreib mit dem Handy darum viele Fehler und das ganze obn sind nur Theorien :) Nix böse gemeint oder so

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CookieVanitas ()

  • Es klingt so, als würde sich dein Vater sehr gut mit dem Zeug auskennen, MAC-Adressen-Filter richtet man nämlich nicht "gerade mal so" ein. :P Insofern würde es wohl auch sofort auffallen, wenn du irgendwie seine Sperre umgehst und dann im Logfile der Fritzbox steht, dass sich genau dein Rechner zu einer bestimmten Uhrzeit eingeloggt und das Internet benutzt hat (ja, das steht da alles drin). Und wenn er das rausfindet... Nö nö nö, das will ich mir gar nicht vorstellen. Krumme Dinger würde ich also echt sein lassen.

    Wenn du schon seit zwei Jahren mit ihm über das Thema redest, ist doch jetzt eigentlich der richtige Zeitpunkt, um ihm klar zu machen, dass du kein kleines Kind mehr bist und Verantwortung übernehmen willst und kannst. Einem verantwortungsbewussten Menschen überlässt man nämlich sehr viel lieber was als einem nörgelnden Kind, das sich auf "Aber die anderen Kinder haben auch Internet" beruft. ;)
  • CookieVanitas schrieb:

    Da hilft FAST nichts. Er wird warscheinlich nicht auf dich hören...
    Doch wenn du es schafst deinen Opa, seinen besten Freund oder so zu übereden das er auch findet das dass für einen 18 Jährigen lächerlich(odee anderes Wort ^.^) ist, müsste es klappen Guz ist es wenn irgendeiner deiner Kumpel das darf und sein Ater mit deinem gut befreundet ist zu überden
    ja das habe ich auch schon geschafft, bevor ich mein gutes zeugnis hatte, war ich nur mittelmaß in der Schule und hatte kurz bevor ich 18 geworden bin mit 30 Minuten internet zu kämpfen:D Dann an dem Geburtstag meines Kumpels genau 2 Wochen vor meinem, hat der Vater von meinem Kumpel mit meinem Vater geredet und auf einmal hatte ich 1 Stunde Internet, habe mich natürlich gefreut wie n Schneekönig :D
  • Die einzig gute Möglichkeit: Reden. Erklären. Logisch sein. Vorschläge machen. Und reden, reden, reden.
    Das hilft leider nicht bei Vätern, die in dieser Sache so dickköpfig sind. Hab auch so einen Zeitplan drinne. Bei mir ist es nicht ganz so schlimm. Kann halt nur bis 22.00 Uhr abends ins Internet. Die einzige Möglichkeit ist eigentlich den Zeitplan selber irgendwie umzustellen. Das muss ich mal demnächst angehen. :D
  • Kannst du net einfach nen eigenen Anschluss kaufen? Ich mein, du bist 18, du darfst jeden Vertrag unterschreiben, da kann er nix sagen. Er kann dir quasi dann den Strom abschalten.. aber viel mehr auch nicht.

    Aber mal so was anderes: die ganze Geschichte klingt iwie komisch. Ich mein, einerseits kommt ihr super klar, aber sobald es ums Internet geht, sieht er schwarz? Warum? Nur weil er sich nicht im Griff hat? Vllt solltest du mal zum Jugendamt gehen, und mit denen reden. Die müssen ja nix unternehmen, einfach beraten lassen. Weil wenn ER süchtig ist, dann ist das sein Problem. Dann muss ER was dagegen tun. Du hast ja offensichtlich keine "Internetsucht" oder wie man es nennen will. Vllt haben die ja nen guten Tipp, schließlich ist das deren Job (nicht direkt Probleme mit Internet, sondern halt der zwischenmenschliche Kram).
  • Coffee schrieb:

    Kannst du net einfach nen eigenen Anschluss kaufen? Ich mein, du bist 18, du darfst jeden Vertrag unterschreiben, da kann er nix sagen. Er kann dir quasi dann den Strom abschalten.. aber viel mehr auch nicht.

    Aber mal so was anderes: die ganze Geschichte klingt iwie komisch. Ich mein, einerseits kommt ihr super klar, aber sobald es ums Internet geht, sieht er schwarz? Warum? Nur weil er sich nicht im Griff hat? Vllt solltest du mal zum Jugendamt gehen, und mit denen reden. Die müssen ja nix unternehmen, einfach beraten lassen. Weil wenn ER süchtig ist, dann ist das sein Problem. Dann muss ER was dagegen tun. Du hast ja offensichtlich keine "Internetsucht" oder wie man es nennen will. Vllt haben die ja nen guten Tipp, schließlich ist das deren Job (nicht direkt Probleme mit Internet, sondern halt der zwischenmenschliche Kram).
    für das jugendamt ist man schon absolut süchtig wenn man nur 2 stunden am tag an pc kann, wenn er ihnen sagt er macht das weil er nur von x - 23:30 internet hat werden die nicht verstehen warum das ein problem sein soll :p
  • Ich würd einfach sagen, dass du dich mal mit deinem Pa an einen Tisch setzt und das in Ruhe ausdiskutiert. Ihr beide seid immerhin erwachsene Menschen und solltet in der Lage sein eine Vereinbarung zu treffen.

    Folgende Argumente würde ich an deiner Stelle vermeiden:
    - "Die andern haben das aber auch!" Dieses Argument zieht NIEMALS. NIE NIE NIE NIE NIE. (Ich sprech aus Erfahrung ^.^)
    - "Du kannst mir nix vorschreiben!" Auch wenn es mit der Volljährigkeit Sinn macht: Funktioniert auch nicht. Du darfst bei deinen Eltern noch wohnen, dafür wollen sie halt etwas "gehorsam" von dir als Gegenleistung.

    Bedenke jedoch folgendes:
    - Dein Vater will - auch wenn es nicht so rüberkommt - nur dein Bestes (Das will jeder Vater und jede Mutter für ihr Kind und irgendwann erkennt man das auch). Glaub mir, auch Eltern haben viel Sch....ande gebaut in ihrem Leben. Sie wollen eben nur, dass dir sowas nicht passiert. Ist ja auch net gerade verkehrt. (Wirtschaftslage.....)
    - Schätz dich glücklich, dass du Internet hast. Gibt genug Familien, die entweder garkein Internet haben oder die "Kinder" nicht reindürfen.

    Und jetzt nochmal ein Schlussresümee:
    1. Kauf dir BLOSS nicht einen eigenen Anschluss. Monatliche Kosten als Schüler sind besch...eiden.
    2. Wenn dein Vater einlenkt: Schmeiß ne Party.
    3. Wenn dein Vater nicht einlenkt: Ja.... und? Gibt wichtigeres als Internet und YouTube. Du kannst auch noch später Let's Player werden. Das läuft dir nicht davon.

    Klingt ein wenig "Elterntypisch", ist aber so. Man muss sich im Leben prioritäten setzen und manchmal muss man eben Sachen in Kauf nehmen, die einem nicht so ganz passen. Lieber Frieden mit den Eltern oder unbegrenztes Internet? Ich würd mich lieber mit meinen Eltern gut stellen, weil die auch nicht ewig da sein werden.

    ~Alucard