Zombies in der Wirklichkeit?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zombies in der Wirklichkeit?

    Anzeige
    Die meisten kennen wahrscheinlich diese Wesen, Zombies.
    Sei es in Spielen oder in Filmen.
    Es gibt eine Droge names "Cloud Nine", was Menschen zu einem Zombie machen soll und dadurch andere Menschen "frisst".
    Quelle

    Wie steht ihr zum Thema und denkt ihr, dass dadurch eventuell eine Zombie-Apocalypse enstehen kann? xD
  • Freigegeben.

    Was die Droge macht, ist schon ziemlich abgefahren... Die meisten Symptome erinnern an das, was man unter einem Zombie versteht, und die Nachrichten aus den USA sind ziemlich krass. Aber es gibt einen wichtigen Unterschied zu unserer Horrorfilm-Zombie-Theorie der eine Art Zombieapokalypse ausschließt: In den typischen Zombiefilmen und -spielen wird man zum Zombie, wenn man von einem anderen gebissen wird. Wie ein Virus, der sich dann in dem Blut des Opfers ausbreitet. Das funktioniert nicht bei Cloud Nine, die Inhaltsstoffe werden nicht oder in zu geringen Mengen übertragen, sodass es eine Infektion geben könnte.
    Aber: Es ist dennoch ein Problem, was die Droge mit einem macht, und die Drogendealer sollten aus ihrem eigenen Interesse das Zeug nicht vertreiben, zumindest erscheint es mir nicht sinnvoll, jemandem die Droge zu verkaufen und derjenige wird paar Stunden später von Polizisten erschossen... so baut man sich keine Kundschaft auf...

    Allerdings finde ich es in einer gewissen Form faszinierend, was bestimmte Chemikalien in einem menschlichen Körper anrichten können.
  • Ich stimme zum größten Teil Fractura zu... der wesentliche Unterschied liegt darin, dass man durch einen Biss keine anderen Menschen infiziert. Ein weiterer Unterschied wäre allerdings (den ich persönlich auch sehr wichtig und nennswert finde): Man bleibt kein "Zombie". Die Wirkung der Droge lässt früher oder später wieder nach und man wird dann wieder normal. In Filmen und Spielen ist das nicht so, denn da verwandeln sich Menschen in Zombies und bleiben in diesem Zustand bis man sie eben tötet. Daher ist es schon etwas an den Haaren herbeigezogen, dass es wirklich zu einer Zombieapokalypse kommen wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oro ()

  • Weder der Zustand Zombie noch Kannibalismus (der Express bediente sich absichtlich des irreführenden Begriffs Zombie) gehört zu den Wirkungen von Methylendioxypyrovaleron, wie Cloud Nine tatsächlich heißt. Weiß ich alles von Tante Wikipedia - bislang sind auch nur drei Fälle bekannt, dazu allesamt noch aus den USA und die übertreiben gerne mal maßlos.

    Kannibalen gibt es übrigens genauso ohne Drogen - die fressen einfach zum Spaß an der Freude oder weil Mensch besser schmeckt als Hund und Katze. Wobei mich grundsätzlich auch der Geschmack interessieren würde, nur hält mich das Gesetz und die Moral vom Versuch ab. ;)
  • Anzeige

    Schnackfatt schrieb:

    Kannibalen gibt es übrigens genauso ohne Drogen - die fressen einfach zum Spaß an der Freude oder weil Mensch besser schmeckt als Hund und Katze. Wobei mich grundsätzlich auch der Geschmack interessieren würde, nur hält mich das Gesetz und die Moral vom Versuch ab. ;)
    Fände ich auch ganz interessant, blöde Moral ;)

    Zu dem Thema kann ich auch schon wie Schnackfatt nur sagen, das sind Amerikaner die übertreiben bei allem. Außerdem wer weiß ob die ganzen Zombiefilme nicht genauso begonnen haben :D
  • Julien schrieb:

    Da wir ja Schweinepest und BSE schon mehrmals durchhatten, sind die Medien jetzt wenigstens so kreativ und satteln auf Zombies um.
    Aber in der Realität halte ich das für Schwachsinn.


    Hm, man sieht ja das es Möglich ist durch ein Mittel bestimmte Areale im Kopf des Menschen auszuschalten. Zudem wissen wir ja nicht wann und ob das Bewusstsein überhaupt wieder erlangt wird.
    Ich finde man kann schon von Zombies sprechen aber weder von Apokalypse (da es nicht durch "infizierte" weitergegeben wird), noch von Film Zombies die mal tot waren und wieder auferstanden sind.
    Das ganze ist schon echt gruselig und man muss sich mal überlegen was für Möglichkeiten zum Beispiel bezahlte Wissenschaftler haben, wenn das schon irgendwelche Dealer in Crack Küchen schaffen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KlixxDaddelt ()

  • Der Bericht ist irreführend.

    Zum einen gibt es diese Droge, die diese bestimmten Symptome hat.
    Zum anderen gibt es da einen Mann, der einen anderen aufgefressen hat.
    Dann gibt es da noch einen Verrückten, der jemanden fressen wollte.
    Und dann noch einen Studenten, der gerne Organe frisst.

    Wenn man genau liest, stehen diese Punkte alle in keinem direkten Zusammenhang. Es steht nur, dass man davon ausgeht, dass die Droge schuld ist. Es steht in keiner News, auch nicht der originalen englischen, dass jemand die Droge genommen hat und dann sowas gemacht hat.

    Man hat hier also diese Fälle von Kanibalismus und nen Gestörten. Und dann hat man da diese Droge. Da man keine bessere Erklärung zu den Kanibalismus Fällen hat, nimmt man diese Droge als Auslöser.

    Glaub nicht allen Dingen, die euch aufgetischt werden und liest zwischen den Zeilen. Die gleiche News stand auch schon wortwörtlich in der Bild. Ihr wisst ja, was das bedeutet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von THC ()

  • Wenn man solche Neigungen hat, kann auch normales Kokain sowas auslösen. Und die Bezeichnung Badesalz ist auch nur Panikmache, weil es was alltägliches ist und dennoch so gefährlich.

    edit: Oh was für ein Zufall, ich finde einen 2 Wochen älteren Bericht von der gleichen Seite. Dort geht man von normalen Kokain aus, welches eine Psychose auslöste. Plausibler als irgendwelche ominösen Zombiedrugs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von THC ()

  • Ich denke nicht das es schachsinn ist, ich meine wie kammen sie auf die Idees Zombies zu erschaffen, nicht bestimmt, weil ein Pirannja und Vampir einen Menschen gevögelt haben.
    Ich denke da steckt eine vorgeschichte. Vielleicht durch eine droge und vllt ist es doch war und wir halten es alle für Fantasy. Die Welt hat schon viele wunder hervorgebracht und uns immer überrascht.

    Edit: Mal ganz ehrlich, wir "Menschen" halten doch alles was nicht Real oder überntürlich ist für reinste Fantasy bzw. nicht Real.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Recksrelly ()

  • Das wahre Problem das tief in diesem Thema steckt ist, dass manche Menschen nicht einsehen, dass "Zombies" nur eine Fiktion sind, weil ihnen die Realität zu fade ist und dann annähernde Versuche starten Irrglauben in die Köpfe der Leute zu pflanzen. Deutlich logischer wäre es, wenn mal etliche durchdrehen, "Zombies" sein wollen und dann einfach frei deren Tätigkeiten nachgehen. Die wichtigste Eigenschaft würde ihnen dann aber trotzdem immer fehlen.
  • RaphiRaffzahn schrieb:

    Das wahre Problem das tief in diesem Thema steckt ist, dass manche Menschen nicht einsehen, dass "Zombies" nur eine Fiktion sind, weil ihnen die Realität zu fade ist und dann annähernde Versuche starten Irrglauben in die Köpfe der Leute zu pflanzen. Deutlich logischer wäre es, wenn mal etliche durchdrehen, "Zombies" sein wollen und dann einfach frei deren Tätigkeiten nachgehen. Die wichtigste Eigenschaft würde ihnen dann aber trotzdem immer fehlen.

    Okey aber das muss ich jetzt los werden.
    Ganz ehrlich, wir sind eine Rasse die aus Affen enstand.
    Wir selber, weil wir meinen wir können reden und kommunizieren nennen uns "Menschen".
    Sind der Meinung wir sind Gott, weil wir Autos erschaffen, Energie aus der Sonne gewinnen und
    mit Waffen uns im Krieg umbringen können. Desweiteren sind wir total expermentier freudig und
    denken uns, oh cool aus dieser Pflanze würd Tabak und aus der Cannabis und beides zusammen wird geraucht
    das nennen wir kiffen. Und das sind wir "Menschen" so und sagen. Blut saugende Mücken, vielleicht gibt es Vampire,
    weil ein "Mensch" an einm anderen Blut gesaugt hat. Zombies, "Menschen-fressende-hirnlose-tote" die alles verseuchen.

    Wir denken doch wirklich das fast ALLEs total unrealistisch unlogisch und gar nicht exestiert.
    ABER WO IST DER BEWEISS. Klar nur, weil wir keine Aliens sehen heißt es aber nicht das wir
    die einzigste "schlaue" Rasse im Unviserum sind, genauso wenig können wir sagen ob es
    "Menschen-fressende-hirnlose-tote" Zombies wirklich gibt oder nicht bzw. geben wird.


    So das wollte ich los werden.
    Wie unlogisch "hehe".

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Recksrelly ()

  • Fractura schrieb:

    (...) zumindest erscheint es mir nicht sinnvoll, jemandem die Droge zu verkaufen und derjenige wird paar Stunden später von Polizisten erschossen... so baut man sich keine Kundschaft auf...
    Dieser Pocher. Denkt schon wieder rein wirtschaftlich. :P


    OnTopic:
    Krasse Sache. Auf jeden Fall. Wie jede Droge, sollte es schleunigst in den Griff bekommen werden.. Auch wenn das natürl. leichter gesagt ist, als getan. :l
  • Zu dem Thema hat ein Kollege von mir, der sich seid Jahren extrem für Zombies interessiert, etwas aufgeschnappt. Er erzählte mir, dass es angeblich einen Fall gab oder sogar jetzt noch gibt, dass in einem Land "Heroin" verboten wurde und weitesgehend die Dealer und Zufahrtswege in dieser Region unterbunden wurden (Wo genau weiß ich es leider nicht mehr). Die Heroinsüchtigen wurde damit aber nicht geholfen, da sie ja weiterhin süchtig waren. So kamen diese Betroffenen nun selbst auf die Idee sich aus verschiedenen Substanzen etwas zusammenzumischen (Die einzelnen Elemente weiß ich auch nicht mehr genau, aber das waren schon ziemlich kranke Mischungen). Das Resultat war: Tatsächlich hat diese selbstgemachte Mischung einen intensiven Rauschzustand ausgelöst, hat dafür aber auch seinen extremen Preis: Diese Droge, genannt "Krokodil" zersetzt die Haut und zerfrisst das Fleisch und das in so einer intensiven Form, dass es sogar bis auf die Knochen gehen soll, sodass diese freigelegt werden.

    Ich habe davon nur gehört wie gesagt und nichts überprüft (auch für google bin ich grad zu faul). Wer sich darüber schlau machen will kann es gern tun, ich tue es nicht.

    Durch Alkohol und Drogenkonsum sinkt die Hemmschwelle. Und wenn jemand von sich aus bereits die Veranlagung bzw. die Vorliebe für etwaige Dinge hat, so wird dies durch die Einnahme solcher Substanzen nur noch begünstigt.

    So wie ich das sehe gibt es noch keine genauen Untersuchungen und Belege ob diese Personen, über die gesprochen werden, wirklich diese "Cloud Nine" zu sich genommen haben. Das meiste ist anscheinend nur Vermutung. Ich denke in erster Linie auch, dass die USA damit wieder eine "Sensationswelle" lostreten will um unter anderem "neue Gründe" zu finden um gegen Drogenkonsum vorzugehen.

    Wovon man allerdings auch noch nichts weiß, ist ob die Menschen, die von solchen Personen gebissen wurden ebenfalls Elemente der Wirkung von "Cloud Nine" erfahren. Der Biss eines Menschen ist an und für sich bereits giftig, aber das wissen die meisten Menschen gar nicht. Ich würde es nicht für unmöglich finden, wenn bei dem Konsum von "Cloud Nine" auch etwas in den Speicher enthalten ist. Es ist wahrscheinlich eine geringe Menge, die beim "Essen" der Droge (ok ein etwas komischer Weg wahrscheinlich) allerdings auch erhöht sein kann, aber dennoch könnte dadurch diese Substanz auch in den Blutkreislauf von anderen Menschen gelangen.

    Hier wird ebenfalls davon geredet, dass es nicht dauerhaft war/ist. Aber wozu finden wir darüber die Belege? Haben wir Belege ob es sich nicht um einfache Kannibalen handelt? Haben wir Belege dafür wie lange diese Droge im Körper verbleibt? Bisher nicht. Ich bin da allgemein sehr skeptisch.
  • Moin,

    Recksrelly schrieb:

    Wir denken doch wirklich das fast ALLEs total unrealistisch unlogisch und gar nicht exestiert.
    ABER WO IST DER BEWEISS. Klar nur, weil wir keine Aliens sehen heißt es aber nicht das wir
    die einzigste "schlaue" Rasse im Unviserum sind, genauso wenig können wir sagen ob es
    "Menschen-fressende-hirnlose-tote" Zombies wirklich gibt oder nicht bzw. geben wird.
    ich will mich nicht streiten, aber diese Argumentation ist Unsinn (IMHO).
    Es gibt heute kaum noch Astronomen, die ernsthaft bezweifeln, dass es außerirdisches Leben gibt. Die Frage ist eher, ob wir spannend und auffallend genug sind, dass die dauernd zum Tee vorbei schauen...

    Was den Rest angeht:
    Gut, beweise mir, dass es keinen Osterhasen gibt.

    Zu dem Thema empfehle ich das Projekt "Spaghetti-Monster". de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

    Was das "Zombie-hafte" angeht (viel besser finde ich die Umschreibung "tierische Verhaltensweisen"):
    Macht euch mal schlau zum Thema Tollwut und Menschen. Das ist echt spannend. Auch Menschen unter Tollwut befällt Wanderlust, Wasserphobie und Beißwut... Das Gehirn ist nunmal einfach chemisch geregelt...

    Gruß,
    XYpsilon
  • XYpsilon schrieb:

    ....Was den Rest angeht:
    Gut, beweise mir, dass es keinen Osterhasen gibt....
    Lesen fördert, zeig mir den Beweiß das es keinen gibt.
    Denn wir sehen und glauben auch nur das was wir "sehen" glauben wollen.
    Beweis mir das es nie den echten Weinachsmann gab, abgesehen davon das der am Nordpol lebt.
    Ob die nun heute nicht mehr an außerirdischen Leben zweifeln, ist mir egal, aber sie taten es.
    Aber alleine zu sagen, es gibt keine Zombies, das ist alles humbuck bzw. nichts weiter als schwachsinn
    ist genau so ein schwachsinn, weil man nicht beweisen kann das es wirklich welche gibt bzw. gab.
  • Recksrelly schrieb:

    XYpsilon schrieb:

    ....Was den Rest angeht:
    Gut, beweise mir, dass es keinen Osterhasen gibt....
    Lesen fördert, zeig mir den Beweiß das es keinen gibt.
    Denn wir sehen und glauben auch nur das was wir "sehen" glauben wollen.
    Beweis mir das es nie den echten Weinachsmann gab, abgesehen davon das der am Nordpol lebt.
    Ob die nun heute nicht mehr an außerirdischen Leben zweifeln, ist mir egal, aber sie taten es.
    Aber alleine zu sagen, es gibt keine Zombies, das ist alles humbuck bzw. nichts weiter als schwachsinn
    ist genau so ein schwachsinn, weil man nicht beweisen kann das es wirklich welche gibt bzw. gab.
    Ähm... gelesen hast Du meinen Beitrag schon, oder?

    Du schriebst, dass es keinen Beweis gibt, dass Aliens und Zombies NICHT existieren. Daraufhin habe ich DICH aufgefordert mir zu beweisen, dass es den Osterhasen NICHT gibt.
    Oder willst Du mir weis machen, dass Du daran glaubst, dass ihn gibt?
    Dann kannst Du Dir gerne etwas anderes aussuchen. Den Weihnachtsmann, das fliegende Spaghetti-Monster...

    Hast Du zumindest mal in den verlinkten Artikel zum Spaghetti-Monster hineingeschaut? Du wirst fest stellen, dass dort über 1 Mio. US$ ausgelobt sind für den, der empirisch beweist, dass Jesus NICHT der Sohn vom Spaghetti-Monster ist...

    Worauf ich damit hinaus will:
    Es ist NICHT möglich die nicht-Existenz von etwas zu beweisen. Dies zu fordern ist schlicht totaler Unsinn. Daher ist es in den Wissenschaften auch üblich, die Existenz von etwas zu beweisen.

    Hieße in diesem Fall, dass derjenige, der an Aliens und Zombies glaubt in der Pflicht ist, dies zu Beweisen.

    Ohne diese Beweise ist die Aussage "Es gibt Zombies" nur eine Vermutung, bzw. eine Annahme.
    Wenn man nun zumindest stichhaltige Beweise hätte, dann wäre der Tatbestand zumindest plausibler. Das heißt dann immer so schön: "Auf Grund von Fakt 1,2 3 und 4 nehmen wir an dass die Existenz von XY wahrscheinlich ist.".

    Aber auch das fehlt hier.

    Du kannst mich gerne eines besseren belehren, zum Thema Zombies reicht mir ein deduktiver Beweis...

    Gruß,
    XYpsilon

    P.S.: Was mir gerade noch auffällt, damit wir nicht aneinander vorbei reden. Zur Definition eines Zombies gehört, dass er tot ist. Darunter fallen die Drogenopfer definitiv nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XYpsilon ()

  • Reksrelly xD Das sag ich auch immer, wir koennen nicht beweisen ob es sie (Zombies, Geister usw.) gibt genauso das es sie nicht gibt. Früher sagte man das die Erde flach ist, jeder lachte die Leute aus als sie sagten das sie eine Kugel were. Übrigens können wir nicht die Mondlandung beweisen oder war jemand von euch auch schon dort xD