Fraps Rohdateien möglichts klein konvertieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fraps Rohdateien möglichts klein konvertieren

    Anzeige
    Hallo :D,
    Ich habe auf meiner Festplatte ca. 1,5 TB Fraps Rohdateien, die ich aber nicht auf Youtube hochgeladen habe (also auch noch nicht gerendert habe) und aber auch nicht löschen will.
    Da mein freier Festplattenplatz bald alle ist, will ich die Fraps Rohdateien möglichst klein bekommen, aber am besten ohne alle Videos in eine Datei zu rendern.
    Jetzt wollte ich fragen, ob ich die Dateien am besten in ein zip/rar-Packet packen soll oder mit zb. FormatFactory konvertieren soll, Qualitätsverlust ist ok, also ich würde es, wenn ich konvertiere, in 480p konvertieren.
    Ich weiß, dass mein PC da lange dran abeiten wird.

    mfg SPB :D
  • Zip/Rar werden dir keinen oder kaum Gewinn bringen, insofern ist das einzige was du tun kannst das Ganze schon einmal mit hoher Qualität durchzurendern, ohne Schnitt, als ein Komplettpacket. Bzw. halt über Nacht/Nächte mit MeGui alle Fraps Dateien usw. mit Qualitätsfaktor 21, aber wisse das du definitiv Verluste erleiden wirst wenn du dann den finalen Schnitt setzt und eventuell noch einmal renderst

    PS: 7z ist die bessere Alternativer zu Rar
    Kängurus sind allgemein für ihre Freundlichkeit bekannt...nicht

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BurnoutDV ()

  • Super Lösung

    Hi SPB,
    Ich empfehle dir den NCH Video Pad Editor mit dem bekommst du die Videodateien sehr klein und die Qualität ist dann immer noch super (bis 1080p bei der Vollversion)

    Kurzes Beispiel: Ich hatte eine 14GB Sony Vegas Datei und hab sie durch den VPE geschoben anschließend hatte sie knapp 400MB.
    Mein Gesichtsausdruck (für den sich natürlich jeder Interessiert) sah ungefähr so aus 8| :cursing: :wacko:

    MfG Grruuu
  • BurnoutDV schrieb:

    Zip/Rar werden dir keinen oder kaum Gewinn bringen, insofern ist das einzige was du tun kannst das Ganze schon einmal mit hoher Qualität durchzurendern, ohne Schnitt, als ein Komplettpacket. Bzw. halt über Nacht/Nächte mit MeGui alle Fraps Dateien usw. mit Qualitätsfaktor 21, aber wisse das du definitiv Verluste erleiden wirst wenn du dann den finalen Schnitt setzt und eventuell noch einmal renderst
    Ja und dann mit mkvmerge GUI in Teile splitten.
  • Grruuu schrieb:

    Hi SPB,
    Ich empfehle dir den NCH Video Pad Editor mit dem bekommst du die Videodateien sehr klein und die Qualität ist dann immer noch super (bis 1080p bei der Vollversion)

    Kurzes Beispiel: Ich hatte eine 14GB Sony Vegas Datei und hab sie durch den VPE geschoben anschließend hatte sie knapp 400MB.
    Mein Gesichtsausdruck (für den sich natürlich jeder Interessiert) sah ungefähr so aus 8| :cursing: :wacko:

    MfG Grruuu
    Was sagt denn die Auflösung über die Qualität aus? *kopfschüttel*
    Ich kann dir ein Video mit einer 4k Auflösung geben, das drei Megabyte groß ist und auch so aussieht!

    Dass man mit Vegas nur 14 GB Dateien bekommt, halte ich übrigens für ein Gerücht. Klar gibt es bessere Encoder, aber bei 14 GB liegt der Fehler eher einen Meter vor'm Monitor. (bzw. sitzt)
  • Was die Auflösung und Qualität betrifft muss ich dir recht geben, da mangelt es an nötiger Formulation im Satz.

    Kommen wir nun mal zu der 14GB Datei...
    Ich habe 2 Stunden aufgenommen mit Camtasia 7. (ca.20GB...klingt übertrieben und gelogen ich weiß...ist es aber nicht.)
    Mit Sony Vegas 10 bearbeitet und gerendert. (4096 × 2304 - 16:9 / 30fps / AC3 / H.264)
    Da kann dann schon mal so eine große Datei entstehen.

    Was man selbst noch nicht gesehen hat, muss man natürlich auch nicht glauben.
    Das ist Menschlich.
  • Du hast ja deine Videos alle auf youtube hochgeladen. Wieso ladest du dir dann nicht einfach die Dateien wieder von Youtube runter ;D die sind dann normalerweise (bei mir so) viel kleiner als die Dateien die ich hochgeladen habe . Und ich glaube das man dann falls was mit deinen Videos passiert einfach wieder hochladen kann ohne das man dann Qualiätsverlust von Youtube einnehmen muss (aber wissen tue ich es nicht). ;D

    EDIT: Sorry den oberen Post nicht genau durchgelesen :S also vergiss einfach das was hier steht oder machs einfach so :^^:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Blue ()

  • Mach's einfach so, wie's YouTube will

    Render sie doch einfach richtig und am besten auch gleich so, dass es auf YouTube ohne Fehler angezeigt wird? Am besten sind die unteren Rendereinstellungen, welche du z.B. bei Adobe Premiere, Sony Vegas oder auch MAGIX Video Pro X3 einstellen kannst. Besonders wichtig sollte für einen der Farbraum sein, da dieser einsteidend für die Helligkeit des Videos ist und auch für die fülle der Farben und es Kontrastes. Ach ja und noch ein kleiner Hinweis: Die Bitraten bitte nicht zu hoch setzen, da es YouTube so oder so kappt :)

    // Container: .mp4
    • Keine Bearbeitungslisten, da andernfalls Probleme bei der Audio-/Videosynchronisierung auftreten können
    // Audio-Codec: AAC-LC
    • Kanäle: 5.1, Stereo oder 5.1 und Stereo
    • Abtastrate: 96 kHz oder 48 kHz
    // Video-Codec: H.264
    • Progressiver Scan (kein Zeilensprungverfahren)
    • Profil "High"
    • 2 aufeinanderfolgende B-Frames
    • Geschlossene GoP; GoP entspricht der halben Framerate
    • CABAC
    • Variable Bitrate: Es wird keine bestimmte Bitrate vorausgesetzt
    • Farbraum: 4.2.0
    // Die Frameraten sollten denen des Quellmaterials entsprechen
    • Content, der mit 24 Frames pro Sekunde gedreht wurde, sollte auch mit 24 Frames pro Sekunde codiert und hochgeladen werden. Content, der mit 30 Frames pro Sekunde aufgenommen wurde, sollte mit 30 Frames pro Sekunde hochgeladen werden.
    • Content, der in 720p60 aufgenommen wurde, sollte in 720p60 hochgeladen werden.
    • Bei Content in 1080i60 sollte eine Zeilenentflechtung vorgenommen werden. Anschließend sollte er mit 1080p30 hochgeladen werden.
    // Bitraten
    Wie gesagt, es gibt keine Vorgabe, aber für das beste Dateigröße-Qualitäts-Verhältnis sind diese Bitraten empfehlenswert :)
    • 1080p // Video: 8000 Kbit/s, Audio Stereo: 384 Kbit/s, Audio 5.1: 512 Kbit/s
    • 720p // Video: 5000 Kbit/s, Audio Stereo: 384 Kbit/s, Audio 5.1: 512 Kbit/s
    • 480p // Video: 2500 Kbit/s, Audio Stereo: 128 Kbit/s, Audio 5.1: 196 Kbit/s