Was ist besser anzugucken ? - Eine Aufnahme Session oder immer zu Beginn "Willkommen zurück" sagen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist besser anzugucken ? - Eine Aufnahme Session oder immer zu Beginn "Willkommen zurück" sagen

    Anzeige
    Hallo Let's Player Gemeinde,
    Ich wollte euch mal selber als Let's Player fragen: Wenn ihr ein anderen Let's Playern zu seht.Welchen Stil findet ihr besser.
    1. 2 Stunden aufnehmen und das ganze in mehreren Folgen schneiden ohne etwas am Anfang der Folge zu sagen (So wie Gronkh bei Minecraft)
    2. Am Anfang eine Begrüßung und am Ende der Folge eine Verabschiedung vom jeweiligen Let's Player ?


    Ich hoffe ihr versteht wie ich es geschrieben habe und es würde mich echt mal interessieren

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheKinnzo ()

  • Wir machen es immer mit Begrüßung und Verabschiedung. Die Parts werden ja nicht alle auf einmal hochgeladen, daher schauen sich die meisten Abonnenten auch nicht alles auf einmal an. Da ist ein Hallo und Tschüss dann doch besser. Ausserdem kann man bei der Begrüßung immer schnell sagen, was im letzten Part geschah und bei der Verabschiedung, was im nächsten Part kommen wird (sofern das LP nicht Blind ist),

    MfG
    Manuel
  • Anzeige
    Definitiv Punkt 2: Mit Begrüßung und Verabschiedung. Ich meine, ich gucke beides, aber mir ist das einfach lieber, aus einem einfachen Grund: Ich mag es nicht, wenn irgendwas einfach abrupt endet. Da bin ich mit dem Gedanken dann irgendwie noch im LP und wurde einfach rausgeschmissen. Mir ist es einfach lieber, wenn jemand am Ende dann sagt, dass er langsam aufhört und sich verabschiedet. Klar, er soll keine 5 Minuten nur damit verbringen seine Zuschauer zu begrüßen/verabschieden aber ein "so, ich mach Schluss, bis zum nächsten Part" sollte schon drin sein. Was ich dafür gar nicht ab kann wären Intros und Outros, aber das ist eine andere Geschichte.
    Wie gesagt, mir gefällt es nicht, aus irgendwas einfach ohne Vorwarnung rausgeworfen zu werden, ist ein komisches Gefühl, dass ich echt nicht gut beschreiben kann.
  • DerET schrieb:

    Ich suche mir seit Anfang an passende Stellen zum Schneiden und sage das auch an. Zusätzlich begrüße ich in jedem Part kurz und sage noch kürzer, wo wir sind oder was wir als letztes gemacht haben.
    Ich hasse es einfach, wenn plötzlich ein Part zu Ende ist.

    Ich finde allerdings, dass es noch einen Unterschied zwischen "mitten im Satz abgeschnitten" und "in einer ruhigen Sekunde geteilt" gibt, der da auch über Gut und Böse entscheidet. ;)
  • moe schrieb:

    Ich finde allerdings, dass es noch einen Unterschied zwischen "mitten im Satz abgeschnitten" und "in einer ruhigen Sekunde geteilt" gibt, der da auch über Gut und Böse entscheidet. ;)

    Klar macht das nochmal einen Unterschied, aber ich kann es trotzdem nicht leiden, wenn ich einen Satz höre und den nächsten, der am Ende noch zum Gedankengang gehört, nicht mehr.
  • Hey, ich halte mich auch an die Zeit - jedenfalls versuche ich es immer.
    Ich habe beim Aufnehmen eine kleine Küchenstoppuhr hier liegen und wenn die 14 Minuten geknackt sind, suche ich mir eine Stelle, um die Pause anzukündigen und zu machen. Klar mache ich dann manchmal bei 13 Minuten Schluss, wenn ein Kampf bevorsteht oder bei 17 Minuten, wenn eine Zwischensequenz länger geht, aber meistens bin ich bei 14 Minuten noch was und das ohne abgeschnittene Sätze. ;)
  • Wenn du selber nicht auf die Zeit achten musst, dann nimm die einzelnen Parts. Wenn du dann aber auf die Zeit achten musst, weil du zum Beispiel die 15 Minuten-Sperre hast, dann nimm lieber am Stück auf, sonst machst du dich nur verrückt...
  • Ich hatte es mal zu Anfang immer gemacht mit Begrüßung und Verabschiedung im jeden part

    Heute ist es so bei mir wenn ich eine Stunde aufnehme ist die Begrüßung immer am Anfang und am ende der abschied, auch wenn bei Part 2 und 3 von der einen Stunden aufmahne keine Begrüßung und Verabschiedung mit dabei ist, denn ich nehme gerne Länger auf und mitten in der Aufnehme immer mit Begrüßung und Abschied zu sagen würde es mit mit der Zeit ehr nerven -.-

    Ich mache es einfach wie ich es besser finde.
    muss man sich daran gewöhnen
  • ich nehme gerne Länger auf und mitten in der Aufnehme immer mit Begrüßung und Abschied zu sagen würde es mit mit der Zeit ehr nerven -.-

    Ich hab gestern gut drei Stunden aufgenommen und jeweils fünf Sekunden am Anfang und am Ende sind zu viel für dich? Das ist wirklich schade für deine Zuschauer, denn die meisten scheinen es ja wirklich besser leiden zu können, wenn der Let's Player mal ein Wort zu seinen Zuschauern verliert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerET () aus folgendem Grund: Falschen Beitrag zitiert - sorry, YGNOTY

  • DerET schrieb:

    YGNOTY schrieb:

    ich Praktiziere Variante 2 ind find die auch besser. Schön eine Begrüßung am Beginn und ein Tschüss am Ende. Und wenn ich mal Länger aufnehme, dann gibts eben nen längeren Part

    Ich hab gestern gut drei Stunden aufgenommen und jeweils fünf Sekunden am Anfang und am Ende sind zu viel für dich? Das ist wirklich schade für deine Zuschauer, denn die meisten scheinen es ja wirklich besser leiden zu können, wenn der Let's Player mal ein Wort zu seinen Zuschauern verliert.



    Dröhnt mein Kopf oder warum verstehe ich diese Aussage jetzt von vorne bis hinten nicht

    EDIT: jo hat sich ja geklärt
    YGNOTY Entertainment Präsentiert:



    Deadfall Adventures-------Tormentum
    Hitman 2: Silent Assassin-------Sleeping Dogs


    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von YGNOTY ()

  • Hallo und Tschüss

    Also ich finde es deutlich besser, wenn man als Zuschauer begrüßt und verabschiedet wird.
    Allein schon, weil sich dann immer wieder Standartbegrüßungen eines Let's Players (oder auch Kommentators) einbürgern,
    wie zum Beispiel bei m4xfps (ok, der macht keine LP's) "Hallo Jungs und Mädels, hier ist der Max."