T.Bone SC450 Fraps oder doch Audacity

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • T.Bone SC450 Fraps oder doch Audacity

    Anzeige
    Hallo liebe Leute,

    Habe mir neulich das T.Bone SC450 zugelegt, und bin qualitativ super zufrieden. Aber ein Problem habe ich das mir erst gestern auffiel.
    Ich habe das T.Bone ein bisschen laufen lassen in Audacity, ohne zu sprechen, und da hörte ich doch ein echt lautes Grundrauschen.

    Nun wollte ich Fragen, meint ihr ich kann trotzdem mit Fraps weiterhin meine Stimme aufnehmen und das Rauschen wird von Stimme
    und IGS übertönt? Oder doch lieber zu Audacity greifen, und das Rauschen entfernen. Bin ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht.
    Weil ich dachte es hat nur ein ganz leises Grundrauschen, aber von leise kann hierbei keine Rede sein.

    Wäre über Vorschläge sehr erfreut.
  • Tammy100131 schrieb:


    Das Grundrauschen kommt evtl auch daher, dass du dein Mikrofon noch nicht optimal eingestellt hast.
    Ich persönlich benutze zwar NUR Fraps, jedoch benutzen es Leute, die professioneller wirken, Audacity
    und hauen da noch massig Effekte rein..
    Hallo liebe Tammy, ich hab es unter Aufnahmegeräte-Konfigurieren-Mikrofon einrichten, und dann diesen etwas fragwürdigen Text den mir Windows für die Linse geschmissen hat mit optimalen Abstand sowie normaler Lautstärle und Betonung vorgelesen.

    moe schrieb:


    Mit Audacity hat man die Handgriffe zur Rauschentfernung schnell raus.
    Mach ich selber auch so (hab ein SC 440 - selbes "Problem").
    Kann ich nur empfehlen.
    Ja, das stimmt schon, ist ne Skunden Arbeit, aber habs gern das ich bei jedem neuen Part "Hallo" sage, und bei mir geht ein Part in der Regel 15 Minuten, und dann quasi alle 15 Minuten Stoppen bei Audacity Rauschen entfernen und exportieren, würde auf Dauer echt nerven :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RiffardBee ()

  • ZuckerteeLP schrieb:


    Ernsthaft...gebt euch doch ein bisschen Mühe bei den Videos die ihr raushaut. Dann hast du eben alle 15 Minuten 5 Sekunden mehr Aufwand. Alter, mach dir nicht in die Hose. Die Zeit wirst du schon haben. Machst du Massenproduktion oder was? Hast du keine Zeit für deine Abonnenten?
    Da hab ich keine Nerven...

    Klar hab ich Zeit für meine Abos, ich liebe meine Abos. Aber wenn man solange mit Fraps alles in einem aufnimmt und dann sowas kommt ist das ne enorme Umstellung für mich. Und ja, ich produziere in Massen, nehme meist 3-4 Stunden auf, aber auch nur weil der Fluß so schön ist mit Fraps, Taste=Aufnahme aus Taste=Aufnahme an, deswegen kann ich da auch solange durch halten mit Aufnehmen, weil der Fluß wunderbar ist und ich im Rausch so zusagen bin. Und das mit Audacity würde mich immer so ein bisschen raus reißen, aber mir wird wohl nichts übrigen bleiben.
  • Julien schrieb:


    Ich mache absolut keine Nachbearbeitung mit meinem SC450, das leichte Grundrauschen ist absolut vertretbar und wird vom Spielgeschehen übertönt.

    Hallo Julien, ich habe gerade eine Probbe-Aufnahme gemacht und muss gestehn das du absolut Recht hast, man muss seine Kopfhörer auf maximum drehn und wirklich special darauf aus sein ein Rauschen hören zu wollen, erst dann hört man es leicht :D
  • Julien schrieb:


    Ich hab auch mal das SC440 und das SC450 verglichen - auf 720p schalten und Boxen aufdrehen, dann hört man einen ganz leichten Unterschied. SC440 vs. SC450

    So, nach deinem SC440 vs. SC450 würd ich mich am liebsten selber schlagen xD Das ist kein Rauschen was ich habe, sonder das ist der Lüfter meines PC's den er da mit aufnimmt. Weiß jemand wie ich die Empfindlichkeit runter drehen kann?
  • ZuckerteeLP schrieb:

    Ernsthaft...gebt euch doch ein bisschen Mühe bei den Videos die ihr raushaut. Dann hast du eben alle 15 Minuten 5 Sekunden mehr Aufwand. Alter, mach dir nicht in die Hose. Die Zeit wirst du schon haben. Machst du Massenproduktion oder was? Hast du keine Zeit für deine Abonnenten?
    Da hab ich keine Nerven...
    Nicht so böse :o

    Ich mache das auch mit Audacity, obwohl man das Rauschen bei meinem Sc440 mit Fraps nur leicht hört.
  • RiffardBee schrieb:

    Oh Gott, da bin ich absolut der Laie wenn es sich in diese Richtung wie "Bios" entwickelt, wie komme ich da ran?^^


    Beim Booten F2, Entf oder Esc drücken.
    Bevor das Windows-Logo kommt.

    Manchmal ist es auch F8 oder F11 :P

    Oder noch einfacher:
    RTFM! auf deutsch: nen Blick ins Handbuch werfen ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von moe ()

  • Wenn dein Lüfter extrem laut ist, solltest du vielleicht überlegen, das Mikrofon anders zu positionieren (siehe unten) oder einfach mal einen neuen leiseren Lüfter zu kaufen. Dann hast du auch nicht das Problem, dass du das Mikrofon nach dem Lüftergeräusch auspegeln musst sondern nach deiner Stimme gehen kannst. ;)

    Hier für das SC440, SC450 ist aber genauso:


  • Achtung... Grundverständnis im Audiobereich Vorrausgesetzt.

    Wieso raten alle per Audacity eine rauschunterdrückung reinzuknallen.

    Das SC450 ist mit seinen 100 Euro nunmal ein recht günstiger Kandidat.
    Und ich schätze mal sehr, dass du dir die USB Variante gekauft hast.

    SC450 XLR version = 100€
    SC450 USB version = 100€

    fällt was auf?
    Klar. Der selbe Preis.
    Und das, obwohl bei der USB version ein Microfonvorverstärker mit drin ist. Das ist dann quasi sowas wie ein kleines USB Interface.
    Zum vergleich, mein USB Interface hat alleine 110 Euro gekostet. Ist also klar das irgendwo gespart worden sein muss.

    Es liegt bei diesem Micro nicht an der Einstellung.
    Jedes Micro hat Minimalst Grundrauschen, bei dem einen hört man es ganz leicht, bei meinem zb (AKG P220) nicht.
    Aber selbst wenn ein kleines Rauschen da ist, man hat im wieder immer die Spielmusik oder Effekte, die das eigentlich nicht mehr Hörbar machen.
    Man hört es eben in Audacity eben nur, weil man sonst nix anderes im Hintergrund hat.

    Deswegen Empfehle ich keine USB Micros.

    Und bei diesem Rauschentfernen von Audacity geht eben auch viel Qualität verloren. Man hört es nicht genau aufs erste mal, doch hört man sich die unbearbeitete und die bearbeitete Spur nacheinander an fällt das sofort auf.

    Also wieso ein Micro für 100€ kaufen, und sich dann noch mit Rauschen rumägern? Ergo: Den Luxus von was günstigen kann man sich nicht leisten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FynnFTW ()

  • FynnFTW schrieb:


    Achtung... Grundverständnis im Audiobereich Vorrausgesetzt.

    Wieso raten alle per Audacity eine rauschunterdrückung reinzuknallen.

    Das SC450 ist mit seinen 100 Euro nunmal ein recht günstiger Kandidat.
    Und ich schätze mal sehr, dass du dir die USB Variante gekauft hast.

    SC450 XLR version = 100€
    SC450 USB version = 100€

    fällt was auf?
    Klar. Der selbe Preis.
    Und das, obwohl bei der USB version ein Microfonvorverstärker mit drin ist. Das ist dann quasi sowas wie ein kleines USB Interface.
    Zum vergleich, mein USB Interface hat alleine 110 Euro gekostet. Ist also klar das irgendwo gespart worden sein muss.

    Es liegt bei diesem Micro nicht an der Einstellung.
    Jedes Micro hat Minimalst Grundrauschen, bei dem einen hört man es ganz leicht, bei meinem zb (AKG P220) nicht.
    Aber selbst wenn ein kleines Rauschen da ist, man hat im wieder immer die Spielmusik oder Effekte, die das eigentlich nicht mehr Hörbar machen.
    Man hört es eben in Audacity eben nur, weil man sonst nix anderes im Hintergrund hat.

    Deswegen Empfehle ich keine USB Micros.

    Und bei diesem Rauschentfernen von Audacity geht eben auch viel Qualität verloren. Man hört es nicht genau aufs erste mal, doch hört man sich die unbearbeitete und die bearbeitete Spur nacheinander an fällt das sofort auf.

    Also wieso ein Micro für 100€ kaufen, und sich dann noch mit Rauschen rumägern? Ergo: Den Luxus von was günstigen kann man sich nicht leisten.
    Du hast schon recht, aber ich muss auch sagen, wenn man bei Audacity nicht all zu viel Rausch Unterdrückung draufhaut, sondern schön sparsam und minimal dann verliert man kaum Qualität.
    Ich war anfangs auch nicht begeistert Stimme extra aufzunehmen und dann auch noch bearbeiten usw, aber wenn man es mal länger macht wird man so schnell darin das man es in 10 Sekunden
    fertig hat.