PC Reinigungs Toolz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC Reinigungs Toolz

    Anzeige
    meepz ^^

    ich wollte ma fragen bo wer gute reinigungs toolz kennt ^^

    Von Innen und Aussen :D

    und vllt ein paar programme die man nutzen kann um den rechner
    auch ma auf zu räumen und so weiter :D


    oder welche ihr benutzt ;)

    MFG Mockii~
    ~InGame is still a Hard World~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XxMockingbird ()


  • Aber ernsthaft, diese Tools machen nichts als Ärger!

    Edit:


    Noch ein Edit:
    Wenn ihr mir nicht glaubt könnt ihr ja gern mal die Statements eines M$ Mitarbeiters lesen:
    answers.microsoft.com/en-us/wi…97-4113-a257-6a43795f2175
    answers.microsoft.com/en-us/wi…2c-41b2-9bf0-b7be06c43047

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • Anzeige
    Ich trolle nicht, Bildschirmreiniger ist (neben gelegentlichem Entstauben) das einzig wirklich Nützliche um einen PC sauber zu halten. Alles, was diese Programme machen, kann man selbst sehr viel gründlicher und gefahrloser erledigen. Der Durchschnitts-User, der das nicht kann, klickt in jedem Fall einen Haken zuviel in solchen Tools an und zerschießt sich damit im Durchschnitt mindestens eine grundlegende .dll-Datei.
  • Defragmentierung und CCleaner können schon etwas helfen.
    TuneUp Utilities verschlechtert sogar deine Situation weil diese Programme z.b: beim start auch mit ausgeführt werden müssen.
    Am besten ist das System selber so aufgeräumt wie möglich zu lassen und ab und an neu aufzusetzen ;)

    Gruß Poncho

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ang3spieltTV ()

  • CCleaner ist genau der selbe Müll. Das Teil pfuscht auch ohne Sinn und Verstand in der Registry rum.
    Defragmentierung ist beim NTFS Dateisystem ebenfalls kaum noch nötig und wenn du den CCleaner zum Aufräumen benutzt hättest du dir die Installation zu Gunsten der Performance sparen können und dir eine Batch Datei zur Säuberung der Verzeichnisse angelegt.
  • Chapeau, ich bin platt. Und packe Asche auf mein Haupt, ob dem offenkundigen Blödsinn, den ich verzapft habe.
    Einzig bei den temporären Dateien würde ich nicht hundertprozentig mitgehen. Denn, es werden ja - meines Wissens nach - auch beim Rendern oder Downloaden temporäre Dateien angelegt, die der PC dann eben nicht mehr braucht und die nur vor sich hingammeln würden. Oder sehe ich das falsch?
  • DerET schrieb:

    CCleaner ist genau der selbe Müll. Das Teil pfuscht auch ohne Sinn und Verstand in der Registry rum.
    Defragmentierung ist beim NTFS Dateisystem ebenfalls kaum noch nötig und wenn du den CCleaner zum Aufräumen benutzt hättest du dir die Installation zu Gunsten der Performance sparen können und dir eine Batch Datei zur Säuberung der Verzeichnisse angelegt.


    1: Für die Registry muss man bei CCleaner eine anderen Eintrag wählen ;)
    2: So ne Batch Datei muss man erst mal machen sowie drauf kommen können ;) Das du das machst heißt ja nicht das andere das machen ;) Zeig uns wie man sowas macht ich weiß ja das du es kannst :D

    Edit: Hab mich eingelesen du hast Recht :D

    Gruß Poncho

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Ang3spieltTV ()

  • @Ang3spieltTV:
    TuneUP macht das auch nur, wenn der User drauf klickt. :rolleyes:

    Wenn du mir sagst welche Verzeichnisse Tune UP leert schreibe ich dir das ohne Probleme zusammen. Windows bietet doch sicher etwas ähnliches wie Cronjobs, sodass man das sicher auch zeitgesteuert ausführen lassen kann.
    Wenn das nicht geht packt man es in den Autostart Ordner oder lässt es vor dem Runterfahren ausführen...
  • Ich will mich auch nicht mit dir anlegen, aber ich muss dich von deinem Irrglauben bekehren ich möchte sowas einfach richtig gestellt wissen.

    Wer trotzdem mal die Batch Variante probieren will übernimmt einfach das folgende und passt es sich an:

    Quellcode

    1. cd <Temp Verzeichnis>
    2. rm *

    Eventuell braucht man bei rm noch ein paar Parameter, falls man Ordner rekursiv löschen will oder laufende Anwendungen ignorieren will.
  • Naja normalerweise ist eine Sache die allgemein ab und zu hilft ein kompletter PC wipe. Bzw zumindest das Windows neu aufsetzen. Es hat sich meines Wissens nach nicht wirklich verbessert und Windows sammelt immernoch im laufe der Zeit mehr und mehr krücken an.

    Temp Daten löschen bringt dir effektiv keine Leistung sondern nur mehr Speicherplatz auf der Windows Partition. Das mache ich dann wenn mir dieser knapp wird (obwohl ich c sehr großzügig wähle)

    Ein bewährtes Mittel ist auch bekannte unnötige Programme mal aus dem Autostart werfen, dazu benutzt du das Windowseigene "msconfig" tool und entfernst mal nur sachen die du kennst wie Origin und son kram.
    Eine Defragmentierung bringt in der Regel auch noch etwas, da es deine (ich hoff ich verplapper mich jetz ned) Dateistruktur auf der Platte neuordnet und so die Lücken schliest die sich im laufe der Zeit gesammelt haben.

    Für aussen, bzw. innen PC reinigung gibts nur Staubsauger (vorsicht!) und einen Pinsel (fein) den ich empfehlen kann. Man sollte aber darauf achten das der Pinsel keine Haare verliert.
  • Man merkt vielleicht nicht, dass es schadet, aber es macht ja zusätzlich keinen Sinn.
    Erstmal werden, wie ich schon sagte, ein Großteil der Dateien neu angelegt. Macht man der Festplatte somit sinnlose Schreibarbeit und das macht meinen Rechner also eher temporär langsamer.
    Und zweitens traue ich keinem dieser Tuning Programme zu, dass sie zwischen Müll und wichtigen Dateien unterscheiden können. Dann löschen sie halt einfach mal die temporären Dateien von Premiere Pro, Firefox oder gar Windows internen Diensten, weil sie gerade nicht gelockt sind, obwohl und während die Programme offen sind und diese Dateien eigentlich noch brauchen.
    Drittens hat man doch eh nichts davon. Was sind schon 10 bis 15 GB in Zeiten von 2 TB Platten, vor allen, da der Temp Ordner nach spätestens drei Tagen Benutzung des Computers die Größe eh wieder erreicht?!

    Der Rechner hat davon wirklich nichts - nur der User denkt, dass es was hilft und macht es bis zur nahenden Neu Installation. Das ist halt der Placebo Effekt...

    Genug mit der Handy Tastatur geschrieben... Ich hoffe mal, dass nur wenige Fehler drin sind. :D
    Mit freundlichen Grüßen, DerET

    Edit @panade:
    Wenn man eine Datei auf einem Dateisystem anlegt, belegt sie eine gewisse Anzahl an Sektoren. Wenn der Treiber erwartet, dass die Datei größer wird, lässt er einen gewissen zu erwartenden Platz hinter der Datei frei, bevor er eine neue schreibt.
    Wenn ich jetzt aber die Datei unverhältnismäßig vergrößere, dann passt sie natürlich nicht in diese Lücke und wird woanders abgelegt. Im schlechtesten Fall so, dass der Lesekopf einmal komplett über die Festplatte muss.
    Und genau das soll durch Defragmentierung korrigiert werden. Man packt also zusammengehörige Dateien in Laufrichtung so auf die Festplatte, dass der Lesenkopf sich möglichst wenig bewegen muss.
    NTFS ist mittlerweile recht gut implementiert (gleich kommt ein Tux Terrorist und erzählt mir was von ext :D) und es ist nicht mehr nötig, so wie zu FAT Zeiten, jede Woche zu defragmentieren. Der Geschwindigkeitsvorteil ist wirklich marginal und auch die Änderung Zugriffszeiten sind bei aktuellen Platten nicht mehr ernst zu nehmen. Also wer es machen will, der kann ohne Bedenken den wöchentlichen Windows-Plan in einen viertel- oder gar halbjährigen verwandeln.

    Ich möchte noch anmerken, dass man beim Aussaugen sehr vorsichtig sein sollte. Den nicht-Physikern sei gesagt, dass sich ein Elektromotor sehr leicht zu einem Generator umkehren lassen kann und bei einer entsprechenden Drehzahl gibt das schonmal mehr als genug Saft auf's Mainboard, um Schaden zu verursachen. Festhalten oder fixieren (mit einem Pinsel z.B. ;)) ist da wirklich angebracht.

    Auch an dich freundliche Grüße, DerET.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • DerET, ich hatte schon öfters den Fall in letzter Zeit das mein C Laufwerk ein bisschen überquillt. Und wenn ich eine schnelle Lösung brauche um kurz platz für auslagerungsdateien zu schaffen muss halt Temp weichen. ;)
    Aber klar langfristig ist das bullshit. Da muss man schauen das man villeicht seinen Downloadordner oder irgendeinen Speicherfresser von C auf eine andre Partition legt.