Need PC-Beratung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Need PC-Beratung

    Anzeige
    Metool intelligent, Metool basteln sich selbst PC. Metool nicht bedacht, dass das kompliziert.
    Metool rumsitzen und fragen "Nötig oder unnötig?"

    Jap. Da das fleißige Metool fleißig gespart hat kann es sich nun einen neuen PC leisten. Ich wollte mir wie gesagt selbst einen zusammenstellen (und den dann von professionellen PC-Zusammenbauern zusammenbauen lassen), aber ich blick nicht ganz durch.
    Zuerst habe ich diese Website hier entdeckt:
    http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?p=3300405#post3300405

    Hier wollte ich den PC für ~900€ kaufen. Habs mir näher angesehen und bin schon verwirrt, in erster Linie wegen den beistehenden Anmerkungen. Von wegen anderer Kühler empfohlen, C3-Stepping, Probleme bei der Erkennung der Festplatte bla blua bla. Bin zwar nicht doof am PC, aber was Hardware angeht weiß ich weniger als ein Hamster.
    Daaann hab ich mich bei DiTech ein wenig umgesehen. Auch gefragt ob sie mir ein komplett eigenes System zusammenstellen würden wenn ich ihnen eine Liste geb (Jep) und dann noch geschaut ob es vllt. ein vergleichbares System gibt das weniger kompliziert ist, da einfach nur gekauft werden muss. Da hab ich das hier gefunden:
    http://www.ditech.at/artikel/PCDT2U3/PC-System_-_dimotion_Torino_T2U3.html

    Jetzt an die PC-Kenner: Was wäre am klügsten? Wenn es wirklich sinnvoller ist den PC selbst zusammenzustellen könnte sich jemand die Zeit nehmen um mir das Ganze einen Tick zu erklären? Also von wegen Mainboard, Prozessor, Kühler etc., evtl. auch direkt die klügsten Komponenten empfehlen?
    Auch möchte ich den selbst zusammenstellen wegen der Soundkarte, will da nämlich eine von Terratec drin haben damit ich auch ja ordentlich aufnehmen kann. Wenn man mir da noch eine bessere Alternative nennen kann bin ich ganz Ohr.

    Was den Preis angeht bin ich btw. auch flexibel, kann noch ein paar Euronen höher gehen wenn ein paar teurere Teile vom Preis/Leistungsverhältnis her besser wären.
    Gebraucht wird er für Aufnahmen, HD-Videobearbeitung, auf dummen Webseiten rumsurfen und über sinnlose Witze lachen, gerne auch zum zocken von Spielen in guter Qualität.
    Ein paar Programme sollten auch gleichzeitig laufen können, also 4 GB-Ram und 64-Bit-System schätze ich wären am besten.


    Mit freundlichen Grüßen
    Metool

    PS: Schildkrötenantrieb for the win.
  • RE: Need PC-Beratung

    Also...

    Der PC von Computerbase ist eigentlich recht gut im gegesantz zum DiTech-PC.
    Sort ist zwar eine SSD Festplatte verbaut, die 7 Mal so schnell sind als eine "normale", aber die Preise sind viel zu hoch für den geringen Speicherplatz.

    Ich hätte mich jetzt selber darangesetzt und dir einen zusammengestellt, hätte ich ungefähr die gleiche Hardware gewählt.

    Nun... Das erstmal dazu.
    Du willst dir also einen PC selber zusammenstellen. Dort musst du einiges beachten...

    Als ersten musst du dir das passende Mainboard raussuchen.
    Der Unterschied bei den Verschiedenen Mainboard ist der CPU-Socket Typ, die möglichen internen Extra-Anschlüsse, wie Grafikkarte, Soundkarte etc. Dort muss du eig. nur aufpassen, dass du die richtige Anzahl der richtigen Anschlüsse hast. (PCIe16x, PCIe1x usw.).
    Ausserdem gibt es unterscheide bei dem Anschliessen der Festplatten. (SATA, SATA2 und IDE). Dort gibt es, aber auch wieder verschiedene Typen. (ATA-300, Serial-ATA). Auch beim Arbeitspeicher (RAM) gibt es unterschiedliche Typen. (DDR, DDR2 und DDR3) Dort gibt es auch wieder unterschiedliche Geschwindigkeiten die nur vom Mainboard unterstützt werden.
    Ausserdem gibt es verschiedene "Form Faktors" bei den Mainboards. (ATX, mATX etc.) Nach der grösse deinen Mainboards musst du dein Gehäuse wählen.
    Wie dir vielleicht bis jetzt aufgefallen ist. Hängt das meiste vom Mainboard ab ;)
    Um die richtigen Mainborads zu finden. Kannst du etwas googeln oder mal bei Computerbase oder andere Online Hardwarepages die Tests der Mainborads lesen.
    Kommen wir nun zum CPU. Dort hast du dir ja vom Mainboard her einen Typen gewählt (AM2, AM2+, AM3, LGA775, LGA1156 und LGA1366).
    Einfach dir auf der Seite einen aussuchen der auf dein Mainboard passt:
    http://www.cpubenchmark.net/high_end_cpus.html
    Bei der Grafikkarte kannst du hier mal schauen:
    http://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte/vga-grafikrangliste.html
    Aber Vorsicht. Es gibt verschieden gute Modelle der Grafikkarten, verwende google um die richtige zu finden.
    Beim RAM würde ich einen der führenden Hersteller wählen, wie z.B. OCZ. Einfach etwas googeln.
    Bei der Festplatte musst du eigentlich nur auf 2 Dinge achten.
    1. Die Geschwindigkeit der Festplatte (Lese/schreibegeschwindigkeit etc.).
    2. Die Puffergrösse (am besten 32MB)
    Ich sag' da nur google verwenden ;P

    Aber aufpassen das alles zum Mainboard passt.

    Falls du immernoch Fragen hast, werde ich versuchen die so gut wie's geht zu beantworten ;D

    [hr]

    Ich werde mich nicht wegen Fehlern/Schreibfehlern und missverständnissen rechtfertigen.
    Der Kauf liegt bei der Verantwortung des Käufers.
  • RE: Need PC-Beratung

    Ich würde sagen, es ist generell sinnvoller seinen PC selbst zusammenzustellen, da man so einfach mehr Kontrolle über die Leistung hat.

    Für nen neuen, guten Aufnahme/Gaming-Pc ist meiner Meinung nach folgendes Pflicht:

    • 64-Bit OS
    • Quadcore (vzgw. i-Serie von Intel)
    • mind. 6 GB RAM
    • Radeon 5xxx Serie oder Gleichwertige NVidia Karte.
    • 500W Netzteil
    • Anständiger CPU Lüfter (z.B von Zalman)
    • Gehäuse mit mind. 1x 120x120mm Lüfter


    Um mal genauer darauf einzugehen.
    Ein 64-Bit Betriebssystem ist Pflicht, da so mehr Arbeitsspeicher verwendet werden kann, was das Rendern und Bearbeiten von HD-Dateien beschleunigt, denn auf RAM kann schneller zugegriffen werden als auf ne Festplatte.
    Beim Arbeitspeicher selbst sind die Latenzen (CLx-x-x) sind eigentlich irellevant aber DDR3 sollten die Riegel schon sein.
    Der Kern sollte wie gesagt ein Quad sein. Hier empfehle ich einen Kern der i-Serie (i3, i5, i7) von Intel, da diese das sog. Hyperthreating beherrschen und somit um einiges leistungsstärker und schneller sind als ein normaler Athlon X4 oder Core2Quad mit gleichen GHz.
    Eine solche CPU braucht natürlich ne anständige Kühlung. Die Lüfter von Intel sind zwar nicht schlecht, aber die von Zalman halten den Kern immer schön auf Zimmertemperatur. (30° + -5°)
    Die Grafikkarte sollte über mind. 1024MB GDDR4-5 RAM verfügen, damit die HD-Rohdateien auch Ruckelfrei bearbeitet werden können. Ich persönlich würde zur HD5xxx-Reihe greifen, da ich bisher noch keine NVidia Karte gesehn habe, die GDDR5 hat und für den gleichen Preis und Stromverbrauch das selbe leistet.

    Klar, die Komponenten brauchen Strom, mit 500W bist du auf der sicheren Seite und hast nen Puffer nach oben. Man kann grob rechnen:
    Grafikkarte 100-180W, CPU 50-150W und der Rest brauch nicht allzu viel. Bei z.B Alternate steht der Verbrauch der einzelnen Komponenten aber auch in der Beschreibung dabei.
    Meine Daumenregel hierbei ist: Braucht der Rechner ~380W, dann gibt's ein 500W Netzteil, da hier und da doch mal etwas mehr gebraucht werden kann und man will ja nicht, dass der PC sich dann ausknipst oder an Leistung einbüst.

    Das Gehäuse sollte auch mindestens über einen, idealerweise über 2 Große Lüfter verfügen, damit sich da drin die Hitze nicht so staut, sondern abgebaut wird. Das ist wichtig, sonst schmort dir alles durch.

    Zum Mainboard:
    2x PCIe x16 reichen leicht. Und man sollte eben auf den CPU-Sockel achten.
    Bei nem 1377 Sockel brauchst du natürlich auch ein Mainboard mit diesem Sockel und ein CPU-Lüfter der da drauf passt.
    Ansonsten sollte man schauen, dass die Chipsätze zueinander passen, z.B möglichst kein NVidia Chipsatz und ne Ati-Karte zusammenlegen, das gibt meiner Erfahrung nach nur Schwierigkeiten.

    Ne Soundkarte von Terratec würd ich persönlich allerdings nicht empfehlen. Sie machen zwar gute TV Karten aber bei Sound hat Asus die Nase vorn. (Creative kannst vergessen, wegen dem Schrott, das die Treiber nennen)

    So würde meine Konfiguration am Ende ungefähr aussehn:
    CPU Lüfter:
    Zalman CNPS9900NT
    € 49,99

    Grafikkarte:
    Asus EAH5850/2DIS
    ATI Radeon HD5850, 1024 MB, 256 Bit, PCIe 2.0 x16
    € 254,-

    CPU:
    CPU Sockel 1156
    Intel® Core™ i5-750 Prozessor
    4x 2666 MHz, 4x 256 kByte, 8192 kByte, Lynnfield
    € 177,90*

    Netzteil:
    Zalman ZM500-HP
    500 Watt, ATX12V 2.2, ATX 2.03, EPS, 6 Stecker, 7 Stecker
    € 79,90*

    Gehäuse Midi Tower:
    Thermaltake Element T VK90001N2Z
    € 66,90*

    Mainboards Sockel 1156:
    Asus P7P55D
    Intel® P55 Express, ATX, 2x PCIe 2.0 x16, Crossfire, 1156
    € 109,90*

    Arbeitsspeicher DDR3-2000
    Kingston HyperX DIMM 6 GB DDR3-2000 Tri-Kit
    6144 MB, CL9 11-9, 3, PC3 16000
    € 212,90*

    Macht unterm Strich:
    € 951,49

    Festplatten hast du ja, schätz ich mal, also hab ich die nicht mit einbezogen.
    Solltest du allerdings noch IDE haben (großer, breiter Stecker), dann solltest du auf SATA wechseln, die sind wesentlich schneller.
    Von Western Digital gibt es da sehr gute und günstige.

    Das war's mal von mir zu dem Thema, ich hoff der Roman hilft dir.^^
    Und wie Pelgro schon so schön geschrieben hatte: "Der Kauf liegt bei der Verantwortung des Käufers" ^^
  • RE: Need PC-Beratung

    Anzeige
    Hier wurde ja häufig auch ne CPU aus Intels i-Serie genannt, ich würde eher von den abraten, und zu nem von der Leistung vergleichbaren CPU greifen, Preis/Leistung ist meine meinung nach besser.
  • RE: Need PC-Beratung

    GermanLP2010 schrieb:


    Hier wurde ja häufig auch ne CPU aus Intels i-Serie genannt, ich würde eher von den abraten, und zu nem von der Leistung vergleichbaren CPU greifen, Preis/Leistung ist meine meinung nach besser.


    Nähere Begründung? Bisher fiel mir auf alle Fälle auf, dass viele auf die i-Serie setzen.

    @Lantian
    Festplatten hab ich auch noch nicht *hust* aber die sind schätze ich mal das geringste Übel, die krieg ich auch selbst hin ;P
    Auf jedenfall schonmal vielen lieben großen tollen Dank für die Romane hier, muss mir das Ganze noch ein paar Mal genau durchlesen und bisschen googlen.

    Was ich noch fragen wollte: "Richtige" Soundkarten sind ja generell eher was für Musiker bzw. Leute, die eben mit Musik arbeiten, aber da ich ja was ordentliches will wollte ich fragen, in welcher Preislage ich mich da umsehen soll? Gibt ja auch von ein paar wenigen Euro bis in den Hunderterbereich einige Karten, glaube aber eine billige dürfte da schon mehr als ausreichen, oder?
    Vllt. hat auch jemand selbst eine die er empfehlen kann?
    Oder ist es mit Windows 7 auch eher egal? Da kann man ja glaub ich generell zwei Kanäle benutzen, glaube das zumindest gelesen zu haben. Bitte um Berichtigung wenn das nicht stimmt.
  • RE: Need PC-Beratung

    GermanLP2010 schrieb:


    Hier wurde ja häufig auch ne CPU aus Intels i-Serie genannt, ich würde eher von den abraten, und zu nem von der Leistung vergleichbaren CPU greifen, Preis/Leistung ist meine meinung nach besser.


    Naja, da könnt ich jetzt ne Disskussion Hyperthreating vs. Frontsidebus anfangen. ^^

    Ich sag's mal so: mein i5 mit 2x 1.2 GHz, der in meinem Tablett eingebaut ist, ist dank der neuen Hyperthreating Technologie um einiges schneller und Rechenstärker als der AMD Athlon X2 2x 1.4 GHz in meinem 2. Rechner, der Frontsidebus verwendet. Ich hab die CPU Benchmarks verglichen. ^^
    In Rechengeschwindigkeit und Prozessverteilung hinkt der X2 deutlich hinterher, obwohl er mehr Leistung haben sollte.
    Und afaik sind die Kerne der i-Serie bisher die einzigen die Hyperthreating sehr gut umsetzen.

    Was die Soundkarte angeht:
    Naja, ich für meinen Teil verwende ne Asus Xonar DS 7.1. Die Kostet um die 70€, ist aber für den Preis verdammt gut.
    Andere gute bekommt man schon ab 40€, aber da sind die Treiber meistens mist.