Unser Rechtssystem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unser Rechtssystem

    Anzeige
    Also, da hier ja viele Diskussionen momentan über Vorurteile, Feminismus/Maskulismus, Gleichberechtigung u.s.w. am start sind
    möchte ich auch einfach mal ne Diskussion in Richtung Rechtssystem starten
    Also ich fang mal mit ner kleinen Geschichte an von der ich neulich gehört habe:
    Stellt euch vor: Ein Mann lebt in einem Haus mit seinem nicht unbedingt kleinen Hund,
    dieser kann auch schon mal gefährlich für verbotene Gäste sein, dafür ist er ja auch da,
    (Ab hier weis ich nicht ob ich die Story noch komplett zusammenbekomme....^^)
    Sein Haus ist umzäunt und am Zauntor mit einer Warnung, "Achtung gefährlicher Hund" (oder so^^)
    versehen.
    Eines Nachts kommt ein Einbrecher und will... einbrechen, hat dabei das Warnschild aber einfach mal übersehen,
    er bricht also ein und hat die Aufmerksamkeit des Hundes durch seine Geräusche auf sich gelenkt
    Der Hund greift ihn also an und auch das Herrchen kommt und sieht mit an wie sein Hund den Verbrecher
    anfällt,
    jetzt kommt es:
    weil der Hundebesitzer den Hund nicht früh genug vom Verbrecher zurückgerufen hat, hat der Hund dem Einbrecher
    beim Angriff den Arm gebrochen (konnte auch ne andere Verletzung sein, ich weis es nicht mehr genau)
    Und was passiert? Der EINBRECHER welcher Gegenstände aus einem fremden Haus entwenden wollte
    verklagt den Hausbesitzer wegen Körperverletzung weil er den Hund nicht zurückgerufen hat!
    Also...
    Was meint ihr?
    Darf ein VERBRECHER das OPFER verklagen weil das opfer einen Hund hat der dem Verbrecher weh getan hat weil er
    1. Unbefugt in ein fremdes Haus eingebrochen ist und
    2. das Schild mit der Warnung missachtet hat und deswegen eigentlich hätte ahnen können das dort ein nicht grade lieber Hund haust.

    Ich weis nicht so genau was ich davon halten soll, kennt ihr ähnliche Fälle?
    Wie sollte sowas geregelt werden?
    Was meint ihr wer da eher die Strafe bekommen sollte? Sogar beide?
    Und worum es hier eigentlich geht: Was haltet ihr von unserem aktuellen Rechtssystem (wir reden jetzt mal nur von unserem, die Amerikaner sind ja noch... spezieller^^)

    PS.:Ich hab glaub ich vergessen zu erwähnen das der Verbrecher gewonnen hat...

    LG Craven
    Ich will über die Gamer regieren!
    Und meine eigenen Videos kreiren!
    Shooter und Rage-Games verurteile ich,
    Mehr und mehr Spiele, das will ich!
    Von LP's auf YouTube zu Streams auf twitch,
    OverCrave's Livestreams leuchten hell wie ein Blitz,
    drum schaut einfach zu, denn das ist kein Witz!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OverCrave ()

  • Das ist doch ne ähnliche Geschichte mit der winterlchen Räumpflicht auf dem Gehweg vor dem Haus: Wenn du arbeiten gehst, kannst du sie nicht einhalten, aber wenn einem was vor deinem Haus passiert, wegen Schnee, bist du der gelackmeierte.
    YGNOTY Entertainment Präsentiert:



    Deadfall Adventures-------Tormentum
    Hitman 2: Silent Assassin-------Sleeping Dogs


    „Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt.“
  • Anzeige
    Wenn Verbrecher jetzt schon Rechte haben, dann ist für mich echt ende, dann kann ich unser "System" nicht mehr

    nachvollziehen
    In unserem Rechtssystem (wie in der ganzen westlichen Welt) hat jeder die gleichen Rechte. Wer ein Verbrechen begeht hat immer noch genauso das recht, nicht totgebissen zu werden, dass kann nicht aberkannt werden.

    Es ist ein ziemlich verbreiteter Irrtum, das man seine Rechte verwirken könne, oder sich erst verdienen müsste.
  • Das Problem an jeglichen Rechtssystemen ist den kompletten Umfang zu definieren. Immer wieder tun sich Lücken in der Definition auf und die alle zu stopfen ist einfach nicht machbar. Deshalb haben wir noch Gerichte, die individuell entscheiden müssen.
    Unser Rechtssystem ist also genauso wie die Demokratie ein schlechtes System, aber das beste mögliche.

    Das Beispiel klingt für mch erstmal sehr extrem und eher gewollt provokant. Aber ich will trotzdem mal darüber nachdenken, auch wenn ich von der Rechtslage nicht wirklich eine Ahnung habe.
    Wenn wir davon ausgehen, dass der Hund per Definition ein Einbruchschutz ist, dann dürfte dieser tatsächlich keinen schweren Schaden anrichten. In Texas darf man wohl Einbrecher abschießen, in Deutschland aber nicht. Dem entsprechend kann man sagen, dass der Hund zu weit gegangen ist, da es keine lebensbedrohliche Situation für den Besitzer gab. Wer Macht hat, hat auch Verantwortung.
    Jetzt ist nur die Frage, wie weit das Warnschild zählt. Normal hätte der Einbrecher wissen müssen, welches Risiko er eingeht und das Strafmaß für den Besitzer sollte gering ausfallen. Außerdem weiß ich nicht, wie schnell der Besitzer den Hund aufgehalten hat. Er musste ja erstmal selber aufstehen. Wenn er den Hund natürlich erstmal hat lassen machen ist es schlimmer, als wenn er ihn sofort zurückgepfiffen hat. Das muss das Gericht entscheiden.
    Der Einbrecher sollte eine ganz normale Strafe für einen nächtlichen Einbruch bekommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheFirgg ()

  • Unser Rechtssystem ist also genauso wie die Demokratie ein schlechtes System, aber das beste mögliche.

    Unser Rechtssystem ist ziemlich großartig eben weil man nicht einfach so seinen Hund auf einen Einbrecher hetzen darf!
  • Ich finde vorallem das Deutsche recht in sovielen punkten so unlogisch..
    zb. Migranten die hier nur eine Duldung bekommen vom Ausländeramt können recht schnell viel geld vom Amt bekommen und auch erstmal nicht rausgeschmissen werden können, indem die sich einfach Selbständig machen, dann einfach nach 1-2 monaten beim amt sagen das es im moment nicht so dolle läuft und schon bekommt man wieder was geld.. gab dazu auch vor paar wochen ein Bericht im TV

    es ist so unlogisch, und das schöne ist, der staat macht dagegen nichts das sie ausgenommen werden..

    und einer von den Kommentaren war auch auf die frage warum sie denn dann hier her gekommen sind, Das es ihnen zuhause wirklich schlecht gehen würde wenn sie nicht arbeiten, aber hier in deutschland bekommt man ja noch soviel geld das man davon nur recht gut leben kann
    Alle Aktuelle & Beendete Projekte von mir sind in meinem Profil zu finden


    Website: In Planung ...|... Youtube: CruelDaemonLP ...|... Steam: CruelDaemonLP
  • TheFirgg schrieb:

    Das Beispiel klingt für mch erstmal sehr extrem und eher gewollt provokant.
    Ja, es ist aber wirklich passiert (ich schrieb jedoch das ich mich nichtmehr an jedes Detail der Geschichte erinnere da das schon etwas länger her ist)
    Der Hund hat den Verbrecher ja nicht Tot gebissen und mal ehrlich, ich versuch mal ein anderes Beispiel:
    Stellt euch vor Ihr sitzt an einem ruhigen Abend zuhause mit eurem Hund (ja wieder mit nem Hund^^)
    Plötzlich Stromausfall, sei es durch ein unwetter oder weil der Verbrecher euren Strom abgestellt hat - wie auch immer
    Der Einbrecher nutzt also seine Chance um bei euch Einzubrechen - laut unserem Rechtssystem darf dem Einbrecher also nichts passieren, während
    er sich in einem FREMDEN Haus aufhält und FREMDES eigentum entwendet weil er euch sonst verklagen könnte?
    (Nicht sehr wahrscheinlich das sowas häufig passiert aber es geht ums Prinzip)

    Stellt euch vor der Verbrecher läuft ne Treppe hoch - eure Treppe - fällt hin - bricht sich ein Bein und verklagt euch darauf hin...
    findet ihr das Richtig? (wobei ich nicht genau weis ob er das dann immernoch darf aber warum auch nicht? körperverletzung ist körperverletzung oder...?)
    Ich will über die Gamer regieren!
    Und meine eigenen Videos kreiren!
    Shooter und Rage-Games verurteile ich,
    Mehr und mehr Spiele, das will ich!
    Von LP's auf YouTube zu Streams auf twitch,
    OverCrave's Livestreams leuchten hell wie ein Blitz,
    drum schaut einfach zu, denn das ist kein Witz!
  • mensch... es ist aber trotzdem in deinem haus passiert auf deiner treppe mir will da jetz kein wort zu einfallen xD
    Oder seh es so: wenn deine treppe - warum auch immer- kaputt ist und der einbreche reinstürtzt dann hast du das zu verantworten
    aber es geht auch nur ums prinzip...
    Ich will über die Gamer regieren!
    Und meine eigenen Videos kreiren!
    Shooter und Rage-Games verurteile ich,
    Mehr und mehr Spiele, das will ich!
    Von LP's auf YouTube zu Streams auf twitch,
    OverCrave's Livestreams leuchten hell wie ein Blitz,
    drum schaut einfach zu, denn das ist kein Witz!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OverCrave ()

  • @ Craven:
    Es gibt sowas, wie eine Verhältnismäßigkeit. Klar darfst du einen Einbecher aufhalten. Du darfst halt nur nicht blutige Rache nehmen.
    Nehmen wir mal an, Du hast einen Einbrecher überwältigt. Kein Problem. Wenn Du ihm dann noch einen in die Fresse verpasst oder den Arm brichst, dann hat er sehr wohl das Recht, dich dafür anzuzeigen.

    Wie du richtig sagst, Körperverletzung ist Körperverletzung. Ob das Nachts im dunklen in Deinem Haus passiert ändert daran nichts.
  • DiscordiaProcella schrieb:

    @ Craven:
    Es gibt sowas, wie eine Verhältnismäßigkeit. Klar darfst du einen Einbecher aufhalten. Du darfst halt nur nicht blutige Rache nehmen.
    Nehmen wir mal an, Du hast einen Einbrecher überwältigt. Kein Problem. Wenn Du ihm dann noch einen in die Fresse verpasst oder den Arm brichst, dann hat er sehr wohl das Recht, dich dafür anzuzeigen.

    Wie du richtig sagst, Körperverletzung ist Körperverletzung. Ob das Nachts im dunklen in Deinem Haus passiert ändert daran nichts.
    Da hast du natürlich vollkommen recht... :D

    Aber es ging mir auch eher darum:
    Der Verbecher hat ja nichtmal das Recht unbefugt in deinem Haus zu sein, dann hätte es auch nicht im beispiel zu einer verletzung geführt
    Ich will über die Gamer regieren!
    Und meine eigenen Videos kreiren!
    Shooter und Rage-Games verurteile ich,
    Mehr und mehr Spiele, das will ich!
    Von LP's auf YouTube zu Streams auf twitch,
    OverCrave's Livestreams leuchten hell wie ein Blitz,
    drum schaut einfach zu, denn das ist kein Witz!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OverCrave ()

  • Wenn ich auf dem Gehweg stolper und mir einen Zahn ausschlage, kann ich auch nicht die Stadt für einen unebenen Boden haften lassen. Das ist einfach ein Unfall und ich habe Pech gehabt. In Amerika dürftest du aber tatsächlich ein Restaurant verklagen, wenn sie kein "Frisch gewischt"-Schild aufgestellt haben. Wenn es in deinem Haus passiert, dann bist du entweder anwesend und darfst den Ungebetenen rauswerfen (zur Not durch die Polizei oder durch Notwehr) oder du bist nicht anwesend, weshalb man nur noch gucken muss, ob dein Haus nicht als Falle gilt. Obwohl ich gerade nicht weiß, ob es illegal ist, Fallen im Haus zu haben, weil eine simple Kamera plus Alamierung der Polizei normal ausreichen dürften. Einsperren und verletzten müsste aber normal illegal sein. Eine kaputte Treppe wäre aber wohl keine Falle, sondern ein Unall. Dann hat der Einbrecher zu seiner Anklage einfach auch noch Pech gehabt.^^
  • Das mit den Einbrechern ist so wie bei uns auf der Arbeit.
    Wenn jemand mit Diebesgut aus dem Laden gehen will, darf unser Türsteher ihn aufhalten. Aber nicht mit körperlicher oder sonstiger Gewalt, denn ansonsten macht ihr sich schuldig. Denn egal ob Täter oder Nicht-Täter. Aller Menschen sind vor dem Recht gleich und das ist wirklich etwas Positives in unserem Rechtssystem.
  • Du kannst jeden theoretisch gesehen wegen allem anzeigen. Die Frage ist, ob du Recht bekommst. Das würde sich dann vor Gericht entscheiden.

    Das ist doch ne ähnliche Geschichte mit der winterlchen Räumpflicht auf dem Gehweg vor dem Haus: Wenn du arbeiten gehst, kannst du sie nicht einhalten, aber wenn einem was vor deinem Haus passiert, wegen Schnee, bist du der gelackmeierte.


    Also bist du 24 Stunden auf der Arbeit?
  • Die Regelung sieht folgendes vor:

    Wohnungsbesitzer dürfen (sowie Angestellte in einem Laden) Einbrecher und Diebe aufhalten. Auch mit körperlicher Gewalt. Dabei muss das jedoch verhältnismäßig sein. Ein Hund, der den Einbrecher an der Flucht hintert bis das Herrchen da ist oder nur gefährlich knurrt, ist eine Alternative um Haus und Besitz zu schützen. Den Hund bei eigener Anwesenheit - wo man doch die Möglichkeit hat selbst den Einbrecher festzuhalten, etc. - ist NICHT verhältnismäßig. Es ging weder Bedrohung für den Besitzer aus noch war das 'nicht zurückpfeifen' notwendig.

    Dementsprechend kann der Einbrecher sehr wohl Anzeige auf Körperverletzung aufgeben. Warum wurde schließlich der Hund nicht zurückgepfiffen? Ja wohl um dem Anderen eins auszuwischen und eine gefährliche Verletzung wohl auch in Kauf zu nehmen. Soweit kommt es wohl noch, also wirklich. Übrigens ist das oben Geschriebene die tatsächliche Grundlage. Wer sich daran ergötzen möchte, dem such ich gerne noch den Paragrafen raus.
  • Ja ich finde sowas wie die Geschichte mit dem Einbrecher auch auf den ersten Blick mal ziemlich unlogisch.....

    Aber wenn man sich mehr Gedaken darum macht, das alles irgendwo höchstwahrscheinlich vorgeschrieben ist und so, dann verstehe ich das sogar ein Stück weit.
    Das ist ein ziemlich zweischneidiges Schwert.
    Zum Einen würde ich als Hausbesitzer bestimmt auch den Hund erst später zurück pfeifen, andererseits, verstehe ich auch warum der Einbrecher klagen kann und Schmerzensgeld bekommt....

    Ich finde viel mehr, das in unserem Land oft das Verhältnis "Tat/Strafe" nicht stimmt.... :thumbdown:

    LG