Dxtory für Anfänger + Render mit Sony Vegas

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ruckelt nicht wenn eine neue Datei anfängt
    Wähle mal als Codec den FRAPS codec, und du wirst dich wundern :D

    Gleich sollten die Frames von Aufnahme und Video nicht unbedingt sein.

    Wenn du Counter Strike spielst, oder Osu! möchtest du vielleicht gerne mit 120 FPS zocken.
    Aber du möchtest bestimmt nicht mit 120FPS auf die HDD schreiben.
    Daher ist bei Dxtory die Aufnahme FPS auch von der Ingame FPS getrennt.

    Nicht wie bei Fraps, wo die Ingame Framerate, immer ein vielfaches der Aufnahmeframerate sein muss.
    Es laggt nirgends.
    Hängt ganz von Einstellungen + Festplatte + (minimal) CPU ab.
    Bei z.b. 120FPS Aufnahme, wird es fast überall laggen.
    Ansonsten schau mal in meinen Leitfaden(Signatur), für weitere Gründe.

    Zu YV12 ist vielleicht noch zu sagen, dass spätestens YouTube auf diesen Farbraum wechselt, sodass dieser Qualitätsverlust auf YouTube eh nicht zu vermeiden ist.

    RawCap ist nötig, wenn du die Aufnahme auf mehrere Festplatten GLEICHZEITIG laufen lassen willst.

    Du hast z.b. kein usb3.0 Anschluss, aber 2 Externe mit USB2.0
    Dann halbierst du die Last auf jeder HDD, und bist so deutlich flexibler, und kannst eben schneller aufnehmen. Klappt leider (noch?) nicht mit allen Codecs. Aber jedenfalls mit dem Dxtory video codec

    Bei Audio solltest du 44,1 khz 16bit Stereo wählen.
    das entspricht CD-qualität, und ist auch genau das was dir YouTube an Abtastrate gibt.

    Die Processing Threads spielen nur beim Dxtory codec eine rolle. ansonsten haben sie keinen Einfluss.

    Die FPS solltest du einfach auf 30 Belassen. So wie das original eben. YouTube ist kein Fernseher, und daher ist NTS absolut unnötig. Spart auch rechen kraft :)

    Das Pixelseitenverhältniss ist für anamorphes Encoding interessant.
    Richtig gesagt, für uns Absolut uninteressant. Ist aber nicht zum Zoomen.

    Von GPU Encoding sollte man abraten, da es unglaublich langsam ist, (oder schnell auf kosten der Qualität)


    Du hast die Audiospur stark verlustbehaftet komprimiert. (AAC 128 kb/s)
    YouTube wird das ganze nochmal Encoden. also 2x lossy encode.
    Komplexer Sound wird also scheiße klingen. Entweder eine höhere bitrate nehmen, oder direkt verlustfrei hoch laden. (Bei Audio ja nicht so groß)

    Insgsamt würde ich Encoder von Videobearbeitung trennen.
    Sony vegas ist ein gutes Videobearbeitungsprogramm. Aber kein guter Encoder.
    Ich empfehle dir den Debugemode Frameserver herunterzuladen. Der integriert sich dann in vegas und ist unter Rendern als... verfügbar

    Damit Exportierst du dann eine Signpost .avi, die du dann mit z.b. MeGUI encoden kannst.
    Der Vorteil , ist das verwenden des weltweit besten H.264 Encoder (den nutzt auch YouTube)
    Also kleinere Dateien, Bessere Quali, schnelleres Encoden.

    Ansonsten wäre es schon gewesen, wenn du noch auf die YouTube Qualität stufen eingehst. (720p 1080p Original usw..)

    also das Höher auflösende Videos auf YouTube besser Aussehen, da YouTube mehr Bitrate gibt. Also sollte man hoch skalieren.
    Die Audiospur ist ebenfalls betroffen. Also klingt Sound auf höheren Auflösungen deutlich besser.
  • Serra schrieb:

    Ich empfehle dir den Debugemode Frameserver herunterzuladen. Der integriert sich dann in vegas und ist unter Rendern als... verfügbar

    Damit Exportierst du dann eine Signpost .avi, die du dann mit z.b. MeGUI encoden kannst.

    Dazu habe ich doch glatt mal eine Frage. Bisher habe ich eine AVI-Datei mit dem Lagarith-Codec per Sony Vegas ausgegeben und diese dann mit MeGUI encodiert. Ist die Möglichkeit, die du nennst, besser geeignet?
  • Dok schrieb:

    Serra schrieb:

    Ich empfehle dir den Debugemode Frameserver herunterzuladen. Der integriert sich dann in vegas und ist unter Rendern als... verfügbar

    Damit Exportierst du dann eine Signpost .avi, die du dann mit z.b. MeGUI encoden kannst.

    Dazu habe ich doch glatt mal eine Frage. Bisher habe ich eine AVI-Datei mit dem Lagarith-Codec per Sony Vegas ausgegeben und diese dann mit MeGUI encodiert. Ist die Möglichkeit, die du nennst, besser geeignet?

    Ja, weil du dir einen kompletten Rendervorgang sparst (und somit Zeit und Platz).
  • Anzeige
    Das Rendern wäre weniger das Problem, da das in wenigen Minuten erledigt ist. Die Platzersparnis ist aber sicherlich nicht verkehrt. Wichtig wäre mir vor allem die Qualität. Dann werde ich das einfach mal ausprobieren. Danke dir.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dok ()

  • Tasat schrieb:

    1. der fraps codec funktioniert nicht
    warum erwähnst du das im Tutorial nicht?
    spiele ich jedes spiel mit über 30fps da dxtory die 30 fps nur zum aufnehmen verwendet
    Sagt jetzt was?
    habe ich 2 usb 3.0 anschlüsse und natürlich auch ne 3.0 festplatte

    Ist doch Total egal was du hast. Wichtig ist, was die Anwender des Tutorials haben.
    nachher geben haufenweise Leute Geld für Dxtory aus, und können nicht Lagfrei aufnehmen.

    habe ich beim YV12 keinen qualitätsverlust
    Ähm DOCH Das Videosignal aus dem Framebuffer der Grafikkarte ist RGB.
    YV12 speichert (zugunsten des Speicherplatzes) weniger Farbinformationen. Damit hast du weniger Qualität.
    Dir sei Wikipedia und Google ans Herz gelegt.
    Oder für faule encodingwissen.de/grundlagen/videokompression/intraframe
    render ich jetzt mit Adobe Premiere
    Ähm Na und?
    1. Fürs Tutorial komplett unerheblich.
    2. Hat Premiere auch nur schlechte Encoder. Wie gesagt x264 schlägt andere Encoder um längen.
    siehe die Studien auf Compression.ru

    die Dxtory codec haben einfluss aufs aufnehmen da es bei einigen ruckelt und auch die qualität unterschiedlich ist
    danke Oberst offensichtlich. Aber genau das steht auch in der Einstellung des Codecs (Quality High Medium low)
    Betreffen aber nur Farbraum, und Subsampling.
    Habe aber auch nie was anderes behauptet.
    hier ein Beispiel meiner Qualität

    Mir egal. ich habe keine Ahnung was deine Encodingeinstellungen waren.

    Insgesamt:
    Was ist eigentlich los mit dir?
    Ich habe recht viel Zeit damit verbracht, dir Seriöses, und KONSTRUKTIVES Feedback zu geben.
    Du ignorierst die Hälfte meiner Hinweise, versuchst dich zu Rechtfertigen, obwohl du falsch liegst,
    und führst User in die Irre.

    Anstatt meine Tipps einfach als das Wahrzunehmen was sie sind. (Eine Freundliche Hilfe, damit du das Tutorial verbessern kannst)
    trittst du meine Arbeit mit den Füßen.

    warum nicht einfach:
    Danke, werde ich berücksichtigen.

    edit:// @ Julien
    Da du mit Lagarith verlustfrei kodierst, leider zwar nicht die Qualität darunter (zumindest nicht sichtbar, messbar bestimmt)
    Hä? Lagarith ist verlustfrei ist verlustfrei ist verlustfrei.
    Ob über Frameserver oder Lagarith ist egal. Am ende hast du Bit genau die Gleiche Ausgabedatei von MeGUI.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Serra ()

  • Die Möglichkeit per Frameserver ist wirklich super. Funktioniert einwandfrei und man spart doch ein paar Minuten Zeit und einige GB Speicherplatz. Seltsamerweise bekomme ich mit MeGUI eine deutlich höhere Prozessrate hin, wenn ich mit Frameserve arbeite, was ein willkommener Nebeneffekt ist.

    Danke für den Tipp.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dok ()