Angepinnt Der ultimative Mikrofonvergleich

  • Karmaalp schrieb:



    Ich habe noch mal eine Frage, ich habe zurzeit das Rode Procaster bin eigentlich damit zufrieden das Problem ist das dieses Micro gleich sehr Bass lastig ist bzw kombiniert mit meiner Stimme die es glaub ich auch ist.
    Ich bin gerade etwas irritiert. Ich dachte immer, dass das Podcaster baugleich zu dem Procaster sei, nur eben mit USB und der dazugehörigen Soundkarte. Beim Podcaster hatte ich das Gefühl dass es extrem mitten- & höhenlastig ist. Ist das bei dem Procaster doch anders und es ist wirklich soviel basslastiger? Liegt das an der verbauten Soundkarte oder ist das Podcaster doch nicht so baugleich, wie ich dachte?

    Hast du das Podcaster mal testen können und hast hier Erfahrungswerte?
  • Julien schrieb:

    Ich finde sowohl das Podcaster als auch das Procaster sehr dumpf und "schnarrend", von betonten Mitten oder Höhen habe ich da bisher noch nichts feststellen können. :/ In meiner Erfahrung sind die Dinger auch baugleich und vom Klang her sehr identisch - und beide nicht wirklich zu empfehlen.
    Ich hatte das Podcaster - bzw. habe es noch immer hier rumliegen - und das hat mir tatsächlich auch nicht gefallen, da finde ich die Klangfarbe vom NT-USB sehr viel schöner/neutraler. Das Podcaster klang bei mir so ein bisschen nach "Blechbüchse" und getreu dem Namen "Podcaster" tatsächlich auch nach "Podcast der alten Schule". Schwer zu beschreiben, wie ich das meine: Bisschen nach zweitklassigem Internetradio (ich denke mal, dass du das auch mit dem "dumpf" meintest). Vom Bass habe ich da auch eher wenig gespürt.

    Über die Qualität als solche kann man bei dem Ding eigentlich gar nicht meckern, aber es hat mir den Klang etwas zu sehr verfälscht.
  • Also ich finde das Procaster vom Klang ganz gut, mir kommt es nicht mehr das es dumpf wäre. Das einzigste was ich halt erwähnt habe das etwas basslastigere stimmen sehr zur Geltung kommen anscheint.
    So insgesamt finde ich es trotzdem gut, sowohl bei Gronkh als auch bei Laraloft hören sich die auch gut an.
    Okay bei Laraloft ist das eine ganz andere klasse erstens weil sie eine hohe Stimme hat und zweitens weil sie sing und mit ihrer Stimme umzugehen weiß aber naja ^^
  • Meinem Empfinden nach liegen zwischen dem Podcaster und dem Procaster Welten. Wie schon beschrieben wurde, klingt das Podcaster weit mittenlastiger und irgendwie... billiger. Aus dem Procaster lässt sich einfacher mehr rausholen. Ich halte es immer noch für ein durchaus gutes Mikro, aber bei dem Preis würd ich mittlerweile eher zu einem Sennheiser greifen. Damit bekommt man ebenso wunderbar den moderatormäßigen Sound hin und kann sogar wegen der Modelle noch zwischen den Richtcharakteristiken wählen.
  • Obli schrieb:

    Meinem Empfinden nach liegen zwischen dem Podcaster und dem Procaster Welten. Wie schon beschrieben wurde, klingt das Podcaster weit mittenlastiger und irgendwie... billiger. Aus dem Procaster lässt sich einfacher mehr rausholen. Ich halte es immer noch für ein durchaus gutes Mikro, aber bei dem Preis würd ich mittlerweile eher zu einem Sennheiser greifen. Damit bekommt man ebenso wunderbar den moderatormäßigen Sound hin und kann sogar wegen der Modelle noch zwischen den Richtcharakteristiken wählen.

    Kann ich eigentlich bestätigen, ich hatte auch das Podcaster und jetzt das Procaster und ich fand auch da ist schon ein deutlicher unterschied zuhören und man kann mehr rausholen aus dem Procaster.
  • Guten Abend @all
    Ich habe eine kleine Frage zu dem Thema Mischpult/interface.
    Ich habe jetzt vor mein NT-1A zu Verkaufen und mir stattdessen ein Procaster zu kaufen.
    Nun stehe ich vor der Entscheidung Interface oder Mischpult im Grunde hab ich 200-250€ dafür frei.
    Ich bin halt bisher immer überzeugt von Interfaces gewesen, weil sie handlich und einfach sind. Dennoch möchte ich auch gerne wärend eines Livestreams/Aufnahme gerne mit meiner Stimme spielen und das direkt beim Aufnehmen. Und ich möchte auch gerne neben mir jemanden mit nem 2 Mic hinstellen und dabei am besten alles direkt einstellen, wofür ich momentan ein Mischpult bevorzuge, Die Frage hierbei ist. Ist ein Mischpult dafür wirklich Notwendig, oder gibt es auch ein Interface, was das kann?
    Ich habe mich im Mischpult bereich eigentlich für das Behringer Xenyx 1204USB entschieden. Gibt es da noch bessere?

    Danke schon einmal im voraus!

    LG
    ~Mario
  • Ich habe mal das Behringer Xenyx 1204USB an mein Procaster getestet wo ich auf der suche nach einem Mischpult war und ich fand es mehr als Grausam.. Mehr als enttäuscht um ehrlich zu sein.
    Ich habe es dann mit dem Yamaha AG06 probiert und war damit sehr zufrieden, daran kann man auch 2 Micros anschließen, zwar hat nur 1 davon die phantomspeisung aber das sollte bei dem Procaster ja egal sein da sie keine braucht.

    Ich kann dir nur das Yamaha AG06 Empfehlen. Ich habe zwar nur 3-4 Mischpulte getestet mit dem aber davon war das AG06 am besten.
  • Moin.

    Ich habe mich jetzt hier auch mal angemeldet um paar eindrücke zu hinterlassen und auch hilfe zu suchen. Hatte den Obli schon auf seiner Seite belästigt ;p

    Ich suche/te ein Mikrofon eher für Liveaufnahmen (Twitch/YT) wo ich nicht viel machen muss.

    Rode NT-USB: Also vom Sound her, wau, war echt klasse. Leider wurden die umgebungsgeräusche doch schon sehr mit aufgezeichnet, so das es für mich nicht in frage kam.

    Rode Podcaster: Ja was soll man sagen, bei leisen Aufnahmen war alles gut, doch bei pegel über 84 kam "für mich" die Blechdose zum vorscheinen ;)

    Rode Procaster: Da hatte ich das AG03. Leider musste ich beinah alles zum anschlag stellen und da war die Quallität nicht so berauschend bzw. rauschend ;P (kann auch ein montagsgerät gewesen sein).
    Dann habe ich nochmal nägel mit köpfe gemacht und das DBX 286 dazu bestellt, hört man viel gutes von, und angeschlossen, ja dann ergab sich das nächste Problem. Ich hatte dann in den Aufnahmen so komischen metallischen sound, am ende mancher Wörter. Bei Thoma.. angerufen, super service btw, soundfiles per Mail geschickt und siehe da, wohl Kompremierungen der Höhen. Alles ausprobiert, geholfen hätte vieleicht der Cloudlifter aber 179€ waren mir dann doch zuviel. Alles eingepackt und zurück.

    Ja, jetzt stehe ich hier und suche ein Mikrofon das nicht viel Umgebung aufnimmt, hatte schon mit dem Rode NTG2 geliebäugelt, hat damit vieleicht wer Erfahrung mit?

    Als Audiointerface finde ich das Zoom UAC-02 sehr interessant (USB03) wegen Windoof10 treiber.

    Ich hoffe das hat vieleicht jmd geholfen, zwecks den einzelnen Komponenten und ich hoffe mir kann jmd helfen xD

    mfg ele
  • Stimmt schon das man beim Procaster in Kombination mit dem AG03 wirklich viel aufdrehen muss, ich habe aber nach paar tagen Einstellung dann den punkt gefunden wo alles Optimal für mich eingestellt war. Muss man bisschen rumtricksen. Ich habe z.b. den Kompressor deaktiviert da dann dort irgendwie mehr rauschen zuhören war obwohl ich den Gain nicht erhöht habe.

    Aber ich bin mir sicher das du hier noch bessere Tipps bekommst soweit ich gehört habe wird oben oft das Sennheiser empfohlen vlt ist das was für dich :)
  • Karmaalp schrieb:

    Elendrake schrieb:

    Das mit dem AG03 war doch schon mal gut zu wissen ;)

    Da hätte ich ne kleine Frage, kannst du bei den Einstellungen, unter windoof, die Bit und Herzzahl auswählen? Bei mir war das z.B. Grau :/
    Bin jetzt nicht vom Fach aber sind die nicht sowieso egal ?
    Audacity & Co kannst du doch selber einstellen.
    Ich kenne mich leider auch nicht "so" aus xD Für mich hiess es immer nur, bei grau wurde etwas nicht erkannt, richtig installiert oder gefunden.