Was ist Diablo?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist Diablo?

    Anzeige
    Es ist so, dass ich im Moment überall auf Foren, YouTube, etc. lese wie sich die Leute so derbe auf Diablo 3 freuen und was Diablo 2 für ein so ultra geiles Spiel war und auch noch ist. Ich habe jedoch absolut keine Ahnung von Diablo und habe diese Spiele-Saga irgendwie verpasst. Jetzt habe ich mal meinen Bruder wieder getroffen, der wesentlich älter ist, als ich und hat auch gesagt, dass er sich Diablo 3 kauft, sich darauf freut, etc.
    Ich konnte da nur leider nicht viel mitreden, da ich eben absolut keine Ahnung von dem Spiel habe und hatte^^
    Daher meine Frage an euch:
    Was ist Diablo überhaupt? Was muss man da machen? (Gameplay, Steuerung, etc.) Um was geht es da? (Story, Charaktere, etc.) Was ist es überhaupt für ein Spiel? Und was ist an dem Spiel so geil?

    Ich habe mich natürlich schon mal erkundigt und mir Trailer, Gameplay, etc. angeguckt, aber für mich sieht es irgendwie wie ein Leage of Legends oder so aus. Jedenfalls für mich, der sich das mal kurz angeguckt hat. Wie gesagt, ich habe absolut keine Ahnung von dem Spiel, aber jetzt bin ich neugierig geworden und vielleicht könnt ihr mir ja das Spiel näher bringen und vielleicht werde ich es dann auch mal spielen und mir zulegen. Denn eigentlich kann Blizzard ja nur gute Spiele machen^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cossy ()

  • Kennst du den hier schon: Diablo (Computerspiel)?
    Diablo ist eine Serie von erfolgreichen PC- und Mac-Computerspielen, die seit Ende der 1990er Jahre bei Blizzard Entertainment erschienen sind. Die Serie ist in die Sparte der Action-Rollenspiele oder auch Hack-&-Slay-Spiele einzuordnen. Zusammen mit der D&D-Rollenspielserie Baldur's Gate wird Diablo häufig als Wegbereiter für die „Wiederbelebung“ der einst totgeglaubten Computer-Rollenspiele genannt.
    Du arbeitest dich mit deinem Charakter (wobei es verschiedene Klassen gibt) ebenenweise durch Dungeons und haust tonnenweise Monster um und erledigst Quests, bis du am Ende Diablo vernichten musst. Dafür kriegst du Erfahrungspunkte und steigst Level auf, kannst deinem Charakter dann eine Anzahl Punkte in bestimmte Attribute stecken und einen Punkt in ein bestimmtes Talent stecken. Ganz ganz grob.. Quasi ein Hack-n-Slay-RPG, wobei auch ein Multiplayermodus existiert.

    LG Sinan
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:
  • Also 1. Muss ich sagen, ich habe das Spiel nicht lange gespielt, weil ichs einfach so derbe Schei** finde.
    Kann dir aber Grob erklären was das ist.

    Also man hat einen Character, den man hochlevelt, Quest macht usw. Es ist wie ein MMORPG nur Offline also ein RPG. Denke darunter kannst du dir aber was vorstellen oder?
    Grafik ist asbach uralt weil das Spiel asbach uralt ist.

    edit: oh da war Sinan schon ein wenig schneller und kennst sich auch wesentlich besser aus als ich :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PlayMiToHD ()

  • Ich glaub das Phänomen Diablo muss man damals live miterlebt haben, um die Begeisterung nachzuempfinden.
    Leute, denen man heute das Spiel zeigt können ganz schlicht nichts damit anfangen.

    Online zumindest geht es darum der Beste zu werden. Dies kann man mit verschiedenen Wegen erreichen.
    Das wohl "simpelste" ist lvl 99 erreichen. Dauert ca. 3-6 Monate, wenn man täglich grindet wie ein Irrer.
    Der zweite Weg ist in meist 10er Abschnitten das beste PVP Equip zu besitzen und dann noch erfolgreich damit zu sein.
    Der dritte Weg ist allgemein das beste Equip zu haben.

    So die Schwierigkeit liegt erstmal an der Geduld. Die eigentliche Kampagne ist mit Hilfe in einer halben Stunde in allen 3 Schwierigkeitsgraden durch. Dann kommt stumpfes Endboss grinden bis man 99 ist. Geduld kann aber potenziell jeder haben, deswegen ist dies auch das leichteste Ziel.
    Im PVP ist sehr viel Skill vorhanden. Wenn beide so ziemlich den gleichen Skill haben ist sehr viel Geld gefragt. Das Equip ist teilweise so unmenschlich teuer. Items mit perfekten Werten sind mehrere Tausend FG (Forumgold) wert. Umgerechnet mehrere Hundert Euro. Und das allein für ein einziges Item.

    Um die allgemein besten Items zu besitzen, kann man durchaus mehrere Tausend Euro ausgeben, wenn man denn bereit dazu ist.
    Es gibt auch Items die durch Bugs entstanden sind, aber nach einem Patch gefixt wurden. Die Items kann man also nicht mehr herstellen, aber die schon hergestellten bleiben bestehen.
    Dann gibt es Items deren Dropchance niedriger als ein Lotteriegewinn sind. Und dann gibt es Items deren Dropchance niedriger als ein Lotteriegewinn sind und variable Werte haben. Wenn diese variablen Werte dann auch noch perfekt sind, also maximal, dann sind die für einen normalen Spieler niemals erreichbar. Man kann sich langsam hocharbeiten mit Handeln usw. Mit etwas Geschick kommt man meisst mit Profit aus dem Handel, was sich im Schneeballeffekt hochrechnet.

    Es geht also um Prestige, Macht, Exklusivität und Anerkennung. Ähnlich wie bei WoW nur deutlich schwieriger.
    Dies ist aber noch lange kein Vergleich mit übleren Spielen. Man sehe sich nur die "Asia-Grinder" an oder Runescape.
  • Schon mal in den Wikipedia-Artikel gelurt, der oben verlinkt ist? Du erscheinst mir, als ob man dir alles vorkauen muss.. Aber ich bin mal nicht so..

    Diablo 1
    Spoiler anzeigen
    Die Handlung spielt in der Welt von Sanktuario, genauer in dem Dorf Tristram und in einem Dungeon unter der Kirche unterhalb des Dorfes. Der Spieler wird im Verlauf des Spiels von den Bewohnern des Dorfes durch Handel, Reparatur der Ausrüstung oder Wissen unterstützt.
    Im Dungeon kämpft der Spieler gegen Monster und findet dabei unterschiedlichste Gegenstände, wie Waffen und Rüstungsteile, die ihn mit ihren besonderen Eigenschaften unterstützen, oder Zauberbücher in Bibliotheken, die ihm weitere oder verbesserte Zaubersprüche ermöglichen. Oft stößt er auch auf geheimnisvolle Schreine, die ihre gute oder schlechte Wirkung entfalten, wenn sie berührt werden, oder auf Truhen und Sarkophage, die teilweise durch Fallen gesichert sind und in denen nützliche Dinge enthalten sein können. Der Dungeon, in dem das eigentliche Spielgeschehen stattfindet, ist in 16 Ebenen eingeteilt, von denen jeweils vier einen gemeinsamen Bereich darstellen, in dem sich ähnliche Gegner und eine ähnliche Umgebung findet.
    Im Einzelspieler-Modus muss er dabei immer wieder Quests erfüllen, die ihm häufig die Bewohner der Stadt erteilen, und die eine Belohnung einbringen. Am Ende des Spiels steht der Kampf gegen Diablo. Der Mehrspieler-Modus enthält nur wenige dieser Aufgaben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diablo_(Computerspiel)#Handlung

    Diablo 2
    Spoiler anzeigen
    Diablo II knüpft an die Handlung des Vorgängers an. Da Diablo im ersten Teil nicht endgültig vernichtet wurde, zieht man in Diablo II erneut (mit einem neuen Helden) los, um ihm und seinen Verbündeten das Handwerk zu legen. Mit Baal und Mephisto spielen zudem zwei weitere mächtige Dämonen eine bedeutende Rolle, die in dem Spiel Brüder Diablos sind. Die gesamte Handlung spielt in einer Sanktuario genannten Welt.
    Das Spiel ist in vier Akte aufgeteilt, in denen jeweils einige Aufgaben (Quests) zu lösen sind, über die sich der Spieler einerseits verschiedene Belohnungen verdienen kann, andererseits aber auch die Handlung vorangetrieben wird. Am Ende eines jeden Aktes gilt es, einen besonders mächtigen Endgegner zu bezwingen. Zudem gilt es als Gesamthandlung die drei Brüder dauerhaft zu besiegen. Jeder der drei Brüder wird darüber hinaus durch einen Seelenstein repräsentiert, den es im Verlauf der Handlung zu zerstören gilt.
    Die Geschichte wird einerseits von den NPCs, insbesondere Deckard Cain und Tyrael, zum anderen aber auch in den Videos, die zwischen den Akten abgespielt werden, weiter erzählt. Zum Erscheinungstermin von Diablo II gehörten diese 3D-Animationen zu den künstlerisch hochwertigsten und aufwändigsten, die bis dahin als Bestandteil eines Computerspiels veröffentlicht wurden. Die fünf Videos sind zusammen über 21 Minuten lang und werden im Akt V von Lord of Destruction durch zwei weitere Videos fortgesetzt und um sechs Minuten erweitert.
    Der erste Akt spielt in und um das Lager der Jägerinnen in einer Wald- und Wiesenlandschaft. Hier sind die Aufgaben zunächst vergleichsweise einfach und ein direkter Kontakt mit den Brüdern besteht nicht. Am Ende des Aktes gilt es, die Dämonenkönigin Andariel zu vernichten, die die Jägerinnen terrorisiert hat.
    Der zweite Akt spielt im Umfeld der Wüstenstadt Lut Gholein. Hier in der Nähe hat sich der Magier Tal Rasha zusammen mit dem Seelenstein Baals einsperren lassen. Im Laufe der Zeit hat Baal hier die Kontrolle über Tal Rasha übernommen und sich abgesetzt, noch bevor der Spieler das richtige Grab finden kann. Stattdessen hält sich hier mit Duriel ein weiteres der niederen Übel auf, das es zu besiegen gilt. Ist dies geschafft, macht der Spieler Bekanntschaft mit dem Erzengel Tyrael, der ihn auffordert, Diablo daran zu hindern, seine Brüder zu befreien, da alle drei zusammen die Welt ins Unheil stürzen. Der Seelenstein von Baal ist dank eines Naivlings namens Marius nicht mehr dort; diesen hat selbiger bei sich.
    Im dritten Akt geht es in den Hafen der alten Handelsstadt Kurast. In der Nähe liegt der Tempel von Travincal, in dessen Katakomben Mephistos Seelenstein verwahrt wird. Doch der Spieler kommt zu spät und muss mit Mephisto kämpfen. Hierbei gelangt er jedoch an dessen Seelenstein, den es im weiteren Verlauf zu zerstören gilt.
    Der vierte Akt spielt in der Festung des Wahnsinns, der letzten Bastion vor der Hölle. Hier erhält man die Aufgabe, Mephistos Seelenstein zu zerstören und danach Diablo selbst zu bekämpfen. Zwischendurch muss der Spieler noch den gefallenen Engel Izual befreien, der danach vielsagend berichtet, dass er den Brüdern das Geheimnis der Seelensteine erzählt hat.
    Im letzten der Videos berichtet Marius einem Besucher im Mönchsgewand, den er für den guten Erzengel Tyrael hält, dass alle Seelensteine zerstört seien, auch der von Diablo – bis auf den einen Stein, den er noch bei sich trägt. Als er diesen dem vermeintlichen Tyrael aushändigt, stellt sich heraus, dass es in Wahrheit Baal ist. An diesem Punkt knüpft die Handlung der Erweiterung an.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diablo_II#Handlung

    Diablo 3
    Spoiler anzeigen
    Am 28. Juni 2008 kündigte Blizzard Entertainment auf dem World Wide Invitational in Paris den dritten Teil der Serie an, welcher an die bisherige Story anknüpfen und zwanzig Jahre nach Diablo II spielen wird.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Diablo_(Computerspiel)#Diablo_III
    Findet das neue Forum eigentlich ganz schick. :love:
  • Ich habe Diablo 2 vor etlichen Jahren kennengelernt und spiele es Heute noch ab und zu über LAN mit dem ein oderen anderen Kumpel. Mit dem Battle-Net kam ich nie zurecht. Immer die ganzen Progamer die einen durchrushen wollten, so dass man nicht mehr einfach auf Normal spielen konnte, oder die, wie THC oben beschrieben hat, davon ausgehen, dass sich jeder für Hunderte Euronen gute Items kauft. Und dann werden die Charaktere noch bei Inaktivität gelöscht. Das war nichts für mich.
    Lieber mal so jedes Wochenende einen Akt durchzocken und sich über jedes Item freuen. Da hat man meiner Meinung nach mehr von.
    Mittlerweile lässt sich Diablo 2 bei mir aber nicht mehr ohne weiteres installieren, da eine Datei wohl beschädigt ist (kommt davon wenn man seine Spiele mal ausleiht...), aber da Blizzard Diablo 2 mittlerweile als Download bereitstellt und ich meinen Key ja noch habe, ist das kein problem.

    Diablo 1 habe ich vor einigen Monaten mal endlich gespielt. Direkt ein Blind LP von gemacht (Schleichwerbung). Finde ich jetzt nicht so berauschend, da ich schon so sehr an Diablo 2 gewöhnt bin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheFirgg ()

  • Ich hab den von damals anfangenden Diablo 2 Hype auch miterlebt, konnte ihn aber nicht wirklich nachvollziehen. Das Spiel ist ein sehr stumpfes grindiges Hack & Slay Spiel. Die Tiefe der Skill-Trees ist natürlich recht groß und offensichtlich kann man sehr lange Zeit mit dem Game verbringen. Gefesselt hat es mich aber damals nicht und bis heute kann ich dem Genre nur bedingt etwas abgewinnen. Die Story ist meiner Meinung nach eher Mau. Ich werde mir Diablo 3 vorraussichtlich nicht holen.