Deus Ex: Human Revolution

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deus Ex: Human Revolution

      Anzeige









      Einleitung:


      Wolltet ihr schon immer einmal die Zukunft als Cyborg unsicher machen?
      Mit
      Deus Ex: Human Revolution habt ihr nun die Möglichkeit dazu. Denn hier
      spielt ihr Adam Jensen einen Sicherheitsmann dem durch sogenannte
      Augmente (technische Ersatzteile für den Körper) das Leben gerettet
      wurde.





      Hauptreview:


      Zu Beginn des Spiels bekommt ihr einen kurzen Eindruck worum
      es geht, Adam arbeitet mit seiner Freundin zusammen für Sarif Industries
      eins der größten weltweiten Unternehmen für Augmentierungen. Man merkt
      gleich zu Beginn, dass nicht unbedingt jeder davon Begeistert ist
      Menschen zu augmentieren. Und während man versucht sich mit den
      Charakteren vertraut zu machen wird man auch direkt ins Feld geschickt,
      da Sarif Industries angegriffen wird. Und so liegt es direkt an ihnen
      (noch komplett ohne Augmentierungen) das Unternehmen zu retten. Dabei
      entkommen sie nur knapp dem Tod, wogegen ihre Freundin und diverse
      andere Wissenschaftler nicht so viel Glück haben.
      Ab hier startet
      man in das wahre Geschehen von Deus Ex: Human Revolution, nach dem
      Anfang kommt schnell das Gefühl auf "Wow mal wieder ein Shooter" aber
      Deus Ex ist alles andere als das, es ist zwar durchaus möglich dieses
      Spiel als Shooter zu spielen, was allerdings vor allem auf den höheren
      Schwierigkeitsgraden oft sehr schnell und oft ins Auge geht und so ist
      es oft eher ratsam sich auf seine Schleich- und Hackkünste sowie auf die
      diversen Augmentierungen die man im Verlauf des Spiels weiterentwickelt
      zu verlassen.
      Diese Augmente reichen von Dingen wie
      "Hack-Unterstützungen" über "Panzerung", "Tarnkappe", "Durch Wände
      sehen", "Lautlosem laufen" bis hin zur "Eisernen Lunge". So hat man jede
      Menge Möglichkeiten sich seinen Charakter nach den eigenen
      Spielvorlieben anzupassen. Was am Ende allerdings dennoch darauf hinaus
      läuft das man mit einem "Jack of all Trades" herumläuft da man einfach
      irgendwann an einem Punkt ist an dem man sich sagt "Jetzt, kann ich
      eigentlich alles was ich brauche, egal verteilen wir einfach die Punkte
      irgendwo.".
      Außerdem gibt es Abschnitte in denen man sich
      entscheiden kann ob man Leute lieber versucht dazu zu überreden, dass
      sie einen in z.B. gesperrte Bereiche lassen, oder sich auch in diese
      einzuschleichen wobei die erste Option natürlich den Vorteil aufweist
      dass ihr euch frei in einem Gebiet bewegen könnt.
      Die große Schwäche
      von Deus Ex: Human Revolution ist leider die Grafik, diese wirkt alles
      andere als Zeitgemäß, und bei Unterhaltungen mit anderen Charakteren ist
      deren Mund doch eher selten synchron mit dem geprochenen.
      Die
      Steuerung hingegen ist sehr gut gelungen und geht einfach von der Hand,
      auch wenn man sich zu Beginn denkt "Oh mein Gott ich habe so viele
      Augmente wie soll ich das nur alles Steuern.". Aber die meisten
      Augmeinte werden entweder in bestimmte Situation selbst Aktiv oder
      lassen sich durch einen Tastendruck aktivieren, nur manche Dinge wie die
      Tarnkappe, der "Röntgenblick", und ähnliches müssen extra durch einen
      Druck auf die entsprechende Richtungstaste auf dem Steuerkreuz aktiviert
      werden.





      Persönlicher Kommentar:


      Alles in allem, hat mir Deus Ex: Human Revolution trotz der
      grafischen Mängel sehr viel Spaß gemacht, da mich die Story über den
      Konflikt zwischen Pro- und Contra-Augmentierungsgruppen und den gesamten
      Verschwörungen die man bereits seit dem ersten Teil kennt einfach nur
      gefesselt hat. Ich habe es inzwischen das zweite Mal durchgespielt und
      denke ich kann es guten Gewissens jedem weiterempfehlen der über die
      leicht schwache Grafik hinwegsehen kann, und endlich mal einen "Shooter"
      mit guter tiefgreifender Story zocken möchte.





      So meine Bewertung dennoch!!!!


      Spielspaß: 85 %

      Story.: 80 %

      Grafik: 87 %

      Sound: 75 %

      Gameplay: 89 %

      Umfang: 90 %

      Auch zu finden auf:
      Twitter, Youtube, Twitch und auf Xbox Live.
      Zelnis1993

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dennis2402 ()