Mein YouTube Video wackelt. Auf dem Pc tat es das nicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein YouTube Video wackelt. Auf dem Pc tat es das nicht

    Anzeige
    Hallo liebe Let's Player und Forum User,



    mein Problem sieht folgendermaßen aus:



    Ich wollte vor 1 - 2 Tagen ein Let's Play Projekt starten und habe mich auch im Internet schlau gemacht, welche Programme ich dafür am besten verwenden sollte.

    Ich verwende FRAPS 3.5.4. für Bild & Ton und zum Rendern benutze ich CyberLink PowerDirector 10. Das hat auch alles ziemlich gut geklappt. Ich habe mir auch jedes Video nach dem Bearbeiten noch einmal komplett angeschaut und das mehrmals. Es traten überhaupt keine Probleme auf.

    Dann fing ich an, den ersten Part bei YouTube hochzuladen. Gespannt wartete ich darauf, dass die Prozentanzeige ENDLICH 100 % erreicht. Nach einem Tag war es dann endlich so weit und bei 100 % sagte mir YouTube dann:,,Dieses Video wurde aufgrund seiner Überlänge entfernt. Das tut uns Leid." Nach gefühlten 4213125123 Wutanfällen war dann alles wieder okay und ich begann von vorn. Diesmal nur 10 - 15 Minuten und keine 20 Minuten. Und siehe da, es hat alles geklappt und war auch viiiieeel schneller fertig.

    Jetzt musste ich doch tatsächlich die böse Entdeckung machen, dass meine Aufnahmen auf YouTube selbst, total zitterig sind und wackeln. Mein Charakter läuft öfter mals auf der Stelle und lässt das Video wie einen Internetlag im Spiel selbst aussehen. Was aber nicht der Fall ist, da ich das original Video auf der Platte noch einmal überprüft habe. Dann bin ich auf den Stabilisator-Effekt von YouTube gestoßen. Egal welche Skalierung ich allerdings genommen habe, es hat nichts genutzt oder machte es noch schlimmer. In der kleinen Vorschau, sah es aber immer so aus, als würde dann alles funktionieren, was es dann im Endeffekt aber nicht tat.

    Es liegt nicht an mir. Es liegt nicht an Opera und auch nicht an Firefox oder am Flashplayer. Andere Leute sehen das Video von mir genauso. Mein Kumpel meinte ganz stumpf: ,,Das liegt an FRAPS...""
    Dann versteh ich aber nicht, wieso das erst bei YouTube selbst auftritt und nicht auf meiner Festplatte.


    Ich habe auch die Suchfunktion ausprobiert und nach "wackelt", "wackeln", "zittert" und "zittern" gesucht, allerdings nicht das Problem gefunden, das ich momentan habe. Google hat mich in der Hinsicht auch nicht weiter gebracht.


    Hat Rendern gleichzeitig was mit Encodieren zu tun? Ich habe öfter etwas von x264 gehört. Beim Rendern habe ich auch H.264 AVC benutzt.
    Das Video habe ich in einer Auflösung von 1920x1080 aufgenommen und ebenfalls genauso gerendert.


    Hier mal ein Link: youtube.com/watch?v=Hc2C_uOwkQ…340363823&feature=mh_lolz
  • Das sieht mir stark nach einem Renderfehler aus - Cyberlink PowerDirector ist absolut nicht geeignet für sowas. Hast du da eventuell Interlaced drinstehen gehabt? Solche zittrigen Bilder sind nämlich oftmals das Ergebnis einer falschen Halbbildreihenfolge (Interlaced statt Progressiv). Fraps trägt hierbei also keine Schuld, das ist alles dieser Cyberlink-Schrott.
    Egal, wenn du die Rohdatei noch hast, würde ich sie nochmal neu rendern (diesmal vielleicht mit einem besseren Programm oder eben den korrekten Einstellungen), dann sollte es besser aussehen.

    //edit
    Vielleicht machst du mal einen Screenshot der möglichen Einstellungen von PowerDirector, dann sieht man vielleicht schon einen Fehler. :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julien ()

  • Hallo Julien,

    ich bedanke mich erstmal für Deine schnelle Antwort. Allerdings habe ich alle Einstellungen noch einmal überprüft und festgestellt, dass ich die Auswahlmöglichkeiten "Oberes Halbbild zuerst" und "Progressiv" hatte. Ich habe Progressiv ausgewählt gehabt. Daran kann es also schon einmal nicht gelegen haben.

    Ich werde gleich noch mal einige Überprüfungen durchführen, habe allerdings nicht so viel Zeit, da ich morgen umziehe und noch so gut wie alles packen muss...immer aufm letzten Drücker :/

    Das Rohmaterial von den ersten beiden Folgen musste ich leider löschen, da ich keinen Platz mehr hatte. Ich verstehe nur nicht so ganz, warum das Video an sich weder im Windows Media Player noch im VLC Player, sondern nur auf YouTube gezittert hat. Ist das möglich? Bist Du so immernoch der Meinung, dass es am Renderprogramm und nicht an YouTube liegen könnte?

    Nun habe ich zwei Fragen an Dich:

    1. Welches Programm würdest Du mir denn dann empfehlen?
    2. Könnte ich noch etwas retten, wenn ich das schon gerenderte Video mit neuen Einstellungen bzw. einem anderen Programm erneut render?
  • Eventuell haben der Windows Media Player und auch der VLC Player eine automatische Fehlerkorrektur oder sowas, die YouTube nicht hat - das weiß ich leider nicht genau. Aber wenn du den Part nochmal hochlädst und er auf YouTube immer noch so zittert, sollte ja eigentlich klar sein, woran es liegt.

    Welches Programm ich dir empfehlen würde? Wenn es kostenlos sein soll: MeGUI, Avidemux oder HandBrake (je nachdem, wie sehr du dich mit der Materie auseinandersetzen willst). Wenn es was kosten darf: TMPGEnc oder Sony Vegas (mit Frameserver).

    Und ob du das bereits gerenderte Video noch retten kannst, weiß ich auch so pauschal nicht - versuchen kannst du es aber, das schadet ja nicht. ;) Nimm ein gutes Renderprogramm (siehe oben), such dir in der Tutorial-Ecke hier die passenden Einstellungen raus und render es erneut. Vielleicht klappt es, vielleicht nicht, aber dann hast du immerhin Gewissheit.
  • Anzeige
    Vielen vielen Dank

    ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren. MeGUI habe ich schon ausprobiert, allerdings habe ich einige Probleme mit diesem Avisynth...MeGUI kann es trotz Installation nicht orten und wenn ich den Pfad selbst angeben will, finde ich keine Datei im MeGUI oder Avisynth Ordner zum Auswählen. FRAPS hat nämlich alle 2 Minuten eine neue Videodatei erstellt, da es bei 4 Gigabyte immer einen Cut macht. Das hatte ich so eingestellt, weil ich so einen besseren Überblick und eine bessere Möglichkeit hatte, die Videos aufzuteilen. Und dieses Avisynth sollte ja glaube ich dafür da sein, mehrere Clips zusammenzufügen und zu rendern. Vielleicht starte ich erneut einen Versuch mit MeGUI und falls es mit dem Avisynth immer noch nicht klappt, kann ich die Videos zumindest im PowerDirector zusammenfügen (NICHT rendern) und dann mit MeGUI den Rest erledigen.

    Sony Vegas soll glaub ich nicht so gut für das ganze hier sein, habe ich in diversen Foren gelesen.

    TMPEGnc...ja, das war meine erste Testversion, die ich ausprobiert hatte...das Bearbeiten ging ziemlich schnell...nur das Problem war, dass YouTube mir nach dem Hochladen gesagt hat, dass ich ein ungültiges Format gewählt hätte. Ich habe es mit dem Format x264 versucht...habe gehört, soll das beste sein, was man machen kann. Nur nach ein paar Stunden konnte ich TMPEGnc nicht mehr starten :/

    Von FrameSever habe ich auch schon was gehört, verstanden habe ich all das aber nicht

    Ist Rendern und Encodieren denn jetzt das gleiche?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xSnake2007x ()

  • Eins vorweg: Ja, unter Rendern und Encodieren oder Kodieren versteht man das Gleiche. ;)

    Wenn du Probleme mit MeGUI und AviSynth hast, dann darfst du dich natürlich immer gern in den entsprechenden Threads im Tutorial-Bereich melden, da gibt es ein paar sehr schlaue Spezis, die dir fast immer weiterhelfen können.

    Sony Vegas ist durchaus geeignet für Let's Plays (und alles andere), das einzige Manko sind die integrierten Encoder. Aber mit dem DebugMode Frameserver kannst du die Renderdaten von Vegas über den Frameserver an MeGUI weitergeben und somit die beste x264-Qualität rausholen.

    Für TMPGEnc gibt es auch optimale Presets, die du runterladen und einbinden kannst, da dürfte dann auch nichts mehr von wegen falschem Format kommen. Ich selbst rendere schon seit längerer Zeit damit und hatte noch nie solche Probleme.

    Und noch ein Tipp: Lass am besten die Finger komplett von Cyberlink PowerDirector weg. Selbst zum Zusammenfügen der Fraps-Schnipsel (bei denen ich übrigens froh bin, dass ich sie endlich los bin) würde ich dann eher MkvMergeGUI nehmen, oder meinetwegen auch VirtualDub, aber bloß nichts von Cyberlink. :P
  • Danke, endlich habe ich Klarheit über Encodieren, Codieren und Rendern...puh!

    Das mit den Tutorial Threads ist ein sehr guter Tipp...werde ich auf jeden Fall mal machen.

    Für TMPGEnc hatte ich mir ein x264 Preset (slow) runtergeladen und benutzt. Vielleicht war es nicht das richtige oder ich habe etwas entscheidendes nicht beachtet.

    Besteht die Möglichkeit, dass ich genau das selbe Preset für TMPGEnc von Dir benutzen kann?
    Dann habe ich die Gewissheit, dass es funktionieren muss. Und ich kann dann auch endlich die Finger von dem CyberLink-Kram lassen. ;)


    Wie heißt die Datei am Ende, die Du dann bei YouTube hochlädst? Also welcher Dateityp ist dann angegeben?


    Nimmst Du eigentlich auch mit FRAPS auf? Oder hast Du da etwas anderes?
  • Ich muss sagen, Du hast mir soeben ziemlich den Tag versüßt.

    Tolle Hilfe hier im Forum...bist zwar der einizige, der hier was geschrieben hat, aber das reicht vollkommen..bin ziemlich Glücklich...werde es aber wohl erst Sonntag oder nächste Woche ausprobieren können.

    Vielen Dank für Deine Hilfe...bei weiteren Fragen oder Problem werde ich mich dann die nächsten Tage noch einmal melden...natürlich auch dann, wenn alles super geklappt hat.. :)