Earthworm Jim: Special Edition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Earthworm Jim: Special Edition

      Anzeige
      Name: Earthworm Jim: Special Edition
      Autor: Deepstar
      System: Sega MegaCD
      Angefangen am: 07.05.2012
      Fertiggestellt am: 25.05.2012
      Genre: Jump & Run
      Beschreibung: Earthworm Jim ist ein bekanntes Spiel aus dem Jahr 1994 von Shiny Entertainment und gehört hauptsächlich dem Genre des Jump & Runs oder genauer sogar Jump & Shoot an, allerdings haben auch mehrere andere Genres diverse Gastauftritte in diesem mit verrückten Ideen vollgepackten Spiel. 1995 erschien für das MegaCD, sowie auch noch einmal für Windows, eine überarbeitete Fassung vom Spiel mit überarbeiteten Sounds und überarbeiteten Grafiken. Darüber hinaus wurden sowohl die Musik und auch die Levels grundlegend restauriert, dazu enthält diese Version auch komplett neue zusätzliche Levels die sich nahtlos in die Handlung des Spiels einfügen. Obwohl ich Earthworm Jim als Charakter kenne, der sympatische Regenwurm erhielt immerhin auch eine eigene TV-Serie sowie Comicreihe, habe ich bisher keins von den Spielen je gespielt. Zumindest vom ersten Teil hole ich es hiermit nach. Kann es auch mich noch über 15 Jahre nach Release begeistern oder ist der Zauber vom Spiel mit der Zeit einfach verflogen?
      Altersfreigabe: USK 6
      Audio-Kommentar: Ja
      Blind: Ja
      Spielsprache: Englisch
      Spielauflösung: 640x480
      Maximal verfügbare Videoauflösung: 1920x1440
      Weitere Let's Plays der Reihe: Earthworm Jim 2, Earthworm Jim 3D & Earthworm Jim: Menace 2 the Galaxy
      Logo vom Spiel:

      Screenshots:


      Videos:
      Playlist
      #001 - Lager des Schrotts
      #002 - Raketenritt in die Hölle
      #003 - Miau des Teufels
      #004 - Besuch bei den Dinosauriern
      #005 - Das Schicksal von Atlantis
      #006 - Zeit der Wettkämpfe
      #007 - Versuchswurm im Labor
      #008 - Doktor Affes Monster
      #009 - Begleitung für den Heimweg
      #010 - Der Feind im Körper
      #011 - Im Lichte der Dunkelheit
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

    • #001 - Lager des Schrotts
      Beschreibung:
      Jim ist ein normaler Regenwurm, der durch einen Anzug mit Superkräften versehen wurde. Das Abenteuer von Jim beginnt in New Junk City, einem Schrottplatz wo wir als eine der ersten Handlungen eine Kuh starten lassen. Welcher Sinn auch dahinter liegen mag, wir laufen auf jedenfall über den Schrottplatz und hüpfen über Hindernisse und setzen uns sowohl mit Peitsche als auch mit unserer Plasma-Pistole gegen fiese Raben und bissigen Hunde zur Wehr. Eine der Fragen ist natürlich, was machen wir auf diesem Schrottplatz überhaupt und wo wollen wir hin?


      Es geht weiter mit einer neuen Folge bei Earthworm Jim :)

      #002 - Raketenritt in die Hölle
      Beschreibung:
      Auf dem Schrottplatz haben wir für Ordnung gesorgt und den Dieb von unserem Anzug gestellt und sind anschließend mit einer Rakete losgeflogen. Mit der geht es auch weiter, denn offenbar wurden wir zu einem Rennen herausgefordert welches wir gewinnen müssen, ist das geschafft, führt unser Weg gerade wegs in die Hölle. Oder zumindest einem Planeten der dieser sehr ähnlich sieht, natürlich mit Fahrstuhlmusik und einer tanzenden Miezekatze im Hintergrund, das passt zwar alles überhaupt nicht zusammen, aber spielt das hier sowieso eine ernsthafte Rolle? Denn wir müssen uns ohnehin den Gefahren dieses unfreundlichen Planeten stellen und die Gefahren sind nicht einmal die zahlreichen Gegner, sondern auch ist das hier eine tatsächliche Feuerprobe für Jim und seinem Anzug, kann er sie bestehen?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Es geht weiter mit Earthworm Jim und hier wird es noch verrückter ^^.

      #003 - Miau des Teufels
      Beschreibung:
      Weiterhin in die Hölle hatten wir bereits die merkwürdigsten Begegnungen, und damit meine ich nicht die schwarzen Geister die uns immer wieder verfolgen sondern viel mehr Anwälte mit Aktenkoffern. Aber das es eine ganze Spur verrückter geht, zeigen uns bereits die weiteren Meter und zwar stellt sich tatsächlich ein Schneemann in unser Weg! Ja, ihr lest richtig, ein Schneemann in der Hölle. What the Heck? Um den Levelnamen auf den Punkt zu bringen. Waren die Entwickler irgendwie auf Drogen oder so als sie tatsächlich einen Schnee(!)mann als Gegner in einem Feuerlevel eingebaut haben? Logisch ist das zumindest nicht zu erklären. Aber die Logik bleibt bei diesem Spiel ja sowieso auf der Strecke, als wäre ein Regenwurm der auf Raketen reitet irgendwie logisch, aber angeblich gab es ja auch Baron Münchhausen, der die Vorgänger von Raketen als Reittier nutzte, namentlich Kanonenkugeln. Diese Hölle ist einfach die Hölle des gesunden Geistes. Ziel also so schnell wie möglich hier wieder heraus zu kommen, nur wo geht es hier zum Ausgang und was hat die tanzende Katze im Hintergrund mit all dem zu tun?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Der Feuerplaneten liegt hinter uns, jetzt geht es in ein Land vor unserer Zeit ;)

      #004 - Besuch bei den Dinosauriern
      Beschreibung:
      Die teuflische Katze wurde besiegt und damit haben wir den Feuerplaneten verlassen und sind offenbar weit zurück in der Zeit gelandet. Denn wir landen ohne Umschweife auf einem Planeten, der von Dinosauriern belebt ist. Neben den unbesiegbaren Dinos, die wir nur weglocken können, gibt es aber auch ganz klassische Gegner, nämlich Bienenähnliche Geschöpfe, die auch tatsächlich versuchen uns zu stechen. Um in unserer Reise weiter zu kommen, müssen wir diesen Planeten wieder so schnell wie möglich verlassen, dabei ist das gar nicht so einfach, denn wenn wir einmal von den Dinosauriern erwischt werden, sind wir sofort tot und werden komplett gefressen. Da heißt es also um so mehr, dass man sehr vorsichtig sein sollte. Mit der richtigen Taktik ist bekanntlich alles lösbar, also müssen wir auch hier unsere grauen Zellen und Reaktionsschnelligkeit einsetzen um uns gegen die Dinosaurier behaupten zu können. Wird uns das gelingen oder sind die Urzeitgiganten auch für uns eine Nummer zu groß?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Anzeige
      Und weiter geht es mit einem neuen Level, wenn auch größtenteils von meiner Stimme getragen, weil Windows mich gerne Ärgern wollte und das Mikro so aufgedreht hat, dass der In-Game Sound halt recht leise ist.

      #005 - Das Schicksal von Atlantis
      Beschreibung:
      Der Dinosaurierplanet liegt hinter uns und wir finden uns direkt auf unserer Rakete wieder. Es gibt ein weiteres Rennen durch das Wurmloch bevor wir unsere nächste Station erreichen: Eine Unterwasserwelt. Leider hat sich zwischen den Aufnahmen der Ton verstellt, weswegen der In-Game Sound leider zu leise ist. Ab der nächsten Folge ist das allerdings wieder behoben. In der Unterwasserwelt haben wir natürlich wieder neue Abenteuer zu bestehen und auch neue Gegner die sich uns entgegen stellen. Durch High-Tech Röhren und Gebäude in den Tiefen der Ozeane laufen und sich nicht nur gegen schwebende Fische, sondern auch erneut gegen Katzen, diesmal in Soldatenform. Aber es sind nicht nur Feinde vor Ort, sondern wir haben tatsächlich auch mal befreundeten Kontakt und zwar finden wir einen Hamster, der uns für eine kurze Phase unserer Reise begleitet und von uns als Reittier verwendet wird um einen ganz speziellen Gegnertyp auszuschalten. Unsere Aufgabe bleibt natürlich die selbe, wir müssen einfach das Ende des Levels erreichen. Können wir es auch Unterwasser schaffen, oder hätten wir lieber an Land bleiben sollen?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

    • Und weiter geht es mit dem nächsten Level was wohl bei diesem Bossgegner wohl ein Ding der Unmöglichkeit wird :(

      #006 - Zeit der Wettkämpfe
      Beschreibung:
      Wer dachte, wir hätten die Unterwasserwelt hinter uns gelassen, sieht sich getäuscht, denn wir befinden uns weiterhin in der Unterwasserstadt, allerdings gibt es in diesem Level nur zwei Aufgaben zu erfüllen, diese haben es aber in der Tat in sich. Erstmal müssen wir uns mit unserer Taucherglocke in einem Rennen gegen die Zeit behaupten nur um hinterher einen der wohl schwersten Endgegner der Videospielgeschichte gegenüber zu treten. Keine Frage, dass wir hier tatsächlich mehrere Rennen einplanen sollten. Diese Passage ist dermaßen frustrierend, dass wir uns am Ende sogar einfach dazu entschließen per Bungee-Seil in die Tiefe zu stürzen. Wenn es eine Steigerung von "Unmöglich zu schaffen" gibt, dann hat diese einen Namen: "Earthworm Jim".
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und weiter geht es mit dem nächsten Level :)

      #007 - Versuchswurm im Labor
      Beschreibung:
      Das Rennen gegen die Zeit in der Taucherglocke haben wir gewonnen, den Endgegner auch auf einfachste Weise besiegt. Nur beim Bungee-Springen hatten wir dann doch ein paar Probleme. Aber nun geht es doch weiter, nach einem Asteroidenrennen landen wir in einem Labor, wo wir gleich von den merkwürdigsten Wesen angegriffen werden. Offenbar sind wir hier einfach nicht erwünscht. Durch irgendwelche Missgeschicke landen wir auch noch in einem Käfig und werden dann sogar von allen Seiten attackiert, wo es doch eher pures Glück ist, gleich auf die richtige Seite zu schießen. Aber selbst wenn wir diese Todesfalle überstehen, wird es nicht besser, auch wenn wir immerhin wohl dem Besitzer dieses Labors begegnen, der gleich neue Gegner auf uns hetzt. Wie sollte es auch anders in diesem Spiel sein, der hiesige Wissenschaftler ist ein Affe! Können wir dieses Affentheater irgendwie auch wieder beenden?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Und damit schließen wir das Laborlevel ab, warum es Level 5 heißt weiß ich aber trotzdem nicht :D.

      #008 - Doktor Affes Monster
      Beschreibung:
      Weiterhin befinden wir uns im Labor und haben unseren Anzug wieder, aber kurze Zeit später müssen wir ihn erneut abgeben und als nackter Wurm wieder über Hindernisse springen. Das gefällt uns bei dem Wetter so gut, dass wir ihn gleich mehrmals abgeben. Nachdem wir uns aber gesonnt haben geht es weiter im Labor und treffen irgendwann erneut auf den Hausherren, der diesmal doch etwas aktiver gegen uns vorgeht. Doktor Affe bewirft uns mit irgendwelchen explosiven Gläsern, aber wir schaffen es dennoch ihn immer wieder zu vertreiben. Aber natürlich ist die finale Konfrontation nur aufgeschoben, so dass wir den verrückten Affen immer näher kommen, nachdem wir seine letzten Verteidigungsstellungen überwunden haben, erwartet er uns allerdings nicht persönlich, sondern er lässt die Drecksarbeit von seinem furchteinflößendem Monster erledigen. Können wir dieses Monster erledigen und damit auch die Gefährlichkeit des Doktors aufs Minimum reduzieren, oder ist das Monster für uns einfach zu stark?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

    • Aufgrund der Kürze der Folgen, gibt es heute Earthworm Jim gleich im Doppelpack :)

      #009 - Begleitung für den Heimweg
      Beschreibung:
      Das Monster haben wir besiegt und das Labor von Doktor Affe haben wir damit verlassen. Es geht also weiter mit einer weiteren Runde Andy Asteroids, nachdem wir den Hahn, wobei das wohl eigentlich eine Krähe sein soll, ein weiteres Mal nur unser Triebwerk gezeigt haben, zeigt uns das Spiel eine neue Facette und zwar sollen wir diesmal einen Freund von uns nach Hause begleiten. Klingt in der Theorie nicht schwer, in der Ausführung macht das allerdings sehr wohl ein paar Probleme. Denn unser Hundefreund ist ziemlich naiv und sorglos. Er rennt einfach nur Stur nach vorne in Richtung Abgrund. Wir können seine Bewegungen allerdings ein bisschen manipulieren, eröffnen wir das Feuer duckt er sich und bleibt damit stehen. Bekommt er von uns die Peitsche ab, fliegt er hoch und weit. Beide Methoden müssen wir anwenden um unseren Freund sicher in seine Hundehütte zu bringen. Denn der nach Hause weg ist mit vielen Feinden, Fallen und auch Abgründen gespickt. Nur höchste Konzentration und die richtigen Entscheidungen sorgen für ein Happy End, also überhaupt nicht unser Stil. Sind wir deswegen total verloren, oder schaffen wir es irgendwie dennoch?


      #010 - Der Feind im Körper
      Beschreibung:
      Unser Freund ist sicher nach Hause gekommen, das heißt, dass für uns die Reise weiter geht, nämlich erneut gegen die Krähe bei Andy Asteroids, nachdem wir erneut den Sieg davon getragen haben, erwartet uns eine ganz eigenartige Welt, offenbar sind wir im Körper eines riesigen Weltraummonsters gelandet, denn überall gibt es Gedärme. Ob wir hier den Millenium Falcon ebenfalls zu Gesicht bekommen? Und wenn nicht, dann ist es auch nicht schlimm, denn wir haben hier eh unsere eigenen Angelegenheiten. Wie in manchen vorhergehenden Levels müssen wir uns gegen diverse Gegner verteidigen und den Hauptgegner im Level ausfindig machen und besiegen. Aber erstmal dorthin zu kommen, ist bekanntlich oft das wirkliche Problem. So auch diesmal, auch weil unser Sichtbereich sogar noch geringer ist als ohnehin schon. Da heißt es doch, dass wir gleich doppelt so vorsichtig sein sollten. Können wir diesen außerirdischen Körper wieder verlassen oder werden wir hier langsam aber sicher verdaut?
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Damit sind wir bereits im letzten Level und am Ende des Spiels. Ich hoffe es hat euch gefallen und seid in ein paar Monaten auch bei Earthworm Jim 2 spätestens wieder dabei :)

      #011 - Im Lichte der Dunkelheit
      Beschreibung:
      Die Gedärme der riesigen Kreatur haben wir möglichst schnell wieder mit Hilfe unserer Rakete verlassen und landen in einer weiteren Runde Andy Asteroids. Auch diesmal bleibt der Hahn chancenlos und muss sich erneut geschlagen geben. Dass er überhaupt noch antritt, ist immerhin aller Ehren wert. Wir landen in einer... nun nicht näher definierbaren Welt, ich weiß echt nicht was das darstellen soll, auf jedenfall ist der Boden mit vielen Stacheln gepflastert. Zu Beginn ist aber auch alles voller Stacheln, wir starten nämlich auf einer Plattform wo es nur einen engen Schacht nach unten gibt. Dort wird es also Zeit für Hubschrauber-Jim um möglichst langsam runter zu kommen und dort entsprechend noch manövrieren zu können. Unten angekommen landen wir sofort im zweiten Abschnitt, der ebenso unbeschreiblich bleibt. Aber immerhin kann man die Gegner neben den Stacheln identifizieren, schließlich wollen uns hier kleinere Bienen, Schlangen und Frösche an den Kragen oder besser gesagt an unseren Anzug. Wo sind wir hier und wie kommen wir hier wieder weg?

      Hat euch das Let's Play gefallen? Dann gebt Feedback :)
      Hat euch das Let's Play nicht gefallen? Dann gebt ebenfalls Feedback, denn ohne Kritik kann nichts besser werden :)

      Interesse am Spiel?
      Die Special Edition gibt es als PC oder Mega CD Version höchstens bei eBay.
      Die normale Fassung gibt es dagegen auf PC gemeinsam mit Earthworm Jim 2 für 6$ bei gog.com.
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()