Blizzard und meine Meinung über die angeblich schlimmste Firma des Jahres 2012...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Blizzard und meine Meinung über die angeblich schlimmste Firma des Jahres 2012...

    Anzeige
    ...EA, anyone?

    Also, ich sehe und höre in letzter Zeit so viel von wegen "Oh noes, Blizzard ist so scheiße, etc.". Okay, mag ja sein, schön und gut. Ist halt doch eine sehr große Firma mit Managern die halt auch etwas mehr Geld haben will als der durschnitt.

    Was jetzt folgt, ist meine persönliche Meinung die aus meinem persönlichen Eindruck entstanden ist. Wenn jemand das wiederlegen kann, was ich zu sagen haben - super, kein Problem. Das akzeptiere ich dann auch so. Sämtliche Beleidigungen werden von mir beleidigend ignoriert.

    Fangen wir mit WOW an. Okay, wir sehen jetzt einmal von der Grafik ab. Was Blizzard in letzter Zeit an WOW gemacht hat ist zu gleichen Teilen gut und schlecht. Sie haben es etwas Einsteiger freundlich gemacht, allerdings ist alles im end-game - für mich mit der Gilde in der ich bin - noch sehr herausfordernd. Der Reiz ist einfach der Mix aus Items und persönlichen Skill, dem Wissen wann man was machen muss damit man eine Herausforderung schafft.

    WOW kostet im Monat. Schön und gut. Das balancing ist in Ordnung, und es gibt momentan genau kein Item, das echtes Geld kostet, das jemanden in irgendeiner weise besser macht. Uh, du willst dieses Mount um 20€? Du sollst es haben. Es schaut nett aus, und spart dir im besten Fall ein wenig Gold. Damit kann ich persönlich leben.

    Zum Thema Diablo 3. Einmal ganz ehrlich...die ganze Probleme am Anfang mit den Server-Überlastungen...sind zu verstehen. Als Serveradministrator würde ich auch die Krise bekommen, wenn auf einmal mehrere Million User auf einmal zugreifen.

    Aktionshaus. Naja...wenn wir uns einmal das Standard F2P game mit Shop bei dem man sich Items um echtes Geld kaufen kann anschaut...das ist doch so viel schlimmer. Pay for skill, und man bekommt genau Garnichts zurück. Okay, ist gut, damit kann ich leben. Womit ich allerdings nicht leben kann ist die tatsache, dass ich im endgame nie wirklich eine reele Chance haben werde.

    Jetzt kommt das Diablo 3 Auktionshaus, bei dem man sich Items um echtes Geld kaufen kann, und bei dem man Items um echtes Geld verkaufen kann. Wo gibt es denn bitte sowas. Ich kann Geld in das Spiel investieren, und mit etwas Geschick bekomme ich Geld dabei heraus? Ich weiß garnicht, woran mich das erinnert.

    So, Punktum, Blizzard hat es nicht sooo verkackt wir jeder sagt, zumindest sehe ich das so. Freue mich auf eure Meinungen.
  • Ufff wo fang ich an. Ich will ja Sachlich bleiben.
    Ich finde du hast ein paar gute Punkte gebracht. Leider kann ich dir nicht ganz zustimmen.

    Blizzard war in den 90 Jahren einer meiner Lieblingsfirmen. Warcraft 1+2 hat total mein Humor getroffen und ich liebe Echtzeitstrategie Spiele.
    Diablo 1 fand ich auch klasse. Selbst wenn es recht einfach gehalten war, aber hey es ist und war cool :) Warcraft 3 war zwar nicht mein Geschmack aber es kam gut an.
    Dann kam WoW und Blizzard hatte nach weniger als 2 Jahren keine Sorgen mehr was Geld angeht.
    Keine Frage, WoW macht für die Breitband Community alles Richtig. Es ist auch super umgesetzt und hatte angfangs auch einige Serverprobleme gehabt.
    Aber mit WOW fing meine Unsympathi leider auch an. Rollenspieltechnisch bietete mir das spiel sogut wie nichts, die Quests waren etwas unkreativ und die totale abhängigkeit der Spielercommunity (durchschnitt 15) brachte mich dazu wieder aufzuhören. Selbst hier sage ich noch, Super MMORPG wenn man kein Rollenspiel erwartet.
    Und ach wie oft habe ich mir eine Funktion gewünscht die Leute aus der eigenen Fraktion zu killen ^^
    Aber dafür kann Blizzard nichts. Aber Blizzard hat jetzt nach dem Start von Starcraft 2 das Battlenet überarbeitet.
    Zudem brauchst du jetzt für JEDES Game eine Internetverbindung und die Manager von Blizzard...
    Seit Diablo 3 fühle ich mich mehr als bestätigt.
    Unausreichende Server (und ja die von Blizzard wissen wieviele Leute ca D3 spielen werden. Wurde oft genug getestet und vorbestellt)
    Datenschutz... vorhanden? Keine ahnung... die Beschwerden über gehackte Daten sind ewig lang. Schaffen sie es nicht ihr Battlenet zus ichern? Es geht nicht alles über das Phirsching.
    Echtes Geld für ein Spiel.... das find eich gehört in ein neues Thema ob ich das gut finde oder nicht.
    55 Euro für Diablo 3 egal ob mit Packung oder nur Online Key ist eine unverschämtheit (Andere Firmen geben 10-20% Rabatt wegen niedrigeren kosten)
    Story von D3... no comment...
    Ich selbst mache ja ein LP Diablo 3... mitlerweile zwinge ich mich noch zum ende des ersten AKtes und beende das Projekt dann.

    Es ist jedem selbst überlassen was er über die Geldmaschine Blizzard denkt.
    Aber es wird ein Grund haben warum soviele gute Firmen aus dieser Großen mutter entstanden sind.


    Link dazu: areagames.de/artikel/detail/Di…-mahnt-Blizzard-ab/119800

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LetusTV ()

  • Okay, da sind einige Sachen die ich vergessen habe.
    Ja, WOW hat in letzter zeit einige probleme mit der player-base...aber mit einer eigenen Gilde sehe ich keine probleme. Questing is langweilig und so...aber seien wir uns erhlich...WOW ist ein endgame spiel.

    Datenschutz...ich glaube da hat jede Firma probleme, sollte aber nicht sein, klar. Internetverbindung? Ja, da haben sie es auch echt verschissen.
    Ich kann dir bei vielen zustimmen, aber auch nicht bei allen.

    Aber es gibt viele Firmen die es echt noch mehr verbockt haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ThunderRush ()

  • Anzeige
    Hey Letus TV
    Deine Argumente sind gut aber der Onlinezwang ist doch eigentlci kein Problem. Fast jeder (bis auf ein paar komische offline Kerle) haben Steam und laden sich Spiele runter. Die müssen online sein und keiner von denen hat ein Problem damit . Außerdem ist der Onlinezwang der sicherste Kopierschutz den es gibt. Und wenn du RP in WoW willst dann spiel auf nem Rpg Server
    Mg Hojoda
  • hojoda schrieb:

    Hey Letus TV
    Deine Argumente sind gut aber der Onlinezwang ist doch eigentlci kein Problem. Fast jeder (bis auf ein paar komische offline Kerle) haben Steam und laden sich Spiele runter. Die müssen online sein und keiner von denen hat ein Problem damit . Außerdem ist der Onlinezwang der sicherste Kopierschutz den es gibt. Und wenn du RP in WoW willst dann spiel auf nem Rpg Server
    Mg Hojoda


    Es gibt keinen sicheren Kopierschutz. Außerdem: WEnn ich mir ein Spiel kaufe (okay, ich kauf mir nicht das Spiel sondern die Erlaubnies zu konsumieren bla bla blaaa), aber dann will ichs wenigstens auch offline konsumieren dürfen, verdammt!

    Ich bin nicht auf Steam angemeldet, das einzige wo ich mir Spiele legal herunterlade ist so 'ne Indiegame-Seite, weil die's nicht anders vertreiben KÖNNEN!

    Ich kann jeden verstehen, der sich wegen Online- oder Steamzwang ein Spiel illegal beschafft, auch wenn ich das hier nicht gutheißen will. Komische Offline-Kerle, was zur HÖLLE?! Es gab auch zu Steam/Valve mal Boykott-Aktionen, wo sind die Zeiten hin? Oder bin ich mit meinen 16 Jahren schon altmodisch 8|

    Sorry wenns ein bisschen ins Off Topic geht.

    THC schrieb:

    In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.
  • hojoda schrieb:

    Hey Letus TV
    Deine Argumente sind gut aber der Onlinezwang ist doch eigentlci kein Problem. Fast jeder (bis auf ein paar komische offline Kerle) haben Steam und laden sich Spiele runter. Die müssen online sein und keiner von denen hat ein Problem damit . Außerdem ist der Onlinezwang der sicherste Kopierschutz den es gibt. Und wenn du RP in WoW willst dann spiel auf nem Rpg Server
    Mg Hojoda
    Hab da ein guten Spruch für den Sichersten Kopierschutz der Welt. :)
    WIe lange braucht ein Hacker um einen Kopierschutz zu umgehen?
    30 Minuten!!!
    Warum?
    25 Minuten für Kaffee und den Lachanfall
    5 Minuten um den Kopierschutz zu hacken. XD

    Es ist einfach ein Irrglaube das DIESER Kopierschutz der beste ist. Die Lektion haben viele Firmen gelernt.
    Diablo 3 läuft komplett über ein Server. Sprich ist der Server bei Blizzard aus, kannst nicht spielen. Wurde aber nicht als MMORPG oder ähnliches angekündigt.
    Ich mag offline Spiele! Und ich oute mich hiermit als Offline Gamer. (wow 2012 muss ich mich für soetwas outen? XD )
    Und nein ich besorge keine Spiele illegal.
    Ich liebe es einfahc mal im Urlaub nach einem entspannten Abend mich mal hinzusetzen und mal locker Rollercoaster 3 zu spielen ohne dafür gleich zur Hotel rezeption gehen zu müssen um die Wlan zugangsdaten zu erfragen.
    Mein lieblings Kopier schutz hat RIot gemacht. Die bieten ihr Spiel kostenlos an, und wenn ihr Lust habt dann Kauft doch bei uns spezielles aussehen von euren Helden und unterstüzt mich damit. Spiele da mit gut 20 Leuten zusammen. Gelernt habe ich damals das jeder 7. Geld für so ein Spiel ausgibt. Ich sehe aber das jeder 3. es tut.
    Aber leider auch nur wieder ein Online Spiel. Nur den Stein den ich anstossen möchte ist. Es gibt kein Kopierschutz der sicher ist, es gibt nur ein Kopierschutz der Leute unnötig belastet oder vom Spiel fernhält.
    Wer weiß denn noch wie das mit GTA 4 am anfang war... 3 Anmeldungen bevor man zocken kann? Wow... zum Glück haben sie es jetzt nur noch auf eine reduziert.
  • Hey Letus TV
    Deine Argumente sind gut aber der Onlinezwang ist doch eigentlich kein Problem. Fast jeder (bis auf ein paar komische offline Kerle) haben Steam und laden sich Spiele runter. Die müssen online sein und keiner von denen hat ein Problem damit . Außerdem ist der Onlinezwang der sicherste Kopierschutz den es gibt. Und wenn du RP in WoW willst dann spiel auf nem Rpg Server
    Mg Hojoda

    Zerpflückzeit!

    legen wir los:
    Deine Argumente sind gut aber der Onlinezwang ist doch eigentlich kein Problem. Fast jeder (bis auf ein paar komische offline Kerle) haben Steam und laden sich Spiele runter

    Ja das Stimmt, ABER! GORßES ABER!
    Steam braucht nur EINMAL Internet zum aktivieren! und danach geht es ohne Probleme Offline, sofern man nciht den Acount wechselt.
    + Punkt für Steam
    Diablo 3, nö nein, nur Online.

    Ich bin ein Offline Kerl. Ich verlange, ja ich habe das Recht dazu es zu verlangen, das ich ein Produkt was ich von MEINEM Geld bezahlt habe auch benutzten zu können.
    D3 ist bei mir mittlerweile unter der Kategorie Fehltkäufe abgebucht.

    Zum, Spiel Diablo 3:
    12 Jahre entwicklungszeit für?
    Kp was da so ewig gedauert hat, die haben defnitiv Däumchen gedreht.
    Mal ein Vergleich:

    Skyrim 3 Jahre Entwicklungszeit: Kontend 120 Stunden Plus, bei mir, und davon ein beträchtlicher Teil LP.
    Diablo 34 Stundenspielzeit jetzt spiele ich schon nicht mehr.

    Es ist einfach so das Diablo ein gutes Spiel ist, ohne Frage, aber es reicht nicht heran an Starcraft zB
    Starcraft hat einfach eine unglaublich intensive Story. Da sieht man Arbeit ud Blizzard hat dort viel richtig gemacht.
    Diablo 3
    Ja gut keine 12 Jahre Arbeit.
    Story ist so "überraschend"
    NAgut, die IDee mit Lea war echt gut, hät ich nicht sofort dran gedacht.

    Skyrim oder Oblivion:
    Massig Contend
    zu vergleichsweise wenig Entwicklungszeit.

    Kurz und gut, Blizzard hat es einfach verhauen.

    bis auf ein paar komische offline Kerle

    Ich bin 22 vor ein paar Jahren war dieses ominöse "offline" oder "lan" oder "Netztwerk" gang und gebe.
    Gelobt sein HOMM 5 das Hotseat beibehalten hat!


    Fast jeder (bis auf ein paar komische offline Kerle) haben Steam und laden sich Spiele runter. Die müssen online sein und keiner von denen hat ein Problem damit .

    habe ich schon den Offlinemodus erwähnt?
    Ich mag Steam eigentlich nicht, aber, es ist die am besten umgesetzte alternative. Am liebsten wäre es mir aber komplett ohne.

    Gilt nur für spiele die ich nicht explizit im Steamshop gekauft habe sondern im Laden.
    Habe ich da im Shop ein Spiel gekauft kann es gerne Accountgebunden sein.


    Abschließend, Diablo 3 für weniger als die Hälfte des Kaufpreises bekommen, sonst hätte ich es nicht geholt, es ist einfach mir nicht mehr als 30 Euro Wert.
  • Vorweg finde ich, dass dieser Thread in den allgemeinen Diablo 3 Thread verschoben werden sollte. Genau wie dieser Thread über die Abmahnung.


    Könnt ihr euch nicht einigen und sagen, dass Diablo 3 grobe Designfehler hat?
    Ich habe Diablo 2 mein halbes Leben lang gezockt und alle anderen Spiele währenddessen nur nebenbei gezockt. Für mich ist es hart als hardcore Fan zuzugeben, aber es hat einfach große Designfehler, die einem den Spielspaß komplett rauben können.

    - Onlinezwang / das wohl kleinste Problem
    - Inferno / Inferno ist designt wie in WoW der Endcontent, wohin man hinarbeitet
    - Inferno / Inferno ist total ungetestet von Entwicklern und unbalance
    - Melees haben in Inferno so dermaßen das Nachsehen gegenüber Range Klassen, davor sind sie schon fast unsterbliche Götter
    - sehr niedriges Level Cap / ich hab in 10 Tagen ca. 2 Chars komplett hochgespielt
    - Gold und Echtgeld-Auktionshaus / ob Segen oder Fluch, habt ihr ja schon diskutiert
    - allgemein alles sehr "unbalanced" / Klassen sind zum Teil sehr stark oder schwach im Vergleich
    - Skills, die sehr unbalanced sind und einem extreme Vorteile geben, die andere nicht haben:
    - Smokescreen ist schon ziemlich stark gewesen
    - das Schild des Mages
    - das Gruppenschild des Monks, welches in einer Rotation alle unsterblich macht ... und sowas fällt einem erst jetzt ein?

    Sowas fällt doch direkt bei der Entwicklung des Spiels auf ... 1 Monk = 2 Sec Godmode, 4 Monks = 8 Sec Godmode. Und das fällt denen erst jetzt auf? Naja. Und dann noch richtig timen bis der Cooldown runter ist, voila fertig war der entgültige ewige Godmode. Das beweist wieder, dass Diablo vor Release nicht getestet wurde. Inferno wurd ja schon offiziell zugegeben, dass es nicht getestet wurde.

    Und dann kommen die sehr lange anhaltenden technischen Serverprobleme.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von THC ()

  • Eigentlich ist mir das Gegängel von Blizzard recht egal.
    Das Auktionshaus muss man ja nicht nutzen und die höheren Schwierigkeitsgrade, wo man auf extremes Item-Farmen angewiesen ist muss ich auch nit spielen.
    Das einzige was nervt ist der Zwang immer online sein zu müssen.
    Nur das stört mich, den Rest kann ich einfach weg-ignorieren :)