T. Bone Sc 440 Lautstärke ändert sich ständig!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • T. Bone Sc 440 Lautstärke ändert sich ständig!

    Anzeige
    Folgendes Problem:

    wenn ich jetzt aufnheme dann ist manchmal die Stimme trotz Pegel 100 Leiser als bei manchen Aufnahmen wenn der Pegel auf 70 ist...
    Ich muss dann das Mirko abstecken auf 100% stell, Ok drücken, auf 0% stell dann ok, nochmal Mikro rein udn raus und dann nochmal auf die gewünschte Lautstärke dann klappt das auch aber es nervt dies ständig so zu machen.
    Spinnt mein T. Bone Sc 440? wäre das ein Fall von Garantie?-....
    Dabei seit 2011
  • Du hast doch irgendwas von USB3 oder am Mainboard erzählt, deshalb dachte ich, dass du USB3 per PCI-e Karte nachgerüstet hast o.ä.
    Die T.Bones sind übrigens immer hinten anzuschließen. Die Anschlüsse vorn sind schlechter abgeschirmt und deshalb kommt es oft zu Spannungsschwankungen und daraus resultierenden ungleichmäßigem Klang und Rauschen. (Die Spannung liegt übrigens immer bei 5 Volt und die Stromstärke hängt mehr vom Gerät als vom Anschluss ab.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • Dann schließe ich mich gleich dem Thema an, anstatt ein neues zu eröffnen.

    Ich habe ein SC450 und habe es (wie man es laut dem Thread hier NICHT machen sollte) vorne angesteckt. Die Sache ist die. Wenn ich das Ding hinten anstecke, kann ich den Pegel auf 100 hochdrehen, man ist viel zu leise. Wenn ich es vorne anstecke, muss ich den Pegel auf 25 runterdrehen, weil sonst der Ton übersteuert. Aber es ist dann immer noch laut genug.
    Könnte es daran liegen, dass meine Mainboard-USB-Ports (sowohl 2.0 als auch 3.0) zu wenig Strom bekommen? Wenn ja, wie löse ich dieses Dilemma?

    Danke um jede Hilfe und ich entschuldige mich bei KingLu, dass ich mich hier so reinschmuggel. :>

    PS: Mainboard ist dieses hier Gigabyte GA-870A und Netzteil dieses hier Cougar A400 400W

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlucardCanidae ()

  • Jap hört sich nach Stromschwankungen an, sowas soll wirklich vorkommen, kann ich dir aber auch nicht aus erster Hand berichten, da ich davon nur hier mal gelesen habe das sowas wohl tatsächlich passiert. Mein Spontantipp wäre ein extern Energie versorgter USB Hub (ein Gerät das ich zum Beispiel sowieso brauche (Vorratsfestplatten und Perepherie...), das sollte Stromschwankungen aber effizient entgegenwirken, theorethisch, ist natürlich eine Schrottlösung wenn du gar keinen USB-Brauchst, außerdem muss er zwingend als aktiver Hub, sprich mit Stromversorgung ausgewiesen werden, ansonsten verschlimmerst du dein Problem nur.
    Kängurus sind allgemein für ihre Freundlichkeit bekannt...nicht