Vom Aufnehmen bis zum Rendern!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vom Aufnehmen bis zum Rendern!

    Anzeige
    Die nachfolgenden Links führen zu kostenpflichtigen Programmen, für die ich keine Verantwortung übernehme!

    Video-Tutorial:

    Da ich in diesem Tutorial nur auf die einzelnen Vor-/Nachteile der einzelnen Programme eingehe, habe ich einen extra [ Video-Tutorial ] Vom Aufnehmen bis zum Rendern -Thread erstellt. In diesem ist ein Tutorial verlinkt, indem ich die richtigen Settings der einzelnen Programme zeige (DxTory/Fraps, Audacity, MeGUI/Mkvmerge GUI)!

    Vorwort:

    In diesem Tutorial werde ich euch mal erklären, wie ihr ein Spiel eurer Wahl aufnehmt und diese Dateien dann encodiert und somit auf YouTube hochladen könnt. Ich bin mir darüber im Klaren, dass Cossy bereits einen [READ THIS FIRST] Wie bereite ich ein Lets Play vor? - Thread erstellt hat. Allerdings stehen dort falsche Infos bzw. Programme, die KEINESFALLS für Anfänger geeignet sind. Schon komisch, ein Tutorial für Anfänger machen und dann Programme die 300€+ kosten empfehlen und auch noch unnütz sind. (Siehe z.B. Camtasia [überteuert, Bugs, kein x.264], Sony Vegas [für Anfänger auch überteuert, kein x.264], Windows Movie Maker [da sag ich gar nichts...])!

    Welches Spiel nehme ich auf?

    Das ist eigentlich relativ egal. Hauptsache es macht dir Spaß. Aber umso schlechter dein PC ist, umso länger dauert das Encodieren des Videos. Zudem muss dein PC die Mindestanforderungen erfüllen.

    Wie kommt meine Stimme in das Video?

    Dazu braucht man ein Mikrofon & Kopfhörer oder ein Headset. Der Unterschied:

    Headset: Kopfhörer mit einem Mikrofon. Meistens ist die Qualität aber nicht so gut und sie wird nie im Leben an einen Großmembraner rankommen!

    Mikrofon & Kopfhörer: Kopfhörer auf denen man nur den Sound hört (ohne Mikrofon!) und ein (Stand)Mikrofon, genannt Großmembraner. Vorteil: Bessere Qualität durch größere Membran.


    Wenn ihr euch fragt, was für ein Mikrofon man am besten nehmen sollt, hier ein hilfreicher Thread: [Referenz] Der ultimative Mikrofon-Vergleich-Thread [Ich verwende das Logitech G35 zusammen mit dem t.bone sc450 USB]

    Wie nehme ich ein Spiel auf?

    Es gibt natürlich auch kostenlose Programme zum Aufnehmen, allerdings empfehle ich euch bei Aufnahmeprogrammen ein bisschen Geld auszugeben (max. 35€). Das bekannteste aber nicht das beste Programm ist FRAPS. Besser ist das Programm DXTory, da es viele Vorteile gegenüber FRAPS hat.

    Für Spiele:

    Fraps (Sowohl für Spiele als auch für Dekstop)

    Kann in HD aufnehmen
    Prozudiert kleine Dateien (für verlustfreien Codec)

    Ist meistens ruckelfrei (Kommt auf den PC an)
    Kann den Ingamesound und die Stimme aufnehmen

    Sehr bekannt (für Fragen, o.ä.)
    Quetscht den Ingamesound und die Stimme auf nur eine Tonspur (nicht gut zum Nachbearbeiten!)
    Bietet sehr wenige Einstellungsmöglichkeiten (z.B. fehlt Codec, Cropping, Resize, Soundsettings, etc.)

    Kostenpflichtig (~30€)

    DxTory

    Kann in HD aufnehmen
    Ist meistens ruckelfrei (Kommt auf den PC an)
    Kann den Ingamesound und die Stimme aufnehmen
    Erstellt zwei verschiedene Tonspuren (Wichtig für Nachbearbeitung in Audacity!)
    Maximal bis zu 8 Tonspuren
    Bietet viele Einstellungsmöglichkeiten

    In dem Forum bekannt (für Fragen, o.ä.)
    Kostenpflichtig (~35€)

    Für den Desktop:

    Fraps (siehe oben)

    Camstudio

    Kostenlos
    Nach einiger Zeit werden Ton und Bild asynchron
    Bietet nur mittelmäßige Qualität


    XSplit

    Kostenlos
    Benutzt x264 (bester h.264 encoder)
    Zum Streamen sowie zum Aufnehmen verwendbar
    Der Aufnahmebereich ist manuell auswählbar (Mit Shortcuts kann man zwischen diesen wechseln)

    Sound nicht optimal
    Registrierung notwendig


    Was mache ich danach mit den Dateien?

    Damit man die Dateien auf YouTube hochladen kann (sind noch viel zu groß), muss man sie encoieren. Dazu gibt es neben den kostenpflichtigen Programmen auch noch sehr gute kostenlose Programme.

    MeGUI

    Kostenlos
    Benutzt x264 (bester h.264 encoder)
    Bietet sehr viele Einstellungsmöglichkeiten

    In dem Forum bekannt (für Fragen, o.ä.)
    Reine GUI für h.264 -> Keine Timeline, keine einfache Nachbearbeitung möglich (läuft alles über AviSynth Scripte, gute Bearbeitung in bpsw. Sony Vegas in Verbindung mit Frameserver möglich!)

    Da es in diesem Programm so viele Einstellungen gibt, sind Tutorials sehr hilfreich!

    TMPGENC 5

    Benutzt x264 (bester h.264 encoder)
    Timeline vorhanden
    Nachbearbeitung möglich
    In dem Forum bekannt (für Fragen, o.ä.)

    Kostenpflichtig (~85€)

    Für Fragen ist Julien immer da :)

    Nachwort:

    So, ich hoffe, dass ich damit einigen helfen konnte. Falls ihr Verbesserungsvorschläge habt, schreibt sie einfach in den Thread. Bei weiteren Fragen könnt ihr mich per PN fragen. Änderungen sowie Rechtschreibfehler vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr!

    Changelog


    Layout
    Änderungen von Phil0458 übernommen [TMPGENC 5]
    Änderungen von BurnoutDV übernommen [XSplit]
    Änderungen MeGUI
    Einfügen von Mikrofon/Headset,
    Rechtschreibfehler & Fett/Unterstrichen
    Layout²
    Änderungen von De-M-oN übernommen [Fraps]
    Einfügen vom Nachwort
    Änderungen von Leanizio übernommen [x264, Frameserver, TMPGENC]
    Layout³
    Änderung von Suizidcossy zu Cossy
    Änderung Titel
    Einfügen vom Video-Tutorial
    Einfügen vom Changelog
    Änderung Titel
    Layout (mal wieder...)
    Änderung Titel²
    Änderung Tutoriallink
    Änderungen von rendern zu encodieren, bei den Stimmaufnahmemöglichkeiten und bei den Programmen


    Lg. Sazoga

    Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von Sazoga ()

  • Danke für die Empfehlung, ist für mich aber noch nicht die Lösung.

    Ich schlag mich momentan noch mit Camtasia rum, aber das Ding ist so verbuggt, die Hälfte der Bearbeitungszeit geht dafür drauf, Workarounds für die Bugs zu finden.

    Was ich jetzt brauche ist etwas, was
    - Desktop mit Mauszeiger und Ton / Spiele mit Ton aufnimmt
    - Simple Bearbeitung bietet (Schneiden, Übergänge, beschleunigen/verlangsamen, nachträgliche Ton(/Stimm)-Aufnahme, )
    - alles mit so wenig Software wie nötig realisiert

    Sony Vegas und Co sind mir zu kompliziert, Windows Movie Maker hat nicht die gewünschten Funktionen.
    Das Camtasia Aufnahme-Tool ist eigentlich ideal, nimmt aber Mauszeiger und Ton nur im eigenen Format auf (.camrec). Wenn ichs wo anders, als in Camtasia bearbeiten will, müsste ich es erst rendern, was den ganzen Prozess viel zu lang gestaltet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 47R3YU ()

  • 47R3YU schrieb:

    Danke für die Empfehlung, ist für mich aber noch nicht die Lösung.

    Ich schlag mich momentan noch mit Camtasia rum, aber das Ding ist so verbuggt, die Hälfte der Bearbeitungszeit geht dafür drauf, Workarounds für die Bugs zu finden.

    Was ich jetzt brauche ist etwas, was
    - Desktop mit Mauszeiger und Ton / Spiele mit Ton aufnimmt
    - Simple Bearbeitung bietet (Schneiden, Übergänge, beschleunigen/verlangsamen, nachträgliche Ton(/Stimm)-Aufnahme, )
    - alles mit so wenig Software wie nötig realisiert

    Sony Vegas und Co sind mir zu kompliziert, Windows Movie Maker hat nicht die gewünschten Funktionen.
    Das Camtasia Aufnahme-Tool ist eigentlich ideal, nimmt aber Mauszeiger und Ton nur im eigenen Format auf (.camrec). Wenn ichs wo anders, als in Camtasia bearbeiten will, müsste ich es erst rendern, was den ganzen Prozess viel zu lang gestaltet.
    Für die Bildschirmaufnahme kenn ich auch nur Camtasia, aber Dr.Google kennt da bestimmt auch andere ;)
    Für dei bearbeitung nehme ich Sony Vegas und rendere über Frameserver mit MeGUI und das ist eigentlich garned komplex^^ Ich kenn mnich in so nem Zeug ned aus, aber des kann sogar ich :D
  • Anzeige
    Ist dir eigentlich schon ganz gut gelungen, ich würde aber auf jeden Fall die Schriftfarbe von dem grünem ändern. Schwer leserlich und dazu noch Augenkrebsverursachend ist jetzt nicht ganz so vorteilhaft. Und dann würde ich vielleicht noch bei den Renderprogrammen ein paar andere Programme noch hinzufügen wie Staxrip und Avidemux als kostenlose Programme zu denen es hier auch Tutorials gibt und noch TMPGENC 5 was zwar kostenpflichtig ist, aber auch, glaub ich jedenfalls, X.264 unterstützt und es auch eine Timeline beinhaltet.
    Außerdem könntest du noch einen Link zum ultimativem Mikrofon-Vergleichs-Thread hinzufügen

    Ansonstens aber schon ein ziemlich gutes Tutorial was einigen Anfängern hoffentlich den Anfang erleichtert.
  • @Chu

    Das andre Tutorial ist ja auch in dem Fragen & Antworten Bereich und da ich mir nicht sicher war, lieber ein falscher Post als ein falscher und ein richtiger und dann VW wegen Multithreading =D


    47R3YU schrieb:

    Danke für die Empfehlung, ist für mich aber noch nicht die Lösung.

    Ich schlag mich momentan noch mit Camtasia rum, aber das Ding ist so verbuggt, die Hälfte der Bearbeitungszeit geht dafür drauf, Workarounds für die Bugs zu finden.

    Was ich jetzt brauche ist etwas, was
    - Desktop mit Mauszeiger und Ton / Spiele mit Ton aufnimmt
    - Simple Bearbeitung bietet (Schneiden, Übergänge, beschleunigen/verlangsamen, nachträgliche Ton(/Stimm)-Aufnahme, )
    - alles mit so wenig Software wie nötig realisiert

    Sony Vegas und Co sind mir zu kompliziert, Windows Movie Maker hat nicht die gewünschten Funktionen.
    Das Camtasia Aufnahme-Tool ist eigentlich ideal, nimmt aber Mauszeiger und Ton nur im eigenen Format auf (.camrec). Wenn ichs wo anders, als in Camtasia bearbeiten will, müsste ich es erst rendern, was den ganzen Prozess viel zu lang gestaltet.

    Also den Desktop kann man sehr gut mit Fraps aufnehmen und das ganze dann in Sony Vegas bearbeiten und per Frameserver in MeGUI (sehr einfach). Wenn du Fraps nicht besitzt, gibt es auch kostenlose Tools, wie z.B. CamStudio.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sazoga ()

  • Mann kann den Desktop auch mit XSplit Aufnehmen, das aber leider nur lossy, aber für den lokalen Gebrauch, also ohne eigentlich Stream und mit riesiger Bitrate ist das Ergebniss ansehbar, da in der Free Version nur der Ton schlecht ist, ist dies durchaus eine Möglichkeit die einfach zu bedienen ist. Die Audiospur muss dann natürlich separat aufgenommen werden.
    Kängurus sind allgemein für ihre Freundlichkeit bekannt...nicht
  • Auf den Wunsch von Phil0458 wurde etwas überarbeitet.

    @BurnoutDV Das Programm kenne ich nicht und wenn die Videos eine riesige Bitrate haben und das Ergebniss selbst dann nur "ansehbar" ist und der Ton schlecht ist und die Audiospur seperat aufgenommen werden muss, wird es nicht aufgenommen (Bietet sogar mehr negative Punkte als Fraps, außer dass es kostenlos ist)!

  • Mein Problem mit den Videoaufnahmetools ist, dass ich nicht den Bereich festlegen kann, der aufgenommen werden soll. Ich möchte z.B. oft nur bestimmte Fenster, wie den Browser aufzeichnen. Außerdem muss ich für Youtube in 16:9 aufnehmen, mein Bildschirm ist aber 16:10. Kann man da mit Fraps was machen?!
  • 47R3YU schrieb:

    Mein Problem mit den Videoaufnahmetools ist, dass ich nicht den Bereich festlegen kann, der aufgenommen werden soll. Ich möchte z.B. oft nur bestimmte Fenster, wie den Browser aufzeichnen. Außerdem muss ich für Youtube in 16:9 aufnehmen, mein Bildschirm ist aber 16:10. Kann man da mit Fraps was machen?!

    Also mit Fraps direkt nicht. Man kann es in Sony Vegas bearbeiten und dann per Frameserver in MeGUI rendenr (wird noch in das Tutorial reingepackt). Wegen 16:10. Wenn du bei MeGUI im AVS Script Creator bist, bei resize 1280x720 und dann auf den Reiter Script. Nach Lanczos eine 4, also: Lanczos4Resize...

  • Arg, ich glaube ich habe mich ein wenig unklar ausgedrückt, also XSplit ist eigentlich ein Programm zu Streamen, verfügt aber über die Möglichkeit der lokalen Aufnahme, der Pluspunkt ist das man sich den Bereich bzw. das Fenster auswählen kann das nur aufgenommen werden soll, mann kann sich sogar verschiedene Bereiche definieren die man mit Hilfe von Shortcuts durchwechseln kann. Die Bitrate sollte man deshalb so hoch stellen damit man danach noch einmal nach dem Schneiden einen Encoder drüber laufen lässt der das Ganze dann mit möglichst geringen Verlusten kodiert, und da wäre es ja doof wenn die Ausgangsdatei schon Artefakte hat. XSplit benutzt übrigens den x264 Encoder.
    Kängurus sind allgemein für ihre Freundlichkeit bekannt...nicht
  • BurnoutDV schrieb:

    Arg, ich glaube ich habe mich ein wenig unklar ausgedrückt, also XSplit ist eigentlich ein Programm zu Streamen, verfügt aber über die Möglichkeit der lokalen Aufnahme, der Pluspunkt ist das man sich den Bereich bzw. das Fenster auswählen kann das nur aufgenommen werden soll, mann kann sich sogar verschiedene Bereiche definieren die man mit Hilfe von Shortcuts durchwechseln kann. Die Bitrate sollte man deshalb so hoch stellen damit man danach noch einmal nach dem Schneiden einen Encoder drüber laufen lässt der das Ganze dann mit möglichst geringen Verlusten kodiert, und da wäre es ja doof wenn die Ausgangsdatei schon Artefakte hat. XSplit benutzt übrigens den x264 Encoder.
    Achso ok, kommt in das Tutorial =D

  • Soweit so gut. Alle Änderungen übernommen und am Donnerstag folgt dann das Frameserver Tutorial, wegen Nachfrage: Wie kann ich in Sony Vegas bearbeiten und in MeGUI rendern. Falls Ihr konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge habt, schreibt es einfach hier hin. Zudem könnt Ihr ja schreiben, ob ich etwas vergessen habe, ich werde gerne ergänzen =D

    Lg. Sazoga

  • 47R3YU schrieb:

    Danke für die Empfehlung, ist für mich aber noch nicht die Lösung.

    Ich schlag mich momentan noch mit Camtasia rum, aber das Ding ist so verbuggt, die Hälfte der Bearbeitungszeit geht dafür drauf, Workarounds für die Bugs zu finden.

    Was ich jetzt brauche ist etwas, was
    - Desktop mit Mauszeiger und Ton / Spiele mit Ton aufnimmt
    - Simple Bearbeitung bietet (Schneiden, Übergänge, beschleunigen/verlangsamen, nachträgliche Ton(/Stimm)-Aufnahme, )
    - alles mit so wenig Software wie nötig realisiert

    Sony Vegas und Co sind mir zu kompliziert, Windows Movie Maker hat nicht die gewünschten Funktionen.
    Das Camtasia Aufnahme-Tool ist eigentlich ideal, nimmt aber Mauszeiger und Ton nur im eigenen Format auf (.camrec). Wenn ichs wo anders, als in Camtasia bearbeiten will, müsste ich es erst rendern, was den ganzen Prozess viel zu lang gestaltet.


    Der AVS Video Editor erinnert mich an den WMM, hat aber mehr Funktionen und lässt fremde Codecs zu. Da lossless encodieren vgl. kurz dauert, wäre es mit Lagarith daher damit verwirklichbar. Ansonsten würde ich aber an deiner Stelle weiter mit Camtasia arbeiten und mit Lagarith encodieren, es sei denn Camtasia buggt da (mal wieder) rum.


    Zum Tutorial:
    Ich habd as Gefühl, wir haben einen Fraps-Hasser hier? Fraps nimmt qualitativ genauso auf wie DxTory, und das ist das Wichtigste an einem Aufnahmeprogramm. Es mag bequemlicher sein, einen einstellbaren Codec zu nutzen und mehrere Tonspuren zu verwenden, es ist aber nicht notwendig. Der einzige Nachteil, den Fraps wirklich hat, nennst du nicht einmal.. Dazu wollte De-M-oN eigentlich irgendwann mal nen Thread öffnen.. Fraps ist nicht meistens ruckelfrei, sondern immer. Wenn nicht, ist ein leistungsschwacher Rechner schuld (ist in dem andern Thread aber auch schon erwähnt worden..)

    Kleinigkeit: x264 kannstu ohne den Punkt schreiben.

    Es kommt so rüber, als ob man den Frameserver nur mit Sony Vegas nutzen könnte, was nicht stimmt.

    Was meinstu mit "TMPGENC" ist "professionell?

    Video-Tutorial-bezogen:
    Man kann Camtasia-Qualität nicht mit CRF-Qualitätsstufen vergleichen.
    Der Vorteil von MKV ist vor Allem die größere Unterstützung von verschiedenen Audiocodecs.
    Ich kenne deine Internetleitung nicht, aber 720p mit CRF 25,5? Sogar ich mit meiner Holzleitung encodier meien Videos auf 1080p/CRF25 :(
    Processing Threads sollte man immer auf 2 belassen ist bei lagarith egal

    Ich hab nur durchgespult, aber ich glaube, du erklärst auch nicht, was z.B: die Geschwindigkeitspresets bei MeGUI bedeuten.

    Vielleicht schau ichs mir irgendwann noch mal ganz an :)

    THC schrieb:

    In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nizio ()

  • Nizio schrieb:

    47R3YU schrieb:

    Danke für die Empfehlung, ist für mich aber noch nicht die Lösung.

    Ich schlag mich momentan noch mit Camtasia rum, aber das Ding ist so verbuggt, die Hälfte der Bearbeitungszeit geht dafür drauf, Workarounds für die Bugs zu finden.

    Was ich jetzt brauche ist etwas, was
    - Desktop mit Mauszeiger und Ton / Spiele mit Ton aufnimmt
    - Simple Bearbeitung bietet (Schneiden, Übergänge, beschleunigen/verlangsamen, nachträgliche Ton(/Stimm)-Aufnahme, )
    - alles mit so wenig Software wie nötig realisiert

    Sony Vegas und Co sind mir zu kompliziert, Windows Movie Maker hat nicht die gewünschten Funktionen.
    Das Camtasia Aufnahme-Tool ist eigentlich ideal, nimmt aber Mauszeiger und Ton nur im eigenen Format auf (.camrec). Wenn ichs wo anders, als in Camtasia bearbeiten will, müsste ich es erst rendern, was den ganzen Prozess viel zu lang gestaltet.


    Der AVS Video Editor erinnert mich an den WMM, hat aber mehr Funktionen und lässt fremde Codecs zu. Da lossless encodieren vgl. kurz dauert, wäre es mit Lagarith daher damit verwirklichbar. Ansonsten würde ich aber an deiner Stelle weiter mit Camtasia arbeiten und mit Lagarith encodieren, es sei denn Camtasia buggt da (mal wieder) rum.


    Zum Tutorial:
    Ich habd as Gefühl, wir haben einen Fraps-Hasser hier? Fraps nimmt qualitativ genauso auf wie DxTory, und das ist das Wichtigste an einem Aufnahmeprogramm. Es mag bequemlicher sein, einen einstellbaren Codec zu nutzen und mehrere Tonspuren zu verwenden, es ist aber nicht notwendig. Der einzige Nachteil, den Fraps wirklich hat, nennst du nicht einmal.. Dazu wollte De-M-oN eigentlich irgendwann mal nen Thread öffnen.. Fraps ist nicht meistens ruckelfrei, sondern immer. Wenn nicht, ist ein leistungsschwacher Rechner schuld (ist in dem andern Thread aber auch schon erwähnt worden..)

    Kleinigkeit: x264 kannstu ohne den Punkt schreiben.

    Es kommt so rüber, als ob man den Frameserver nur mit Sony Vegas nutzen könnte, was nicht stimmt.

    Was meinstu mit "TMPGENC" ist "professionell?

    Video-Tutorial-bezogen:
    Man kann Camtasia-Qualität nicht mit CRF-Qualitätsstufen vergleichen.
    Der Vorteil von MKV ist vor Allem die größere Unterstützung von verschiedenen Audiocodecs.
    Ich kenne deine Internetleitung nicht, aber 720p mit CRF 25,5? Sogar ich mit meiner Holzleitung encodier meien Videos auf 1080p/CRF25 :(
    Processing Threads sollte man immer auf 2 belassen ist bei lagarith egal

    Ich hab nur durchgespult, aber ich glaube, du erklärst auch nicht, was z.B: die Geschwindigkeitspresets bei MeGUI bedeuten.

    Vielleicht schau ichs mir irgendwann noch mal ganz an :)
    Alles übernommen!

    Video-Tutorial bezogen:

    Hat mir De-M-oN gesagt, Camtasia hätte CRF 33,5.
    Gut, das wusste ich nicht.
    Es liegt nicht an meiner Internetleitung (1MB/s Upload) [16k], sondern am PC (2 GB RAM, 2x@2,3GHz). Habe gemerkt, das ist einfach zu schlecht und deswegen nehme ich jetzt CRF 24! Processing Threads: Julien
    Ich erkläre es nicht, aber ich sage die 2 Optionen. Medium für größere Datei und schnelleres Encodieren, Slow für kleinere Datei und langsameres Encodieren!

    Ok, würde mich sehr darüber freuen =D