Let's Plays schauen "Na klar!", aber warum?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Let's Plays schauen "Na klar!", aber warum?

    Anzeige
    Hallo liebe Community,

    ich gehöre vermutlich nicht mehr zu den jüngsten hier im Forum. Dennoch schaue ich kommentierte Aufzeichnungen von Videospielen und machen zum Teil sogar selbst die ein oder andere Aufnahme. Mich bewegt in letzter Zeit häufiger die Frage, warum ich eigentlich Let's Plays schaue. Was verspreche ich mir davon? Warum spiele ich manche Spiele nicht selber? Habe ich nichts besseres mit meiner Freizeit, als Zeit vor dem Bildschirm zu fristen? Welche Rolle nimmt das SEHEN von Let's Plays ein?

    "Eine künstliche Welt ist eben genau in dem Maße wirklich, wie man sie selbst durchquert hat."
    Rosenfelder, Andreas (2008). Digitale Paradiese - Von der schrecklichen Schönheit der Computerspiele.Köln:Kiepenheuer&Witsch.

    In erster Linie möchte ich hiermit ein kleines Forum anbieten, um darüber zu diskutieren, was am Schauen von Videospielen (un/kommentiert) euch begeistert. Vielleicht weiß die/der eine auch gern mal über ihre/seine bewegendsten, lustigsten, ärgerlichsten etc. Momente mit anderen Let's Playern berichten? Was also macht, um es mal knackig zu formulieren, Let's Plays für euch lebendig?

    Mal sehen, was da so für Kommentare bei herum kommen, ich bin gespannt auf Deine Antwort!
    Euer cloudly

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cloudly1988 ()

  • LPs sind Unterhaltung und der heutige Mensch möchte unterhalten werden.
    Manche erhoffen sich vll den ein oder anderen Tipp,
    um selber besser zu LPen.
    Ich von meiner Seite aus gucke andere LPs aus reinem Unterhaltungsfaktor,
    da so manches LP (möchte hier mal keine Namen nennen) witziger ist,
    als so manches Abendprogramm..
  • Anzeige

    cloudly1988 schrieb:

    Also eine neue Art des "Fernsehens", vielleicht SitCom, Soap und TalkShow im einen oder wie?
    So könnte man es auch formulieren.
    Es dient halt der Unterhaltung und bei uns Game Nerds^^ ist das beste natürlich etwas das nicht real ist, das kommentieren dient dann dazu das uns nicht dabei langweilig wird :D
    Ich schaue allgemein sehr gerne LP's und wie Evolution schon erwähnt habe sind die meisten viel lustiger als der TV-Mist der uns angeboten wird.
  • LP's sind einfach "realer" oder greifbarer als das was im Fernsehn angeboten wird. Damit mein ich natürlich die Emotionen des Spielers wenn er sich zB ärgert.
    Es ist einfach unterhaltsam, denn kein LP'er ist wie der Andere. Und verschiedenste Spiele gibt es auch wie Sand am Meer.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerChrom ()

  • Also ist es quasi so, dass uns das schlechte Fernsehprogramm vergrault hat und wir auf eine neue Ebene der Unterhaltung aufsteigen, bei der wir die Sache selbst in die Hand nehmen. ^^

    Ich schaue LPs, weil es mich interessiert wie andere Menschen auf Situationen in bestimmten Spielen reagieren und wie das Spiel allgemein auf sie wirkt um meine eigenen Eindrücke bestätigen bzw. intensivieren zu können. Das bereitet mir Spaß und ist wie schon gesagt wurde deutlich besser als das Fernsehprogramm, welches zunehmend immer schlechter wird.
  • Neben dem Unterhaltungsfaktor kann man in Let's Plays auch schön sehen/hören, wie die Leute mit den Spielen umgehen. Wobei aber auch viele (nicht alle) während der Aufnahme anders sind als wenn sie normal zocken.

    Außerdem ist es doch toll, ein Spiel gespielt zu sehen, welches man aufgrund fehlender Hardware selbst nicht spielen kann. Und sowas wird einem geboten. Ja selbst in ein neues Spiel reinschauen, welches keine Demo bietet (wie so häufig) ist in gewissem Maß möglich (man kann es nur nicht selbst erleben - dafür muss man es sich dann imer noch selbst kaufen).
    YGNOTY Entertainment Präsentiert:



    Deadfall Adventures-------Tormentum
    Hitman 2: Silent Assassin-------Sleeping Dogs


    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“
  • Bei einem Lets Play geht es mir meistens gar nicht ums Spiel sondern um denjenigen, DER es spielt. Ok, ich guck mir zwar meistens LPs von Spielen an, die mich interessieren, aber in erster Linie geht es mir wirklich nur um den Unterhaltungsfaktor und um den Kommentarstil sonst könnte man ja auch Walkthroughs angucken, was aber ultra langweilig ist (obwohl ich normalerweise auch gerne Leuten beim Zocken zusehe, die nicht die ganze Zeit labern). Der Nachteil ist wahrscheinlich wirklich bei den meisten, dass sie das Spiel nicht mehr selbst spielen, wenn sie ein LP dazu gesehen haben... bei mir jedoch ist es genau anders herum. Durch die ganzen LPs hab ich mir extra Spiele zugelegt, weil ich sehr fasziniert von denen war.
    Ich guck mir auch ein LP an um Einblicke ins Spiel zu bekommen, um zu sehen wie jemand anderes das Spiel so spielt und wie er darauf reagiert... das ist einfach ultra interessant für mich. Und ich lpe weil es mir verdammt viel Spaß macht, ich die Leute unterhalten will und eben den Leuten Eindrücke von meinen Lieblingsspielen geben möchte.
    Es ist schön mit dem LPer selbst durchs Spielerlebnis zu gehen und mitzufühlen, zu lachen und sich auch mal mitzuärgern.
  • @ Evolution
    Ich selbst habe schon seit drei Jahren keinen Fernsehanschluss mehr zu Hause und das auch unter anderem wegen den von dir genannten Gründen.
    @ Blizzeatos
    Würde ich zustimmen. Neben dem Unterhaltungswert der LPs, empfinde ich es als sehr sympathisch, dass es, abgesehen vom Storyboard des Spiels, in den Kommentaren kein Drehbuch gibt. So mancher LPer ist damit immer wieder aufs Neue für eine Überraschung gut.
    @ DerChrom
    Da schließe ich mich gern an.
    @ RaphiRaffzahn
    Da Frage ich mich doch glatt, wie es mit Spielen aussieht, die stark geskripted sind. Wenn ich mir dagegen den aktuellen Minecraftboom ansehe, dann wirkt es verständlich, dass es in LPer Kreisen zur starken Nachfrage kommt - jeder kann sich absolut frei entfalten und die eigene Welt projezierenen. Inwiefern ein LP gut oder schlecht wirkt, scheint davon abhängig, wie ein LPer mit starken Spielvorgaben umgeht (bspw. durch bestimmte Bedingungen, die er ans LPen des Spieles hängt - speedrun, mit verbundenen Augen etc.). oder was meint ihr?
    @ YGNOTY
    Die Ermöglichung Spiele zu sehen, die auf der eigene Platte unmöglich zum Laufen zu bringen sind, ist auch für mich ein Grund, warum ich LPs schaue. Was schlecht für die Spieleindustrie ist, ist damit gut für uns.
    @ Julien
    Ja das Schmunzeln über die Kommentare ist die eine Sache. Gutes Backgroundwissen zum Spiel die andere. Wie BLINDS in diesem Zusammenhang stehen bleibt an anderer Stelle auszudiskutieren
    @ oro
    Vielen Dank für den Kommentar, sehe ich ähnlich, wobei ich weniger zum Kauf angeregt werde. Dahingehend würde ich mich eher als Zecke des Systems sehen.

    Was für Erfahrungen habt ihr denn des weiteren mit LPs gemacht. Ich bin gespannt über weitere oder vertiefende Eindrücke.
    Euer cloudly
  • Ich bin keine Zockerin, die überall auf den neusten (oder ältesten ^^) Stand ist. Das heißt: Viele Spiele, die mich begeistern könnten, kenne ich gar nicht. Ob nun retro oder neuere Sachen. da gibt es keinen Unterschied. Beim Zuschauen von LPs lerne ich sie kennen und auch schätzen. Ich spiele die Spiele dann nachträglich nochmal selbst, weil mich der LPlayer dafür begeistern konnte.
    Das macht für mich auch einen wirklich guten LPlayer aus: Er kann seine Begeisterung für das Spiel teilen, sie weitergeben. Dabei muss es kein Spieler sein, der 'super cool' ist, sondern schlicht auch ein ganz entspannter - hab ich leider viel zu selten bisher gefunden.
    Warum man denjenigen dann letzten Endes weiterverfolgt? Hm. So seltsam es klingt, ich baue irgendwie eine Verbindung zu ihm auf. Das ist sicherlich eine sehr einseitige Sache, aber seine Stimme, seine Art kommt einem irgendwann so vertraut vor, dass ich mich bei den LPs quasi 'wohl fühle'.
  • Ich schaue LPs, wenn
    • Ich das Spiel selbst nicht spielen kann. (Konsole nicht vorhanden, etc.)
    • Ich Langeweile habe und was zu tun suche.
    • Ich an einer bestimmten Stelle nicht weiter kommen.
    • Ich noch überlege, ob ich mir ein Spiel kaufe oder nicht.
    • Ich das Geld für das entsprechende Spiel nicht selbst ausgeben möchte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • KamikazeMietze schrieb:

    Warum man denjenigen dann letzten Endes weiterverfolgt? Hm. So seltsam es klingt, ich baue irgendwie eine Verbindung zu ihm auf. Das ist sicherlich eine sehr einseitige Sache, aber seine Stimme, seine Art kommt einem irgendwann so vertraut vor, dass ich mich bei den LPs quasi 'wohl fühle'.
    Bei mir ist es auch so.

    Früher habe ich oft mit Kollegen gezockt aber aus irgendwelchen Gründen, ist das seltener geworden. Irgendwie fehlt allen die Zeit.

    Nun schaue ich LP und fühle mich dann in meinem Hobby nicht ganz so alleine.
  • cloudly1988 schrieb:

    @ YGNOTY
    Die Ermöglichung Spiele zu sehen, die auf der eigene Platte unmöglich zum Laufen zu bringen sind, ist auch für mich ein Grund, warum ich LPs schaue. Was schlecht für die Spieleindustrie ist, ist damit gut für uns.

    Den letzten Satz sehe ich nicht ganz so. Wenn einem das Spiel dann nämlich gut gefällt, kann das einem durchaus den nötigen Ansporn geben, sich sowohl das Spiel, als auch die nötige Hardware dafür zu kaufen. Somit kurbelt man dann die Spiele- und auch Die Computerteile/Konsolenindustrie an.
    YGNOTY Entertainment Präsentiert:



    Deadfall Adventures-------Tormentum
    Hitman 2: Silent Assassin-------Sleeping Dogs


    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“
  • Wie ja schon fast alle vor mir geschrieben haben, sind Let´s Plays genauso eine Unterhaltung wie Fernsehn gucken. Dann müsste man sich genauso die Frage stellen warum die Leute TV gucken. Mir macht es einfach spaß jemandem bei Spielen zuzgucken, wenn er dabei auch noch kommentiert (ohne Kommentar würde ichs eher nicht gucken).