The Legend of Zelda: Skyward Sword

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Legend of Zelda: Skyward Sword

    Anzeige




    -Einleitung-

    Seit nun 5 Jahren wird das neue große Konsolen-Zelda entwickelt. Die ganze Zeit hat man nichts erfahren und erst auf der letztjährigen E3 bekamen wir ein erstes Bild des neuen Spiel. Auf der letzten E3 wurde ein erstes Artwork, auf dem Link ohne Schwert und eine mysteriöse weiße Gestalt, die große Ähnlichkeiten mit dem Master Schwert hatte, vorgestellt. Der Grafik Look auf dem Artwork kam dem von Twilight Princess sehr nahe. Doch auf der diesjährigen E3 wurde der neuste Spross der Zelda Serie endlich vorgestellt! Nach einem Trailer und einer kleinen Rede des Serienschöpfer Shigeru Miyamoto, in der er die neue Motion + Steuerung erklärte, wurde die Steuerung im Ingame vorgestellt. Durch ein paar technische Probleme wurde die Vorführung laut Nintendo beschämend, aber sie funktionierte in der ausgestellten Demo umso besser.



    -Japanische Kampfkunst-

    Bei der zur schau gestellten Demo ging es nur um die neue, Motion + unterstützte Steuerung. Das wichtigste an ihr ist wahrscheinlich, dass man nun Links Schwert 1:1 steuern kann. Die Schwertsteuerung ist ähnlich wie in Wii Sports Resort. Durch diese Neuerung kommt auf den Spieler natürlich auch ein erhöhter Schwierigkeitsgrad zu. Man kann nicht wie in den alten Zelda Spielen einfach wild drauf los hauen sondern muss die Taktik der Gegner genau einschätzen und durch dynamische Deckung einen Treffer landen. Dies wurde schon am Anfang der Demo durch 2 Dekubaba-Pflanzen zur schau gestellt, die man parallel zur Maulöffnung, die entweder vertikal oder horizontal war, zerschlagen musste. Bei einem Stalfos zum Beispiel, der zwei Schwerter zur Verteidigung besaß, musste man eine ungeschützte Stelle treffen, das durch die Verteidigung der zwei Schwerter abwechslungsreich und motivierend wurde. Man kann das Schild nun auch mit dem Nunchuck steuern und so Geschosse der Gegner auf sie zurückfeuern.



    -Die Items und ihre Neuerungen-

    Nicht nur das Schwert ist real bewegbar! Auch die Items haben eine tolle neue Steuerung verpasst bekommen und sind unterhaltsamer als das eintönige Knopfdrücken in den alten Zelda Spielen. Man kann zum Beispiel
    die Bomben nicht mehr nur werfen und ablegen, sondern auch rollen. Wie eine Bowlingkugel kann Link die Bombe durch niedrige Spalten befördern. Eine
    weitere Neuerung ist ein Käfer. Ihn kann man ähnlich wie im Flugzeugspiel
    auf Wii Sports Resort steuern, solange, bis der Käfer Hindernisse berührt. Mit ihm kann man die Gegend erkunden, um sich einen Überblick zu verschaffen oder Items wie Bomben aufheben und transportieren. Die Peitsche aus Spirit Tracks ist auch wieder von der Partie. Mit ihr kann man kleinere Gegner verletzten. Bei größeren Brocken hilft sie eigentlich kaum.
    Man kann den guten alten Heroen Bogen wie einen echten Bogen steuern und mit ihm neuerdings auch Items aufspießen.



    -Die Story-

    Von der Story wurde nur die Grundstruktur verraten. Das Zelda spielt vor Ocarina of Time und Link lebt in einem kleinen Dorf über den Wolken namens Skyloft. Für Link ist es normal auf schwebenden Inseln zu leben. Eines Tages erfährt Link davon, dass es unterhalb der Insel ein anderes Land gibt, das Land am Boden. Jenes Land am Boden wird vom Bösen beherrscht. Durch bestimmte Umstände zieht es Link im weiteren Verlauf in jenes versuchte Land, um zu helfen. Im weiteren Spielverlauf trifft Link auf das Skyward Sword, dass das Mädchen auf dem Artwork ist. Link wird zwischen den beiden Welten herumreisen, wie ist aber noch nicht bekannt gegeben worden. Das Epona ein Pegasus ist und Link mit ihr rumfliegen kann verneinte Shigeru Miyamoto lachend.



    -Die Grafik-

    Eine weitere Neuerung ist der neue Grafikstyle von Zelda Skyward Sword. Man kann es am besten wie eine sehr farbenfrohe Mischung aus Wind Waker und Twilight Princess beschreiben. Die Grafik soll wirken als würde ein Bild zum Leben erwachen. Shigeru Miyamoto betonte jedoch das die Grafik noch in der Entwicklung ist und Bewegungen fließender werden, und Details hinzugefügt werden sollen. Unter den Fans wird die Grafik teils bejubelt und teils als kindisch und zu farbenfroh bezeichnet. Aber seien wir mal erlich, Zelda Spiele machen was anderes aus und man spielt sie nicht wegen der super Grafik sondern wegen der genialen Story, der epischen Musik und den liebevollen Charakteren.



    -kurze Infos-

    -Das Spiel wird frühestens 2011 erscheinen, da noch ein paar Dungeons und guten Gegnern gearbeitet wird.

    -Das Item Menü ist wie mit einer 3d Maus steuerbar.

    -Link kann mit seinem Schwert wie schon in den alten Zelda Spielen Luftstöße verschicken. Dies macht er nun, indem er das Schwert gen Himmel gerichtet auflädt und dann einen Luftstoß losschießt.

    -Das neue Spiel bekommt einen Soundtrack zum ersten mal von einem Orchester eingespielt

    -Die Demo Area wird im fertigem Spiel vorkommen! Aber verändert!

    -Tränke werden während des rennen getrunken und man muss nicht extra Anhalten und die Welt um sich rum zum Stillstand bringen.

    -Tränke werden in einem separatem Menü sein.

    -Link kann rennen! Und Wände hochhüpfen.

    -Link kann nicht ewig klettern. Nach einem bestimmten Zeitlimit fällt er runter.

    -Die alte Dungeon-etwas in der Oberwelt-Dungeon Struktur soll gebrochen werden und ein Zelda, was sich von den anderen Unterscheidet soll erscheinen. Die wichtigsten Elemente des Spiels bleiben jedoch vorhanden.

    -Kein Voice Acting

    -Zelda wird vorkommen.

    -Kein Kommentar darüber, ob Ganon vorkommen wird.

    -Wiimote wird vom Bildschirm ausblendbar sein oder ganz weggelassen!

    -Die Figur auf dem Artwork wird NICHT Zelda sein!

    -Es wird größere Oberwelten und Dungeons, die sich nicht so anfühlen wie Dungeons, geben.

    -Es werden vielleicht Charaktere aus älteren Spielen wieder vorkommen, zur Unterhaltung der treuen Fans.

    -Link wird zum umherreisen ein Transportmittel benutzten, doch von diesem will Nintendo nichts zeigen.

    -Es wird schlaue Gegner geben. Zum Beispiel rennen die Gegner vor Bomben weg und bleiben nicht einfach stumpf stehen.

    -Die Demo ist im fertigem Spiel ein Feld unter den Wolken!

    -Details besagen, dass es in den Dungeons ab und zu auch sein kann, dass man einen Feind nicht bekämpfen kann und deswegen vor ihm fliehen muss. Im späteren Spielverlauf soll man wieder gegen sie antreten.

    -Es könnte an bestimmten Orten passieren, dass man nichtmal sein Schwert bei sich hat und den Gegnern somit schutzlos ausgeliefert sein wird. Das soll für die ein oder andere spannende Erfahrung sorgen.

    -Ob Goronen und Zoras eine Rolle spielen werden, ist noch nicht klar. Erste Hinweise deuten aber darauf hin, dass man die zelda-typischen Kreaturen antreffen wird.


    Und nun könnt ihr eure Wünsche, Kritiken, Erwartungen und Eindrücke von diesem Spiel schreiben! Wenn ihr auch Infos über das Spiel habt, lasst es mich wissen und ich werde den Post dementsprechend verändern!
  • RE: The Legend of Zelda: Skyward Sword

    Anzeige
    stimmt schon, der "angry video game nerd" hat auchmal die Zeitspanne erklärt.
    Eigendlich ist es auch egal. Das Spiel wird sicher klasse ^^