Adobe Premiere oder Sony Vegas und WARUM

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MrVinci0 schrieb:

    Beim Videoschneiden komm ich mit Sony Vegas besser klar, aber zum einfachen LPs machen Premiere, da man mit den richtigen Einstellungen bessere Qualität bekommt! ;)

    Für LP's ist Premiere GARNICHT geeignet, da es dafür viel zu teuer ist.


    Das heißt doch noch lange nicht, dass es dafür nicht geeignet ist!^^ Mein Vater hats mal geschenkt bekommen, also hab ich es gratis hab ichs gratis! :P
    Aber Sony Vegas kann man auch nicht grade billig nennen! :O

    Ich bin auch eher für die Produkte von Adobe. Wobei ich für ein anderes Programm abgestimmt habe: After Effects . Weil man einfach mit diesem Programm so viele schöne dinge anstellen kann


    Aber um Gottes willen doch nicht zum Let's Playen! O.o

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Tendhix ()

  • Warum nicht ? Es ist immerhin ein sehr nützliches Programm mit dem man jeden einzelnen Frame bestimmen kann. Was in den meisten anderen Programmen gar nicht geht. Außerdem kann man damit sehr gute Effekte mit reinmischen wie eine Aufblendung nach oder vor einem Part . Desweiteren hat das Programm auch ein Stereo Mischpult mit dem man jede Tonspur der Lautstärke anpassen kann , ich bleib dabei das dieses Programm auch fürs Lets Playen geeignet sein kann :) . (Bei dem Zitat fehlt mein Smiley ;D .)
  • Warum nicht ? Es ist immerhin ein sehr nützliches Programm mit dem man jeden einzelnen Frame bestimmen kann. Was in den meisten anderen Programmen gar nicht geht. Außerdem kann man damit sehr gute Effekte mit reinmischen wie eine Aufblendung nach oder vor einem Part . Desweiteren hat das Programm auch ein Stereo Mischpult mit dem man jede Tonspur der Lautstärke anpassen kann , ich bleib dabei das dieses Programm auch fürs Lets Playen geeignet sein kann


    After Effects ist dazu gedacht einzelne szenen zu bearbeiten.
    Klar, man kann damit auch komplett schneiden und editieren, aber du kannst ebenso argumentieren, dass du mit nem löffel brot schneiden kannst. Du erreichst zwar dein Ziel, aber der weg ist der falsche. :|

    Alles, was du in after effects tust, kannst du in premiere ebenfalls machen. Sogar besser und einfacher.
    Du wirst wohl ein paar stunden investieren müssen und google ist dein bester freund und so, aber sobald du die grundzüge von premiere raus hast geht der rest auch von alleine.

    Daher:
    Mein Vote ging an premiere. Einfache handhabung, einfaches editieren und die anschließende qualität ist imo ziemlich gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von m00sician ()

  • Also rein in Bezug aufs bearbeiten also schneiden absolut Sony Vegas.
    Man geht an eine Stelle hin und drückt S und schon hat man nen Schnitt, das zoomen per Mausrad bei der Timeline finde ich sehr gut.

    Die Pro Version von Sony Vegas ist so teuer mit ca 600 € aber die Movie Studio Edition nur ca 60 soweit ichs weiß.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OverDev ()

  • Ich persönlich finde Vegas unkompilizierter (wenn mans erstmal raus hat)
    Wie OverDev sagte:
    Auf die Timeline an den gewünschten Punkt klicken, S drücken und schon hat man nen schnitt.
    Und auch das Rendern bei DxTory/Fraps ist leichter. Einfach vor dem Rendern "Nur Loopregion Rendern" einstellen und dir per blauem Zeitstrahl (oberhalb des Videos) die Loopregion auswählen.
    Damit kann man ohne groß schnibbeln copy and pasten ganz einfach die Videos rendern! =)
  • m00sician schrieb:

    Warum nicht ? Es ist immerhin ein sehr nützliches Programm mit dem man jeden einzelnen Frame bestimmen kann. Was in den meisten anderen Programmen gar nicht geht. Außerdem kann man damit sehr gute Effekte mit reinmischen wie eine Aufblendung nach oder vor einem Part . Desweiteren hat das Programm auch ein Stereo Mischpult mit dem man jede Tonspur der Lautstärke anpassen kann , ich bleib dabei das dieses Programm auch fürs Lets Playen geeignet sein kann


    After Effects ist dazu gedacht einzelne szenen zu bearbeiten.
    Klar, man kann damit auch komplett schneiden und editieren, aber du kannst ebenso argumentieren, dass du mit nem löffel brot schneiden kannst. Du erreichst zwar dein Ziel, aber der weg ist der falsche. :|

    Alles, was du in after effects tust, kannst du in premiere ebenfalls machen. Sogar besser und einfacher.
    Du wirst wohl ein paar stunden investieren müssen und google ist dein bester freund und so, aber sobald du die grundzüge von premiere raus hast geht der rest auch von alleine.

    Daher:
    Mein Vote ging an premiere. Einfache handhabung, einfaches editieren und die anschließende qualität ist imo ziemlich gut.


    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können, genau so habe ich das gemeint! :)
  • Also ich finde Premiere besser, klar ich kenne mich sicher nicht so gut aus in dem Programm oder in Sony Vegas, aber ich finde gerade solche kleinigkeiten Wichtiger die Premiere Bietet, wie zb das mit dem mauszeiger Positionieren von Objekten und auch die Größe anpassungen, die finde ich in Vegas gerade mal richtig .... wenn man versteht ^^

    Premiere reicht für meine anforderungen an diese, sollte ich mehr brauchen dann werde ich mich sicher tiefer mit der thematik beschäftigen ^^
    Alle Aktuelle & Beendete Projekte von mir sind in meinem Profil zu finden


    Website: In Planung ...|... Youtube: CruelDaemonLP ...|... Steam: CruelDaemonLP
  • Alles, was du in after effects tust, kannst du in premiere ebenfalls machen. Sogar besser und einfacher.
    Sorry, aber das wollte ich nicht so stehen lassen. AE ist eine Software fürs Compositing und Premiere für den Schnitt. Das die Programme sich teilweise Überschneiden, bezweifelt ja keiner, aber Premiere hat nur ganz rudimentäre Comp-Features, genau wie AE beim Schnitt.


    Um zurück zum Thema zu kommen, genau deswegen bevorzuge auch ich Premiere, da die Creative Suites, oder auch nur die Production Premium Versionen, alles in einem Guss und damit einen tollen Workflow liefern
  • Sorry, aber das wollte ich nicht so stehen lassen. AE ist eine Software fürs Compositing und Premiere für den Schnitt. Das die Programme sich teilweise Überschneiden, bezweifelt ja keiner, aber Premiere hat nur ganz rudimentäre Comp-Features, genau wie AE beim Schnitt.

    ಠ_ಠ

    Ich meinte auch:
    Alles, was du in after effects tust

    Was er tut war AE zu benutzen um seinen kram zu schneiden. Dies geht wesentlich besser in premiere. Deswegen meine Aussage, die du sehr wohl so stehen lassen kannst. Das premiere nicht benutzt werden sollte um irgendwelche effekte zu erstellen sollte wohl bekannt sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m00sician ()

  • Genau wegen dem Workflow versuche ich grad von Vegas wegzukommen. Vegas ist richtig gut und einfach zu bedienen. Für Lets Plays sicherlich einfach zu bedienen und es ist alles dabei, das man auch für kleinere Filme gebrauchen kann, aber wenns dann anspruchsvoll werden soll mit AE usw. dann schätze ich den Workflow von Adobe-Produkten untereinander sehr.

    Ich bin ein eingefleischter Sony-Nutzer (seit 6 Jahren Sony ACID und seit 4 Jahren Vegas), deswegen fällt mir die Umstellung sehr schwer, aber ich bin mir absolut sicher: am Ende lohnt sich die Qual! Adobe for President!
  • Ich hatte mal ein altes Adobe Premiere Elements, das war schon ziemlich gut. Würds auch gerne wieder haben wenn ich heute Sony Vegas benutze. Vegas ist um einiges komplexer und das rendern ist darin eine Kunst für sich bis man einigermassen gute Qualität erreicht und nicht gerade 2 GB Dateien dabei rauskommen. Aber schlussendlich wenn mans raus hat tuts auch nicht so viel zur Sache, darum wechsel ich nicht.
    Mein Vote geht an Premiere.

    (Am besten wäre eh Final Cut, aber das gibs nich für Windows^^)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spancer ()