Was ist der beste Splinter Cell Teil?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist der beste Splinter Cell Teil?

    Was ist der beste Splinter Cell Teil? 36
    1.  
      Splinter Cell (5) 14%
    2.  
      Splinter Cell: Pandora Tomorrow (3) 8%
    3.  
      Splinter Cell: Chaos Theory (19) 53%
    4.  
      Splinter Cell: Essentials (0) 0%
    5.  
      Splinter Cell: Double Agent (5) 14%
    6.  
      Splinter Cell: Conviction (4) 11%
    Anzeige
    Wie die Frage schon sagt, würde mich interessieren was eurer Lieblingsteil der Splinter Cell Reihe ist und bitte mit Begründung :P

    Splinter Cell
    Splinter Cell: Pandora Tomorrow
    Splinter Cell: Chaos Theory
    Splinter Cell: Essentials
    Splinter Cell: Double Agent
    Splinter Cell: Conviction

    Also mein liebstes Splinter Cell ist ganz klar Splinter Cell Chaos Theory! Das war mein erstes echtes Stealth Spiel und hat sich einfach super toll gesteuert und hat mit den ganzen Gadgets super viel Spaß gemacht. Dazu war die Grafik auch echt top und man kann es heute immer noch anschauen ohne Augenkrebs zu bekommen. Und dazu ist Sam Fisher einfach cool 8)
  • Ich würde gerne für zwei Spiele abstimmen xD, aber hab mich dann doch auch für chaos theory entschieden. Warum? Erstens ich finde die Grafik irgendwie schöner als die von double Agent xD und das Gameplay an sich war richtig Agentenmässig aufgebaut( deswegen bin ich ja auch gerade dabei ein LP darüber zu machen). Als zweites hätte ich dann Conviction genommen. Warum Conviction? Weil die grafik viel besser ist und irgendwie dieses "OMG ich bin ein entdeckter Spion Feeling aufkommt " (habs aber nur kurz angespielt weil ich auch darüber noch ein Lp machen wollte und Blind besser finde xD).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blue ()

  • Also vom Singleplayer her würde ich definitiv sagen Chaos Theory, was ich auch ausgewählt habe.
    Und für Coop Action ist einfach Double Agent richtig geil, weil es eine sehr lange Kampagne hat.

    Conviction ist kein wirkliches Splinter Cell mehr. Es war ganz nett und schön war auch das sie die Kampagne für Coop weiter ausgebaut haben mit einer eigenen Story und circa 6 Stunden Spielzeit, aber wie gesagt hat es kaum das alte Splinter Cell Feeling von wegen Stealthy vorgehen und auch wirklich im Schatten sein, da man einen noch erkennen kann.
    Es ist einfach mehr Casualisiert und ich hoffe wirklich, dass der nächste Teil wieder stealthy wird und die Coop Kampagne auch wieder so eine länge von circa 6 Stunden bietet
  • ElPolloDIablo93 schrieb:

    Also vom Singleplayer her würde ich definitiv sagen Chaos Theory, was ich auch ausgewählt habe.
    Und für Coop Action ist einfach Double Agent richtig geil, weil es eine sehr lange Kampagne hat.

    Conviction ist kein wirkliches Splinter Cell mehr. Es war ganz nett und schön war auch das sie die Kampagne für Coop weiter ausgebaut haben mit einer eigenen Story und circa 6 Stunden Spielzeit, aber wie gesagt hat es kaum das alte Splinter Cell Feeling von wegen Stealthy vorgehen und auch wirklich im Schatten sein, da man einen noch erkennen kann.
    Es ist einfach mehr Casualisiert und ich hoffe wirklich, dass der nächste Teil wieder stealthy wird und die Coop Kampagne auch wieder so eine länge von circa 6 Stunden bietet


    6 Stunden Spielzeit halte ich für optimistisch.
  • Anzeige
    Fand Double Agent sehr interessant, da man langsam merkt wie Sam in die dreckige Richtung abdriftet und alles macht um den Mörder zu finden.
    Coole Story auf jeden Fall...
  • uhja das ist mein Thema :thumbsup:

    fand Double Agent am besten
    Von der Story her und auch das man entscheidungen fallen konnte

    Muss sagen essentials hat sich auf der PSP auch gut gespielt. Schöner Rückblick einfach

    Chaos Theory war auch ein hammer teil.

    Conviction ist fast kein SC mehr, alles offensiver ausgelegt. Nicht mehr Agenten like, aber auch Top

    Ösi mit Nachtsichtgerät
  • Patzian schrieb:

    uhja das ist mein Thema :thumbsup:

    fand Double Agent am besten
    Von der Story her und auch das man entscheidungen fallen konnte

    Muss sagen essentials hat sich auf der PSP auch gut gespielt. Schöner Rückblick einfach

    Chaos Theory war auch ein hammer teil.

    Conviction ist fast kein SC mehr, alles offensiver ausgelegt. Nicht mehr Agenten like, aber auch Top
    So wie du es sagst ist jedes Splinter Cell dein Lieblingsteil :D
    Aber die sind auch alle soooooooooooooooo geil!
  • Habe für Chaos Theory abgestimmt.
    Der Teil bleibt mir bis heute noch gut im Gedächtnis. Als ich das Game 2005 kaufte war es einfach anders im Vergleich zum Teil 1 bzw. Pandora Tomorrow. Die Story war meines Erachtens nach spannender, das GAmeplay bzw. die Spielumwelt war genialer (die Höhlen beim Leuchtturmlevel, der Frachter), die Sprüche von Sam fand ich lustiger.
    Alles in allem konnte mich das Spiel nachhaltig länger fesseln. Vllt. lag es aber auch nur dran, das man ab Teil III jederzeit manuell speichern konnte, während man bei Teil I und II auf die teilweise rärlich verteilten Checkpoints warten musste :D
  • Hmm,
    schwierige Frage...

    Ich sehe das so:
    Teil 1, Pandora Tomorrow und Chaos Theorie kann man gut zusammen fassen. Alle sind typisch Splinter cell. Jedoch ist Chaos theorie einfach der ausgereifteste Teil. Ich muss aber sagen, dass Pandora Tomorrow die coolste art zu zielen hatte (Das mit dem laser pointer)
    Alle spiele sind top aber die ersten beiden sind fast schon veraltet.

    Double Agent ist von ALLEN SC teilen ganz klar beim Leveldesign der Gewinner. Die Level sind einfach klasse und abwechslungsreich. Ich mag das Hotel sehr.
    Auch gab es Neuerungen im Spiel. Ich mag die Optionalen Ziele und die Entscheidungsfreiheit. Dazu kommen noch die Ausrüstungsverbesserungen, von denen einige leider verdammt nutzlos sind, wie der Schrotflintenaufsatz.
    Aber DA bekommt Abzüge in der Storry und der Spielzeit. Ich habe es geliebt mit zu rätseln wer jetzt was plant und wie die Welt ins Chaos gestürzt werden soll. In DA war alles von Anfang an klar und die Storry war irgendwie lahm. Nicht zu vergleichen mit den Krimis aus Teil 1-3.
    Auch gab es wenige "klassische" Missionen. Die Hälfte waren undercover Missionen und die waren cool aber 1-2 davon hätten gereicht. Es gab dazu im Vergleich zu wenige richtige Missionen.

    Splinter Cell: Essentials habe ich noch nie gehört. Was ist das. Wieder so ein Handheld Ableger? Ich sollte mal ein LP davon gucken...

    Und jetzt zu Splinter Cell: Conviction,
    es war ein großartiger Teil. Das Spielprinzip war stimmig und hat mir alles in allem gefallen. Allerdings war es viel zu einfach und nicht Taktisch genug. Hinterher habe ich alle Missionen auf Realistisch gespielt und, mit wenigen Ausnahmen, jeden Gegner im Nahkampf getötet. Was mir hier besonders gut gefällt ist die Tatsache, dass man fürs Töten nicht bestraft wird wie in DA.
    Mein größtes Lob und mein größter Kritikpunkt sind die gleichen: Das ausschalten von mehreren Gegnern. Sowas habe ich mir immer gewünscht. Wenn 2 Gegner um die Ecke stehen sollte man beide Lautlos ausschalten können ohne, dass die gleich Alarm schlagen.
    Es hat mich in allen Teilen davor EXTREM aufgeregt, dass die Gegner Telepathisch kommuniziert haben und innerhalb von Millisekunden Alarm schlagen konnten.
    Allerdings war mir das Vorgehen in Convicion zu aggressiv. 8 Gegner im Raum? Kein Problem. Ebend mal 2 Kronleuchter markieren, das sind 4 Gegner. 2 gegner einzeln markieren sind schon 6. Dazu zielt man manuell auf den 7 Gegner und wenn man abdrückt liegen 7 Gegner im Staub. Und wenn man sich jetzt noch Taktisch hinter einen anderen gestellt hat, killt man den im Nahkampf, hat den Raum gesäubert und gleich die Möglichkeit wieder auszuschalten. Im Coop modus nimmt das ganze noch perversere Ausmaße an.


    Fazit:
    Ich liebe alle Teile. Chaos Theorie war von der Story besser während DA mehr Möglichkeiten bietet.
    Conviction ist ein Klasse Spiel und man kann es immer noch Schleichspiel nennen aber etwas von Splinter cell fehlt mir doch.
    Das Ausschalten sollte man beibehalten aber nur mit max. 3 Gegenständen/ Gegnern und nur wenn man nicht im Kampf ist.
  • Zuerst einmal ich bin ein Riesen-Fan der Serie :D
    Ich finde den 3. Teil aka Chaos Theory am besten.
    Es passt einfach alles zusammen: Die Gadget`s, die KI, die Vielzahl an Verhören ( welche allesamt genial sind und den Spieler zum Schmunzeln bringen).
    Vorallem die neuen Moves die Fisher einstudiert hat im Vergleich zu Pandora Tomorrow sind genial.
    Auch die Dialoge zwischen Fisher und Lambert sind sehr gut gelungen *hust Fisher wird alt *hust :D

    Double Agent fand ich hingegen nicht mehr so Hammer. Ich mein Hallo Tag Missionen bei einem Splinter Cell :(
    Das ganze Scenario von Teil 4 fand ich sowieso nicht so prickelnd.

    An Teil 2 war gerade das geniale, dass man mehr mit dem Zielen beschäftigt war als alles andere. Ich finde auch, dass Pandora Tomorrow die beste Story von allen hat, wobei ich Conviction nicht mehr als Splinter Cell dazu zähle.

    Conviction ist in meinen Augen zu einfach geworden und schon allein das Mark & Execute - System passt einfach nicht in die Serie hinein. Beim ersten Durchspielen findet man`s noch gut aber später denkt man was zur Hölle haben die sich dabei denn bitte gedacht??!! 8|
    Dann wär da noch der Punkt Fisher kann nicht schallgedämpfte Waffen benutzen??!!
    Zum Mark & Execute nochmal. In einem Abschnitt des Spiels man markiert 2 Gegner holt sich die Fähigkeit wieder über Tod von oben und benutzt sie gleich wieder sowas passt einfach nicht.