Sind Menschen nichts mehr Wert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Anzeige
    Hallo und Moin
    Ich habe eine interesante Diagnose gemacht: Menschen sind ersetzbar geworden! Ihr werdet jetzt wahrscheinlich kein Wort verstehen, deshalb erklär ich kurz ma was los ist. Vor langer Zeit hielt eine Beziehung noch lange, dann erfand ein dummer König die Scheidung.....usw. Ich hab das Gefühl, heutzutage sind Beziehungen und Verlobung usw. für die Menschen Bullshit wert. Noch ein seltsames Phänomen: Alle wohlen auf einmal heiraten und Kinder haben......NANU plötzlich gibt es mehr Scheidungen =O Wie passiert das denn? Was denkt ihr darüber?
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Wurdest du von deiner Freundin verarscht oder was soll dieses Jähzornige Thema? O.o

    Heutzutage sind Leute nur zu blöd um ne ordentliche Beziehung einzugehen und bilden sich ihre Gefühle zu sehr ein, bzw. schätzen sie höher ein als sie sind. Meiner Meinung nach dank dem verstärktem drang danach Sex haben zu wollen, was ja so toll durch Medien hochgepusht wird. Soweit zu beziehugnen in der Jugend.
    Erwachsene eigentlich ähnlich. Wie oft hört man das Frauen nur heiraten weil sie umbedingt heiraten wollten? Bla-bla. Im endeffekt auch hier eingebildete Gefühle, weiss gott wieso (Solles Grund klingt recht nett :3), es gibt genügend Gründe. Wenns dann soweit is merkt man erst was abgeht und bricht die Sache wieder ab. Das hat aber nix mit dem Menschenwert zu tun.
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Gary schrieb:


    Hallo und Moin
    Ich habe eine interesante Diagnose gemacht: Menschen sind ersetzbar geworden! Ihr werdet jetzt wahrscheinlich kein Wort verstehen, deshalb erklär ich kurz ma was los ist. Vor langer Zeit hielt eine Beziehung noch lange, dann erfand ein dummer König die Scheidung.....usw. Ich hab das Gefühl, heutzutage sind Beziehungen und Verlobung usw. für die Menschen Bullshit wert. Noch ein seltsames Phänomen: Alle wohlen auf einmal heiraten und Kinder haben......NANU plötzlich gibt es mehr Scheidungen =O Wie passiert das denn? Was denkt ihr darüber?


    Das liegt daran , dass der jetzige partner den wir haben lediglich unsere meinung zum jetzigen beispiel vertritt und unserem ideal entspricht...

    und man findet menschen die evtl diesem ideal mehr entsprechen und auch gegenteilig...

    also


    natuerlich sind menschen ersetzbar geworden... allerdings nur bedingt, denn wenn du einfach gewisse dinge durchgemacht hast und eine gewisse beziehung entstetht... also kann man das auf ne individuelle eben ziehen , auf die eigentlich wenige regeln und thesen zutreffen
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Anzeige
    Kommt natürlich auf das jeweilige Individuum, bzw. die Generationen.
    Wenn man sich heute mal eine Beziehung von einem modernen 14-jährigen Mädchen ansieht und sie überall rumschreibt, dass sie ja für immer zusammensein werden und, jetzt kommts. Er gehört mir.
    Menschen werden heute viel mehr gegenständlich betrachtet, zumindest kommt es mir so vor, wenn ich sowas lese. Das betrifft meiner Meinung nach, bisher nur auf jüngere Generationen, da ich bei älteren das noch nicht soo oft bemerkt habe.
    Die Menschen verlieren eh ihre Gedanken.
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Diclo55 schrieb:


    Heutzutage sind Leute nur zu blöd um ne ordentliche Beziehung einzugehen und bilden sich ihre Gefühle zu sehr ein, bzw. schätzen sie höher ein als sie sind. Meiner Meinung nach dank dem verstärktem drang danach Sex haben zu wollen, was ja so toll durch Medien hochgepusht wird. Soweit zu beziehugnen in der Jugend.
    Erwachsene eigentlich ähnlich. Wie oft hört man das Frauen nur heiraten weil sie umbedingt heiraten wollten? Bla-bla. Im endeffekt auch hier eingebildete Gefühle, weiss gott wieso (Solles Grund klingt recht nett :3), es gibt genügend Gründe. Wenns dann soweit is merkt man erst was abgeht und bricht die Sache wieder ab. Das hat aber nix mit dem Menschenwert zu tun.


    This <3 Exakt meine Meinung. Sex ist mittlerweile auch VIEL zu wichtig geworden. Nichts dagegen, dass es passen sollte, aber viele bilden sich sogar schon ein, dass sie da der KING sein müssten. Und viele bilden sich da ein, dass der Partner das auch ordentlich drauf haben muss.
    Des Weiteren eben die zu hohen Gefühle. Man findet jemanden am Anfang toll, verliebt sich abgöttisch und merkt dann erst nach einem Monat "Öh... ja, ganz nett. Und jetzt?"

    Ich bin generell für Beziehungen nach jahrelanger, guter Freundschaft. Man kennt sich, man kennt die Macken des anderen, die Chancen, dass es da zugrunde geht sind bei WEITEM geringer als wenn man sich nicht so genau kennt.
    Man übereilt heute einfach viel zu sehr.

    Von der heutigen Jugend will ich garnicht reden. Es ist tragisch, wenn ich bei so ernsten Themen schon mit "Zu meiner Zeit gabs sowas nicht." anfangen kann. Und das mit 19.
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Im Großen und Ganzen stimme ich den bisherigen Aussagen komplett zu.
    Aber ich will hier mal den Grund , der meiner Meinung nach dafür verantwortlich ist , nennen.
    Fernsehen.
    Das heute Fernsehprogramm übt eine solche Aura der Verdummung aus, dass man es kaum fassen kann.
    Man siehe sich mal einige der heutigen Serien an , damit sind nicht nur Kinderserien gemeint.
    Die heutigen Sendungen und Filme vermitteln nur noch Blödsinn und Stuss , wenn es darum geht ein Leben zu führen.
    So unterhaltsam und interessant diese Filme und Serien auch sein mögen , so vermitteln sich halt einfach nur noch großen Stuss.
    Sowieso hat das Fernsehen heutzutage eine viel zu große Bedeutung im Lebn des moderen Menschens.
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Vor langer Zeit hielten Beziehungen lange...? WTF?O.o
    Scheidung = Dumm?

    Ok...Ich stimme in dem einen Punkt zu, dass Menschen ersetzbar sind. Freundschaften zu bestimmten Personen können erkalten, sich auflösen, etc. und man kann neue Freunde finden, die eine andere Person "ersetzen".

    Aber Scheidung als dumm abzutun... hallo?O.o
    Damals waren die Zeiten anders, man heiratete wen (z.T. auch ohne Liebeshintergrund) und - zack - hatte man wen ein Leben lang an der Backe, den man ungefähr so lieb hatte wie eine Kakerlake.
    Ehrlich, Scheidung ist etwas, was einem wieder die Freiheit gibt, Entscheidungen treffen zu können.
    Was ist, wenn der Mann, den man als Frau geheiratet hat, nach 5 Jahren total ausrastet, anfängt zu saufen und einen wöchentlich verprügelt?
    Bei deiner Sichtweise ist Scheidung "böse" und die Frau muss sich halt mit der Situation arrangieren.
    Oder wenn sich zwei Menschen, die einander liebten, sich nicht mehr lieben? Die müssten nach deiner "Scheidung ist doof"-Theorie ein Leben lang miteinander rumglucken (zumindest auf dem Papier, räumlich ist die Trennung immer möglich), obwohl sie längst wen anderen haben.

    Die Heirat ist ein Liebesbeweis; ergo ist die Scheidung das Gegenteil.
    Es gibt immer zwei Seiten einer Sache, da kann man sich hinstellen und sagen: "Die Seite ist doof!", ändern kann man daran nichts.

    Du sagst Heirat ist Bullshit, seit es die Scheidung gibt?
    Fail, ganz klar.
    Es wird immernoch geheiratet. Aber viele Menschen brauchen die Heirat einfach nicht. Wo früher eine Ehe eingegangen werden müsste, wenn man ein Kind bekam, ist es heute wurscht, ob man 3 Kinder hat und unverheiratet zusammen lebt. Die Heirat ist der "ultimative" Liebesbeweis, den manche Paare einfach nicht brauchen (man braucht ja auch nicht drölftrillionen Mal ein "Super gemacht!" gesagt bekommen, wenn man auf Klo war, oder?)

    Meine Mutter hat auch nicht meinen Erzeuger geheiratet, aber nach 7 Jahren Beziehung ihren damaligen Lebensgefährten. Man sieht, Heirat ist kein muss, es ist ein kann.

    Ich finde es einfach merkwürdig, wenn man sagt, die Ehe/Verlobung ist nichts mehr wert. Das ist die heutige Gesellschaft. Das klingt ja so, als wäre das Mittelalter die Idealzeit der Eheschließung gegeben:
    Man heiratet, bleibt ewig zusammen, bekommt Kinder. Scheidung unmöglich wegen der Kirche.
    Toll. Ganz toll. Dass das MIttelalter aber auch nicht gerade blumig war, muss ich wohl nicht sagen.

    Kurze Zusammenfassung: Menschen sind ersetzbar, Ehe ein kann, kein muss und die heutige Gesellschaft ist nicht mehr die, wie sie zur "Hochzeit" der Kirche war.

    Sinistryx~
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    ich werf einfach ma traupredigt matthäus 19,6 "was gott verbunden hat das darf der mensch nicht trennen" ein
    die scheidung is aber eine vom menschen hervorgerufene trennung... und das nur weil man sich nichmehr "liebt" ?
    die heirat soll eben kein modeschritt sein... man sollte sich das gut überlegen
    aber stimmt schon... wer brauch schon partner die man heirten kann ?
    heute wird einem ja überall suggeriert das wild rummachen mit allem was bei drei nich ufm baum is ok ist -_-
    ich bin da was altmodischer gestrickt... ich gehöre wohl zu den noch wenigen vernüftigen leuten uffer erde :(
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Taro schrieb:


    ich werf einfach ma traupredigt matthäus 19,6 "was gott verbunden hat das darf der mensch nicht trennen" ein
    die scheidung is aber eine vom menschen hervorgerufene trennung... und das nur weil man sich nichmehr "liebt" ?
    die heirat soll eben kein modeschritt sein... man sollte sich das gut überlegen
    aber stimmt schon... wer brauch schon partner die man heirten kann ?
    heute wird einem ja überall suggeriert das wild rummachen mit allem was bei drei nich ufm baum is ok ist -_-
    ich bin da was altmodischer gestrickt... ich gehöre wohl zu den noch wenigen vernüftigen leuten uffer erde :(


    Altmodisch? Ja, aber es ist nichts schlechtes.

    Ich finde, jetzt einen Bibelspruch zu zitieren ist... *sich schüttel*
    tut mir Leid. Ich glaube an kein einziges Wort in der Bibel und für mich ist das Buch schlechter als "Schneewittchen und die 7 Zwerge". Ich bin nicht gläubig und wenn ich heirate, dann bestimmt nicht mit dem Gedanken, dass die Scheidung für mich nicht existent ist.
    Dann müsstest du ja Eheverträge genauso ablehnen, die ja komplett alles regeln, selbst im Falle einer Scheidung (Gütertrennung, "Abfindung", etc.).

    Und zum Modeschritt Heirat:
    Für wie unvernünftig hälst du die Otto-Normalmenschen? Die Holliwood-Deppen mal außen vorgelassen, wird jede Heirat vorher gründlich gewälzt. Der Verlobungsantrag muss ja überlegt werden, die Planung, die Organisation, etc.; das sind ja auch nicht gerade Nebenpunkte, die man an einem Tag klärt.
    Und wenn nach 5 oder nach 15 Jahren der Ofen aus ist, Fremdgehen normal wird und eine Trennung das Beste für beide Parteien ist, dann ist die Scheidung ein gutes Mittel!
    Natürlich denken alle: "Oh ja, wir werden für immer zusammen sein!", aber was in 10 oder 20 Jahren passiert, dass weiß doch kein Mensch.

    Und das "rum machen wie die wilden mit allem was bei 3 nicht auf den bäumen ist" kommt mir so vor, als würden es alle machen.
    Tut mir Leid, es tun nicht alle.
    Wenn einer monogam in einer Beziehung lebt (mit 15, 18 oder 35), glücklich ist mit seinem Partner (und immer schön verhütet; GRID(alter Name für Aids) und andere Geschlechtskrankheiten, sowie ein Baby können "drohen, wenn nicht gewollt), der ist für mich nicht schlecht.

    Was ich dagegen nicht abkann, sind die Leute, die sich Extrembesipiel rauspicken (Rumhuren bei Jugendliche/jungen Erwachsenen ist ekelhaft, keine Frage. Aber es ist ihre Entscheidung und wir können sie höchsten dafür verurteilen, nicht aber an den Pranger stellen!), sie als einziges Szenario hinstellen (den Rest schön unter den Tisch fallen lassen, also nicht erwähhnen) und dann sagen, dass sie sowas nie tun würden.
    Fein, sie tun es nicht, schön für sie. Aber dann zu sagen, dass sie "die wenigen Menschen auf der Welt sind, die vernünftig sind", ist für mich überheblich und schwachfug. Monogame Beziehungen mit allem drum und dran (ggf. sogar ohne Trauschein) sind vernünftig!

    Ich könnt mich hier auch hinstellen und sagen, dass ich kein Sex vor der Ehe habe (Ja, das ist vernünftig, wenn mir das mal mit der Bibel, die Taro ja reinbrachte, in Zusammenhang setzen.), ich tu's aber nicht (Ich erwähne es nur, aber nutze es nicht als Totschlagargument).
    Einfach weil es irgendwo überheblich wirkt, wenn man andere Menschen aufgrund seiner Haltung komplett erniedrigt und sie als was schlechteres hinstellt, nur weil sie nicht das Leben leben, das man selber führt.

    Sinistryx~
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Gary schrieb:


    Ich meinte nicht das Heiraten dumm ist, ich meinte die Leute halten es für ein Spiel und tun es unüberlegt! Hier das passt grad so gut dazu: Klick

    Und was ist tolles an dem Video? Ein Standpunkt, der mehrmals irgendwie wiederholt wird, nebenbei einige "lustige" Sprüche, damit niemand merkt, dass keine Argumente oder sonstiges vorhanden ist, die seine "These" irgendwie bestätigen.
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    OdinakaJesus schrieb:


    Gary schrieb:


    Ich meinte nicht das Heiraten dumm ist, ich meinte die Leute halten es für ein Spiel und tun es unüberlegt! Hier das passt grad so gut dazu: Klick

    Und was ist tolles an dem Video? Ein Standpunkt, der mehrmals irgendwie wiederholt wird, nebenbei einige "lustige" Sprüche, damit niemand merkt, dass keine Argumente oder sonstiges vorhanden ist, die seine "These" irgendwie bestätigen.


    Ich habe mir das Video auch mal angeguckt (Normalerweise tu ich sowas nicht, aber bei 2:38 Min. kann ich es ja mal gucken) und muss Odin zustimmen.
    Eine "These" die mit lustigen Sprüchen, Zufgbeschimpfungen (Ich meine, interessiert doch keinen, ob der ICC da langsam entlangfährt?!O.o Ist ja auch nicht das Thema gewesen!) und das dann noch garniert mit verschiedensten Interpretationen eines Möwentodes...

    Wow... und das ziehst als Argument heran?
    *Fragen guck*
    Irgendwie bekomm ich das Gefühl gerade, dass du als TE das Thema als Spiel ansiehst, wenn du sowas als Argument/Begründung heranziehst...
    Das kann doch niemand ernst nehmen, so wie das Video aufgemacht ist X(

    Sinistryx~
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    aber es stimmt doch eigentlich was in dem video gesacht wird ^^
    die leute schwören sich ewige treue und der schlüssel landet nichma im wasser is es och wieder aus... zumindest für ein teil der leute XD
    eine beziehung ist nurnoch modeerscheinung... man muss eine haben sonst ist man ein aussenseiter >_>
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Taro schrieb:


    aber es stimmt doch eigentlich was in dem video gesacht wird ^^
    die leute schwören sich ewige treue und der schlüssel landet nichma im wasser is es och wieder aus... zumindest für ein teil der leute XD
    eine beziehung ist nurnoch modeerscheinung... man muss eine haben sonst ist man ein aussenseiter >_>

    Nein & Nein
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Naja... ich denke, dass Menschen (besonders Freunde) in unser Leben treten und wieder gehen... und dass dies die normale Entwicklung ist... der Mensch lernt ja daraus... Ich selbst hatte in der Grundschule Freunde, auf der Realschule neue Freunde, in der Ausbildung neue Freunde, beim Abi neue Freunde und jetzt im Studium auch wieder und jeder Freund hatte Einfluss auf mich, wodurch ich heute der Mensch bin, der ich bin.

    Das Menschen unbedacht Heiraten denke ich auch nicht... nur der Unterschied zu damals ist, dass die Menschen heut' zu Tage einfach länger Leben... damals hielt so 'ne Ehe 'für immer'... weil 'immer' nicht so lange war...

    Und wenn Jungendliche sich die ewige Liebe schwören, dann ist das meistens naiv, was aber in dem Alter doch normal ist, oder? Außerdem... wer geht denn schon in eine Beziehung, wenn man sich in dem Moment nicht wünscht, keinen anderen an seiner Seite haben zu wollen?
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Avalenya schrieb:


    Naja... ich denke, dass Menschen (besonders Freunde) in unser Leben treten und wieder gehen... und dass dies die normale Entwicklung ist... der Mensch lernt ja daraus... Ich selbst hatte in der Grundschule Freunde, auf der Realschule neue Freunde, in der Ausbildung neue Freunde, beim Abi neue Freunde und jetzt im Studium auch wieder und jeder Freund hatte Einfluss auf mich, wodurch ich heute der Mensch bin, der ich bin.

    Das Menschen unbedacht Heiraten denke ich auch nicht... nur der Unterschied zu damals ist, dass die Menschen heut' zu Tage einfach länger Leben... damals hielt so 'ne Ehe 'für immer'... weil 'immer' nicht so lange war...

    Und wenn Jungendliche sich die ewige Liebe schwören, dann ist das meistens naiv, was aber in dem Alter doch normal ist, oder? Außerdem... wer geht denn schon in eine Beziehung, wenn man sich in dem Moment nicht wünscht, keinen anderen an seiner Seite haben zu wollen?


    /Sign
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Noch ein seltsames Phänomen: Alle wohlen auf einmal heiraten und Kinder haben......NANU plötzlich gibt es mehr Scheidungen =O Wie passiert das denn? Was denkt ihr darüber?


    Interessanter Titel für das Thema, passt aber leider überhaupt nicht zusammen. Ich dachte, hier sei der "Wert der Menschen" gefragt, aber das hat ja mal überhaupt nichts damit zu tun. Whatever...

    Widmen wir uns der wahren Topic:

    Warum sich Menschen viel öfter trennen und es mehr Scheidungen gibt?
    Ganz einfach: Der Mensch ist von Grund auf neugierig. Zudem handelt man heutzutage viel überstürzter, weil man ja im Hinterkopf hat: "Ahh jaa, ich muss ja nicht für immer verheiratet sein und mir das folglich auch nicht unbedingt dreimal überlegen."
    Früher hatten auch noch die Familien viel mitzureden und das Ganze war eine viel aufwendigere und beschlossene Sache. Heutzutage lässt man sich viel zu schnell und ohne groß nachzudenken auf Dinge ein, die man später schnell bereut. WEIL es eben die Möglichkeit gibt, es hinterher wieder rückgängig zu machen. Und weil die ganze Sache wahrscheinlich nicht mehr so streng gehandhabt wird wie früher.

    Zudem spielt das gegenwärtige Umfeld sicher auch eine Rolle, die solche Entscheidungen beeinflusst.
    Ich denke nicht, dass die hohe Scheidungsrate irgendetwas damit zu tun hat, dass die Menschen sich früher mehr geliebt haben.
    Ganz sicher nicht. Früher war alles einfach ein bisschen strenger.
  • RE: Sind Menschen nichts mehr Wert?

    Also prinzipiell ist erstmal jeder Mensch etwas wert, in meinen Augen, und trotzdem kann man bei den meisten Sachen jeden Menschen austauschen.

    Um zu der Scheidungssache zu kommen:
    Viele haben es schon gepostet, aber ich bin uch der Meinung, dass diese ganze Problematik mit der Zeit in der wir leben zutun haben. Früher war es eben so, dass man irgendwen vorgesetzt bekommen hat , den musste man heiraten und sie lebten glücklich oder nicht bis an ihr Lebensende, welches relativ früh kommen konnte.
    Ich meine früher war die Lebenserwartung aus diversen Gründen nicht dolle hoch und ich weiß nicht wie es mit einer Scheidung nach dem Tod des Ehepartners aussieht.

    Warum plötzlich alle und dann auch noch so früh heiraten wollen könnte am Fernsehen und dem Umfeld liegen.
    Für viele ist, wie schon oft gesagt wurde, die heirat nicht mehr der ultimative Liebesbeweis sondern sowas wie ein Statussymbol ...Was im Fernsehen für Shows übers heiraten gibt und was für einen Rummel darum gemacht wird ...wie die Traumhochzeit von irgendwelchen Stars oder sonstewas ...wenn ich irgend ein weibliches Wesen wäre würd ich auch denken " Wow das ist so so wunderschön und rührend ...ich will auch heiraten und am besten so schnell wie möglich" , dazu kommt dann noch dieses verquere Bild von Liebe und Beziehung das den jugendlichen vermittelt wird, was dann im Rückschluss zu einer voreiligen Heirat und einer anschließenden Scheidung führt.

    Es kommt sicherlich auch viel auf die Verwandten und Freunde an die die Jugendlichen zusätzlich Beeinflussen. Ich kenne das von meiner Freundin: Ihre Eltern sind verheiratet und haben auch sehr jung geheiratet und sonstwieviele aus ihrem Bekanntenkreis haben sich verloben lassen und da tritt dann wieder dieser "Ich will auch und am Besten so früh wie möglich! Effekt in Kraft.

    Naja das ist meine Meinung ...sicherlich könnte ich und viele andere auch Abhandlungen von epischen Ausmaße darüber schreiben und sonst wie weit ausholen ...aber nun solls gut sein^^