Audacity für Let's Player

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Audacity für Let's Player

      Anzeige
      Halli-hallöchen liebe Leute und Herzlich willkommen zu…. Nun ja, zu was eigentlich?

      So begrüße ich mehr oder weniger jeden meiner Zuschauer und das meist ohne eine „verkratzte“ „ratternde“ oder „Roboter-artige“ Stimme.
      Woran das liegt? Ganz einfach, an meinem super tollen „zig-tausend“ Euro teuren Mikro. (habe nicht wirklich ein so teures Mirko :P)
      Ihr denkt euch jetzt wahrscheinlich: „Ja super und ich hab nicht das Geld für ein so tolles Mikro!“
      Da kann ich nur sagen, so einen Quatsch braucht ihr gar nicht für eure Let’s Plays, diese Preiskategorie ist sowieso eher für Studiomikrofone gedacht wo es wirklich darauf ankommt eine super Audioqualität zu bekommen. Sei es nun für Gesang, Vertonungen oder sonstigen Spaß den man im Tonstudio haben kann.

      Euch geht es aber nur darum euren Kommentar aufzunehmen und das in bestmöglicher Qualität!
      Dafür braucht ihr nun wirklich kein „super-Mega“ teures Mikrofon!

      So jetzt aber nun zum eigentlichen Thema: Ich möchte euch das geniale kostenlose AUDACITY etwas näher bringen.
      Jetzt denkt ihr euch: „Wozu soll ich AUDACITY nutzen? FRAPS nimmt doch auch meine Kommentarspur auf, warum sollte ich dafür ein extra Programm nutzen?“
      Edit 04.05.2012
      Ganz einfach: AUDACITY hat eine wesentlich höhere Aufnahme-Qualität und zusätzlich noch ein paar Einstellungsmöglichkeiten zur Audioaufnahme, welche FRAPS nicht bietet.

      Zum Beispiel; euer Mikro rauscht, ihr habt es permanent in eurer Aufnahme drin und habt auch nicht das nötige Kleingeld um ein neues Headset oder Mikrofon zu kaufen.
      Zur Info: Jedes Mikrofon hat ein Eigenrauschen, Das ist das Rauschen welches man in der Audioaufnahme hört.
      Mit AUDACITY könnt ihr dieses Eigenrauschen bequem aus der Audiospur „verbannen“.
      Wie? Das erkläre ich euch hier unten im Video, Schritt für Schritt und ihr erhaltet noch viele hilfreiche Tipps zur Aufnahme für Let’s Player!

      Tutorial: Audacity für Let's Player

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von PnyplexLP () aus folgendem Grund: Überarbeitung des Einleitungs-Textes

    • Ich glaube nicht, dass Audacity eine höhere Aufnahmequalität als Fraps haben kann, denn unkomprimierter als unkomprimiert geht irgendwie nach meinem logischen Verständnis der Sache nicht.

      Wobei Audacity trotzdem toll ist (auch wenn ich kaum Ahnung davon habe^^). Ich werd's mir mal anschauen; ich nehme zwar eh mit DxTory und mehreren Tonspuren auf und mische derzeit mit Audacity nur zusammen, aber vielleicht finde ich ja was interessantes

      THC schrieb:

      In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.
    • PnyplexLP schrieb:

      Ganz einfach: AUDACITY hat eine wesentlich höhere Aufnahme-Qualität


      Fraps nimmt dein Eingang, so wie der Soundtreiber ihn liefert, und speichert verlustfrei. Ohne Resampling oder so ein Quatsch.
      Standardmäßig sollte das 44,1khz 16 Bit Stereo sein. Also von Mehr Qualität kann keine rede sei.
      es gibt keinen Menschen der den Unterschied in der Abtastrate raushört. (Mal Blindtest mit resampelten Material machen.)

      auch mehr Einstellungsmöglichkeiten zur Audioaufnahme als FRAPS.

      Stimmt. Aber welche davon braucht man? Mir fällt keine Einzige ein.

      Der einzige vorteil, der mir einfällt, sind die Getrennten Tonspuren, von IngameSound und Stimme (Richtig eingestellt). und natürlich Nachbearbeitung. Da kann man den Sound trotzdem mit Fraps aufnehmen, und dann mit Audacity bearbeiten. In allen anderen dingen, sehe ich keinen Sinn.

      Alternativ, kann ich mal etwas Sound von mir mit Fraps und Audacity aufnehmen, und dir verlustfrei schicken (oder sogar auf YouTube) wenn der unterschied himmelweit ist. Ansonsten würde ich sagen, du bist auf den guten alten Placebo reingefallen.

      16 Bit sind auch für ein Großmembran mikro genug, wenn du nicht gerade mit über 94 Dezibel unterschied aufnimmst. Ich würde auf eine Dynamik im Schnitt von maximal 10DB tippen. 32 Bit ist Sogar für ein Orchester, mit Super Leisen Violinen Solo, und Richtig Lauten Höhepunkten, auf den Trompeten Overkill.
      das geht auch in ganz normale 44,1khz 16 Bit.

      Und jetzt kommt der Gag. Gerade bei Kommentary über Ingamesound, möchte man Komprimierte Dynamik haben. Damit klingen Leise töne, und Laute einfach angenehmer, und kräftiger. Daher werden seit den letzten Jahren, auch nur noch komprimierte Songs produziert, mit einer Dynamik, von unter 3DB. Aber allzu dynamisch spricht man eh nicht...

      Edit:// sehe gerade du komprimierst ja doch.
      Ein Grund weniger für 32 Bit Aufnahme...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Serra ()

    • Fraps nimmt dein Eingang, so wie der Soundtreiber ihn liefert, und speichert verlustfrei. Ohne Resampling oder so ein Quatsch.
      Standardmäßig sollte das 44,1khz 16 Bit Stereo sein. Also von Mehr Qualität kann keine rede sei.
      es gibt keinen Menschen der den Unterschied in der Abtastrate raushört. (Mal Blindtest mit resampelten Material machen.)


      Mh ja gut da hast du vollkommen Recht. 8| Hab mich da vielleicht etwas falsch ausgedrückt ^^

      Zitat
      auch mehr Einstellungsmöglichkeiten zur Audioaufnahme als FRAPS.
      Stimmt. Aber welche davon braucht man? Mir fällt keine Einzige ein.
      Der einzige vorteil, der mir einfällt, sind die Getrennten Tonspuren, von IngameSound und Stimme (Richtig eingestellt). und natürlich Nachbearbeitung. Da kann man den Sound trotzdem mit Fraps aufnehmen, und dann mit Audacity bearbeiten. In allen anderen dingen, sehe ich keinen Sinn.



      Auch da habe ich mich eventuell nicht ganz eindeutig ausgedrückt, ich meinte damit die Einstellmöglichkeiten in Audacity bei der fertigen Audioaufnahme. ^^
      Ja richtig den Sound kann man natürlich auch via FRAPS aufnehmen und im nachhinein noch in AUDACITY einfügen, aber warum über "zwei Ecken" gehen wenn man es einfach schon direkt in AUDACITY haben kann und das ganze Material bereit für die Nachbearbeitung ist ^^

      Edit:// sehe gerade du komprimierst ja doch.
      Ein Grund weniger für 32 Bit Aufnahme...

      Mittlerweile habe ich unter den Einstellungen auch die Möglichkeit gefunden es als 32Bit-Sound-Datei zu exportieren *g* ^^
      Werde ich in den Guide noch nachtragen.

      Außerdem sollte es lediglich nur ein kleiner Guide sein wie ich persönlich als Let's Player mit Audacity umgehe und wie ich es anderen Let's Playern empfehlen würde.
      Inkl. mit: Wie entferne ich das Hintergrundrauschen aus meiner Audiospur? Wie nehme ich mit FRAPS und AUDACITY synchron auf? Etc. ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PnyplexLP ()

    • PnyplexLP schrieb:

      aber warum über "zwei Ecken" gehen wenn man es einfach schon direkt in AUDACITY haben kann und das ganze Material bereit für die Nachbearbeitung ist ^^


      Das Synchronisieren fällt weg ^^

      Mittlerweile habe ich unter den Einstellungen auch die Möglichkeit gefunden es als 32Bit-Sound-Datei zu exportieren *g* ^^
      Werde ich in den Guide noch nachtragen.


      Sehe immernoch kein grund dafür. Du kannst Problemlos auf 16Bit Genauigkeit verlustfrei parsen, wenn du nicht mehr Dynamik als 96Db hast. Und das wäre zwischen Flüstern, und Schlagzeug spielen.

      Wie entferne ich das Hintergrundrauschen aus meiner Audiospur? Wie nehme ich mit FRAPS und AUDACITY synchron auf?

      Das hast du auch gut erklärt :)
    • Das Synchronisieren fällt weg ^^

      Stimmt :P
      Sehe immernoch kein grund dafür. Du kannst Problemlos auf 16Bit Genauigkeit verlustfrei parsen, wenn du nicht mehr Dynamik als 96Db hast. Und das wäre zwischen Flüstern, und Schlagzeug spielen.

      Ja gut klar man hat lediglich den Dynamik-Vorteil, wenn der Aufnahmepegel bei 16bit aber etwas zu klein ist dann gehen gewissen "Feinheiten" an der Stimme verloren ^^ was bei höheren Aufnahmepegel zu Übersteuerungen führen kann.
      Durch den höheren Dynamikbereich mit 24bit oder 32bit kannst du den Aufnahme-Pegel etwas reduzieren, sodass Übersteuerungen zum größten Teil vermieden werden können.

      Aber gut das geht schon zusehr in die Richtung: Musik und Audiointerface und den ganzen Kram :) im Video habe ich ja auch lediglich erklärt das 16bit für "Otto-Normal" Verbraucher völlig reichen :)

      Das hast du auch gut erklärt :)

      Dafür bedanke ich mich einfach mal :)
    • Es funktioniert nicht im zusammenhang mit gleichzeitiger Aufnahme

      Gut, jetzt hab ich mal ne kleine Frage:

      Wie schaffe ich es, dass Audacity mit nem Shortcut startet. Immer wenn ich mit Audacity aufnehmen will und es mit meiner Schnelltastenkombi starten will (Alt + .), nimmt es nicht auf. Das ist zum verzweifeln.

      Fraps läuft ganz normal, ich muss dann immer wenn ich Fallout 3 aufnehme kurz vor dem Ende des Patchens schnell auf aufnahme drücken und hab jetzt nen 70 Sekunden timer (weil GfWL Games for Windows Life) ja noch starten muss.

      Kann mir einer helfen?
    • Theraidenreturn97 schrieb:

      Gut, jetzt hab ich mal ne kleine Frage:

      Wie schaffe ich es, dass Audacity mit nem Shortcut startet. Immer wenn ich mit Audacity aufnehmen will und es mit meiner Schnelltastenkombi starten will (Alt + .), nimmt es nicht auf. Das ist zum verzweifeln.

      Fraps läuft ganz normal, ich muss dann immer wenn ich Fallout 3 aufnehme kurz vor dem Ende des Patchens schnell auf aufnahme drücken und hab jetzt nen 70 Sekunden timer (weil GfWL Games for Windows Life) ja noch starten muss.

      Kann mir einer helfen?



      Wie ich in dem Video-Tutorial bereits erklärt habe, habe ich immer den Tasten"schlag" für Fraps, in meiner Audiospur mit drin, somit weiß ich ganz genau wann die Aufnahme anfängt und wann Sie aufhört :)
      Sprich beim 1. Tastenschlag alles davor wegcutten und beim 2. alles danach. Ja das mit den globalen Hotkeys funktioniert leider nicht, deswegen muss man Audacity einfach schon vorher laufen lassen.
      Mich persönlich stört es nun rein garnicht und es macht vielleicht maximal 1 Minute mehr Arbeitsaufwand die Stelle des "Tastenanschlages" zu suchen und zu löschen. Trotzdem hat man eine synchrone Audio- / Videospur :)
      Hoffe konnte helfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PnyplexLP ()